Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

twiker01
  • Beiträge: 230
  • Registriert: So 26. Apr 2015, 15:33
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hätte Renault die Batterie zum Kauf angeboten, dann wäre es vielleicht eine Zoe geworden. So ist es ein Smart electric drive mit gekaufter Batterie.

Mit gekauften Dingen geht man sorgfältiger um. Das dankt ein LiON-Akku mit jahrzehntelanger Lebensdauer.

Die Entscheidung muss aber jeder selbst treffen. Nur schade, dass Renault nicht die Wahl lässt.
Anzeige

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • Nothi
  • Beiträge: 127
  • Registriert: Mo 9. Jun 2014, 21:32
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
[quote="twiker01"]

Mit gekauften Dingen geht man sorgfältiger um. Das dankt ein LiON-Akku mit jahrzehntelanger Lebensdauer.

Du vielleicht! Halte ich für einen Mythos. Produkte die ich jeden Tag verkaufe, beweisen das Gegenteil.

Durchschnittliches Alter in D Fuhrpark, bevor ein KFZ weiterverkauft wird sind 4Jahre. Ich fahre m eine Zoe sicher
nicht ewig. Will doch hoffen, dass es bald noch gailere E Fahrzeuge geben wird. :lol:
Nix währt ewig, auch kein Akku. Oder willst du in 15 Jahren mit 30km Reichweite rumgurken? :roll:

Auch verstehe ich nicht wenn das ganze Auto finanziert ist und einem ja auch nicht gehört, man sich noch über die
Miete aufregt. Da war man im Rechnen aber ganz schlecht. :idea:
Der, der mit der Zoe und Twizy keine Probleme hat!
Stromaufwärts heisst die Devise! Twizy Sport seit 9/2013 und Zoe Life R240 seit 11/2015, Zoe R135 2/2020

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

campr
  • Beiträge: 1233
  • Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Berndte hat geschrieben:Demnächst mal eine Mietwohnung nehmen. Dort dann 1-2 Jahre mieten und jeden Monat 800€ an den Vermieter zahlen.
Nach einem Jahr langsam anfangen zu jammern und den Vermieter zu nerven. Man zahlt ja jetzt jeden Monat immer sooo viel Geld und das hat einfach kein Ende. Man will die Wohnung endlich kaufen!
Nicht alles was hinkt, ist auch ein Vergleich. Wohnungskaltmieten liegen ungefähr so hoch, dass der nach ca. 30-35 Jahren die Wohnung abgezahlt wäre. Beim Zoe war mal ungefähr bei 5-8 Jahre.

Weiters muss man für den Zoe erst einmal einen deutlich größeren Preis auf den Tisch legen als die jährliche Miete. Bei der Mietwohnung zahlt man ausschließlich die Miete für die Nutzung, ähnlich Leasing. Wenn der Zoe im Leasing für 79-99 EUR zu haben wäre, dann hättest du recht.

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12163
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
read
Damals, als ich vor der Entscheidung zw. Leaf und ZOE stand, wurde mir der ZOE Akku für 9 K EUR extra angeboten.
Macht so natürlich keinen Sinn. 6K EUR wäre ok gewesen.

Wenn ZOE dann nach 10 Jahren nur noch nutzbare 14 kwh hat, ist das kein Problem, da der Restwert bei 200k km auf der Uhr so weit runter ist, das ZOE dann nur als Nahverkehrs Zweitauto dient.
Da genügt es, wenn man die 40km bis Potsdam packt. 300 Tage im jahr würden es wohl <5km am Tag sein.

Wobei halt die große Frage bleibt, ob bei der Franzosenzicke nicht irgendwas anderes teures vorher abraucht.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Ich halte die LG Zellen für gut genug, dass sie lange genug halten.
Nur die Vielfahrer haben wohl was davon. Leaf liegt bei 95% SOH nach 21000 km und 3 Jahren.
Kein Vielfahrer also, aber die zyklische Degradation dürfte nicht so schlimm sein.

Ich sehe da den ZOE nicht wirklich schlechter als den Leaf. Von daher hat sich bis jetzt der Kauf ausgezahlt :P
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Berndte hat geschrieben:Demnächst mal eine Mietwohnung nehmen. Dort dann 1-2 Jahre mieten...
Passt nicht.
Weil ich habe eine Eigentumswohnung gekauft . Zu der muss ich aber die Fenster dazu mieten zu einem Preis, der in 6 Jahren dem Fensterwert entspricht. Fenster halten aber länger als 6 Jahre.
Mir kommt das komisch vor, aber in diesem Stadtteil gibt es bei Eigentumswohnungen grundsätzlich nur Mietfenster und die anderen Stadtteile sind auch irgendwie doof. Also hab ich nur die Wahl, ganz aus der Stadt raus zu gehen, nach Verbrenner-City, wo alles billiger und unkomplizierter ist, es mir aber nicht gefällt, oder ich akzeptiere eben die Mietfenster, die meine leere Hülle zu einem funktionierenden ganzen machen.
Berndte hat geschrieben:Fakt ist, Renault will den Akku nicht als Option verkaufen.
Warum erzählen sie dann seit Jahren, dass der Kaufakku kommt?
Twizyflu hat geschrieben:Ich hab mir einfach einen gut erhaltenen Leaf gekauft
Ohne Miete
Problem gelöst.
Du hast den Gegenwert von 7,5 Jahren Miete mehr fürs Auto bezahlt, dafür einen 3-jährigen Akku bekommen, der kleiner ist und auf Wärmepumpe und 3 Phasen Ladung musstest Du dafür auch verzichten. Wenn das für Dich ein guter Deal war, ist alles super.
twiker01 hat geschrieben:So ist es ein Smart electric drive mit gekaufter Batterie.
Haben wir auch gerade in der Familie gekauft, aber mit Mietakku. Wenn man den Akku zum Zeitwert kaufen könnte und ihn dann für den gleichen Preis wie den ersten erneuern lassen könnte, wäre das interessant.
Aber der Akku ist knapp 3 Jahre und wir werden dafür weder den Akkuneupreis bezahlen, noch wären wir gewillt, bei eventueller Erneuerung die von Smart genannten totalen Mondpreise (waren es 12.000 oder 14.000€?) zu zahlen. Da erscheint brav Miete zahlen doch irgenwie attraktiver.
Nothi hat geschrieben: Auch verstehe ich nicht wenn das ganze Auto finanziert ist und einem ja auch nicht gehört, man sich noch über die
Miete aufregt.
Ich hab meinen bar bezahlt. Autos, die ich nicht 2x bar bezahlen könnte, sind mir zu teuer.
campr hat geschrieben:Wohnungskaltmieten liegen ungefähr so hoch, dass der nach ca. 30-35 Jahren die Wohnung abgezahlt wäre. Beim Zoe war mal ungefähr bei 5-8 Jahre.
Wohnungen halten halt auch länger als Akkus.
Der wesentliche Unterschied ist dabei auch, dass der Vorteil bei einer Mietwohnung ist, dass man seine Flexibilität behält und nicht an einen Ort gebunden ist. Man kommt da problemlos auch in einer überschaubaren Frist wieder raus.
Aus der Akkumiete kommt man eben nicht wieder raus, da sie untrennbar mit dem Fahrzeug, das man besitzt, verbunden ist. Oder ist es schon einmal jemandem gelungen, da auszusteigen?
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Twizyflu hat geschrieben: Zwar nur 3,7 kW aber im Winter ist beim ZOE auch oft nur 9-11 kW drin wenn es zu kalt ist
Eindeutiges Jein. Bei 2°C nach 37km Überland und Akkustand 65% nahm er nur noch so seine 9kW an. Nach 75km Strecke bei 2°C hat er aber die 22kW schon wieder voll angenommen. Als ich an dem Tag 300km hinter mir hatte, war der Akku 25°C warm. Dabei hat er zwischendurch auch 2 Stunden Pause gehabt ohne Fahren oder Laden.

Oder neulich 2°C, 15% SOC und vorher nur 10km Stadtverkehr - da hat er in den ersten 30 Minuten 44% geladen und ist dabei anscheinend so warm geworden, dass er nach 60 Minuten schon mit 99% im Balancing hing. Also das ist quasi wie im Sommer.
Der Akku muss halt leer genug sein, um auch bei Kälte ordentlich Ladung anzunehmen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Gegenwert für 7,5 Jahre Miete?
Der Leaf kostete mich 20.000 Euro
16.500 kamen von ZOE ;)

Die Kapazität ist nicht viel geringer mit 20.1 kWh nutzbar.
95% SOH nach 3 Jahren. Wie sehen da die ZOE Batterien so aus?

3 Phasen Lader gegen einen 50 kW DC CHAdeMO den ich zig mal in meiner Umgebung habe.
Mehr Komfort, größer, ein gutes LED licht, mehr Kraft, mehr Ausstattung, mehr Qualität

Ja das war ein guter Deal ;)
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7477
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 78 Mal
  • Website
read
Karlsson hat geschrieben:Aus der Akkumiete kommt man eben nicht wieder raus, da sie untrennbar mit dem Fahrzeug, das man besitzt, verbunden ist. Oder ist es schon einmal jemandem gelungen, da auszusteigen?
Rechtzeitig zum Ende der Laufzeit den Akkumietvertrag kündigen und der Dinge harren, die dann passieren. :shock:
Nur was willst du mit einer Zoe ohne Akku? Dekoratives Austellungsstück im Garten? :lol:
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Twizyflu hat geschrieben:Gegenwert für 7,5 Jahre Miete?
Der Leaf kostete mich 20.000 Euro
Genau, ich hab 7,5 Jahre Akkumiete weniger bezahlt. Bis wir da kostengleich liegen, ist Dein Akku 10,5 Jahre alt und vielleicht längst einem neuen gewichen.
Twizyflu hat geschrieben:95% SOH nach 3 Jahren. Wie sehen da die ZOE Batterien so aus?
Meiner ist auch in Kürze 3 Jahre alt und hat ca 22kWh nutzbar.
Twizyflu hat geschrieben:3 Phasen Lader gegen einen 50 kW DC CHAdeMO den ich zig mal in meiner Umgebung habe.
Weniger als Typ2. Und wo 50kW DC sind, sind auch meist 43kW AC. Da laden beide Fahrzeuge vergleichbar schnell. Bzw neulich war ich neben einem Leaf wohl leicht im Vorteil.
Twizyflu hat geschrieben:Mehr Komfort, größer, ein gutes LED licht, mehr Kraft, mehr Ausstattung, mehr Qualität
Das stimmt.
Und komische Optik :lol:
Tho hat geschrieben:Rechtzeitig zum Ende der Laufzeit den Akkumietvertrag kündigen und der Dinge harren, die dann passieren.
Haben wohl schon Twizyfahrer probiert. Aber hab noch nicht gehört, dass einer schon Erfolg gehabt hätte.
Tho hat geschrieben:Nur was willst du mit einer Zoe ohne Akku? Dekoratives Austellungsstück im Garten?
Was vom anderen Anbieter nehmen.
Ja, gibt zur Zeit keiner. Muss aber ja nicht so bleiben.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag