Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Wenn ich die Akkumiete als Stromkosten sehe, ist mit Strom fahren aber ziemlich teuer. Selbst wenn der Strom kostenlos ist.

Aber ok, man hat halt Kosten, um den Strom zu speichern. Das hat man beim Akkukauf genauso über Anschaffung und Lebensdauer. Nur ist es halt weniger.
Mit weiter fallenden Akkupreisen müsste das in einiger Zeit auch wirtschaftlich sein.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14391
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1354 Mal
  • Danke erhalten: 267 Mal
read
Meine Güte, ich glaub´s wirklich nicht. Folgt doch der heiligen Sandale, wenn euch der heilige Kürbis nicht gefällt! :roll:

Nach gefühlten 10.000 Beiträgen wissen wir jetzt Alle, absolut Alle, dass Karlsson keine Miete mag. Und sich deswegen nie und nimmer ein solches Auto kaufen würde! Nie und nimmer!

Upps, hat er doch? Echt, Karlsson hat sich eine Zoe mit dieser absolut unmöglichen Akkumiete gekauft? Hmmm, woran könnte das liegen:
- Karlsson ist völlig verrückt geworden (kommt mir grad jetzt nicht unbedingt wahrscheinlich vor... :lol: ) oder
- Die Akkumiete ist eben doch eine Nebensächlichkeit.

Interessant ist doch nur, was das Auto leistet und was die GESAMT-Kosten sind. Ob per Jahr oder km.

Die Einteilung in "fixe" und "laufende" oder "km-abhängige" Kosten ist doch völlig willkürlich und soll nur eine Vergleichbarkeit herstellen, die halt hier nicht möglich ist. eAutos sind eben anders als Stinker. Wenn schon, dann müsste man z.B. die Kosten für Zündkerzen, Öl, Auspuff, Katalysator etc. auch zu den "laufenden Kosten" zählen und nicht nur den Spritpreis. SO konsequent ist dann doch Keine.

Solches andauernde grundlose Meckern stößt sicher die eine oder andere Interessentin ab.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Ich sage ja es wiederholt sich alles ;)

Es gab doch mal ein Thema mit dem Leaf oder war das der Smart

Wo man den Akku Kaufen konnte nur dann haben sie alle doch gemietet
Was ist denn daraus jetzt gewurden :?:

Gruß Marc

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • Torwin
  • Beiträge: 527
  • Registriert: Di 12. Nov 2013, 22:13
  • Wohnort: Heilbronn
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
-Marc- hat geschrieben: Es gab doch mal ein Thema mit dem Leaf oder war das der Smart

Wo man den Akku Kaufen konnte nur dann haben sie alle doch gemietet
Was ist denn daraus jetzt gewurden :?:
Also, ich habe sowohl den Leaf als auch den Smart mit dem Akku gekauft. Und wäre es möglich gewesen, den ZOE mit dem Akku zu ähnlichen Bedingungen wie den Leaf zu kaufen, wäre es ZOE statt Smart geworden. Und das ist mit Logik und Kosten nicht zu erklären, ich wollte halt keinen Vertrag mit der Bank abschließen. Wenn ich lease, dann das gesamte Fahrzeug. Und ich will letzten Endes selbst entscheiden können, was besser für mich ist: Kauf oder Leasing.
Zuletzt geändert von Torwin am Do 24. Dez 2015, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.
derzeit: Renault ZOE Q90 Bose Edition, 08/18 und KIA e-Niro 2020 Spirit
davor: 1 Jahr Nissan Leaf, 3 Jahre Mitsubishi Outlander PHEV, 2 Jahre Smart fortwo ed, 1 Jahr ZOE Q210

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Wer auf die neuen Smatricspreise schaut und dann noch Miete zahlt wird wohl so auf 6 Euro pro 100 km kommen plus Miete sind wir so bei 7,9 Euro für die Miete auf 100 km und 6 Euro Strom
Also 14 Euro auf 100 km nicht? Bei Smatrics Zeittarif 22c pro Minute für 43 kW
Die 14,90 Grundgebühr monatlich nicht mitgerechnet
Ordentlich Geld
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14391
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1354 Mal
  • Danke erhalten: 267 Mal
read
Torwin hat geschrieben:Also, ich habe sowohl den Leaf als auch den Smart mit dem Akku gekauft. Und wäre es möglich gewesen, den ZOE mit dem Akku zu ähnlichen Bedingungen wie den Leaf zu kaufen, wäre es ZOE statt Smart geworden. Und das ist mit Logik und Kosten nicht zu erklären, ich wollte halt keinen Vertrag mit der Bank abschließen. Wenn ich lease, dann das gesamte Fahrzeug. Und ich will letzten Endes selbst entscheiden können, was besser für ich ist: Kauf oder Leasing.
Und dann sag noch Eine, Autokauf hätte was mit Vernunft zu tun :lol:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Alex1 hat geschrieben: Interessant ist doch nur, was das Auto leistet und was die GESAMT-Kosten sind. Ob per Jahr oder km.
So isses. Und die sind zur Zeit unnötig hoch durch die Miete.
Alex1 hat geschrieben:Die Einteilung in "fixe" und "laufende" oder "km-abhängige" Kosten ist doch völlig willkürlich und soll nur eine Vergleichbarkeit herstellen, die halt hier nicht möglich ist. eAutos sind eben anders als Stinker. Wenn schon, dann müsste man z.B. die Kosten für Zündkerzen, Öl, Auspuff, Katalysator etc. auch zu den "laufenden Kosten" zählen und nicht nur den Spritpreis. SO konsequent ist dann doch Keine.
Doch, genau so ist das zu sehen. Für mein letztes Auto habe ich das über 8 Jahre auf den letzten Cent genau aufgeschrieben.
Und natürlich macht es Sinn, zwischen fixen und variablen Kosten zu unterscheiden. Einfach weil sich das je nach Profil sehr auf die Gesamtkosten auswirkt, wie Du ja schon richtig erkannt hast.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14391
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1354 Mal
  • Danke erhalten: 267 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben: Interessant ist doch nur, was das Auto leistet und was die GESAMT-Kosten sind. Ob per Jahr oder km.
So isses. Und die sind zur Zeit unnötig hoch durch die Miete.
Kaffeesatzleserei. Solange Du nicht wirkliche Preise nebeneinander legen kannst. Und falsch, nicht durch die Miete, sondern durch den teuren Akku wird die Zoe teuer. Alles Andere ist - wie gesagt - Spekulation.
Alex1 hat geschrieben:Die Einteilung in "fixe" und "laufende" oder "km-abhängige" Kosten ist doch völlig willkürlich und soll nur eine Vergleichbarkeit herstellen, die halt hier nicht möglich ist. eAutos sind eben anders als Stinker. Wenn schon, dann müsste man z.B. die Kosten für Zündkerzen, Öl, Auspuff, Katalysator etc. auch zu den "laufenden Kosten" zählen und nicht nur den Spritpreis. SO konsequent ist dann doch Keine.
Doch, genau so ist das zu sehen. Für mein letztes Auto habe ich das über 8 Jahre auf den letzten Cent genau aufgeschrieben.
Und natürlich macht es Sinn, zwischen fixen und variablen Kosten zu unterscheiden. Einfach weil sich das je nach Profil sehr auf die Gesamtkosten auswirkt, wie Du ja schon richtig erkannt hast.
Und da hast Du auch die anderen laufenden Kosten mit eingerechnet? Die bekanntermaßen beim Stinker wesentlich höher sind.

Trotzdem, auch wenn der Akku mit mehr km mehr Miete kostet, sind das keine "laufenden Kosten", da ja das gesamte Auto mit jedem gefahrenen km weniger wert wird. Eine Phantomdiskussion. :roll:

Frohe Weihnachten allerseits, ob mit gekauftem oder gemietetem Weihnachtsbaum :) http://www.deutsche-startups.de/2014/11 ... happytree/
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete et

campr
  • Beiträge: 1233
  • Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
flow2702 hat geschrieben:Es ging um Kulanz, nicht um Anfälligkeit. Beim Thema Anfälligkeit glaube ich gar keiner Statistik mehr.
Nun, bei keinem Auto von mir war nach nur sehr kurzer Laufleistung (<25Tkm) die Lenkung im Arsch - außer beim Laguna 2. Hier ging es nicht um neue Technik, sondern um Mechanik, die in leicht abgewandelter Form seit fast 100 Jahren verbaut wird. Und Renault hatte das 2003 immer noch nicht im Griff. Warum sollte das heute anders sein? Diverse Statistiken zeigen jedenfalls ein fortgesetztes Bild. Wirkliches Streben nach Änderung sieht IMHO anders aus. Wieviel Garantie gibt es bei Renault noch einmal?
flow2702 hat geschrieben:Dass Renault nicht kulant sei, kann man ja wohl kaum behaupten. Ich habe das Gefühl, hier musste noch nie jemand auch nur einen Cent für irgendwelche Reparaturen bezahlen - Unfallschäden natürlich ausgenommen.
Vielleicht sind einfach noch nicht wirklich viele Zoes aus der (2-jährigen?) Garantie raus? Dass Renault viele R240 zurückgehalten und repariert hat, kann man wohl schlecht als Kulanz bezeichnen.

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

novalek
read
Wer meint, sich durch einen Kaufakku was "Gutes" tun zu müssen, tut seinen Finanzen was an. Bei der angesagten schnellen Akku-Evolution, wäre die Bindung an eine jungfräuliche Technologie (Merke: ZOE-Akku ist 1te Gerneration) fatal.
Hinzu kommen für Akku-Käufer im Falles eines Falles die Kosten in einem Spezialbetrieb zum Ersatz der teildefekten Zellmodule.
** bisher wird bei Defekten oder Verdachts-Defekten das komplette Akku-Pack nach Frankreich überführt **

Will man nach 4 Jahren sein GEBRAUCHTES Vehikel verkaufen wollen, wird doch niemand einem den Akku-Zeitwert ersetzen ... für son'n "ur-altes" Akku-Möhrchen.
neu: 8000€
Jahr 1: 5333€ (1/3)
und dann bei prognostifizierter Überalles-Lebensdauer von 8 Jahren pro Jahr 15 %.

Wer schlau war, hat die Miete im 1ten Jahr gratis.
Ein Hoffnungsschimmer hat der Mieter zudem noch, während oder nach der Mietzeit, der Upgrade auf 30 kW.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag