Das erste Mal elektrisch mit Zoe - Und? Wie wars?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Das erste Mal elektrisch mit Zoe - Und? Wie wars?

USER_AVATAR
read
Naja, ich lese da oben nur was von 13,x kwh Verbrauch. Also sehr zügig scheint Jule nicht unterwegs zu sein. Klingt fast nach übersteigertem Gleiten und ausrollen lassen auf Teufel komm raus, ohne Bremse.
So ein Fahren wird im Winter gerne mit vergammelter Bremse an der HA "belohnt" .
ZOE PH II ab Oktober 2020
Ansonsten MINI Cooper Cabrio F57
Anzeige

Re: Das erste Mal elektrisch mit Zoe - Und? Wie wars?

Vollstrom_Junkie
  • Beiträge: 1
  • Registriert: So 18. Okt 2020, 12:49
read
bin an Pfingsten einen R135 2 1/2 Tage Probe gefahren. Viele möglichen Fahrstile meiner Umgebung praktiziert. Dann der letzte Tag, zurückbringen. Wollte gar nicht mehr raus aus der Kiste. Habe dann fluggs einen gekauft und seit Ende Sept. steht er in meiner Garage. Bis jetzt alles gut, bin begeistert !

Re: Das erste Mal elektrisch mit Zoe - Und? Wie wars?

geka
  • Beiträge: 137
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 19:33
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Leihe mir seit ca 1 Jahr immer wieder E Autos aus per Carsharing und war nach der ersten Fahrt schon sicher, dass das nächste Auto elektrisch wird.
Geliehen hatte ich Ioniq 28, Leaf 40, Kona 64, i3 94 und 120. Vor kurzem noch eine Probefahrt mit einem ID.3 1st.
Nun war mein Verbrenner zum Service und ich bekam die Zoe 135 52 ausgeliehen.
Das Auto machte echt Laune. Der gefiel mir so gut, dass ich nun noch checkte, ob die Reichweite zu mir passt (Elternhaus Retour ohne nachladen) -> passt.
Mit dem Hintergrund der aktuellen Förderungen in Ö, wollte ich nun Nägel mit Köpfen machen.
Von den oben genannten Autos kamen ID.3, Kona, Zoe jeweils neu, oder i3 120, Ioniq 38 jeweils gebraucht, in Frage.
Wenn man alle pro und cons abwiegt unter Berücksichtigung von Preis, ist die Entscheidung nicht leicht.
Am Ende bin ich zum Schluss gekommen, dass die ZOE in Summe für mich das beste Auto ist.

Also letzte Woche beim Händler eine ZOE 135 Zen mit CCS und Winterpaket bestellt.

Ich bin gespannt, wie bei mir die E Mobilität funktionieren wird.
Ich schätze zu 80% weiß ich, was auf mich zukommt, die restlichen 20% sind Experiment.

Re: Das erste Mal elektrisch mit Zoe - Und? Wie wars?

Jule126
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mo 3. Aug 2020, 18:37
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
read
Sonnenfahrer hat geschrieben: Naja, ich lese da oben nur was von 13,x kwh Verbrauch. Also sehr zügig scheint Jule nicht unterwegs zu sein. Klingt fast nach übersteigertem Gleiten und ausrollen lassen auf Teufel komm raus, ohne Bremse.
So ein Fahren wird im Winter gerne mit vergammelter Bremse an der HA "belohnt" .
Also ja ich lasse mich schon gerne ausrollen vor einer roten Ampel z.B., die Bremse wird aber auch öfter mal genutzt. Und Gleiten (damit meinst du rollen lassen im N-Modus?) mache ich nicht. Der Verbrauch steigt auch langsam an. Ich habe schon öfter gelesen das zuwenig bremsen mit der richtigen Bremse schlecht für diese ist. Aber warum habe ich nicht verstanden.
Renault ZOE Experience Z.E. 50 9/2020

Re: Das erste Mal elektrisch mit Zoe - Und? Wie wars?

USER_AVATAR
read
Hi Jule, "Gleiten" heißt durch die City, 100 Meter voraus schauen , ohne Bremsen von Ampel zu Ampel zu gleiten.
Hat nix mit "N" etc. zu tun. Gleiten ist geprägt von weiter Voraussicht, das Gegenteil sind Honks die bis 20 Meter vor der sichtbar roten Ampel voll auf dem Gas stehen.

In der Regel kommen Bremsanlagen auch mit wenig Betätigung klar. Nur in extrem Situationen, im Winter mit viel Salz und Nässe können "Wenigbremser" Probleme mit Gammel auf den Scheiben bekommen. Am schlimmsten dabei Bordstein-Gehwegparker die ständig Spritz-Salzwasser auf die Bremsen bekommen.

Aber mach dir mal keinen Kopf, da müssen schon mindestens zwei Extreme zusammen treffen. Hab bei so einer Witterung mal ab und an einen Blick auf deine Bremsscheiben, eine "Nutzung" dieser ist dann deutlich besser als ne Schonung.

Ach ja, von mir geht der Daumen bei 13,xx kwh absolut in die Höhe ! Du hast es drauf. 8-)
ZOE PH II ab Oktober 2020
Ansonsten MINI Cooper Cabrio F57

Re: Das erste Mal elektrisch mit Zoe - Und? Wie wars?

k_b
  • Beiträge: 1066
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 216 Mal
read
Vollstrom_Junkie hat geschrieben:bin an Pfingsten einen R135 2 1/2 Tage Probe gefahren. Viele möglichen Fahrstile meiner Umgebung praktiziert. Dann der letzte Tag, zurückbringen. Wollte gar nicht mehr raus aus der Kiste. Habe dann fluggs einen gekauft und seit Ende Sept. steht er in meiner Garage. Bis jetzt alles gut, bin begeistert !
Hallo Vollstrom_Junkie, wenn dir das Auto so gefällt, warum steht es dann seit September in der Garage?
Ich bin in 3 Monaten schon 7000 km gefahren!

Re: Das erste Mal elektrisch mit Zoe - Und? Wie wars?

USER_AVATAR
read
Meine Zoe steht auch seit Monaten in der Garage. Wird aber ständig zum Fahren rausgeholt.

Das erste Mal elektrisch mit Zoe - Und? Wie wars?

k_b
  • Beiträge: 1066
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 216 Mal
read
Im Englischen heißt „in the garage“ so etwas wie „in der Werkstatt“ oder „zur Reparatur“, das ist hier sicher nicht gemeint ;-)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag