Unkompliziertes und unbürokratisches Balkonkraftwerk

Solarenergie - Photovoltaik

Re: Unkompliziertes und unbürokratisches Balkonkraftwerk

MrTrebron
  • Beiträge: 344
  • Registriert: Mo 15. Apr 2019, 07:10
  • Hat sich bedankt: 608 Mal
  • Danke erhalten: 124 Mal
read
Bei einem Preis von 1000 € müsste ja einfach alles mit dabei sein. Also auch die Aufständerungen, Halterungen und co.
Sehe ich jetzt in der Anzeige zwar auf dem Bild, aber nicht im Lieferumfang.

Wenn es was fertiges sein soll könnte man mal bei Alpha Solar schauen. https://www.alpha-solar.info/balkonkraf ... w-hoy.html
Hat auch keine Aufständerung dabei. Aufständerungen scheinen derzeit bei vielen zu Lieferproblemen zu führen.

Vielleicht hat man aber auch über (Ebay-) Kleinanzeigen Glück und findet dort entweder Aufständer-Dreiecke.
Oder man besorgt sich ein paar Winkelprofile und Schrauben aus dem Baumarkt.
Anzeige

Re: Unkompliziertes und unbürokratisches Balkonkraftwerk

USER_AVATAR
read
Die Befestigung kann man durchaus selber leisten, das Material dazu bekommt man schon, früher gabs das sogar mal auf unserem Schrottplatz hier und zwar nicht irgendwas sondern dafür ursprünglich vorgesehenes Montagematerial. Die Module können entweder auf Montageschienen geklemmt oder notfalls auch geschraubt werden.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Unkompliziertes und unbürokratisches Balkonkraftwerk

LeakMunde
  • Beiträge: 1778
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 77 Mal
  • Danke erhalten: 698 Mal
read
Vor einem Jahr gabs die Komplettsets für 500 € bis 600 €. Im Moment ist der Markt leider quasi leergekauft und die Preise etwa doppelt so hoch.. Sofort lieferbar ist quasi nichts mehr. Die Shops bieten momentan das an, was hoffentlich schnell in China in einen Container verladen wird.

Ich würde aktuell darauf spekulieren, dass die Preise über den Winter wieder etwas sinken.
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Unkompliziertes und unbürokratisches Balkonkraftwerk

USER_AVATAR
read
Das ist das generelle Problem jetzt. Wir sind mitten in einem neuen PV-Nachfrageboom. Außerdem fehlt es bei größeren PV-Anlagen schon an Handwerkskapazitäten. Nicht nur bei PV schießen die Preise nach oben. Die "letzten" müssten jetzt so langsam merken wo es in naher Zukunft hinlaufen wird und der Markt kann schon die Nachfrage nicht mehr bedienen. Dann steigen automatisch die Preise stark an. Wir befinden uns schon mitten in dieser Phase.
Dazu kommt, ein großer deutscher Wechselrichterhersteller wies aktuell hohe Verluste aus, nur weil nicht genügend Halbleiter für die Produktion beikamen. Mangelwirtschaft wie früher in der DDR.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Unkompliziertes und unbürokratisches Balkonkraftwerk

USER_AVATAR
read
MrTrebron hat geschrieben: Man kann fast davon ausgehen, das wenn man das Balkonkraftwerk der Bundesnetzagentur meldet, dass der Netzbetreiber das früher oder später auch erfährt.
Das ist mit Sicherheit der Fall. Bei Anmeldung im Marktstammdatenregister musst Du den Netzbetreiber angeben.
Der Netzbetreiber bekommt eine Benachrichtigung Deine Eingaben zu prüfen. Wenn der Netzbetreiber dann anderer Meinung bekommst Du eine Aufforderung Deine Eingaben zu korrigieren.
Wenn Du nichts machst wird die Angabe des Netzbetreibers genommen. Wenn Du dem Netzbetreiber widersprichst, weil seine Angabe nachweislich falsch ist bekommst Du so lange Änderungsaufforderungen bis Du aufgibst. Eine Korrektur oder Schlichtung bei der BNetzA ist nicht vorgesehen.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq 12/2017-2/2020, Kona seit 2/2020
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Unkompliziertes und unbürokratisches Balkonkraftwerk

USER_AVATAR
read
Hätte noch eine andere Idee:
Bekannter hat noch eine alte 2200 Wp Anlage aus der Zeit als es mit PV los ging im Keller. Die Module haben meine ich ca 150 Wp. Sowas könnte man ja auch wiedererwecken. Allerdings benötigt man dann ja einen Wechselrichter mit 4 Anschlüssen (wenn dies noch die gleichen sind) aber nur max 600 Wp Einspeisung. 🤔

Gibt es sowas mit Schuko-/Wielandstecker?

Muss mir die mal angucken was da auf den Modulen/Wechselrichtern steht.

Re: Unkompliziertes und unbürokratisches Balkonkraftwerk

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 3268
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 225 Mal
  • Danke erhalten: 576 Mal
read
Ich würde auch mal über Kleinanzeigen in der Umgebung nach passenden Solarmodulen Ausschau halten. Dann kann man sich bei Abholung schonmal den Versand sparen.
Für die Region Leipzig könnte ich diesen Shop empfehlen:
https://solarlager24.myshopify.com/coll ... olarmodule

Den Wechselrichter könnte man wieder recht unkompliziert online erwerben:
https://www.idealo.de/preisvergleich/Li ... eload=true

@KleinerEisbaer
Gute Idee! Vielleicht der beste Zeitpunkt, die Module auf den Markt zu bringen.
Versuche doch mal die technischen Daten herauszubekommen. Im Idealfall kann man jeweils zwei in Reihe an einen Eingang stecken. Dazu sollte aber die Modulspannung jeweils unter 25V sein. Die Modulwechselrichter vertragen meist bis zu 50V. Die MC4-Stecker sind seit Jahren Standard und lassen eine Reihenschaltung ohne weiteres zu.
Wenn es passt, kaufe gleich ein paar mehr Wechselrichter und biete Wechselrichter und jeweils 4 Module als Paket in der Nachbarschaft an. Ich hatte hier auch schon einige Interessierte Nachbarn.
Der vorhandene Wechselrichter bringt Dir leider nichts. Am Besten einfach online stellen und verkaufen. Es gibt genügend Bastler, die damit sinnvolles anstellen könnten. Z.B. dem Ioniq5 V2G beibringen....
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq seit Mai 2021

Re: Unkompliziertes und unbürokratisches Balkonkraftwerk

USER_AVATAR
read
Die Komplett-Kit Preise sind zu abgefahren.

Die Preise für die BK - WR sind wieder halbwegs normal. ~170 - 180 Euro
Dazu noch 2 Module besorgen (490 Euro - Ebay , 385er ) . Den Rest Kabel bekommt man preiswert organisiert.

...und schon bewegt man sich in einer bezahlbaren Range.
..... und tschüss.

Re: Unkompliziertes und unbürokratisches Balkonkraftwerk

USER_AVATAR
read
E-lmo hat geschrieben: Versuche doch mal die technischen Daten herauszubekommen. Im Idealfall kann man jeweils zwei in Reihe an einen Eingang stecken. Dazu sollte aber die Modulspannung jeweils unter 25V sein. Die Modulwechselrichter vertragen meist bis zu 50V. Die MC4-Stecker sind seit Jahren Standard und lassen eine Reihenschaltung ohne weiteres zu.
Hab die mal angeguckt, sind 120Wp nicht 150Wp (siehe Anhang), ca 20 Jahre alt und ohne MC4-Stecker, müsste man dann alles selbst neu verkabeln (würde ich daher einem Bastler überlassen ;) ).

Hab mich mal den Tag eingelesen, habt wohl Recht, ist soweit gar nicht so kompliziert und man könnte sich das Balkonkraftwerk in Einzelteilen zusammenklicken.

Re: Unkompliziertes und unbürokratisches Balkonkraftwerk

USER_AVATAR
read
Ich hätte da noch zwei Fragen:

1) Welche dieser PV Module (es wären dann ja 2 Stück am WR) sind für den Bosswerk Mikrowechselrichter MI600 geeignet ohne, dass der WR Schaden nimmt?
a) Longi Solarmodul 370Wp
b) Solar Fabrik 375 Wp
c) Solar Fabrik Photovoltaik Modul Mono S3 Halfcut 370 Wp
d) Anderen Vorschlag für max. 230 Euro/Modul

2) Die Einkaufsliste bestünde dann aus:
a) Bosswerk Mikrowechselrichter MI600
b) Anschlusskabel für selfPV 5 Meter mit Betteri-Kupplung
c) Betteri Connector Endkappe für Kupplung/Buchse Female
d) Schuko Stecker PCE 230V IP44 oder Wieland Steckerverbindung mit Einspeisesteckdose
e) PV-Solar MC4 Spanner/Schlüssel (1 Paar)

Was vergessen?
Sonst ist man bis jetzt bei ca. 780-840 Euro je nach PV Modul
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag