R110 viel effizienter als R90

Elektromotor, Steuerung, Getriebe, Reifen des Renault ZOE

R110 viel effizienter als R90

menu
Benutzeravatar
    Tobmann
    Beiträge: 66
    Registriert: Mi 8. Aug 2018, 21:52
folder Mo 12. Nov 2018, 13:28
Hallo wir haben jetzt schon den R110 auf Langstrecke testen können und mir ist sofort aufgefallen wieviel effizienter der Motor ist.

Ich bin mit dem auf der Autobahn 250 Kilometer weit gekommen und hatte ein Verbrauch von 16 kWh/100km bei einer Geschwindigkeit zwischen 100-120 durchgehend.
Mit dem R90 haben wir bei der gleiche Strecke ein Verbrauch von 19-20 kWh/100km gehabt bei gleicher Geschwindigkeit und hatten immer nur 200 Reichweite geschafft.

Das ist ein richtig großer Unterschied. Da müssen sie doch ganz gut an der Leistungskurve gearbeitet haben. Wahrscheinlich bringt die Mehrleistung den geringeren Verbrauch bei der Geschwindigkeit. Müsste ja theoretisch weniger Anstrengung leisten als der 16 PS schwächere ZOE.

Ist euch R110 Fahrern das auch aufgefallen? Dafür müsste man den Vergleich mit dem R90 haben. Wir haben den 4 Wochen vorher gehabt. Dadurch fällt es so stark auf.
Zuletzt geändert von Tobmann am Di 13. Nov 2018, 01:18, insgesamt 1-mal geändert.
Renault ZOE R110 Bose Edition 11/2018 Pearl White
Tesla Model S 85D 06/2015 Pearl White
Anzeige

Re: R110 viel effizienter als R90

menu
MAlfare
    Beiträge: 283
    Registriert: Di 17. Mär 2015, 00:21
    Wohnort: Lustenau
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 13:38
Tobmann hat geschrieben:Das ist ein richtig großer Unterschied. Da müssen sie doch ganz gut an der Leistungskurve gearbeitet haben. Wahrscheinlich bringt die Mehrleistung den geringeren Verbrauch bei der Geschwindigkeit. Müsste ja theoretisch weniger Anstrengung leisten als der 16 PS schwächere ZOE.
Träum weiter :D

Re: R110 viel effizienter als R90

menu
Benutzeravatar
    tango
    Beiträge: 937
    Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
    Wohnort: im heißen Süden
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 15:40
Ein Fahrzeug "verbraucht" immer genausoviel Leistung (und über die Zeit Arbeit/Energie), wie zur Überwindung der Summe aller Fahrwiderstände benötigt wird. Da gibt es eine ganze Reihe:
  • Windwiderstand, quadratisch geschwindigkeitsabhängig (ga)
  • Rollwiderstand, einfach ga
  • Verluste im Antriebsstrang (Motor/Getriebe/Verteilung auf die Räder), einfach ga
  • Energiebedarf Motorcontroller, unabhängig von der Geschwindigkeit (uga)
  • Verluste in der Batterie, im wesentlichen einfach ga
  • Energiebedarf Nebenaggregate (Heizung, Klimatisierung), temperaturabhängig
Da die Karosserie in erster Näherung zwischen R90 und R110 unverändert geblieben ist, ist auch der größte (!!!) Einflussfaktor unverändert.
Es könnte Unterschiede bei der Bereifung gegeben haben. Auch der Einfluss der Umgebungstemperatur könnte für 10-15% geringeren Verbrauch verantwortlich sein.
Dass die Änderungen im Motor derart fundamental sind, dass der angegebene Minderverbrauch zustandekommt, halte ich für ausgeschlossen!

Am ehesten kommen klimatische und nutzerverhaltensbedingte Änderungen in Betracht.

Diese Angabe ist halt "ein Gefühl" und keine Messung.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.

Re: R110 viel effizienter als R90

menu
Benutzeravatar
    Tobmann
    Beiträge: 66
    Registriert: Mi 8. Aug 2018, 21:52
folder Mo 12. Nov 2018, 15:56
Ja ich hätte es mir auch nicht vorstellen können aber es ist schon ein sehr großer Unterschied, dass es nicht alleine an Reifen und Wetter liegen kann meiner Meinung. Die R90 sind wir 4 Wochen gefahren und hatten alle möglichen Wettersituationen und der Verbrauch war so gering unterschiedlich, dass es garnicht groß aufgefallen ist.

Der Unterschied zum R110 ist wirklich sehr stark. Da muss was geändert wurden sein.

Habe mal bei YouTube geschaut ob ich was finde und habe das Video gefunden.

https://youtu.be/ip2O8ppFKkY

Da hat die R110 im Hypermiling 564 km geschafft. Das hat die R90 vorher nie erreicht. Renault wird doch nicht einfach nur die Leistung hoch geschraubt haben. Es ist das letzte Facelift bevor der neue kommt. Ich denke schon das die den Motor etwas mehr überarbeitet haben.
Renault ZOE R110 Bose Edition 11/2018 Pearl White
Tesla Model S 85D 06/2015 Pearl White

Re: R110 viel effizienter als R90

menu
Benutzeravatar
    tango
    Beiträge: 937
    Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
    Wohnort: im heißen Süden
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 16:18
Ich hatte übrigens vorhin noch die energetischen Aufwände für die Beschleunigung und die Bewältigung von Bergen vergessen, die gibt es ja auch noch.
Abgesehen von allen technischen Unvollkommenheiten und Verlusten sind diese beiden aber in erster Näherung zu vernachlässigen, solange ich die "Entschleunigung" im Wesentlichen über die Rekuperation mache und nicht über die Radbremsen.

Allein die "MehrleistungsFÄHIGKEIT" der R110 bring allerdings ganz sicher kein Einsparungspotential! Damit kann ich nur mehr Leistung umsetzen, in Form von Beschleunigung oder (theoretisch) "Bergfahrfähigkeit".

Eine wirkliche (technische) Einsparung könnte also tatsächlich nur über eine Verringerung von Verlusten im Berich Akku/Controller/Motor sein. Halte ich in der Größenordnung aber wie gesagt für unwahrscheinlich.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.

Re: R110 viel effizienter als R90

menu
Benutzeravatar
    AbRiNgOi
    Beiträge: 5685
    Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
    Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
    Hat sich bedankt: 177 Mal
    Danke erhalten: 524 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 17:04
tango hat geschrieben: Eine wirkliche (technische) Einsparung könnte also tatsächlich nur über eine Verringerung von Verlusten im Berich Akku/Controller/Motor sein. Halte ich in der Größenordnung aber wie gesagt für unwahrscheinlich.
Da möchte ich mal mit einer Überlegung einhaken, hat aber nichts mit Hypermiling sondern nur mit Geschwindigkeiten über 100km/h zu tun.

Wenn man die Verluste des Fahrzeuges (cw Wert, Frontfläche, Rollwiderstand...) rechnet kommt man logischer weise auf einen Wert der geringer als der Verbrauch ist. Der Restliche Verbrauch ist also Wirkungsgrad und Lagerverluste. Diese sind aber nicht linear wie man annehmen könnte sondern gehen bei Geschwindigkeiten über 95 Km/h stark nach oben. Meine Rückrechnung ergibt einen Wirkungsgrad über Geschwindigkeit für die 90er Serien:

80km/h: 95%
90km/h: 90%
100km/h: 88%
110km/h: 86%
120km/h: 84%
130km/h: 82%
140km/h: 80%

Das erklärt sich durch die Feldschwächung, weil bei höheren Geschwindigkeiten die generatorische Gegenspannung höher als die Batteriespannung wird. Um nun trotzdem noch Strom in Richtung Motor fließen zu lassen wird die Feldspannung verringert und so die generatorische Gegenspannung kleiner gemacht. Die Geschwindigkeitsgrenze wo das passiert hängt vom Übersetzungsverhältnis und dem notwendigen Anfahrtsdrehmoment ab welches man an der Bordsteinkante zum Beispiel benötigt.

So weit zur 90er Serie, was könnte bei der 110er Serie anders sein:
-) Die Übersetzung ist höher, weil das Anfahrmoment bei stärkerer E-Maschine auch mit längerer Übersetzung möglich ist, die Feldschwächung kommt dann später zum Einsatz und damit der Wirkungsgrad bei über 100km/h
-) der neue Motor hat eine geringere Feldschwächung weil die notwendige Spannung für die gleich Leistung geringer ist.

Wie auch immer, es ist für mich zumindest nicht ganz unplausibel. Aber nur über 100km/h.
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 95.000 km
Bild

Re: R110 viel effizienter als R90

menu
Benutzeravatar
folder Mo 12. Nov 2018, 17:05
Bei den genannten Geschwindigkeiten könnte es zu deutlichen Verbrauchsunterschieden kommen wenn der neue Motor erst bei höherer Geschwindigkeit in die Feldschwächung geht.
Das wäre bei einer anderen Motorkonstruktion oder geänderter Untersetzung möglich.
Dagegen spricht dass der ECO Modus immer noch bei 96 km/h abregelt.
Zuletzt geändert von HubertB am Mo 12. Nov 2018, 17:50, insgesamt 1-mal geändert.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017, Kona bestellt
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: R110 viel effizienter als R90

menu
Benutzeravatar
    tango
    Beiträge: 937
    Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
    Wohnort: im heißen Süden
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 17:16
Das würde heißen, dass der ZOE-Motor keine (im wesentlichen) lineare/konstante Wirkungsgrad-Kennlinie hätte, sondern ein zu höheren Motordrehzahlen hin ausgesprochen degressives Verhalten zeigen würde.

Ich habe den ZOE-Verbrauch vor einiger Zeit mal mathematisch modelliert und meine Berechnungen praktisch im wesentlichen bestätigt gefunden, wenn ich jetzt auch nicht jede einzelne Fahrsituation messtechnisch genau erfasst habe:
ZOE400-3.PNG
modelliertes Verbrauchsverhalten einer ZOE40
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.

Re: R110 viel effizienter als R90

menu
Benutzeravatar
    MaXx.Grr
    Beiträge: 2230
    Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
    Wohnort: Nahe München
    Hat sich bedankt: 1200 Mal
    Danke erhalten: 359 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 18:54
HubertB hat geschrieben: Dagegen spricht dass der ECO Modus immer noch bei 96 km/h abregelt.
Bei der mir bislang bekannten Renault Software halte ich das sehr wohl möglich...

Grüazi MaXx

Re: R110 viel effizienter als R90

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 10098
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 32 Mal
    Danke erhalten: 454 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 19:27
Ist dann eine Sache des Motorkonzeptes und der Auslegung der Maximaldrehzahl, also der Getriebeübersetzung. Renault baut ja weiterhin fremderregte Motoren ein, da kann man also einfach das Feld schwächen,dabei sinkt der Wirkungsgrad ab. Bei den permanenterregten (Neodym-) Motoren geht das gar nicht, es sei denn man baut da auch was Hybrides zusammen.Von den Herstellern mit permanenterregten Motoren hört man aber auch nichts von solchen Schwächen.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Antrieb, Elektromotor“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag