Maximale Rekuperation ohne Bremsen

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Maximale Rekuperation ohne Bremsen

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 1848
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Danke erhalten: 112 Mal
folder Do 3. Mär 2016, 19:14
Der Kangoo rekuperiert mit bis zu 43kW nur durch Gas wegnehmen dann fallend bis zum vollständigen Stillstand. Am ZOE nervt das gekrabbel.
Wenn man bei der ZOE ganz vorsichtig von der Bremse geht die nur zum Festhalten ganz leicht betätigt wurde, hört man die Bremsbeläge rubbeln. Ich kann mir nicht vorstellen wie die verstärkte Reku ohne das die Bremsbelege mitwirken funktionieren soll. Dafür gibt's dann auch weniger Probleme mit festgegangenen Belegen. Hatte ich am Kangoo gleich nach Übernahme.

mfG
Michael
Anzeige

Re: Maximale Rekuperation ohne Bremsen

menu
Benutzeravatar
    most
    Beiträge: 670
    Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
    Wohnort: Hannover
    Hat sich bedankt: 21 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Do 3. Mär 2016, 20:07
umberto hat geschrieben:Wenn Du mehr willst, geh mit Gefühl auf die Bremse. Dann erreichst Du die maximalen 43 kW (Einheiten beachten). Da wird noch nicht mechanisch gebremst.
Darf ich Deinen letzten Satz ein wenig korrigieren? Dazu müsste ich kurz den Klugscheissmodus einschalten :D

Die Zoe baut bei Bewegen des Bremspedal analog des Pedalweges den Bremsdruck auf (sonst hätte sie ja Brake-by-Wire, das gibt's auch ist aber teuer) ;) Am Bremspedal sitzt zudem ein Drehwinkelgeber. Die erhöhte Rekuperation wird durch ein Steuergerät aus dem Pedalweg, abgeleitet aus dem Drehwinkel des Gebers, dazugeregelt - die hat aber bei ganz wenig Weg schon die maximalen 43 kW erreicht. Drückt man weiter durch, dann spürt man die durch den Systemarchitektur aufgebaute Pedalgegenkraft im Fuß immer deutlicher.
KSM aus.
Der Grund, warum man trotzdem weniger Belagverschleiß als beim Verbrenner hat, liegt darin, dass eben der Widerstand der erhöhten Rekuperation die mechanische Verzögerung unterstützt. Anders gesagt: Für die gleiche negative Beschleunigung wie beim Verbrennen muss eben weniger mechanische Bremsleistung eingesetzt werden.
Michael_Ohl hat das ja oben auch infrage gestellt.
Verschenke neue Pirelli MT60 für Zero DS/DSR

Re: Maximale Rekuperation ohne Bremsen

menu
Benutzeravatar
folder Do 3. Mär 2016, 20:33
most hat geschrieben:
Darf ich Deinen letzten Satz ein wenig korrigieren?
Und was hast Du jetzt korrigiert? Meine Aussage, das bei ganz wenig Bremsdruck nicht mechanisch gebremst wird, hast Du doch bestätigt..?

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: Maximale Rekuperation ohne Bremsen

menu
Benutzeravatar
    most
    Beiträge: 670
    Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
    Wohnort: Hannover
    Hat sich bedankt: 21 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Do 3. Mär 2016, 20:54
Sorry... dann habe ich mich blöd ausgedrückt.
Bei kleinen Pedalwegen liegt sowohl ein hydraulischer Bremsdruck, als auch zeitgleich die Rekuperationskraft an. Es wird immer auch an den Scheiben mit gebremst.

Grüße,
most
Verschenke neue Pirelli MT60 für Zero DS/DSR

Re: Maximale Rekuperation ohne Bremsen

menu
Benutzeravatar
folder Do 3. Mär 2016, 21:29
most hat geschrieben:Sorry... dann habe ich mich blöd ausgedrückt.
Bei kleinen Pedalwegen liegt sowohl ein hydraulischer Bremsdruck, als auch zeitgleich die Rekuperationskraft an. Es wird immer auch an den Scheiben mit gebremst.
Nein, eben nicht.

Zitat, du findest bestimmt noch mehr Infos dazu:
Oder besser: hereinbremst. Rund 20 km seiner zusätzlichen Reichweite verdankt der Renault Zoé dem verbesserten regenerativen Bremsen, das Verzögerungen von bis zu 0,3 g in elektrische Energie umwandelt – rund zwei Mal mehr als üblich. Das schont nicht nur die Bremsbeläge, sondern schönt auch die Energiebilanz.

Der Vorteil wird durch ein neues Bremssystem erkauft, das regeneratives und – falls nötig – mechanisches Verzögern elektronisch kombiniert. Die mechanische Verbindung zwischen Pedal und Bremsen dient dem Renault Zoé dabei lediglich als Ausfallsystem. Im Normalfall wird über einen Sensor der Pedaldruck gemessen, den die Bordelektronik in die gewünschte Verzögerung übersetzt. Das von Renault und Bosch entwickelte System funktioniert prächtig, solange man sich nicht in Schrittgeschwindigkeit an eine Ampel heranbremst.
Es ist eben fast ein Brake-by-Wire-System.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: Maximale Rekuperation ohne Bremsen

menu
Benutzeravatar
    m.k
    Beiträge: 978
    Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
    Wohnort: Salzburg
folder Do 3. Mär 2016, 21:34
Der i3 rekuperiert mit 55kW afaik, der e-Golf gefühlt mit 45-50 (Stufe B <3). Der e-up ein bisschen weniger, die Verzögerung ist ähnlich wie beim e-Golf.
Beim e-NV ist die Reku auf B gefühlt stärker wie beim Leaf (sehr angenehm). Beim Leaf ist ja leider selbst bei B nicht die maximale Reku aktiv, erst beim betätigen vom Bremspedal.
Beim Soul geht die Reku auf B sehr gut, leider ist das creepen recht stark. Vorteil bei den VW und dem Soul: Man kann beim wegfahren von P auf B gleich durchschalten...

Re: Maximale Rekuperation ohne Bremsen

menu
Benutzeravatar
    most
    Beiträge: 670
    Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
    Wohnort: Hannover
    Hat sich bedankt: 21 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Fr 4. Mär 2016, 00:04
Umbi, danke für den Link! Der Artikel liest sich tatsächlich so, als das aufwendige System drin. Damit hast Du einen Nachweis - ich nicht, da kann ich kein Paroli bieten :)
Ich kann's mir bei der Preislage der Zoe einfach nicht vorstellen :roll: (habe jahrelang in diesem Bereich gearbeitet).

Grüße,
most
Verschenke neue Pirelli MT60 für Zero DS/DSR

Re: Maximale Rekuperation ohne Bremsen

menu
Benutzeravatar
folder Fr 4. Mär 2016, 21:09
most hat geschrieben: Ich kann's mir bei der Preislage der Zoe einfach nicht vorstellen :roll: (habe jahrelang in diesem Bereich gearbeitet).
Andersrum: ich habe immer gesagt (und hier teilweise Haue bekomen), daß Renault an dem Auto niemals Geld verdienen kann. :-)

Wobei das System so viel teurer gar nicht sein muß. Ein ABS-Steuergerät ist ja eh vorhanden. Das muß man nur ein bißchen umprogrammieren. Die Vernetzung mit der Motorsteuerung ist sicherlich etwas ausgefuchster als beim Verbrenner.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: Maximale Rekuperation ohne Bremsen

menu
Benutzeravatar
    most
    Beiträge: 670
    Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
    Wohnort: Hannover
    Hat sich bedankt: 21 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Di 8. Mär 2016, 19:43
Umbi, ich habe nun den Nachweis gefunden, daß Du recht hast.
Es kursiert da doch dieses Zoe-PDF-Handbuch http://de.scribd.com/mobile/doc/2560779 ... e-2013-pdf, da findet sich ab Seite 79 ein aufschlußreiches Kapitel über das Bremssystem. Sorry für das nun folgende recht große Bild - bekomme ich auf dem iPad nicht vernünftig klein.
Bild

Jedenfalls machen die Challenges schon klar, wo der Hase hinläuft: Die Trennung der mechanischen Verbindung zwischen Fahrer und System.

Verstehe allmählich, warum Du vermutest, dass Renault kein Geld an der Schüssel verdient. Na, mir kanns Recht sein.

Grüße,
most
Verschenke neue Pirelli MT60 für Zero DS/DSR

Re: Maximale Rekuperation ohne Bremsen

menu
Benutzeravatar
folder Di 8. Mär 2016, 21:03
Danke für den Link, das Dokument kannte ich noch nicht. Sie haben also dem Bremspedal doch ein eigenes Steuergerät spendiert (Seite 67).

Da steht ja sogar drin, wie man die TCU abschalten kann...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag