ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

Bavaria EV
  • Beiträge: 354
  • Registriert: Di 21. Feb 2017, 23:49
read
Wenn ich mir die Aussagen und Ziele der Hersteller so anschaue, ist der Diesel jetzt schon tod. Die Hybriden werden mit Benzinmotoren gebaut und immer weiter Richtung reinem E-Antrieb entwickelt. Im LKW, in Baumaschinen und Schiffen wird er noch lange eine Rolle spielen- im Auto ist die Reinigungstechnik zu teuer- Da zieht bald der E-Antrieb preislich an ihm vorbei. Es ist rasant, wie die Leistungsdichte der Akkus steigt bei fallendem Preis. Ab ca. 2020 wird es nicht mehr um den Anschaffungspreis gehen, sondern um die Reichweite, Schnellladefähigkeit und Ladenetzdichte. Man muss beachten: die Chinesen drücken ganz gewaltig in den europäischen Markt rein- zu Preisen von denen wir jetzt noch träumen. 2018 will BYD qualitativ ud Sicherheitstechnisch mit Fahrzeugen auf unserem Niveau so weit sein. Dank der deutschen Ingenieure von unseren deutschen Autobauern wird ihnen das auch gelingen.
Anzeige

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

USER_AVATAR
read
Bavaria EV hat geschrieben:Wenn ich mir die Aussagen und Ziele der Hersteller so anschaue, ist der Diesel jetzt schon tod.
Verstehe nicht, wie man zu so einer Aussage kommen kann. Wenn ich mir familientaugliche Erstwagen mit Langstreckeneignung für 20tkm/a aufwärts zum "normalen Budget" ansehe - und zwar das, was man heute neu oder als junge Gebrauchtfahrzeuge kaufen kann - dann gibt es da eigentlich nur den Diesel.
Elektrische Alternativen sind gar nicht vorhanden, PHEV sehr preisintensiv bei düftiger Auswahl, HEV immer noch sehr teuer bei dürftiger Auswahl, Erdgas ist rar und ebenfalls in der Anschaffung teuer und Benziner sind in etwa gleich teuer, aber im Betrieb teurer.
Bavaria EV hat geschrieben:Da zieht bald der E-Antrieb preislich an ihm vorbei
Wo soll heute was vorbei ziehen, was man gar nicht kaufen kann?
2025 mag das bei Neuwagen ja anders aussehen. Aber Du sprachst von jetzt.
Bavaria EV hat geschrieben:Man muss beachten: die Chinesen drücken ganz gewaltig in den europäischen Markt rein- zu Preisen von denen wir jetzt noch träumen.
Ich habe in Deutschland noch kein einziges China-E-Auto gesehen. Wenn Du jetzt den BYD meinst - wo ist da der nächste Händler? Spielt in den Zulassungsstatistiken hier auch unter den exotischen E-Autos schlicht keine Rolle,
Tesla Model 3 Long Range 2022
Citroën ë-C4 2022

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

Alfi
  • Beiträge: 106
  • Registriert: So 18. Okt 2015, 19:57
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Ok...also als ich damals geschaut hab, gab es keinen E-Up unter 20k€. Aber ist ja auch schon 2,5 Jahre her. Vergleichbare Benziner waren da eher 12k€ günstiger.
Weiß nicht, ob Du bei VW für 5k€ einen neuen Akku bekommst. Ich vermute eher nein.
Ja, ich musss wohl Glück gehabt haben.
Ich habe fast täglich über Monate die Gebrauchtwagenangebote gecheckt. Ichnhabe den Wagen tatsächlich für 18 k€ bekommen.
Der Händler hatte sich aber auch vertan und wollte das Teil so scheint es nur los werden.
Damals habe ich einen Einjahrgebrauchtwagenverpenner up mit Vollausstattung für 12k€ gesehen.
Ich finde es schon lustig, dass du mir absprichst nicht zu wissen wovon ich rede, wenn es doch dabei um MEINE Erfahrung geht.
Du hast doch das Auto nicht gekauft, oder?
5k€ für den Ersatzakku ist natürlich geschätzt, aber der wird ja auch erst in ein paar Jahren fällig und bis dahin spekuliere ich auf fallende Preise. ;)
When in danger or in doubt run in circles screem and shout.

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

USER_AVATAR
read
Alfi hat geschrieben:5k€ für den Ersatzakku ist natürlich geschätzt, aber der wird ja auch erst in ein paar Jahren fällig und bis dahin spekuliere ich auf fallende Preise. ;)
Wie lange willst Du denn das Auto fahren? Bis zum "H" Kennzeichen? Nach 15-20 Jahren könnte dann mal ein neuer Akku fällig werden, wenn Dir die dann nur noch 100km Reichweite zu wenig sind. Ob das dann noch Sinn macht, steht auf einem anderem Blatt.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

Bavaria EV
  • Beiträge: 354
  • Registriert: Di 21. Feb 2017, 23:49
read
Wir haben Zoe´s mit 130.000km und nach dem BMS und BMS-S Update steht der SOC wieder bei 98-99% Also das mit den 20 Jahren Haltbarkeit des Akkus würde ich unterschreiben. :D
Natürlich wird es auch Ausreißer nach unten geben wegen Produktionsfehlern- aber in der Regel tauchen diese noch während der langen Garantiezeit auf.

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

Bavaria EV
  • Beiträge: 354
  • Registriert: Di 21. Feb 2017, 23:49
read
Heute habe ich meiner besseren Hälfte die neue Zoe ZE40 aus der Firma mitgebracht zum Probefahren. Was soll ich sagen? Sie ist schon nach den jetzt 200km gefahrenen Kilometern begeistert! Bei ihrem Fahrprofil zur Arbeit und wieder zurück (120km) hätte sie noch knapp 200 km Restreichweite wenn sie Zuhause ankommt. Da sie jedoch auf der Arbeit kostenlos ladet, hat sie effektiv 250km die nach der Arbeit noch zur Verfügung stehen- was will man bitteschön mehr? Da braucht sie Zuhause nicht mal ne Wallbox. Auf ihrem Weg liegen außerdem noch genug kostenlose Schnelllader- einen an der Tank und Rast auf der Strecke haben wir kurz getestet- aber weniger zum Laden (1 Minute), sondern um ihr den Vorgang zu erklären. Jetzt heißt es für sie einen schönen Vorführer raussuchen. Vom Q210 kam sie jetzt ab, da er mit dem großen Akku ja nochmal teurer wird, sofern wir aus dem Ausland einen mit Kaufakku geordert hätten. Die 22Kw-Begrenzumg ist ihr bei der Reichweite jetzt nicht so wichtig.

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

Murti
  • Beiträge: 21
  • Registriert: So 22. Okt 2017, 12:48
read
Als neuer im Forum ersteinmal hallo zusammen.
Seit drei Wochen Zoe mein vorläufiges Fazit.
Ein tolles fahren oder gleiten oder sprinten vom feinsten.
Klar das jeder seine Vorliebe bestätigt wissen will. Aber der Zoe ist nicht teurer als mein Berlingo Diesel mit 5,5Liter Verbrauch.
Von Öl, Versicherung, Wartung, Steuer, möglichen Reperaturen, etc mal abgesehen, und die Liste kann man sehr lange fortsetzen. Ich glaube man sollte mal in die Vergangenheit schauen.
Als die Kutschen Verbrenner (Explosionsmotoren) erhalten haben, lachten sich die Pferdekutschenbauer halb tot.
Als sie ausgelacht hatten waren sie pleite. Damals fuhr man von Drogerie zur Drogerie um zu tanken.
Tankstellen kamen viel später.
Oder
Ein Handy brauche ich nicht !
Oder
Ein Navi brauche ich nicht !
Und heute hat das jeder.
Der Verbrenner ist schon tot und wird, so glaube ich, von den Deutschen Autokonzernen mit Blockade und Meinungsmache am Leben gehalten. Die Niederlande sind da schon viel weiter, warscheinlich weil sie keine Autoindustrie haben.
Aber, wer nicht mitgestaltet wird überrollt.
Eine leise Stadt. Ein Wochenende ohne bewust herbeigefürte Lärmbelästigung, darauf freue ich mich.

Gruß Murti

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

USER_AVATAR
read
Murti hat geschrieben:Klar das jeder seine Vorliebe bestätigt wissen will. Aber der Zoe ist nicht teurer als mein Berlingo Diesel mit 5,5Liter Verbrauch
Muss jeder schauen, wo er herkommt.
Ich lag beim Diesel bei ca 20 Cent/km und da war dann wirklich alles drin. Keine Annahmen, sondern wirklich aufgetretene Kosten über 8 Jahre inkl allem, was irgendwie mit dem Auto zu tun hatte.
Das sehe ich beim Zoe noch nicht. Und ich hab beide Fahrzeuge gebraucht in ähnlichem Alter gekauft.
Murti hat geschrieben:Ein Handy brauche ich nicht !
Oder
Ein Navi brauche ich nicht !
Und heute hat das jeder.
Dazu musst Du halt noch mal überlegen, wie das zu dieser Zeit mit der Technik aussah. Ein Bekannter hatte 1994 ein Mobiltelefon und war ganz vorne dabei - das war ein irre schwerer Klopper, riesengroß, miese Netzabdeckung, extrem teuer, Akkureichweite ein paar wenige Stunden.
Total verständlich, dass man damals nicht Juhu geschrien und sich das auch gleich geholt hat. Weil es war einfach noch nicht attraktiv. Als die Masse zum Mobiltelefon kam, waren das völlig andere Mobiltelefone mit deutlich besseren Daten und zu geringeren Preisen. Auch das Netz war schon erheblich besser.
Ähnlich wird das auch mit dem E-Auto laufen. Die Leute werden nicht in 5 Jahren anfangen, die 2017 kaufbare Technik begeistert zu kaufen, sondern die dann verfügbaren Modelle. Weil die zu geringeren Preisen weiter fahren werden.
Ein bisschen profitieren die alten Autos immerhin noch mit, weil ihre Attraktivität mit einer besseren Infrastruktur steigt und da hat sich in den letzten Jahren ja schon viel getan.
Tesla Model 3 Long Range 2022
Citroën ë-C4 2022

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

Bavaria EV
  • Beiträge: 354
  • Registriert: Di 21. Feb 2017, 23:49
read
Danke für Deinen herrlich erfrischenden Beitrag und willkommen im Forum :D
Es ist schon so wie Du schreibst: wir haben hier in Deutschland durch die starke Präsenz der Automobillobby immer noch die Scheuklappen auf. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, mit welch hanebüchenen und völlig haltlosen Argumenten da in Verbrennerforen gegen das E-Auto gewettert wird.
Da Du ja jetzt selbst die Erfahrung mit der Zoe machst (gute Wahl übrigens), siest Du ja auch wie schön und günstig Autofahren sein kann. Man fährt sogar mehr als mit den Verbrenner, da der Strom entweder kostenlos oder viel günstiger als fossiler Treibstoff ist- vom fast fehlenden Verschleiß am Antrieb mal ganz zu schweigen.
Viele haben auch ne PV-Anlage daheim und fahren damit noch günstiger.

@Karlsson
Es gibt z.B. schon für 7000 Euro den Honda CR-Z Bj. 2013 mit voller Hütte und 130 Ps als Hybrid- und der schafft auch bei zügiger Fahrweise unter 5 Liter Verbrauch ;)

Re: ZOE schön gerechnet? Würde ich ja gerne…

USER_AVATAR
read
Bavaria EV hat geschrieben:Es gibt z.B. schon für 7000 Euro den Honda CR-Z Bj. 2013 mit voller Hütte und 130 Ps als Hybrid- und der schafft auch bei zügiger Fahrweise unter 5 Liter Verbrauch ;)
Wenn Dir so ein Fahrzeug zusagt - OK. Der einzige Hybrid, der mich interessiert, ist der Auris Touring Sports. Unter 50tkm, EU6, Sitzheizung, Navi und Tempomat.
Da liegt der ca 4500€ über dem Auris TS Diesel. Bzw dem Golf Variant TDI oder Astra Sportstourer. Der Ford Focus Turnier ist noch 1000-2000€ drunter.
Bavaria EV hat geschrieben:siest Du ja auch wie schön und günstig Autofahren sein kann. Man fährt sogar mehr als mit den Verbrenner, da der Strom entweder kostenlos oder viel günstiger als fossiler Treibstoff ist- vom fast fehlenden Verschleiß am Antrieb mal ganz zu schweigen.
Bei mir ist es teurer und ich fahre weniger als vorher, weil wir jetzt die Langstrecken mit dem Wagen meiner Frau (Benziner) fahren, wo wir vorher meinen Diesel genommen haben. Auch mit kostenlosem Strom ist die Akkumiete pro Kilometer bei meiner Fahrtleistung teurer als der Sprit für den Diesel zuvor. Zur Haltbarkeit des Antriebes - mein Zoe hatte beim Kauf schon den zweiten Motor drin. Auch wurden Lader, TCU und Armaturenbrett getauscht. Der Zoe hat 50tkm gelaufen. Mein Diesel hatte bei 50tkm noch überhaupt nichts, der ist einfach nur gefahren.

Das E-Auto war und ist für mich hier trotzdem richtig, aber ich weigere mich, hier irgendetwas schön zu reden!
Tesla Model 3 Long Range 2022
Citroën ë-C4 2022
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag