Frage an die alten Hasen zur Austattung

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Frage an die alten Hasen

k_b
  • Beiträge: 2416
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 635 Mal
read
Genau, wenn ein Jahr auf den Urlaub verzichtest, hast du das Geld für den CCS Anschluss zusammen..
Anzeige

Re: Frage an die alten Hasen

USER_AVATAR
  • mlie
  • Beiträge: 4157
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: bei Unterlüß
  • Hat sich bedankt: 1721 Mal
  • Danke erhalten: 372 Mal
read
R240Pe hat geschrieben: Wenn Typ 2 Lademöglichkeiten mit 22 kW tatsächlich jederzeit in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen und die tägliche Strecke nur bei 80 km liegt, wozu dann sündhaft teures Geld für einen neuen ZOE II ausgeben, bei dem viele gute und sinnvolle Funktionen der Vorgänger nicht mehr vorhanden sind und der Rest nicht wirklich richtig funktioniert?


Gebrauchte R90/R110 /Q90 ZE40 gibt es derzeit - mit fallender Tendenz - sehr billig und selbst ein R240 mit 22 kWh würde für den vorgesehenen Zweck locker reichen. Gerade die R240 stehen sich selbst mit sehr geringen Kilometerleistungen gebraucht bei niedrigsten Preisen als nahezu unverkäuflich bei den Händlern die Reifen in die Kotflügel.
Wird ja immer lustiger. Natürlich stehen sich R240 mit 100km Winterreichweite die Reifen beim Händler platt. Wenn er 80km/d fahren muss, geht unter 41kWh nichts, weil er ja nicht vernünftig laden kann, sondern immer erst aufwändig die Ladesäule weit entfernt aufsuchen muss. Und wenn die nun gerade belegt ist, dann soll er das Fahrzeug am nächsten Tag schieben oder noch 2 Stunden Abends an einer hoffentlich frei gewordene Säule laden?
Ich fahre mindestens 2x die Woche 2x 41km, lade aktuell alle 2-3 Tage. Mit ner R240 Zoe müsste ich diese jeden Tag laden, das wäre ohne eigenen Ladepunkt zu Hause vollkommen utopisch.
Die Zeiten, wo ich 2012 -2015 IMMER komplett alleine an der Säule war, sind vorbei, mittlerweile ist KEINE der 4,75 Säulen hier in Celle verlässlich frei, gerade tagsüber alle belegt von Leuten die da arbeiten. Gut, wäre bei einer Bezahlsäule wohl auch anders, aber nur, weil da 5 Säulen rumstehen, heisst das nicht, dass das in 3 Monaten, wenn die ganzen jetzt bestellten, aber noch produziert werdenden Autos tatsächlich die Straßen fluten, das so bleibt.
Die Händler sind froh, diese Gebrauchten überhaupt noch verkauft zu bekommen - und RENAULT supported den Verkauf dieser gebrauchten Fahrzeuge durch Sonderprogramme.
Über R240 braucht man, alleine schon, weil aus der Garantie und ohne Heimladepunkt oder am Arbeitsplatz, nicht weiter nachdenken. Aber R90 wäre tatsächlich ne Überlegung wert, wenn man sich tatsächlich auf die Einschränkung "ohne CCS" einlassen möchte. CCS kostet 30€ im Monat, muss man eben gegenrechnen.

Sitzheizung ist meiner Meinung nach eher unwichtig, Lenkradheizung fehlt mir schon eher. Was bringt einem ein warmer Rücken, wenn einem die Füße abfrieren, weil die kalte Aussenluft im Fußbereich einströmt. Also muss man eh Heizen und beim 41+ kWh Akku ist das auch vernachlässigbar.
Die Zeiten, wo man ohne Heizung mit 2 Mützen, 4 Handschuhen und 2 Wolldecken Elektroauto fährt, um überhaupt ans Ziel zu kommen, sind ja nun vorbei. Die heutigen Autos kann man normal heizen und bei 200-230km Winterreichweite einer 41er Zoe sind 8 fehlende km vollkommen egal.
350 Mm elektrisch ab 2012.
Nicht alles glauben, was irgendeiner bei Whatsapp als News verbreitet.
Niels Bohr sagte schliesslich schon als Student: "Zitaten aus dem Internet sollte man nicht unbesehen glauben!"

Re: Frage an die alten Hasen

panoptikum
  • Beiträge: 4404
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 533 Mal
  • Danke erhalten: 675 Mal
read
Hier ist es so, dass der örtliche Energieversorger vermehrt Schnelllader (Triple oder Dual mit DC-only) aufgestellt hat. Natürlich alle kostenpflichtig. Auch in meinem bevorzugtem Einkaufszentrum wurden 2 Tripple und 2 DC-only aufgestellt und die sechs bestehenden Typ2 22kW auf 11kW gedrosselt und sind jetzt genauso kostenpflichtig.

Seit dem besuche ich ein anderes Einkaufszentrum.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Frage an die alten Hasen

USER_AVATAR
  • Iskra
  • Beiträge: 12
  • Registriert: Sa 5. Jan 2019, 22:56
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Ich möchte pro CCS noch als Argument einwerfen, dass auch im gleichen Maße wie reine E-Auto auch Plugin-Hybride um die freien AC-Ladesäulen buhlen. Leider schon oft die Erfahrung gemacht, daß ein 22kW AC-Ladepunkt über den halben Tag von einem "schnarchladenden" Hybriden blockiert wurde, um den ca.10 kWh-Akku mit 2,3 kW Ladestrom zu füllen. Ist natürlich dann auch doof, wenn es nur AC-Ladepunkte gibt, die nicht nach dem Laden wieder freigegeben werden. Aber die Entscheidung pro/contra CCS sollte jeder nach seinem Ladesäulenumfeld und Fahrverhalten treffen.
Beste Grüße,
Peter
----------
ZOE 41/110 Limited / weiß / EZ 3/19 - 6/20,
ZOE 52/135 Intens / CCS / weiß / ZOE-Kupplung / EZ 9/20
E-Bike: BULLS Green Mover Lavida Plus / 605Wh / Nabenmotor mit Rekuperation
PV-Anlage seit 2011: 35qm / 8,4 kWp

Re: Frage an die alten Hasen

DerMarodeur
read
Wie hier schon wieder etliche sich persönlich angegriffen fühlen, weil man seine Meinung gesagt hat... :roll:

Re: Frage an die alten Hasen

USER_AVATAR
  • E-Fan66
  • Beiträge: 3518
  • Registriert: Fr 12. Aug 2016, 10:56
  • Wohnort: Franken
  • Hat sich bedankt: 609 Mal
  • Danke erhalten: 663 Mal
read
Was meinst du genau?
Smart ED, 4 Jahre bis 7.2020

ZOE Intens, seit 07.2020 in unserer Garage, Akku am 19.012022 gekauft, tschüss Miete

ID4 Ausstattung Tech +WP, AHK,GJR seit 14.6 in unserer Garage. Update 2.4 am 4.8

PV: 7,45kWp Wallbox: 22 kW Typ2

Re: Frage an die alten Hasen

Schlurps
  • Beiträge: 198
  • Registriert: Di 14. Jul 2020, 08:38
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
DerMarodeur hat geschrieben: Wie hier schon wieder etliche sich persönlich angegriffen fühlen, weil man seine Meinung gesagt hat... :roll:
Naja, falls du mich meintest: Zu sagen (nicht nur zu vermuten) dass alle jetzt ohne CCs gekauften Autos in 5 Jahren nichts mehr wert seien und es bald kaum bis keine Typ2 Ladesäulen mehr gibt um mit diesen ultimativen Aussagen im Prinzip zu sagen dass alle anderen Meinungen dumm und Quatsch seien, kann schon mal dazu führen. ;)

Man könnte es ja auch andere schreiben. Ala "Puh, ich würde ehrlich gesagt CCS dazu buchen da ich einen massiven Wertverlust für alle CCS losen Elektroneuwagen in den nächsten fünf Jahren vermute. Deswegen weil ich das Gefühl habe, dass es bald kaum noch Typ 2 Lademöglichkeiten geben wird."

Nunja, persönlich habe ich es aber trotzdem nicht wirklich genommen, habe nur was gegen solche Aussagen die vielleicht Meinung sind aber als Fakt dargestellt werden. Gerade das mit den Ladesäulen kann ich halt gar nicht bestätigen (das immer weniger Ladesäulen Typ2 haben und sie nur noch CCS only seien).

Wie @Iskra schrieb, es ist einfach stark vom persönlichen Umfeld und Verhalten abhängig. Einzig allgemein gültig wäre das Argument dass der Wiederverkaufswert höher ist - aber auch hier: Wir bspw. fahren unsere Autos immer fast bis zum letzten... :D

Re: Frage an die alten Hasen

USER_AVATAR
read
Der hat gaaaaaaanz viel Zeugs geschrieben - für so viel Zeitaufwand und Bemühen habe ich Ihm sogar ein "Danke" verpasst :ironie: - aber ...
Wer lesen kann, hat mehr vom Leben!

Ich habe geschrieben: Wenn Typ 2 Lademöglichkeiten mit 22 kW tatsächlich jederzeit in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen
und dass auch der R240 grundsätzlich in der Lage wäre, Neera´s täglich erforderliche Fahrleistung zu ermöglichen.

Neera schrieb: Geplant ist ausschließlich an öffentlichen Ladesäulen zu laden, die fast immer leer sind, wenn ich daran vorbeigehe.
Also geht er wohl derzeit bereits wiederholt an diesen leeren Lademöglichkeiten vorbei. Dann kann er auch selbst entscheiden, ob und wann und wie oft es ihm passt, zu laden.
Wenn die Ladesäule belegt und der Akku leer ist, ist es sowieso egal ob der Akku 22 kWh oder 40 kWh hat/hätte.

Hier am Ort haben wir 10 x 2 Typ2 mit 22 kW-Lademöglichkeiten, 4 x Typ2 mit 11 kW, alle innerhalb 2 km Umkreis, die zu geschätzt 98 % frei sind - und das hier jetzt und heute mitten in der Stadt - mit günstigem kWh-Preis und obendrein auch noch 10 x Typ2 3,5 kW kostenlos. Da kann man laden, wie man lustig ist.
Also nicht die (schlechten) eigenen Verhältnissen auf andere Orte übertragen.
Neera kennt seine örtlichen Verhältnisse selbst am Besten. Und wenn er die Sache ernsthaft angeht, findet er möglicherweise gleich um die Ecke eine für ihn passende Lade-Lösung.

Die Aussage zum Thema "vernachlässigbarer Energieaufwand" für die Heizung ist gerade wegen der mangelhaften Isolierung beim ZOE hier im Forum ausreichend widerlegt worden. Aber wenn die "notwendige" Lenkradheizung (mit der auch die Sitzheizung käme) das Abfrieren der Füße verhindern kann ...

Auch beim ZE50 reicht 1mal Laden die Woche höchstens im Sommer-Ausnahmefall - kommt auf Neera´s Fahrprofil an.
Einzig Alternative wäre dann wohl nur ein > 150.000 € Lucid Air mit 113 kWh - da reicht einmal Laden im Monat, statt 1 oder 2mal die Woche, der kann dann neben CCS wenigstens kostengünstig 19 kW AC, da bleibt die Ladedauer überschaubar. Kostet aber ein klein wenig mehr als ein gebrauchter R240.

Was CCS-Laden - neben 30 €/Monat Anschaffungskosten - betrifft, bei 0,72 Cent oder gar 0,79 Cent pro kWh bei aktuell 0,979 Cent pro Liter Diesel kann man kostenmäßig das E-Auto heute glatt vergessen. https://youtu.be/FnYgDzcAKJ0
Sollte sich der hohe CCS-Preis etablieren, werden auch die AC-Preise bald nachziehen.

Wer rechnen kann, hat noch mehr vom Leben ...
Ein Elektro-Neufahrzeug rechnet sich selbst in der Minimal-Ausstattung unter diesen Bedingungen - samt Förderung - höchstens nach individuellen Verhältnissen.

PS: R240-Garantie ist nur dann weg, wenn der Vorbesitzer es verpennt hat, eine langfristige RENAULT Plus-Garantie abzuschließen. Das gilt auch für die meisten derzeit angebotenen R90, die nach 3-Jahren-Leasing-Ablauf ohne Plus-Garantie mit abgelaufener regulärer Garantie auf dem Gebraucht-Markt sind.
ZOE R240 10/2015-11/2017 - Q90 ZE40 (D) 11/2017-07/2020 - R135 ZE50 ab 07/2020 ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :? RENAULT schafft das sogar bei Fehlern ...

Re: Frage an die alten Hasen

USER_AVATAR
  • mlie
  • Beiträge: 4157
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: bei Unterlüß
  • Hat sich bedankt: 1721 Mal
  • Danke erhalten: 372 Mal
read
Hmm, warum beherzigst du nicht erstmal deine eigene Empfehlungen und liest durch, bevor du ohne Zusammenhang kommentierst. Übrigens ist das eine normale Textmenge, wenn die Aufmerksamkeitsspanne des Leser nach 160 Zeichen aufhört, ist man ein einem Forum eh verkehrt...

Und eben weil ich in einer Region wohne, die jetzt schon die Probleme hat, die überall sonst in 1-2 Jahren auftreten und man praktisch keine Ladesäule findet - das war der Grund massiv davor zu warnen, sich auf jetzige Infrastruktur zu verlassen bzw die freien Säulen als Naturgesetz zu betrachten.
Weil ich eben alle Veränderungen seit 9 Jahren mitbekomme und tatsächlich erst in den letzten - ich sag mal - 8-10 Monaten die Ladesäulen dauerhaft so ausgelastet sind, dass ein Laden praktisch unmöglich ist. Ist natürlich eine der typischen Fehlplanungen, für die Celle in vielen anderen Bereichen bundesweit bekannt ist (Stichwort Umgehungsstraße), aber andere Städte bekleckern sich auch nicht unbedingt mit Rum...

Wenn natürlich an Neeras Standort genauso schnell ausgebaut wird wie die Zulassungszahlen, oder die Zulassungszahlen kaum steigen in seiner Region, dann kann man da in der Tat die Sache entspannt angehen, ansonsten haben wir in 1-2 Jahren hier nämlich entnervte Posts von ihm, das er kaum laden kann. Wurde hier im Forum ausreichend diskutiert.

Übrigens habe ich nicht geschrieben, dass eine Lenkradheizung das Frieren der Füße verhindern kann, sondern nur, dass die, wenn überhaupt, fehlen würde, wenn man ansonsten im geheizten Fahrzeug fährt. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, nicht wahr? Und da ein geheiztes Auto heute Standard und üblicher Komfort ist, ist es müssig, darüber nachzudenken, ob man ohne Heizung ein wenig Reichweite mehr hätte. Dieser "Spaß" bleibt den Freaks mit den Wolldecken vorbehalten, der normale Autokäufer dreht sich seine Wunschtemperatur ein und hat dann halt 15km weniger auf der Reichweitenanzeige. Bei 40-50kWh egal.

Ein Vergleich mit Diesel ist vollkommen belanglos, wenn man ein richtiges Auto fährt - einzig der Kangoo mit Dieselstandheizung könnte Diesel verwerten. Was man beim Diesel sparen würde, kommt eben bei der Wartung wieder dazu, die Rappeltechnik ist in Summe ja hochkomplex und Wartungsfreundlichkeit ist ein Fremdwort, wenn es auch einen Zehntel cent günstiger in der Produktion geht.
Ausserdem sind Preiserhöhungen nicht gottgegeben und betreffen im Wesentlichen die Autobahnsäulen, da war es aber schon immer etwas teurer und er nutzt ja im Alltag die 5 Säulen um seine Heimat oder die weit entfernte am Arbeitsplatz. Wenn man dann erwartungsgemäß doch eine elektrische Fernreise macht, kann er den CCS nutzen, und die Kosten sind dann auch nicht so wichtig, weil eben nur für diese eine Reise. eine verlässliche Säule ist unterwegs 100x wichtiger als ein günstiger Ladepreis.
Ob CCS sich lohnt (tendenziell wohl eher ja) oder den Restwert erhöht (tendenziell nein), ist eine Frage, die zwar interessant ist, aber praktisch immer vom Käufer abhängt. Wer das Fahrzeug fährt, bis die Räder abfallen, braucht keine Restwertbetrachtung zu machen. Wer nur 3 Jahre least (km-Leasing!), braucht keine Restwert, sondern eine Kratzerbetrachtung.
Nur bei Finanzierung oder Barkauf mit dem Wunsch, das Fahrzeug irgendwann gegen ein anderes zu tauschen, wäre das ein Faktor. Aber auch da wird sich ein Käufer finden. Momentan taugen Elektroautos eh nicht als Wertanlage.
Eigentlich hat man noch nie mit einem Auto Geld verdient, wenn nicht gerade UPS oder DHL oder "Geschwindigkeitsüberwachung" draufsteht...
350 Mm elektrisch ab 2012.
Nicht alles glauben, was irgendeiner bei Whatsapp als News verbreitet.
Niels Bohr sagte schliesslich schon als Student: "Zitaten aus dem Internet sollte man nicht unbesehen glauben!"

Re: Frage an die alten Hasen

IngoHu
  • Beiträge: 95
  • Registriert: Mo 9. Okt 2017, 20:38
  • Wohnort: Neustadt (Weinstraße)
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Moin!

Mein nächstes E-Auto wird auf jeden Fall CCS haben, selbst wenn das dann immer noch Aufpreis kostet. Ebenso mindestest 11 kW AC-Ladeleistung.

Im Alltag reichten mir bislang 22 kW AC-Ladung ohne eigene Lademöglichkeit aus. Für die Fernstreken (was also deutlich über die Reichweite hinaus geht) hatte ich wie früher auch den Zug als besseres Verkehrsmittel angedacht. Der Urlaub im Spätsommer 2020 machte dann doch gedanklichen Strich durch die "Rechnung". Denn neun oder zehn Stunden auf Bahnhöfen und in Zügen mit einer Maske vor der Nase - das wollte ich nun wirklich nicht. Nun wurde die Urlaubs-Langstrecke (ca. 800 km einfacher Weg) mit der ZOE zurückgelegt. Mit CCS hätte ich die Fahrten anders planen können, so wurde bei Hin- und Rückfahrt je eine Übernachtung eingeplant. Drei Ladepausen von mindestens 1,5 Stunden bei AC-Ladung, die die Fahzeit auf gut 14 Stunden ansteigen lassen, kann ich mir beim besten Willen nicht mehr schönreden.

Die Konkurrenz um die Ladesäulen wird sicher härter. Die Zulassungszahlen steigen schneller als Ladeinfrastruktur aufgebaut wird. Selbst in meinem Wohnort, wo über 24 Ladepunkte aufgebaut sind und auch Störungen vom Betreiber schnell behoben werden, sehe ich das Konkurrenz-Problem. Gerade der momentan noch hohe Anteil an Plugin-Hybriden bereitet mir Sorge. Bereits jetzt sind die beliebten, gut gelegenen Ladesäulen gerne mal länger belegt.

Wer also keine Lademöglichkeit zu Hause oder an regelmäßig aufgesuchten Orten wie dem Arbeitsplatz hat, wird sich zukünftig wohl freuen, wenn er statt Laden, wenigstens noch "Strom tanken" kann, was eben nur per CCS-Ladung zeitlich vertretbar ist.

Sitzheizung ist natürlich von den persönlichen Vorlieben abhängig. Mir ist ein warmer Rücken und Hintern zu Beginn der Fahrt ganz recht. Auf die Vorheizfunktion will ich nicht mehr verzichten. Eis- und beschlagfreie Scheiben dienen auch der Verkehrssicherheit.

Gruß
Ingo
seit 05/2018 Renault ZOE, R90, 41 kWh
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag