Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7477
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 78 Mal
  • Website
read
Ich habs von einem Renault Bank Mitarbeiter selbst gehört, dass man dann zum Batterieausbau in die nächste Werkstatt einbestellt wird und die Zoe ohne Akku wieder mitnehmen kann.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Anzeige

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:Gegenwert für 7,5 Jahre Miete?
Der Leaf kostete mich 20.000 Euro
Genau, ich hab 7,5 Jahre Akkumiete weniger bezahlt. Bis wir da kostengleich liegen, ist Dein Akku 10,5 Jahre alt und vielleicht längst einem neuen gewichen.
Twizyflu hat geschrieben:95% SOH nach 3 Jahren. Wie sehen da die ZOE Batterien so aus?
Meiner ist auch in Kürze 3 Jahre alt und hat ca 22kWh nutzbar.
Twizyflu hat geschrieben:3 Phasen Lader gegen einen 50 kW DC CHAdeMO den ich zig mal in meiner Umgebung habe.
Weniger als Typ2. Und wo 50kW DC sind, sind auch meist 43kW AC. Da laden beide Fahrzeuge vergleichbar schnell. Bzw neulich war ich neben einem Leaf wohl leicht im Vorteil.
Twizyflu hat geschrieben:Mehr Komfort, größer, ein gutes LED licht, mehr Kraft, mehr Ausstattung, mehr Qualität
Das stimmt.
Und komische Optik :lol:
Tho hat geschrieben:Rechtzeitig zum Ende der Laufzeit den Akkumietvertrag kündigen und der Dinge harren, die dann passieren.
Haben wohl schon Twizyfahrer probiert. Aber hab noch nicht gehört, dass einer schon Erfolg gehabt hätte.
Tho hat geschrieben:Nur was willst du mit einer Zoe ohne Akku? Dekoratives Austellungsstück im Garten?
Was vom anderen Anbieter nehmen.
Ja, gibt zur Zeit keiner. Muss aber ja nicht so bleiben.
Da siehst du mal den Wertverfall. Der Vergleich hinkt - meinen ZOE kaufte ich damals neu.
Den Leaf gebraucht - aber der kostete auch mal 36.000 EUR und keine 22.000 wie der ZOE!

Der Leaf hat nur 21 kWh nutzbar und 24 kWh brutto, er ist auch älter als der ZOE.
Ich kann dir Leute nennen, die haben nach 1 Jahr nur noch 86% SOH.

Auf meinen Wegen habe ich genug DC Lader - ich bin aber auch in Österreich und nicht in Dieselland!

Ich weiß nicht. Mir gefällt die Optik. Man bekommt mehr Auto fürs Geld. Ist ja auch eine Klasse höher und Annehmlichkeiten wie Sitzheizung, Lenkradheizung sind mir die Optik gerne wert.

Insofern bringen die Aussagen jetzt nichts, da ich den ZOE genauso hatte - und das recht lange.
Ich weiß also, wieso ich gewechselt bin.
Mir war es das Geld aber auch voll wert ausgegeben zu werden.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Twizyflu hat geschrieben:Da siehst du mal den Wertverfall. Der Vergleich hinkt
Nein, tut er nicht. Mein Zoe war beim Kauf noch jünger als Dein Leaf und trotzdem um 7,5 Jahre Akkumiete billiger.
Twizyflu hat geschrieben:ich bin aber auch in Österreich und nicht in Dieselland!
Ähm, Österreich IST Dieselland :lol:
Twizyflu hat geschrieben: Man bekommt mehr Auto fürs Geld.
Genau das eben nicht.
Wobei sie den Preis ja gesenkt haben.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Das ist trotzdem ein schwacher Vergleich.
DU hast immer noch einen ZOE. Einen Kleinwagen, der ausstattungs- wie leistungstechnisch nicht dem Leaf gleichzustellen ist.
Na klar habe ich MEHR bezahlt aber auch MEHR dafür bekommen.
Komfort, Ausstattung, Größe, Leistung...
Das war mir ja voll bewusst und mir den Aufpreis wert.
Sonst würden wir alle Dacia fahren.

Damit war eigentlich eure Automobilindustrie und der Dieselskandal gemeint aber egal.

Naja und zum Punkt 3... siehe Punkt 1. Dacia fahren...

Verstehe den Vergleich immer noch nicht. Der ZOE ist nicht das Maß aller Dinge, sondern er reduziert sich auf das wesentliche:
Laden und Reichweite möglichst günstig.

PS: Es gibt auch günstigere Leaf als meinen mittlerweile ;)
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • sensai
  • Beiträge: 1399
  • Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
  • Wohnort: Graz Süd
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
@Twisyflu
@Karlsson

Bis einer weint....c Der Schuh des Manitu
:lol:
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit WP und PV

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun bis xx
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 verkauft 06/2019
Model 3 LR RWD: 06/2019 bis xx
https://ts.la/thomas91991 1.500 km Free SC für beide

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Twizyflu hat geschrieben:Der ZOE ist nicht das Maß aller Dinge, sondern er reduziert sich auf das wesentliche: Laden und Reichweite möglichst günstig.
Korrektur: möglichst schnell an möglichst viel Infrastruktur laden und Reiweite möglichst groß.
Und genau das ist eben das Maß der Dinge in der Elektromobilität.
Der Zoe ist am Ende nicht wirklich günstig durch die Akkumiete, aber andere sind halt auch nicht besser.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

Think
  • Beiträge: 583
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:[Korrektur: möglichst schnell an möglichst viel Infrastruktur laden und Reiweite möglichst groß.
Und genau das ist eben das Maß der Dinge in der Elektromobilität.
Der Zoe ist am Ende nicht wirklich günstig durch die Akkumiete, aber andere sind halt auch nicht besser.
:thumb:
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
Alltagsfahrzeug im Sommer: Cityel Fact 4-Cabrio
63Km/h, 48V 100ah LifePo4
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Das ist absolut richtig
Das habe ich auch immer gesagt
Reichweite = Infrastruktur

Nur du kannst gerne mal über den Tellerrand rausschauen

Mit einem Polo fährt niemand gerne 1000 km. Ich ungern.
Mit dem ZOE ebenso - auch weil es geht.
Mit dem Leaf würd ich das auch nicht wollen.
Mit Tesla schon.

Typ 2 IST der Standard da gibt es keine Diskussion.

Aber ich bewege mich zu 99% auf redundanten Strecken - und da hab ich auf den 170 km eine Richtung 5 CHAdeMO.
Ich könnte mit jedem E-Auto fahren, dass mindestens 15 kWh mit sich führt.

Naja und damit spielt für mich Reichweite keine Rolle mehr - im Großen und Ganzen.
Sehr wohl aber Komfort und Haptik. Und darum fahr ich eben Leaf und nicht mehr ZOE.

Für mich war es den Aufpreis absolut wert.
Ich kann öffentlich flott laden am CHAdeMO und daheim über Nacht.

Fertig :-)

Es hat schon seinen Grund wieso einige Soul EV, Leaf, i3 herumfahren und nicht nur ZOE ;)
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Ich hätte gerne den Soul genommen, aber hier in der Umgebung wäre ich mit ChAdeMO aufgeschmissen.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq 12/2017-2/2020, Kona seit 2/2020
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

palim_palim
  • Beiträge: 393
  • Registriert: Do 27. Aug 2015, 16:30
  • Wohnort: wild wild west
read
HubertB hat geschrieben:Ich hätte gerne den Soul genommen, aber hier in der Umgebung wäre ich mit ChAdeMO aufgeschmissen.
Genau meine Situation. Ich bin auch vorwiegend im Kölner/Aachener Raum und in Ostbelgien unterwegs. Ohne die Möglichkeit, schnell mal zwischendurch an 22kW AC nachzuladen, wäre die Elektromobilität für mich absolut tot.
Daher sind für mich Tesla, Zoe und Smart mit 22kW Lader die einzigen praxistauglichen Fahrzeuge.
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag