Erste Erfahrungen aus dem Fahrtest der neuen Zoe ZE50

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Erste Erfahrungen aus dem Fahrtest der neuen Zoe ZE50

menu
Benutzeravatar
    ViperX7777
    Beiträge: 214
    Registriert: Mi 17. Jan 2018, 15:25
    Wohnort: Köln
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Fr 4. Okt 2019, 17:48
Hallo zusammen,

ich hatte vor einigen Tagen die Möglichkeit, die neue Zoe probezufahren und habe meine Erfahrungen hier festgehalten.
Im ersten Video geht es allgemein um das Fahrzeug, das Interieur und die Platzverhältnisse vorne, hinten und im Kofferraum:



Im zweiten Video unternehme ich eine Verbrauchsfahrt bei Maximalgeschwindigeit von 145 km/h. Die Zoe schafft tatsächlich 200 km bei diesem Tempo. Wirklich klasse:



Teil 3 - Schleichfahrt bei 100 km/h:

Zuletzt geändert von ViperX7777 am Mo 7. Okt 2019, 18:31, insgesamt 1-mal geändert.
Seit März 2018 im Leaf 2.Zero unterwegs
Mein YouTube Kanal:
https://www.youtube.com/c/EMan1979
Anzeige

Re: Erste Erfahrungen aus dem Fahrtest der neuen Zoe ZE50

menu
De Hitzi
    Beiträge: 59
    Registriert: Di 7. Mai 2019, 09:25
    Hat sich bedankt: 24 Mal
    Danke erhalten: 12 Mal
folder Sa 5. Okt 2019, 10:53
Habe mir die beiden Videos am heutigen Morgen reingezogen. Machen schon Lust auf eine Testfahrt.
Bin auf das Video mit dem Verbrauch in der Stadt gespannt. Auch würde mich die Beschleunigung im Gegensatz die der „alten“ ZOE interessieren und wie das Gefühl beim Überholen auf der Landstraße ab 80 km/h ist.
Leider gibt es ein paar Punkte, die es spannend machen werden, ob die ZOE unser erster Stromer wird:
Kein höhenverstellbarer Fahrersitz (meine Frau ist unter 1,60m groß - höhenverstellbare Sitze waren immer Pflicht).
Ladekante Kofferraum und keine eben Fläche: Muss bei Haus und Garten immer wieder mal was transportieren und habe nicht immer Lust den Anhänger dranzuhängen - z.B. das letzte Mal das Holen von Mauersand im Baumarkt - 2 60liter Kübel - konnten wir zu Zweit nicht aus dem Kombi heben.
Bei dem Alternativfahrzeug BMW i3 sind diese Punkte - bis auf eine AHK - gut möglich (u.a. ebene Ladefläche).

Re: Erste Erfahrungen aus dem Fahrtest der neuen Zoe ZE50

menu
panoptikum
    Beiträge: 1616
    Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
    Wohnort: Graz Ost
    Hat sich bedankt: 23 Mal
    Danke erhalten: 44 Mal
folder So 6. Okt 2019, 10:45
De Hitzi hat geschrieben:
Sa 5. Okt 2019, 10:53
Kein höhenverstellbarer Fahrersitz (meine Frau ist unter 1,60m groß - höhenverstellbare Sitze waren immer Pflicht).
Ist eher bei sehr großen Menschen ein Problem. Ich bin nicht sehr groß und habe kein Problem damit.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Erste Erfahrungen aus dem Fahrtest der neuen Zoe ZE50

menu
Benutzeravatar
    ViperX7777
    Beiträge: 214
    Registriert: Mi 17. Jan 2018, 15:25
    Wohnort: Köln
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Mo 7. Okt 2019, 18:31
dritter Teil ist online
Seit März 2018 im Leaf 2.Zero unterwegs
Mein YouTube Kanal:
https://www.youtube.com/c/EMan1979

Re: Erste Erfahrungen aus dem Fahrtest der neuen Zoe ZE50

menu
Benutzeravatar
    R240Pe
    Beiträge: 303
    Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:59
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 33 Mal
folder Fr 8. Nov 2019, 17:29
panoptikum hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 10:45
De Hitzi hat geschrieben:
Sa 5. Okt 2019, 10:53
Kein höhenverstellbarer Fahrersitz (meine Frau ist unter 1,60m groß - höhenverstellbare Sitze waren immer Pflicht).
Ist eher bei sehr großen Menschen ein Problem. Ich bin nicht sehr groß und habe kein Problem damit.
Große Menschen hätten angeblich auch kein Problem - guck´st Du hier bei 6:40 https://youtu.be/_ozR3IS8Quo?t=406
Zwei Stunden auf der Straße - in dieser Stellung - da braucht man schon gute Kondition.
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 10/2015 - 11/2017 ... bis der Q90 ZE40 (D-Ausführung) 11/2017 geliefert wurde ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?

Re: Erste Erfahrungen aus dem Fahrtest der neuen Zoe ZE50

menu
panoptikum
    Beiträge: 1616
    Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
    Wohnort: Graz Ost
    Hat sich bedankt: 23 Mal
    Danke erhalten: 44 Mal
folder Fr 8. Nov 2019, 20:24
R240Pe hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 17:29
Große Menschen hätten angeblich auch kein Problem - guck´st Du hier bei 6:40 https://youtu.be/_ozR3IS8Quo?t=406
Zwei Stunden auf der Straße - in dieser Stellung - da braucht man schon gute Kondition.
Mit 2,02 Meter ist es aber auch in anderen (Klein-)Wägen unbequem. Da muss man dann schon zur Mittelklasse greifen.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Erste Erfahrungen aus dem Fahrtest der neuen Zoe ZE50

menu
Benutzeravatar
    R240Pe
    Beiträge: 303
    Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:59
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 33 Mal
folder Sa 9. Nov 2019, 06:37
panoptikum hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 20:24
R240Pe hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 17:29
Große Menschen hätten angeblich auch kein Problem - guck´st Du hier bei 6:40 https://youtu.be/_ozR3IS8Quo?t=406
Zwei Stunden auf der Straße - in dieser Stellung - da braucht man schon gute Kondition.
Mit 2,02 Meter ist es aber auch in anderen (Klein-)Wägen unbequem. Da muss man dann schon zur Mittelklasse greifen.
Ich kann nicht einfach die Verbrenner-Länge mit der EV-Länge vergleichen. Wenn, dann vergleiche ich die max. Innenraumlänge.
Wenn man statt der e-Schnauze eines EV die längere Verbrenner-Schnauze fiktiv rechnet, ist der ZOE aus dem "Kleinwagen" raus.

Man sollte die Dinge beim ach so tollen neuen ZOE nur so sehen wie sie sind. Selbst in der mit Akku fast 40.000 € Zone gibt es für den ZOE keine höhenverstellbaren Sitze, wie beim ein Drittel davon kostenden Twingo.
Von verstellbaren Kopfstützen wollen wir gar nicht zu reden. Die nichteinstellbare Sitzposition ist heute genauso besch... wie bei der Neuvorstellung des Fahrzeuges.

Unterhalb der Frontsitze ist ein Holm und nicht gleich der Akku - zwischen Sitzunterkante und Boden ist noch fast 10 cm Luft - da kann man von hinten die Füße reinstellen - oder einen Subwoofer. Also könnte man auch den Sitz noch etwas nach unten absenkbar machen.
Wenn man bei RENAULT in anderen Fahrzeugen gute Sitze hat, warum kann man die nicht im ZOE verbauen? Die Kunden reißen RENAULT auch so die - im Rahmen der vorhandenen Akkuzahlen - verfügbaren Fahrzeuge aus dem Laden, dann geht das auch ohne preisgemäß angepasste hochwertige Sitze.

Dafür zwingt man uns in jedem neuen ZOE 2019 (einschließlich dem mit schwarzer Lederausstattung) Sitze mit pflegeleichten schneeweißen Seitenstreifen - zu kaufen, das wird sich trotz intensiviertem Pflegeaufwand in ein paar Jahren positiv für den Gebrauchtwagenkäufer bemerkbar machen.
Das wird voraussichtlich auch für das Textil-Armaturenbrett gelten. Die vielen derartigen wieder aufgegebenen Versuche anderer Hersteller in den letzten 40 Jahren zeugen davon.

PS: Andere Hersteller hatten mit Zuliefer-Sitzen auch ein Problem - dann haben sie die Sitzproduktion halt selbst gemacht.
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 10/2015 - 11/2017 ... bis der Q90 ZE40 (D-Ausführung) 11/2017 geliefert wurde ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?

Re: Erste Erfahrungen aus dem Fahrtest der neuen Zoe ZE50

menu
Blueskin
    Beiträge: 472
    Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
    Hat sich bedankt: 956 Mal
    Danke erhalten: 225 Mal
folder Sa 9. Nov 2019, 13:12
Das ist halt ein Nachteil von Modellen, die es nur als Elektro - Variante gibt : Der Hersteller kann irgendwelche Dinge reinmachen (und vor allem weglassen!), ohne dass es einen direkten Vergleich mit dem (ja nicht vorhandenen) Verbrenner-Äquivalent gibt.

Das führt dann zu den schönen Diskussionen à la "Der Elektro-X hat aber dieses Feature nicht " vs. "Dafür fehlt dem Verbrenner-Y jenes ".
Bei Modellen mit diversen Antriebsarten (Golf7, Peugeot 208, Kona etc.) fallen solche Spar-Mogeleien ja wesentlich einfacher auf.

Re: Erste Erfahrungen aus dem Fahrtest der neuen Zoe ZE50

menu
darklight
    Beiträge: 648
    Registriert: Di 28. Jul 2015, 18:57
    Hat sich bedankt: 43 Mal
    Danke erhalten: 82 Mal
folder Sa 9. Nov 2019, 13:23
Das ist der Nachteil, falls das einer überhaupt ist. Ich finde es schon schön, von der Ferne die Zoè gleich als Elektrowagen zu erkennen. Bei anderen weiß man nie, ist das ein Elektrowagen oder ist das keiner. Klar an dem E würde man es auch erkennen, aber gigt ja auch Modelle als Hybriden. Da finde ich es besser Hybride hätten als Endung Hy.

Re: Erste Erfahrungen aus dem Fahrtest der neuen Zoe ZE50

menu
Benutzeravatar
    R240Pe
    Beiträge: 303
    Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:59
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 33 Mal
folder Sa 9. Nov 2019, 15:25
darklight hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 13:23
Das ist der Nachteil, falls das einer überhaupt ist. Ich finde es schon schön, von der Ferne die Zoè gleich als Elektrowagen zu erkennen. Bei anderen weiß man nie, ist das ein Elektrowagen oder ist das keiner. Klar an dem E würde man es auch erkennen, aber gigt ja auch Modelle als Hybriden. Da finde ich es besser Hybride hätten als Endung Hy.
Was fange ich mit der Info an, ob die Karre elektrisch ist - Lüftung schließen?
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 10/2015 - 11/2017 ... bis der Q90 ZE40 (D-Ausführung) 11/2017 geliefert wurde ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag