Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Nein ich lasse mir nix einreden denn den ZOE wollte ich ja aktiv weg haben eben wegen diverser Unstimmigkeiten was meine Zufriedenheit betrifft

Er ist sein Geld absolut wert
Waren schöne Stunden

Aber: ich wäre nicht bereit bei 10.000 Euro nochmal monatlich einiges liegen zu lassen
Erkennt die Relation! Wieso fragen denn soviele nach einem Kauf? Eigentum ist Eigentum
Egal was passiert
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Anzeige

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

kolbenkipper
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Di 22. Dez 2015, 19:23
read
harlem24 hat geschrieben:Eine Zoe bekommst Du neu als Life für 16.5k€, als Intes/Zen für 18.5k€.
Das ist Clio Niveau, auch nach Rabatten...
Grad nochmal geschaut, bei Mobile kostet nen vergleichbarer Clio genauso viel wie ne Zoe.

Das ist so nicht richtig .Der 16k ZOE hat keine Batterie und ist somit unbrauchbar. Einen clio ohne Motor würde Ca 10000 Kosten. Kaufst du den auch und bezahlst dann 100€ im Monat für die Motormiete?

Im Verhältnis zum Tesla sind die Kleinwagen E Autos unseriös teuer wenn man sie mit ihren gleichwertigen fossil betriebenen Fahrzeugen vergleicht. Das stört aber keinen da 16000€ + miete für die Leute leichter zu bezahlen sind als 100k €.

Ich bin gerne bereit für das absolut coole Gefühl elektrisch zu fahren etwas mehr zu bezahlen aber ich will mich nicht abzocken lassen . Im Verhältnis dazu wagt Tesla wesentlich mehr als alle anderen da der Kaufpreis sicherlich auch ein hohes Risiko abdeckt aber die Marke auch keine solide finanzdecke durch normale Autos in der hinterhand hat . VW oder Renault könnte es sich locker leisten die Autos auf vernünftigem Niveau anzubieten und vernünftige Akkutauschprogramme zu offerieren. Das ganze ist nur gängelei am Kunde und mal testen wie weit die verrückten bereit sind zu gehen . Genauso wie Apple beim iPhone die Grenzen jedesmal mit Erfolg höher setzt .
Skoda Citigo CNG

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

harlem24
  • Beiträge: 7763
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 243 Mal
  • Danke erhalten: 538 Mal
read
Ein Clio ohne Sprit fährt auch nicht.
Veräppeln kann ich mich alleine, danke fürs Gespräch...*kopfschüttel
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

Gsxrreiter
  • Beiträge: 110
  • Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
  • Wohnort: Deutschland
read
@ Kolbenkipper
Deine Aussage trifft eher auf den Tank zu und nicht auf den Motor.
Der Motor ist in beiden Fahrzeugen vorhanden.

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
Die Diskussion nimmt inzwischen ja fast religiöse Züge an. Jeder muss für sich selbst entscheiden ob er mit der Batteriemiete leben kann.
Für uns überwiegen unter dem Strich die Vorteile. Die schnelle flexible Ladung bietet derzeit sonst niemand in der Preisklasse.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq 12/2017-2/2020, Kona seit 2/2020
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

michaell
  • Beiträge: 1482
  • Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
  • Wohnort: 90765 Fürth
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
  • Website
read
HubertB hat geschrieben:Die Diskussion nimmt inzwischen ja fast religiöse Züge an. Jeder muss für sich selbst entscheiden ob er mit der Batteriemiete leben kann.
Für uns überwiegen unter dem Strich die Vorteile. Die schnelle flexible Ladung bietet derzeit sonst niemand in der Preisklasse.
Stimmt, jeder muss es sich für sich selbst entscheiden, was für einen das Beste ist.

Ein Missionar Feldzug ist da sinnlos :)
Es gibt ja einige Auswahl mittlerweile da sollte doch jeder das für sich das passende finden.

Renault hat sich für dieses Modell entschieden, wenn es nicht passt hat man halt verloren.

Und ich kann sagen für mich passt es auch :lol:

Habe eine ZOE und im Januar einen BYD e6, leihweise
Wenn mir das Angebot passt dann wird 2 von 5 ausgetauscht.
ZOE intens seit 11/2014, Peugeot seit 11/2020
KONA seit 12/2018
Info (at) Solar-lamprecht.de

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete et

flow2702
  • Beiträge: 654
  • Registriert: Mo 1. Jun 2015, 21:39
read
campr hat geschrieben:
flow2702 hat geschrieben:
campr hat geschrieben: Der Hersteller? Hat der schon irgendwann mal große Kulanz an den Tag gelegt?
Bitte? Wo das denn nicht?
Also wenn man sich das Forum hier durchliest komme ich aber zu einem anderen Schluss.
Was meine persönlichen Erfahrungen angeht sowieso. Da legen andere Hersteller ganz andere Dreistigkeiten an den Tag.
Schau dir einfach mal die aktuelle TÜV-Statistik an. Dort sind Renault/Dacia neben Fiat im negativen Sinne führend. Was spricht dafür, dass Renault heute bessere Qualität liefert als vor wenigen Jahren (als die TÜV-relevanten Fahrzeuge hergestellt wurden)? Es geht nicht (nur) darum, ob Akku oder Motor schlapp machen. Renault hatte auch starke Probleme mit der Qualität mit dem Rest der Wägen - Lenkung, Federung, Antrieb - alles Teile, die auch beim Zoe vorhanden sind. Der Zoe ist auch nicht ganz leicht - ob die Teile entsprechend dimensioniert sind, diese Belastung auszuhalten?
Es ging um Kulanz, nicht um Anfälligkeit. Beim Thema Anfälligkeit glaube ich gar keiner Statistik mehr.
Dass Renault nicht kulant sei, kann man ja wohl kaum behaupten. Ich habe das Gefühl, hier musste noch nie jemand auch nur einen Cent für irgendwelche Reparaturen bezahlen - Unfallschäden natürlich ausgenommen. Und gekleckert wird da dann auch nicht, wenn ich hier von irgendwelchen Reihenaustauschaktionen lese.

Jetzt schon sehr OT, aber eine Anekdote, wie andere Hersteller sowas handhaben: Ich war mit einem Kumpel in dessen A4 Kombi unterwegs, starker Schneefall, Temperaturen um 0°. Plötzlich - auf ebener Landstraße - ein Knall von hinten, und ich sehe gerade noch wie die Heckscheibe in 1000 Einzelteile zerspringt und sich verabschiedet.
Später war ich zufällig auch dabei, als er das Auto zur Werkstatt gebracht hat. Der Mitarbeiter gibt die Daten ins System ein und stellt fest, dass das ein bekanntes Problem war: Einer der Heizdrähte der Heckscheibenheizung verlief so nahe an der Achse des Heckscheibenwischers, dass durch die Drehbewegungen des Scheibenwischers langsam aber sicher der Draht der Heizung abgeschliffen wurde. Dadurch kam es zur Querschnittsverkleinerung -> höherer Widerstand -> höhere Temperatur -> und irgendwann zerlegte es dann ausgehend von diesem heißen Punkt die Scheibe. Also klarer Konstruktionsfehler.
Und was sacht der nette Audimann: "Oh, da kann ich Ihnen 15% Kulanz auf die Materialkosten anbieten!"
Ich dachte ich hör nicht recht. Bei einem eindeutigen Herstellungsfehler, das grenzt doch schon an Kundenver****sche.

Nach über 15 Jahren Renault-Erfahrung sage ich nur: Bei Renault würde das nicht so laufen. Im Leben nicht.

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

flow2702
  • Beiträge: 654
  • Registriert: Mo 1. Jun 2015, 21:39
read
Karlsson hat geschrieben:Genau dasselbe. Hat ja damit nichts zu tun. Gezahlt wird der Restwert des Akkus.
Und natürlich ist ein 3-jähriger Akku noch 3500€ wert.

Es ist doch ganz einfach - der Akku ist derselbe, in einem Fall verdient nur noch wer anders mit. Da braucht man ja nun nicht lange rechnen, was langfristig günstiger kommt.
Das ist nicht dasselbe, wenn ich eventuell damit rechnen muss, in einem halben Jahr einen Ersatzakku anzuschaffen, weil der eingebaute am Ende ist - oder von mir aus auch in einem Jahr. Als Käufer eines gebrauchten E-Autos hätte ich das und die Kosten dafür immer im Hinterkopf.
Und nein, das erkennt man nicht vor dem Kauf. Woher weiß ich denn, wieviele Zyklen der Akku runterhat. Wie mit ihm umgegangen wurde? Dazu kommt, dass die Alterung vermutlich kein linearer Prozess ist.
All diese Risiken fallen bei einem Mietakku weg. Da weiß ich, der kann schlechtestens bei 75% liegen, wenn schlechter gibt's neu. Ich glaube schon, dass sich das auf den Verkaufspreis auswirkt.

Aber wie gesagt, insgesamt zu viel Kaffeesatzleserei: Wie lange halten die Akkus wirklich durch? Bleiben die Mietpreise gleich? Alles Spekulation.
Das einzige, was mich wirklich stört, ist die Höhe der Akkumiete, nicht das Modell an sich. Da ist offensichtlich Renault selbst zu pessimistisch.

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

kolbenkipper
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Di 22. Dez 2015, 19:23
read
Gsxrreiter hat geschrieben:@ Kolbenkipper
Deine Aussage trifft eher auf den Tank zu und nicht auf den Motor.
Der Motor ist in beiden Fahrzeugen vorhanden.
Also mieten wir beim clio den tank.......noch cooler als ne Batterie....:-)

Und weil ich 30000 km im Jahr fahre zahle ich extra mehr weil ich so oft den tank benutze.
Skoda Citigo CNG

Re: Pro und Kontras - ZOE , Kosten, Batteriemiete etc

USER_AVATAR
read
kolbenkipper hat geschrieben:
Gsxrreiter hat geschrieben:@ Kolbenkipper
Deine Aussage trifft eher auf den Tank zu und nicht auf den Motor.
Der Motor ist in beiden Fahrzeugen vorhanden.
Also mieten wir beim clio den tank.......noch cooler als ne Batterie....:-)

Und weil ich 30000 km im Jahr fahre zahle ich extra mehr weil ich so oft den tank benutze.
Finde dich einfach damit ab das die Batteriemiete ein Teil der Stromkosten sind wobei man den Strom auch selber machen kann dann hast du nur noch die Miete :hurra:

Ist das nicht cool :thumb:

Versuch mal Benzin oder Diesel zu machen :lol:

Gruß Marc
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag