ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

USER_AVATAR
read
steiner hat geschrieben:[Aber hätte mir gerne wieder einen Toyota gekauft da die Autos schon gut sind.
Aber gibt ja nichts von Toyota.
Daher seit 4 Wochen eine Zoe und sehr zufrieden.
Ja so geht mir es auch. Das wird wahrscheinlich mein letzter Prius sein nach 10 sehr zufriedenen Jahren mit 3 Fahrzeugen. Das habe ich auch schon so im Autohaus kommuniziert. Da guckte ich in lange Gesichter.



Die 3,3L kann man im Idealfall schaffen. Im Schnitt lag ich aber auch bei knapp über 4L.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Anzeige

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

USER_AVATAR
  • Jupiedu
  • Beiträge: 197
  • Registriert: Di 12. Jul 2016, 15:52
  • Wohnort: 79111 Freiburg i.Br.
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 57 Mal
read
Ich denke auch, dass E-Fahrzeuge in der Gesamtrechnung grundsätzlich immer teurer sind. :o
Nur ausgesprochene Vielfahrer können nach Jahren evtl. einen finanz. Vorteil herausfahren... :?
Fazit: E- Mobilität ist ,( noch), nichts für Sparfüchse - eher für Enthusiasten und Feingeister. 8-)

Gruß aus der Ökohauptstadt J.P. ;)
E-Fahrzeuge : Auto: Zoe Ph 1 R 110, Silber, Bj.2.2019, Roller: NIU N-Pro Bj.3.2019, E-Bike Kreidler 2.2011 Ab August 2022 Zero DSR + Power Tank.
Motto : "Der Weg ist (auch) das Ziel..." 8-)

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 12302
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 475 Mal
  • Danke erhalten: 3332 Mal
read
Bei mir ist die Rechnung 2013 positiv für die ZOE ausgegangen, da war aber der Dieselpreis auf 1,40€ und der Strompreis auf 16ct. (Österreich) (und Ladestellen waren immer Kostenfrei.)
Jetzt ist der Diesel auf 1,00€ runter und der Strompreis auf 19ct rauf.... thats life. Aber vielleicht sieht die Zukunft ja wieder genau anders herum aus.
Zu den Reparaturen: ja, wenn da nicht die 5 Jahresgarantie wäre, hätten viel die ZOE schon in die Donau geworfen. Jetzt kommt aber das magische Jahr 2018, da werden die ersten ZOE 5 Jahre alt... Ob dann die Vorhersage noch stimmt, das nur beim Verbrenner die Kosten gegen das Lebensende extrem nach oben schnellen? Ich meine jetzt nicht irgendwelche Koppelstangen die man für 30€ + Versand bestellen kann und selber einbauen. Ich meine was ist wenn der Inverter oder der E-Motor den Geist auf gibt?
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Ob dann die Vorhersage noch stimmt, das nur beim Verbrenner die Kosten gegen das Lebensende extrem nach oben schnellen?
Natürlich nicht! Schreibt doch mal alle Reparaturen an alten Autos auf - ich mache das seit 12 Jahren für jeden ausgegebenen Cent und sehe hier zwar ansteigende Reparaturen beim alten Auto, aber die sind längst nicht alle mit dem Antrieb verbunden. Zb Austausch von Traggelenken. Bei 2 Corsa haben wir in Summe schon 3 davon getauscht. Beim Zoe scheinen die aber noch früher kaputt zu gehen. Radlager, Lichthöhenverstellung und all so Krams, der mit dem Antrieb nichts zu tun hat. Im Alter häuft sich das halt. Das hab ich auch 2013 schon geschrieben, aber die 120%igen sind ja beratungsresistent, bzw interessieren sich einfach nicht für eine objektive Diskussion sondern wollen nur Propaganda.
AbRiNgOi hat geschrieben:Jetzt ist der Diesel auf 1,00€ runter und der Strompreis auf 19ct rauf....
Ist doch billig, wir zahlen 29,x Cent und die teure Nova gibts auch nicht.
AbRiNgOi hat geschrieben:Ich meine was ist wenn der Inverter oder der E-Motor den Geist auf gibt?
Das sind teure Exotenteile. Den Verbrenner macht Dir jede zweite Hinterhofwerkstatt heile, weil die Dinger zu Millionen seit Jahrzehnten gebaut werden und es damit reichlich Erfahrungen gibt.
Beim Zoe gehst Du dagegen nicht einfach zur nächsten Schrauberbude, auch nicht zum Renaulthändler und noch nicht mal zum Renault ZE Händler....es sollte unter den Renault ZE Händlern auch noch einer der wenigen sein, die sich mit dem Thema ein bisschen genauer beschäftigt haben und nicht nur reine Teiletauscher sind.
Jupiedu hat geschrieben:Ich denke auch, dass E-Fahrzeuge in der Gesamtrechnung grundsätzlich immer teurer sind. :o
Nicht grundsätzlich. Meistens zur Zeit zwar wohl schon, aber das wird in 10 Jahren auch anders aussehen. Dann kommen die E-Autos auch auf Stückzahlen. Würden die ebenso in Massen hergestellt werden, wären E-Autos ganz sicher in der Gesamtkostenbetrachtung billiger. Die Argumente mit der geringern Komplexität und den geringeren Energiekosten stimmen ja. Bloß wiegen die kleinen Stückzahlen zur Zeit noch viel höher.
Tesla Model 3 Long Range 2022
Citroën ë-C4 2022

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

T-Ioniq
  • Beiträge: 22
  • Registriert: So 17. Sep 2017, 18:38
read
Ich habe mal für mich gerechnet:
Bild

Jetzt muss der Ioniq nur noch geliefert werden Bild

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

USER_AVATAR
  • sensai
  • Beiträge: 1400
  • Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
  • Wohnort: Graz Süd
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Normalerweise zitiert man sich selber nicht, aber in manchen Fällen so wie in meinem,
ist ein BEV tatsächlicher günstiger als ein Benziner.
sensai hat geschrieben:Ich habe meine Dame vor knapp 2 Jahren gekauft, ohne vorher die genauen / tatsächlichen Kosten zu kennen.
Recht rasch habe ich dann eine günstige Lademöglichkeit in der Firma bekommen (5 € Monatspauschale versteuert)
Jetzt schaut die Welt für mich wirklich rosig aus :D

Zoe Intens: FR Import um 14.500,- (BJ 11/14 gekauft mit 6 tkm)
Ausstattungsbereinigt würde ein neuer Punto etwa das gleiche Kosten.

Vorgängerauto Fiat Punto (somit ähnlich dem Polo)
Österreicher und somit 15 Cent/kW brutto Strom Heimkosten

Gefahrene Jahreskilometer:....17.799 km / Jahreskosten
Geladen daheim:.....................872 kW.........130,50 €
Geladen Firma/öffentlich.........1829 kW..........60,00 €
Haftpflicht VS:.........................................133,44 €
Service:...................................................92,00 €
Gesamt o. Batterie:................ 415,94 €
Kosten 100 km => 2,337 €
Batteriemiete:........................94/mtl.........1.128 €
Gesamt m. Batterie:................. 1543,94
Kosten 100 km => 8,674 €

Vergleich Fiat Punto
1140 l Benzin 1,1 €........................1.254,00 €
Haftpflicht & Steuer.........................496,00 €
Service........................................~ 200,00 €
Gesamt:..................................1950,00€-
Kosten 100 km => 10,955 €

Somit folgende Jahres Einsparung mit der Zoe im Vergleich zum Punto
o. Batterie: 1.534 €
m. Batterie: 406 €


Beim Kauf habe ich mit einer geringe Mehrung meiner Gesamtkosten kalkuliert.
Aber das es sich dann, dank der günstigen Firmenlademöglichkeit und der doch recht hohen Möglichkeit der
öffentlichen/gratis Lademöglichkeiten die Gesamtkosten so gering ausfallen, war dann doch auch eine positive Überraschung für mich.

Meine Empfehlung also:
hole dir eine gebrauchte Zoe und lass dich von den tatsächliche Kosten überraschen.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit WP und PV

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun bis xx
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 verkauft 06/2019
Model 3 LR RWD: 06/2019 bis xx
https://ts.la/thomas91991 1.500 km Free SC für beide

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

Murti
  • Beiträge: 21
  • Registriert: So 22. Okt 2017, 12:48
read
Motor für ZOE c.a. 3000€. Das wird wohl so sein. Auch neu wickeln ist nicht viel billiger.
Mein Denkfehler war, das das wickeln eines Motors etwa 100€ kostet.
Das stimmt auch so. Allerdings nur das wickeln eines neuen Motors durch einen Roboter ohne Material.
O.K.
Mein Fehler.
Aber wie man sieht sind alle auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau.
Die gibt es nicht, jeder Antrieb hat seine Vor und Nachteile. Ich habe mich für ein reines Batteriefahrzeug entschieden weil ich überzeugt bin das zwei Antriebe nicht der Weg sein können.
Aber natürlich soll und wird jeder das Auto kaufen das er im Moment für sich am sinnvollsten findet.

Gruß Murti

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

Zoe717
  • Beiträge: 288
  • Registriert: Do 29. Sep 2016, 09:21
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
@awe:

Habe Deine Beiträge im Thread alle gelesen. Kurz meine Meinung: Ich wollte unbedingt elektrisch fahren und mein VW Golf DSG hatte Automatikgetriebeschaden nach 50.000 km! 5.500 €! Ja, Kulanz und ich zahlte „nur“ 500 €. Aber das Vertrauen war weg. Kenne inzwischen einige, denen das auch passierte.

Verbrenner mit all ihren Einzelteilen sind mir schon immer suspekt. Mit Elektromobilität gibts jetzt endlich eine wartungsarme Alternative.

Dein Polo ist auch ein DSG wenn ich recht erinnere, oder?
Euere Französinnen in allen Ehren. Meine Historie: der Panda, der Mazda, der Audi & der Golf. Warum sollten Nichtverbrenner nicht auch männlich sein? Mein Mann & ich sind es ja auch. :mrgreen:

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

Bavaria EV
  • Beiträge: 354
  • Registriert: Di 21. Feb 2017, 23:49
read
Wie schon gesagt wurde, fallen die ersten Zoe´s mit dem Q-Antrieb (Continental) nächstes Jahr aus der Garantie. Darum schaue ich mich jetzt schon nach Instandsetzungsfirmen für Motoren und den Elektronikkomponenten um. Der Kunde wird mit Sicherheit keinen Motorentausch für 5000 Euro an einer nur noch 9000 Euro werten Zoe machen lassen. Komponenten wie Motor Controller oder Laderegler, DC/DC Wandler usw. sind extrem teuer.
Ferner weiß ich auch noch nicht wie Renault das nach der Garantie handhaben wird, da ein Zoe-Besitzer immer auf eine Z.E. Werkstatt angewiesen ist. Man kann zwar auch mit anderen Diagnosegeräten vieles an der Zoe auslesen, aber Softwareänderungen oder das Anlernen von getauschten Komponenten geht nur online über Renault mit dem zertifizierten Dongle des jeweiligen Servicetechnikers. Fragen über Fragen...

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

USER_AVATAR
read
Davor grauts mir auch schon. Im Frühjahr werd ichd ann wohl in den sauren Apfel beissten müssen und div. Sachen in die Wege leiten, da das LAdegezicke ja garantierelavant sien sollte und neue Komponeten sehr nützlich sein dürften.

Mit der 100k km Grenze solllte es dann auch grad noch so passen.
Am leibsten wöre mir ein neuer motor. Der aktuelle ist ja 2 Jahre alt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag