Lautes knacken bei Tempomat-Deaktivierung

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Lautes knacken bei Tempomat-Deaktivierung

menu
hfintegrale
    Beiträge: 8
    Registriert: Do 9. Mär 2017, 20:58
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mo 3. Jun 2019, 16:25
@Helfried:

Hatte das Schnarren auch, nach Rücksprache mit der Renault-Zentrale wurde der ABS-Steuerblock getauscht, Schnarren war dann nur noch reduziert vorhanden und stört mittlerweile auch nicht.
Weitere Rücksprache zwischen Mechaniker des Freundlichen und der Zentrale, hat dann diese Info bzgl. Druckaufbau ergeben. Vielleicht wurden auch in der SW zwischenzeitlich ein paar Parameter optimiert, dass das Ventil nicht so abrupt schaltet.

Von meinem technischen Verständnis gesehen, macht es durchaus Sinn so eine Funktion zu haben und diese so zu lösen.

Nicht umsonst haben die RÖNÖS durch die Bank ***** bei den Crash-Tests :)

Würde auch zu dem Eintrag passen, warum die ZOEs so bissig bremsen - von Anfang an voller Bremsdruck im System ohne wesentliche Zeitverzögerung.
Anzeige

Re: Lautes knacken bei Tempomat-Deaktivierung

menu
watzinger
    Beiträge: 383
    Registriert: Fr 15. Jan 2016, 16:31
    Hat sich bedankt: 30 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Mo 3. Jun 2019, 18:21
hfintegrale hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 16:25
@Helfried:


Nicht umsonst haben die RÖNÖS durch die Bank ***** bei den Crash-Tests :)

Würde auch zu dem Eintrag passen, warum die ZOEs so bissig bremsen - von Anfang an voller Bremsdruck im System ohne wesentliche Zeitverzögerung.
Was haben die 5-Sterne beim Crash-Test mit der Bremsleistung zu tun?
Q210, EZ 11/2014, schwarz pearl

Re: Lautes knacken bei Tempomat-Deaktivierung

menu
quasimodo
    Beiträge: 183
    Registriert: Do 30. Mär 2017, 23:06
    Wohnort: Münsterland
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Mo 3. Jun 2019, 22:12
Um noch eine Meinung zum Besten zu geben: Es gibt zwei Aspekte.

1) Einerseits die Bremsleistung, die bei hohen Geschwindigkeiten zur Verfügung gestellt wird. Das ist in der Tat reproduzierbar, indem man (wie beschrieben) bei hohen Geschwindigkeiten ruckartig komplett vom Gas geht und die Bremse antippt - auch bei nur leichtem Antippen des Bremspedals reagiert die Bremse deutlich schneller und kräftiger, als bei vergleichbarer Bremsung bei langsamen Geschwindigkeiten (oder ohne ruckartiges Loslassen des Gaspedals).

2) Im Übrigen definitiv: Die Lastumkehr im Motor (Turbine/Generator). Dieses Knacken (ich hätte eher "schleifendes Krächzen" geschrieben) entsteht immer, wenn der Motor erst unter Last (sprich: Vortrieb/Schub) schlagartig ohne Zwischenmoment auf Rekuperation umgestellt wird. Diese Lastumkehr bewirkt dieses entsprechende Geräusch. Auch das ist reproduzierbar: Wenn das Fahrzeug mit Tempomat beschleunigt oder einen Berg hochfahren muss, sprich unter Last ist, kann durch plötzliches Betätigen der O-Taste der Tempomat deaktiviert und der Motor schlagartig in Rekuperation umgestellt werden.


(Bei einer Autobahnfahrt berghoch mit Beschleunigung habe ich hierdurch einmal schlagartig von +50kW Last auf -40kW umgestellt - neben dem Knacken/Krächzen bekam ich zudem für eine Sekunde den ELEC-Fehler angezeigt. Das war aber nicht reproduzierbar. :|)


Zu vermeiden ist das Geräusch, indem man vor dem Abschalten des Tempomat die Last vom Motor nimmt. Wie beschrieben hier durch leichtes Gas geben, oder alternativ (meine Methode, da ich unterwegs fast nur mit Tempomat beschleunige/verlangsame: Wenn bei konstanter Geschwindigkeit der Tempomat deaktiviert werden soll, kurz einmal mit der "-"-Taste die Tempomat-Geschwindigkeit um ein paar km/h senken. Der Motor geht aus der Last raus und der Tempomat wird geräuschlos deaktiviert. Quasi: Linker Daumendruck, rechter Daumendruck. Wie bei einem Controller der Spielkonsole direkt hintereinander.

Re: Lautes knacken bei Tempomat-Deaktivierung

menu
Benutzeravatar
    HeinHH
    Beiträge: 957
    Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
    Wohnort: Hamburg
    Hat sich bedankt: 64 Mal
    Danke erhalten: 62 Mal
folder Di 4. Jun 2019, 08:41
quasimodo hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 22:12
(Bei einer Autobahnfahrt berghoch mit Beschleunigung habe ich hierdurch einmal schlagartig von +50kW Last auf -40kW umgestellt - neben dem Knacken/Krächzen bekam ich zudem für eine Sekunde den ELEC-Fehler angezeigt. Das war aber nicht reproduzierbar. :|)
Hm, ohne auf die Bremse zu treten habe ich (R90, Q210) noch nie eine Rekuperation >19kW erreichen können.

Bye Thomas

Re: Lautes knacken bei Tempomat-Deaktivierung

menu
UliZE40
    Beiträge: 2189
    Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
    Hat sich bedankt: 64 Mal
    Danke erhalten: 161 Mal
folder Di 4. Jun 2019, 08:46
hfintegrale hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 14:28
Wenn bei Geschwindigkeiten höher ca. 72/74 km/h das Gaspedal urplötzlich losgelassen wird, baut das ABS-System vorbeugend in der ABS-Einheit Bremsdruck auf, weil anschließend stark gebremst werden könnte und gleich der volle Bremsdruck verzögerungsfrei vorhanden ist. Wird die Bremse dann doch nicht betätigt, baut ein Überdruckventil den nicht benötigten Bremsdruck ab. Das hat diese Geräuschentwicklung und allfälliges, kurzes Vibrieren am Gaspedal zur Folge. Vibrieren deshalb, weil der ABS-Block an der Spritzwand in der Nähe der Pedalerie verbaut ist.
Also bei meiner ZOE knallen definitiv auch die Bremsbeläge kurz auf die Scheiben wenn man unter großer Last den Tempomat hart abschaltet.

Re: Lautes knacken bei Tempomat-Deaktivierung

menu
Benutzeravatar
folder So 9. Jun 2019, 21:24
@winnitouch
Wenn Du kurz vor Deaktivieren des Tempomaten etwas aufs Gaspedal drückst sollte das Geräusch nicht auftreten. War bei meiner Zoe so, habe mir dann angewöhnt dementsprechend zu agieren.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 86 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag