Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Ja in D ist es echt schlimm für CHAdeMO vorallem wegen SLAM:

http://zoepionierin.de/auslandische-ele ... erwunscht/

In AT hat jeder Triple Charger CHAdeMO dabei und es gibt sogar einige Dual Charger, die nur CCS und CHAdeMO haben (ABB).

Natürlich ist auch in AT Typ 2 sehr mächtig, aber meist nur 22 kW. Gut für ZOE, Smart ED (Brusa Lader) und Tesla Model S.
Aber ansonsten...
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Anzeige

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Die chademo Versorgung ist noch lange nicht optimal.
Ein echtes Jammertal ist leider immer noch der Osten von DE.

Dennoch sehe ich das nicht so negativ, weil der Ausbau mit Triplelladern langsam aber sicher Fahrt aufnimmt. Es wurden 2015 viele strategisch wichtige Punkte erschlossen. Der Ausbau wird 2016 weiter vorangehen.

In meiner Nutzung in Süddeutschland kann ich mitlerweile kreuz und quer durchs Land laden.
Was Anfang 2015 noch sehr lückenhaft ist deutlich besser geworden.
Für das Laden am Zielort passt Typ2 dann ebenfalls immer bequem.
Kia Soul EV seit April 2015 im Einsatz (~ 95.000 km)
Nissan Leaf 2. Zero Edition seit Juni 2018 im Einsatz (~ 42.000km)
Kia e-niro 64 MJ 2020 Spirit 3P. seit Juli 2020 im Einsatz (~ 8000 km)
PV-Anlage 8,9 kWp, Speicher 6,5 kWh

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Bleibt nur noch die Frage nach einer einheitlichen Abrechnung. Weil 20 Verträge und 30 Karten will keiner haben.
Und einheitliche Preise wären auch was feines. Klar, das könnte man als wettbewerbsverzerrend sehen, aber Sprit kostet doch auch ähnlich viel überall in DE?
So stelle ich mir das zumindest vor.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Die Konsolidierung der Abrechnung wird sicher noxh 2-3 Jahre dauern.
Persönlich finde ich einheitliche Abrechnung mit EC und Kreditkarte am sinnvollsten.
Keine zusätzliche Karte notwendig und jeder kann es ohne Aufwand verwenden.
Kia Soul EV seit April 2015 im Einsatz (~ 95.000 km)
Nissan Leaf 2. Zero Edition seit Juni 2018 im Einsatz (~ 42.000km)
Kia e-niro 64 MJ 2020 Spirit 3P. seit Juli 2020 im Einsatz (~ 8000 km)
PV-Anlage 8,9 kWp, Speicher 6,5 kWh

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
SMATRICS, die ja mittlerweile auch in DE vertreten sind, machen es per Smartphone und Ladekarte.
Dateianhänge
smatrics2.PNG
SMA_Tarif-Grafik.png
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

Gsxrreiter
  • Beiträge: 110
  • Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
  • Wohnort: Deutschland
read
@ Twizyflu
Für alle Kraftstoffe gibt es entsprechendes Preisgefälle in DE.
Z.B. Nord-Süd d.h. je weiter nach Süden desto teuer wird es.
Die Preise springen auch wie verrückt, abhängig vom Tag und Uhrzeit.
Da bin ich froh mit LPG zu fahren, Preise sind immer Stabil.
Jetzt zum Winter gab es eine kleine Steigerung von 37 auf 44ct./Liter.

Was die Strompreise angeht, dann lohnt es sich von der finanziellen Seite nur zu Hause zu laden, abgesehen von den wenigen Gratis Ladestationen solange dort noch nicht abkassiert wird.
Zuletzt geändert von Gsxrreiter am Sa 26. Dez 2015, 18:18, insgesamt 3-mal geändert.

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
An einer Ladestelle mit dem Smartphone rumzumachen, finde ich nicht so doll.
Zumal am Beispiel Smatrics auch nicht alle Betriebssysteme unterstützt werden.

Eine allgemeingültige Bezahlkarte wäre dauerhaft der einfachste Weg.
Kia Soul EV seit April 2015 im Einsatz (~ 95.000 km)
Nissan Leaf 2. Zero Edition seit Juni 2018 im Einsatz (~ 42.000km)
Kia e-niro 64 MJ 2020 Spirit 3P. seit Juli 2020 im Einsatz (~ 8000 km)
PV-Anlage 8,9 kWp, Speicher 6,5 kWh

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Und bei mir kostet es 0 Cent.
PV Strom am Dach (jaja die PV kostete natürlich was) und öffentlich Laden ist noch kostenlos.
1 Jahr lang kann ich sowieso noch für 12,90 mtl. laden. Bei SMATRICS.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Gsxrreiter hat geschrieben:Was die Strompreise angeht, dann lohnt es sich von der finanziellen Seite nur zu Hause zu laden, abgesehen von den wenigen Gratis Ladestationen solange dort noch nicht abkassiert wird
Bei mir ist zur Zeit noch fast alles kostenlos.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

campr
  • Beiträge: 1233
  • Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich bin mir nicht sicher, ob der Zoe für mein Anforderungsprofil die richtige Lösung wäre. Ich nehme an, dass ich entweder zu Hause in der Garage oder auf Arbeit in der Tiefgarge laden kann (halt normale Schukosteckdose). Aber ich würde mir schon eine Schnelllademöglichkeit für längere Strecken ungern verbauen wollen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag