Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Was braucht ein Elektroauto wirklich?

Eine möglichst große Akku-Reichweite mit entsprechendem Preisaufschlag.
36%
29
Einen Akku mit ca. 30kWh und Schnelllademöglichkeit (ca. 120kW) mit ausgebauter Infrastruktur.
48%
39
Ich bin jetzt schon zufrieden mit den Akku-Reichweiten aber nicht mit der Infrastruktur der Ladesäulen.
16%
13
Insgesamt abgegebene Stimmen: 81

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

USER_AVATAR
read
Und ich will bei e-Autos eine elektr. Sitzverstellung mit Memory-Funktion, da ständig Fahrerwechsel.
Ist doch paradox, dass die großen Autos, die auf Langstrecke gefahren werden, sowas haben, und die kleinen Kurzstreckenautos, wo der Fahrer oft wechselt, nicht.
e-Golf und Kia e-niro
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt
Anzeige

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

campr
  • Beiträge: 1233
  • Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich hatte so etwas noch nie, auch nicht in meinem BMW. Aber dafür das Glück, dass wir nur die Sitzhöhe anpassen müssen - ich ganz unten, meine Frau fast ganz oben.

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

USER_AVATAR
read
campr hat geschrieben:Ich hatte da mal vor Monaten ein recht langes Dokument gelesen (kann es aber auf meiner Platte nicht mehr finden), wo das Elektroauto minimal im Vorteil gegenüber anderen Autos war. Google wurf gleich als dritten Link folgenden raus:

http://www.upi-institut.de/upi79_elektroautos.htm

Wer ist UPI? Auf deren Internetseite finde ich nicht mal ein ordentliches Impressum.

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

USER_AVATAR
read
Meine Zoe passt genau. Deshalb kann ich nicht an der Umfrage teilnehmen. Sie ist tendenziös.
Zudem sollte sie sich Jeder VOR der Anschaffung stellen. :lol:

(Ich meine zumindest die Kommentatoren, die wohl zumeist ein EV besitzen, oder?)

Also abgesehen von der Umfrage an die Adresse der Kaufwilligen:
- Gefällt "er, sie", euch
-Passt er ins Budget
-Genügt er Euren Ansprüchen

:)
Wenn zwei Autos benötigt werden, ist es besser und sinnvoll, sich zwei Zoés zuzulegen!

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

campr
  • Beiträge: 1233
  • Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
watzinger hat geschrieben:Wer ist UPI? Auf deren Internetseite finde ich nicht mal ein ordentliches Impressum.
Ich hab das gefunden: http://www.upi-institut.de/WerWir.htm
Aber jeder kritisiert halt den, der eine andere Meinung hat als die eigene. Das ist bei der Verbrenner- (petrol heads) offenbar nicht anders als bei der Elektrofraktion.

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

USER_AVATAR
read
felix52 hat geschrieben:Meine Zoe passt genau.
Besser formuliert - reicht genau aus.
Weil wenn er doppelt so schnell laden und doppelt so weit fahren könnte, hätte das ja auch keinen Nachteil.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

Ruhr_Atoll
  • Beiträge: 136
  • Registriert: Mo 25. Mai 2015, 19:05
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
was ein E-Auto wirklich braucht... ist das autonome fahren. Dann braucht man aber auch keine Privat-PKWs, sondern lässt sich chauffieren. Dann ist Ladedauer und Reichweite egal. Ggf. wechselt man halt mal das Fahrzeug. Dann gibts von mir aus zwei Preisklassen: Economy bringt einem zur nächsten E-Bus-Haltestelle und man fährt den Großteil mit anderen gemeinsam, und First - man kommt an sein Individual-Ziel.

Gibt jeder Teilnehmer sein Ziel - anonymisiert - ein, können E-Busstrecken täglich neu berechnet werden je nach Bedarf.

Am Ende müsste dann in Städten Privat-PKWs verboten werden. Man kann Flächen entsiegeln und die Stadt wird zudem auch fahrradfreundlicher *träum

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

USER_AVATAR
read
Ruhr_Atoll hat geschrieben:was ein E-Auto wirklich braucht... ist das autonome fahren. Dann braucht man aber auch keine Privat-PKWs, sondern lässt sich chauffieren. Dann ist Ladedauer und Reichweite egal. Ggf. wechselt man halt mal das Fahrzeug. Dann gibts von mir aus zwei Preisklassen: Economy bringt einem zur nächsten E-Bus-Haltestelle und man fährt den Großteil mit anderen gemeinsam, und First - man kommt an sein Individual-Ziel.

Gibt jeder Teilnehmer sein Ziel - anonymisiert - ein, können E-Busstrecken täglich neu berechnet werden je nach Bedarf.

Am Ende müsste dann in Städten Privat-PKWs verboten werden. Man kann Flächen entsiegeln und die Stadt wird zudem auch fahrradfreundlicher *träum

Fahrerlose Taxis quasi ;)
Das wird irgendwann so kommen als eine Alternative.
e-Golf und Kia e-niro
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14391
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1351 Mal
  • Danke erhalten: 267 Mal
read
Jou, SO ist die Zukunft!

Statt Bus kann es ja auch die Bahn sein... :mrgreen:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

USER_AVATAR
read
Eure Zukunft vielleicht.
Ich stelle mir zur Midlife Crisis eher sowas vor
mazda-mx-5-maz_mx5_04_unplugged_1.jpg
Bloß halt noch elektrisch. Kein blöder Schnickschnack, nur das wesentliche 8-)
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag