Kaufentscheidung ZOE

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Kaufentscheidung ZOE

Uwe_M
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Mo 1. Mär 2021, 17:32
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hallo liebe Forengemeinde,

wir überlegen uns als Zweitwagen einen Renault Zoe anzuschaffen. Dabei hoffen wir noch einen ZOE mit Batteriemiete zu bekommen. Ein paar
sind ja noch erhältlich. Also am allerliebsten einen von Ende 2020. Ich habe nun seit einiger Zeit viel über den ZOE gelesen, jedoch hätte ich da noch ein paar Fragen zu denen ich so direkt keine Antworten gefunden habe.

Wie schaut es wirklich aus beim ZOE, also hauptsächlich die neue (2.) Generation, beim Thema Winterkälte bzw. Sommerhitze? Mir wurde vom Kauf
abgeraten (die Person arbeitet selbst bei einem großen Renault Autohaus), da im Winter wohl immer viele Ausfälle zu verzeichnen seien.

Wir haben schon einen sehr schicken ZOE R110 ZE50 in Titanium-Grau mit schönen 16Zoll Alurädern im Visier, allerdings steht der ca. 500km von uns
entfernt in einem Autohaus. Auch das wurde mir abgeraten da wohl in bestimmten Garantiefällen diese dann nur von dem Autohaus wo der ZOE
gekauft wurde erfüllt werden können.

Generell, was für Wartungskosten entstehen beim ZOE? Ich habe hier Aussagen die von 70€ bis fast 200€ gehen.

Ich für meinen Teil bin bis jetzt davon ausgegangen, das der ZOE in den 8 Jahren wo er auf dem Markt ist eine gewisse Reife erreicht hat, und die
Kinderkrankheiten beseitigt sind.

Ich würde mich über ehrliche Informationen sehr freuen. Die Kaufentscheidung sollte bis Mitte/Ende März getroffen oder verworfen werden können.
Auch da ja die Angebote mit Batteriemiete nicht ewig vorhanden sein düften. Auch müssen wir noch sehen das wir irgendwie an eine Probefahrt kommen.
Wir sind beide noch nie ein E-Auto gefahren. Aber mich reizt die Technik von daher kam dann die Überlegung mit dem ZOE.

Grüße

Uwe_M
Anzeige

Re: Kaufentscheidung ZOE

USER_AVATAR
  • fawick
  • Beiträge: 266
  • Registriert: Fr 10. Jan 2020, 10:32
  • Wohnort: Mörfelden-Walldorf
  • Hat sich bedankt: 63 Mal
  • Danke erhalten: 106 Mal
read
Ich fahre seit 06. Maerz 2020 eine R135 mit ZE50-Akku. Das ist auch mein erstes E-Auto. Es ersetzte fuer uns als Familie auch den Zweitwagen, aber ich fahre die Zoe inzwischen als Hauptauto. Der TDI-Familienvan darf gerne stehenbleiben.

Die Hitze im Sommer 2020 hat kein Probleme gemacht, auch bei ueber 30 Grad waren Autobahnfahrten kein Problem. Im frostigen Winter habe ich erwartungsgemaess nur knapp ueber der Haelfte der Reichweite gehabt, also ca. 200km pro Akkuladung. Als Einschraenkung habe ich das nicht empfunden, da ich im Winter auch deutlich weniger fahren musste als im Sommer. Ausgefallen ist der Wagen bei Hitze/Kaelte nie. Die Leistung des Motors ist mehr als genug, haette ich nicht die Intens-Ausstattung haben wollen, haette mir der R110 vollkommen gereicht.

Zu Wartungskosten kann ich erst Ende der Woche was sagen, mein Wagen geht uebermorgen das erste Mal in den Jahresservice. Mein Leasingvertrag enthaelt einen Wartungsvertrag, der den jaehrlichen Service (bis auf Verschleissteile) bereits abdeckt. Aber vielleicht krieg ich ja eine Info, was tatsaechlich an Kosten entstanden ist.

Als Ladezicke habe ich das Auto nie empfunden, es hat bisher nie Probleme gemacht.

Einige Fahrer der Vormodelle (z.B. R90) hier im Forum schwoeren darauf, wie ausgereift die Phase 1 im Gegensatz zur aktuellen Zoe gewesen ist. Das kann ich selbst nicht beurteilen. Aber ich wuerde die Entscheidung zur Zoe wieder genauso treffen.
"ZE/ID"-gemaesses Reisen!

R135 Z.E. 50 Intens / CCS (03/2020)
ID.4 Pro Performance 1st Max (03/2021)

Re: Kaufentscheidung ZOE

panoptikum
  • Beiträge: 3192
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 316 Mal
  • Danke erhalten: 391 Mal
read
Die Zoe muss nicht in dem Autohaus gewartet/repariert werden, wo Du gekauft hast. Allerdings muss es eine "ZE"-Werkstatt sein, wenn Arbeiten am HV-System notwendig sind. Für alle anderen Arbeiten muss die Werkstatt nur einen HV-Schein 1 besitzen, den teilweise auch schon freie Werkstätten haben.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Kaufentscheidung ZOE

Heather
  • Beiträge: 19
  • Registriert: So 13. Sep 2020, 21:25
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Ich habe eine PH1, aber ich denke die Kundendienstpreise werden gleich sein. Ich hatte 3 Termine, die jeweils ca. 100 € kosteten + beim Letzten noch 120 € für die 12-V-Batterie.
Renault Zoe intens, Z.E. 40, 07/2017

Re: Kaufentscheidung ZOE

rigo-roso
  • Beiträge: 440
  • Registriert: Mo 27. Mär 2017, 21:36
  • Wohnort: 86470 Thannhausen, bayr. Schwaben
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
ich besitze sowohl eine Zoe R90 ZE40 von 06/2017 und eine R110 ZE 50 von 8/2020. Beide Fahrzeuge funktionieren völlig problemlos sowohl im Sommer wie im Winter. Die neue Zoe hat noch ein paar Softwareprobleme, ist aber kein ernsthaftes Problem. Wer auf CCS verzichten kann und keinen Wert auf die Assistenzsysteme legt ist mit einer Zoe PH1 sehr gut bedient. Die sind momentan gebraucht sehr günstig zu bekommen.
Aber Vorsicht! wir haben die erste Zoe als Zweitwagen gekauft und sind dann trotzdem alles was möglich war , auch Langstrecken, mit der Zoe gefahren obwohl der Diesel bereit stand. Mittlerweile ist der Diesel weg und die neue Zoe mit CCS macht auf Langstrecken ( 700 km) noch viel mehr Spass.

Re: Kaufentscheidung ZOE

USER_AVATAR
read
Uwe_M hat geschrieben: Wie schaut es wirklich aus beim ZOE, also hauptsächlich die neue (2.) Generation, beim Thema Winterkälte bzw. Sommerhitze? Mir wurde vom Kauf
abgeraten (die Person arbeitet selbst bei einem großen Renault Autohaus), da im Winter wohl immer viele Ausfälle zu verzeichnen seien.
Ich "betreue" hier 13 Zoe (Ph1 und Ph2) und fahre eine Ph1 privat: keine wetterbedingten Probleme, weder im Winter bei -20 C noch im Sommer. Man sollte nur zusehen, dass die 12 V Batterie bei Laune gehalten wird, aber das erledigt insbesondere die Ph2 selbst.

Wir benutzen unseren "Zweitwagen-Zoe" auch seit Kauf mehr als den "Erstfahrzeug-Benziner".

/Daniel
Renault Zoe Intens R90 41 kWh (Ph1) | KEBA KeContact P30 b-series | PHP-Skript für Renault Zoe: ZoePHP | Tipp Kartendienst: ChargeFinder

Re: Kaufentscheidung ZOE

Brati
  • Beiträge: 44
  • Registriert: Mo 2. Nov 2020, 21:15
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Wir haben einen PH2 R110 als Zweitwagen, daneben noch ein voll ausgestatteten TDi Touran und Motorrad.

Tja, außer längerer Strecken wird fast alles mit dem Zoe gefahren. Gerade im Winter total genial was die schnelle Heizleistung angeht, klar ist der Verbrauch höher, aber beim Diesel auch (Lenkradheizung und Sitzheizung haben ja beide).

Zum Sommer kann ich noch nix sagen, aber bevor ich auf dem Motorrad schwitze, werde ich wohl innerorts Zoe fahren.

Ein größeren Garantieschaden hatten wir auch schon, über die ZE Asistance wurde er zum nächsten Renault Händler geschleppt und der hat nix mit dem Verkäufer zu tun. Abwicklung war total unproblematisch und wir mussten nur unterschreiben. Als Leihwagen hatten wir einen R135, fährt schon etwas zügiger aber auch nicht so doll.

Da wir zu Hause laden brauchen wir kein CCS und für lange Strecken fehlt mir das ACC, außerdem möchte da auch mal konstant jenseits der 140 fahren und höchsten mal kurz tanken.

Ansonsten aber als Zweitwagen total genial und es macht immer wieder Spaß damit zu fahren.

Grüße Brati

Re: Kaufentscheidung ZOE

eDjango
  • Beiträge: 263
  • Registriert: Do 2. Mai 2019, 15:19
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 73 Mal
read
Ist es Unwissenheit oder Absicht, dass ein Mitarbeiter eines Renault-Autohauses derartige Infos verteilt. Ich vermute beides.
Wenn ich mir meine Service-Rechnungen ansehe, kann man das evtl. verstehen. Es sind immer zwischen 100 und 120€. Bei meinen früheren Benzinern war ich immer zwischen 300€ und 500 €. An eAutos gibt es im Service nicht viel zu verdienen.

Meine persönlichen Erfahrungen sind bisher sehr positiv. Ich fahre seit 2019 ausschließlich elektrisch, seit 1 Jahr sogar mit 2 Zoes. Weder bei 38 Grad im Sommer, noch bei -12 Grad in den letzten Wochen, hatte ich bisher Schwierigkeiten mit den Fahrzeugen.
Zuletzt geändert von eDjango am Mo 1. Mär 2021, 20:17, insgesamt 1-mal geändert.
ZOE PH II R110 Z.E. 50 Life + CCS + GJR
ZOE PH I R90 Z.E. 40 Life
ZOE PH I R240 Life Bj. 2015 bis 12/2020
Heidelberg Wallbox mit 11kW

Re: Kaufentscheidung ZOE

feisalsbrother
  • Beiträge: 265
  • Registriert: Mi 16. Mai 2018, 18:19
  • Hat sich bedankt: 252 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
Moin,

ich habe meine ZOE erst seit Dez 2020 und war vor allem von der Vorklimatisierung begeistert - ins schön vorgewärmte Auto einsteigen macht morgens um 06:00 Uhr Laune (bei diesen Temperaturen).
Da die ZOE war seither jeden Tag im Einsatz, hauptsächlich morgens und ich hatte nie Probleme, oder Schwierigkeit. Selbst meine Frau mit dem brandneuen eTwingo keinerlei Probleme.
Zu den Wartungskosten kann ich (noch) nichts sagen, sollen aber so 100-200,- betragen. Bei meinem Megane waren es jährlich 500-600;- was auch mit ein Grund war, auf Elektrisch umzusteigen.

Gruss Uli
ZOE Ph2 R110, ZE 50, 11/2020

Re: Kaufentscheidung ZOE

USER_AVATAR
read
panoptikum hat geschrieben: Die Zoe muss nicht in dem Autohaus gewartet/repariert werden, wo Du gekauft hast.

So isses, wir haben innerhalb der Familie zwei ZOE, eine habe ich 500km überführt, meine 150km. Alles problemlos.

Die Garantie gibt Renault, nicht der Händler, du kannst später zu deinem Autohaus vor Ort fahren. Inspektionen kosten ca. 120 Euro.

Der Winterbetrieb war völlig problemlos. Die Standheizung (per Handyapp) begeistert, in 8 Minuten ist die Bude warm.
ZOE Nr. 1 habe ich im Hochsommer überführt, bei 30 Grad. Klima hat 1a funktioniert.

Ich würde den Wagen wieder kaufen. NOCH gibt es keine Alternativen hinsichtlich Preis/Leistung.
Für reinen Stadtverkehr, Kurzstrecken, als Zweitwagen wäre ggf. noch der Twingo eine Alternative.
Gruß, Heiko

Für den Mann: ZOE PH II R 110 ZE 40 Life Dezir Rot
Für die Frau: MINI Cooper Cabrio F57
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag