Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Berndte hat geschrieben:oder man lässt einfach dem Kunden die Wahl der Option 22kW Ladegerät für 3500€ Aufpreis.
Wenn die E-Autos mal ein bisschen auf Stückzahl kommen, wird das auch erheblich billiger. Abgesehen davon entfällt dafür ja auch ein einphasiger Lader.
Hachtl hat geschrieben:nur deshalb auf DC weil sie die zusätzlichen Kosten für den AC-Lader nicht haben wollen.
Die beim Zoe halt durch die Nutzung der eh benötigten Leistungselektronik überhaupt nicht vorhanden sind.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

campr
  • Beiträge: 1233
  • Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Tho hat geschrieben:Bei uns bauen die meisten (Geschäfte, Gemeinden...) AC, da billiger.
Ohne Subvention/Förderung läuft im DC garnichts. Insofern DC nicht wirtschaftlich für den Betreiber.
Das glaube ich gern. Ich fürchte nur, dass es genau deshalb zum DC werden wird. Irgendwo muss doch mit aller Macht Dezentralisierung bekämpft werden, denn das würde der Anfang vom Ende des Monopolkapitalismus in der Energiebranche bedeuten.
Chip-Tuning hat geschrieben:So lange aus unseren Steckdosen AC kommt werden die Fahrzeughersteller auch Fahrzeuge mit AC Lader bauen.
Ob diese auch eine Schnellladung mit AC oder DC bekommen das weiß heute sicher keiner.
Nur eines sind sich alle sicher das ein rein DC ladendes Fahrzeug keinen Käufer finden wird.
Zuhause wird auch in 10 Jahren AC geladen das ist fix.
Nur mal so zum Verständnis: alle Hersteller erlauben das Laden an der normalen Steckdose, die dafür notwendige Elektronik ist im Auto. Für DC-Ladung brauchen die Hersteller im Auto fast keine Elektronik mehr, sodass diese nur in den Ladern zu finden ist, richtig? Wie schafft es eigentlich Renault dann, den günstigsten Wagen mit Elektronik im Auto anzubieten?

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12163
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
read
Wäre ja auch ein Kombination enkbar. Effizienter einphasiges galv. getrenntes LAdegerät mit 3,7KW und für höhere leistungen dann a la ZOE.
Dann kan man im Notfall auch an problematischen installationen laden.

Zusätzlicher DC-Anshcluß muss aber standard werden.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Die E-Autos mit DC Schnelllader haben heute eine Reichweite von 120-200km und benötigen bei AC ca. 6-8 Stunden. Wenn es in ein paar Jahren dieselben Fahrzeuge mit 3-mal so viel Reichweite gibt, dann würden die ca 3-mal so lange laden. Wer kauft so ein Fahrzeug wenn es zu Hause 24 Stunden ladet. Daher denke ich mal dass die Autos in Zukunft sicher mit 11-22kW AC Laden können.
Tesla Model S Facelift (06/2016)
Renault Zoe Intens Black-Pearl R240 mit 17 Zoll (10/2015)
Tesla Model ≡ long range all-wheel drive (07/2019)
Renault Kangoo Maxi Z.E. 33 (bestellt)

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7480
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 31 Mal
  • Danke erhalten: 78 Mal
  • Website
read
Oder die Autos laden überhaupt nicht mehr zu Hause, schön fürs besteuern und das Monopol der Versorger.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Chip-Tuning hat geschrieben:Die E-Autos mit DC Schnelllader haben heute eine Reichweite von 120-200km und benötigen bei AC ca. 6-8 Stunden. Wenn es in ein paar Jahren dieselben Fahrzeuge mit 3-mal so viel Reichweite gibt, dann würden die ca 3-mal so lange laden. Wer kauft so ein Fahrzeug wenn es zu Hause 24 Stunden ladet.
Wenn Du genauso viel fährst, lädt das auch genauso lang. Von daher sehe ich da kein Problem.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:Wenn Du genauso viel fährst, lädt das auch genauso lang. Von daher sehe ich da kein Problem.
Es geht darum das die E-Autos in Zukunft auch auf AC schneller laden sollten als so manche E-BMW bis Leaf es heute kann.
Deshalb habe ich einen ZOE und keinen Leaf, der bei AC in 1-2 Stunde wieder los kann und nicht 6-8 Stunden zuhause steht. Sollte es mal einen ZOE mit 600km geben dann muss er halt 3-4 Stunden stehen, aber ein Leaf mit 600km würde 20-24h stehen ich glaube dann brauche ich zwei Fahrzeuge....
Tesla Model S Facelift (06/2016)
Renault Zoe Intens Black-Pearl R240 mit 17 Zoll (10/2015)
Tesla Model ≡ long range all-wheel drive (07/2019)
Renault Kangoo Maxi Z.E. 33 (bestellt)

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Verstanden. Allerdings passen Dir diese Fahrzeuge dann auch heute nicht.
Worauf ich hinaus wollte, ist dass der größere Akku auf jeden Fall nur Vorteile bringt. Die langsame Ladung ist genauso gut oder schlecht, wie sie vorher auch war. Die Notwendigkeit, zuhause schnell zu laden, nimmt nicht mit der Akkugröße zu.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • PeaG
  • Beiträge: 400
  • Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:19
  • Wohnort: Saarland
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Sehe ich das richtig:
Leaf kann also nicht mit 11kw laden, da irgendein Teil (Wandler?) fehlt(nicht eingebaut ist?
Deshalb ist am Hausanschluss nur langsames Laden möglich.
Dadurch bedingt benötigt man einen "teuren" Lader als Ladestation, den man sich (schon gar nicht für zuhause) leisten kann und deshalb auch unterwegs seltener angetroffen wird?
Wenns stimmt, hab ich Alles richtig gemacht und wüsste nicht wozu Chademo???
Hab mich nur grob eingelesen, aber twizyflu macht mich ganz jeck.
:roll:
50€ Tibber: https://invite.tibber.com/f90036ff
----------------
Tante Grazie

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Aaaaalso.....
Es gibt Wechselstrom AC und Gleichstrom DC.

Der Akku braucht einen geregelten Gleichstrom. Im Netz ist aber nur Wechselstrom. Deshalb braucht man ein Ladegerät, das aus Wechselstrom den passenden Gleichstrom macht.

Alle Autos haben so etwas an Bord, die meisten haben aber nur sehr kleine Ladegeräte mit oft nur 3,7kW, die eine Phase nutzen. Manchmal auch bis zu 7,4kW auf einer Phase.

Autos mit 3 Phasen Ladegerät sind Tesla (11kW Serie, 22 optional), B-Klasse (11kW), Zoe (22kW, früher 43kW) und Smart (optional 22kW).

Der Lader ist nicht ganz billig, daher bieten viele Hersteller ihn nicht an, da sie meinen, der Kunde würde das nicht akzeptieren. Viele Kunden haben sich aber genau deswegen für einen Zoe entschieden. Wechselstrom ist halt wesentlich stärker verbreitet als Gleichstrom.

Bei den Gleichstrom Säulen, sitzt das Ladegerät in der Säule statt im Auto. Die Säule ist dadurch erheblich teurer, der Anschluss im Auto aber sehr billig.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag