Erfahrungsberichte Renault ZOE R240

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Erfahrungsberichte Renault ZOE R240

Torti
  • Beiträge: 46
  • Registriert: Mi 15. Jul 2015, 19:31
read
Also wenn ich mir hier so die Erfahrungsberichte durchlese komme ich zum Schluss, dass der 240er eigentlich nichts wirklich besser macht. Eher gibt es Fragen bezüglich des neuen Motors und Software etc. da drängt sich mir ernsthaft die Frage auf, warum die den neuen Motor überhaupt entwickelt haben. Ich sag mal wegen der Kohle. Renault verdient wohl einfach mehr am Auto wenn sie auch den Motor bauen. Das ist möglicherweise sogar der einzige Grund. Es wird gespart. Für mich ist das aber ok, denn mir macht es die Entscheidung leichter mir einen jungen 210 zu kaufen. Der kann das gleiche und manches sogar mehr.
Ich kann den Schritt mit dem 240 nicht verstehen. Wenn ich einen neuen Motor bringe muss der einfach besser sein als der alte und nicht in den Leistungsdaten gleich und beim Laden nur noch halb so gut. Das ist wirklich zu wenig für mich als Argument mehr Geld für einen Neuwagen aus zu geben.
Anzeige

Re: Erfahrungsberichte Renault ZOE R240

USER_AVATAR
read
Torti hat geschrieben:Ich sag mal wegen der Kohle. Renault verdient wohl einfach mehr am Auto wenn sie auch den Motor bauen. Das ist möglicherweise sogar der einzige Grund. Es wird gespart
Ich finde wir müssen die umgekehrte Rechnung aufmachen. Je mehr Renault und natürlich alle anderen Fahrzeughersteller Geld mit eMobilität verdienen, desto mehr werden sie sich ins Zeug legen und ihre Angebotspalette erweitern.
Kann den Schritt - leider zu Kosten der Arbeitnehmer Conti - verstehen. Neu an der 240er ist die bessere Marge und die gibt Renault die Möglichkeit weiter zu entwickeln. Kein Unternehmen der Welt kann sich Produktion ohne Gewinn leisten.
Und das 5000€-Prämien Programm macht ja schon einen großen Unterschied. Zur Erinnerung: Ich habe im Mai gekauft - gebraucht - da mir die 21ooo€ zu viel waren. Seit Juni ist der Preis konstant bei 165oo€. Glaube auch nicht, dass sie da noch mal von runter kommen, wenn sie verkaufen wollen.

Ich finde ein guter Schritt um als nächste Entwicklungsstufe die 300km Reichweitengrenze zu knacken. Die wird von sehr vielen
Menschen als ihre persönliche "Kauf-Schallmauer" genannt.

Re: Erfahrungsberichte Renault ZOE R240

novalek
read
Der 5000 Euro Rabatt ist sicherlich eine Umschichtung (ein Trick) - man nimmt diese aus dem Akkumietvertrag und gibt diese dem Hersteller. Somit hat man auch noch Kohle gemacht, denn die Umsatzsteuer geht auf den Verkaufpreis, reduziert um 19% Märchensteuer und um die 5% Verkaufsprovision.
So gesehen kann man nur erwarten die es die Masse macht. In 1 - 2 Stunden zu Hause laden, welches andere Fabrikat kann das schon. Und wer nach Schelladung in 20 Minuten ruft, weite Strecken fahren will, verkennt, daß dafür rein garnix vorhanden ist - schon gar kein Förderung und Protektion der Ladestellenparkplätze.

Re: Erfahrungsberichte Renault ZOE R240

USER_AVATAR
  • Berndte
  • Beiträge: 7089
  • Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
  • Wohnort: Oyten (bei Bremen)
  • Hat sich bedankt: 496 Mal
  • Danke erhalten: 354 Mal
read
novalek hat geschrieben:...Und wer nach Schelladung in 20 Minuten ruft, weite Strecken fahren will, verkennt, daß dafür rein garnix vorhanden ist - schon gar kein Förderung und Protektion der Ladestellenparkplätze.
Schon mal auf die Karte geschaut? Der Norden ist fast fertig abgedeckt.
Jetzt darf der Süden auch mal was machen ;)
Im Osten geht es jetzt mit Kirchberg auch endlich los.
2014 - 2019: Renault Zoe Q210
2015 - 2020: Kangoo Maxi ZE
2019 - : Tesla Modell ≡ LR
2020 - : Renault Zoe ZE50 fullhouse
1500km kostenloses SuperCharging für Dich und mich, wenn Du diesen Link zur Bestellung (S/3/X/Y) nutzt:
https://ts.la/bernd30762

Re: Erfahrungsberichte Renault ZOE R240

USER_AVATAR
read
Hallo novalek,
ich kann dir da nicht so ganz folgen, welcher Trick ? Im Akkumietvertrag sind keine 5000€ Guthaben vorhanden sondern nur ein Darlehen über die Akkukosten das mit den Akku-Raten zurückgezahlt wird. Soll man da jetzt nochmal oben drauf 5000€ Darlehenssumme dazu machen ?
Tatsache ist doch dass die 5000€ Prämie irgendwo bei Renault in der Kasse fehlen wird. Natürlich fällt auch keine Umsatzsteuer bei Renault dafür an, also sind es eigentlich "nur" gut 4000€.

Viele Grüße:

Klaus
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Erfahrungsberichte Renault ZOE R240

novalek
read
43KW-Typ2 Schnellladestationen finde ich nur stecknadelmäßig, sagen wir mal 30-40 Plätze.

@Klaus: Ich meine, der Akku-Vermieter zahlt aus den laufenden Mieteinnahmen den Betrag an den Kfz-Hersteller - evtl. mißinterpretiere ich das auch, denn in meinem Kaufvertrag steht Akku-Miete und der Rabatt unter einem Spiegelstrich...

Re: Erfahrungsberichte Renault ZOE R240

USER_AVATAR
  • Berndte
  • Beiträge: 7089
  • Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
  • Wohnort: Oyten (bei Bremen)
  • Hat sich bedankt: 496 Mal
  • Danke erhalten: 354 Mal
read
Der Akkuvermieter bezahlt den Akku halt in Raten... das hat mit dem Auto nichts weiter zu tun.
Hast du dir wirklich mal die Karte (nostalgische Version bei den Optionen anhaken) mit den 43kW Ladepunkten hier im Norden angesehen?
2014 - 2019: Renault Zoe Q210
2015 - 2020: Kangoo Maxi ZE
2019 - : Tesla Modell ≡ LR
2020 - : Renault Zoe ZE50 fullhouse
1500km kostenloses SuperCharging für Dich und mich, wenn Du diesen Link zur Bestellung (S/3/X/Y) nutzt:
https://ts.la/bernd30762

Re: Erfahrungsberichte Renault ZOE R240

Renault_ZOE
  • Beiträge: 140
  • Registriert: Di 23. Jun 2015, 23:14
read
Hallo,

man darf auch nicht vergessen, das die Hersteller wegen der CO2-Bilanz die EVs brauchen um ihre "uneffizienten" Fahrzeuge in der Modellpalette halten zu können......

Wer sehr effiziente Verbrenner baut braucht kaum EVs in seiner Modellpallette.
......Renault hat gleich drei - kann jetzt jeder denken was er will :lol:

Es wäre also logisch die EVs über z.B. uneffektive SUVs Firmenintern zu "subventionieren"
......denn die SUVs verkaufen sich ja super - hab ja auch einen, aber nen Subaru.

Und man kann viele Entwicklungskosten im EV-Bereich versenken und über das "draufzahl" EV jammern und das so in der Presse verkaufen - die das nur zugerne überall abdruckt!

Viele Grüße Renault_ZOE

ps.: zum Akku nochmal - ich verlängere den Mietvertrag nicht - Renault baut ih n aus - das Auto gehört ja mir!
......also kann ich dann ja einbauen was ich will - Atomreaktor, Windrad auf dem Dach, 500qm Solarzellenhänger hinterherziehen, Teslaspule auf dem Dach - geht die dann nen feuchten Dxxxx an!

Re: Erfahrungsberichte Renault ZOE R240

USER_AVATAR
read
Renault_ZOE hat geschrieben: Viele Grüße Renault_ZOE

ps.: zum Akku nochmal - ich verlängere den Mietvertrag nicht - Renault baut ih n aus - das Auto gehört ja mir!
......also kann ich dann ja einbauen was ich will - Atomreaktor, Windrad auf dem Dach, 500qm Solarzellenhänger hinterherziehen, Teslaspule auf dem Dach - geht die dann nen feuchten Dxxxx an!
Interessanter Gedanke. Das Fragen so wie so viele Leute, warum in einem eCar, nicht PV, kleines Windrad u.s.w verbaut ist.
Hilft natürlich wenig auf der Autobahn - PV - aber bei Standzeiten immerhin ein wenig.
Schließlich fliegt gerade ein PV-Flieger um die Welt. Ok, viel größere Fläche, aber ist da was zu holen ?
Was sagen die eProfis hier im Forum .....

Re: Erfahrungsberichte Renault ZOE R240

Renault_ZOE
  • Beiträge: 140
  • Registriert: Di 23. Jun 2015, 23:14
read
Hallo,

ja ich denke irgendwann wird man sicher den Fahrtwind nutzen zum Laden, denn das ist ja eigentlich genau das Gleiche wie Rekupieren...

Du setzt viel Energie ein um ein bißchen zurück zu gewinnen....

Nur steigt dann der Luftwiederstand und die Frage ist ob dann noch ein Überschuß überbleibt?

Viele Grüße Renault_ZOE
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag