MFH Mehrfamilienhaus: wie Solarstrom verteilen?

Solarenergie - Photovoltaik

MFH Mehrfamilienhaus: wie Solarstrom verteilen?

oemlegoem
  • Beiträge: 105
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 21:15
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
PV ist ein neues Gebiet für mich. Ich habe deshalb eine Grundfrage für ein Mehrfamilienhaus mit 4 Wohnungen. Jede Wohnung hat einen Zähler. Weiter noch einen Zähler für Allgemeinstrom und ein Zähler für Wärmepumpe.

Wo soll der PV Strom angeschlossen werden?

Kann der PV-Strom nach jedem Wohnungszähler angeschlossen werden? Wie wird dann der gratis PV Strom gerecht verteilt?

Oder geht der PV Strom auf der Hauptleitung nach dem Hausanschluss, mit einem Einspeisezähler? Wenn die Einspeisevergütung tiefer ist als der Normalstrom, ist es ein finanzieller Nachteil.
Anzeige

Re: MFH Mehrfamilienhaus: wie Solarstrom verteilen?

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 3267
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 225 Mal
  • Danke erhalten: 575 Mal
read
Eine praktikable Lösung sehe ich da nur mit einem Hauptzähler vom Netzbetreiber und jeweiligen Unterzählern, um deren Abrechnung Du dich dann kümmern müsstest.
Vielleicht bekommst Du hier mehr info:
https://mieterstrom-partner.de/infos-mieterstrom/
Zuletzt geändert von E-lmo am Di 1. Feb 2022, 10:13, insgesamt 2-mal geändert.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq seit Mai 2021

Re: MFH Mehrfamilienhaus: wie Solarstrom verteilen?

USER_AVATAR
read
Sollen alle 4 Wohnungen mit direkt PV Strom versorgt werden?
E Auto Erfahrungen mit Fluence, Model S, Model 3, Zoe Ze40, e-Golf, 500E. Bestellt ist EV6.

Re: MFH Mehrfamilienhaus: wie Solarstrom verteilen?

oemlegoem
  • Beiträge: 105
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 21:15
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
@Fluencemobil
Danke für die Rückmeldung.
Es ist finanziell gedacht:
Möglichst wenig Einspeisung zurück zum Energieunternehmen, da die Einspeisevergütung tiefer ist als die normalen Stromkosten.
Alle 4 Wohnungen sollten je 25% vom gratis PV Strom profitieren, unabhängig davon wo der Strom hingeht.

Re: MFH Mehrfamilienhaus: wie Solarstrom verteilen?

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 3267
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 225 Mal
  • Danke erhalten: 575 Mal
read
Ich finde hier sind die verschiedenen Möglichkeiten gut zusammengefasst:

https://energieagentur-regio-freiburg.e ... H_earf.pdf
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq seit Mai 2021

Re: MFH Mehrfamilienhaus: wie Solarstrom verteilen?

USER_AVATAR
read
Klingt (zu) kompliziert.

@oemlegoem

Anderer einfacher Ansatz:
Wie groß wird die PV ? Wenn ~ 6KW oder mehr : (16 Module um den "Teiler" zu erfüllen)

4 Stränge, 4 Wechselrichter, je ~2Kw für jede Wohnung einen.

Vorteil: "Klare Schiene" , kein besonderer Aufwand und, "kleine" Wechselrichter im Leistungsbereich 1800-2000 Watt (Mpp 100-300 V - laufen also auch mit/ab 4 Modulen bspw. ~37Volt Mpp - 4x 400er = 1600 Watt pro Wohnung ) gibt es bei Secondsol zu Schleuderpreisen aus Lagerbeständen. Diese Leistungsklasse in nicht mehr "en vogue" und es liegen noch Hunderte neu auf Lager, zu Stückpreisen von ~350 Euro.
Ein Solarteur wird dir die Lösung aber nicht anbieten weil er einen WR für ~2500 Euro verkaufen will.. ;) Oder er erzählt sonstige "Märchen". Gewinnoptimierung steht bei Firmen an erster Stelle ... Klugschnacker, die über dein Budget verfügen sind genug am Markt - aber letztendlich zahlst du die Investitionen.

Vier "Kleine" (preiswerte) Anlagen laufen auch... ;)

Klare Eigentumsverhältnisse wenns Eigentumswohnungen sind. Das ist wichtig.

Sollte nur eine kleine PV Leistung zum Einsatz kommen, Teiler beachten und 4-8 Stück Modulwechselrichter a ~600 Watt. Kosten auch nicht mehr.
..... und tschüss.

Re: MFH Mehrfamilienhaus: wie Solarstrom verteilen?

oemlegoem
  • Beiträge: 105
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 21:15
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
@Sonnenfahrer
Danke für die interessante Infos. Ich sehe 2 Aspekte: bei Bewohner die am Tag nicht zu Hause sind, ist der Eigenverbrauch vom PV gering und reduziert die finanzielle Attraktivität. Und, es kann mal sein das Wohnungen vermietet werden, und deshalb müssen auf alle PV Anschlüsse an Wohnungen Zähler installiert werden.

Hierein anderes Konzept.
In unseres MFH haben wir smarte Zähler für die Wohnungen, Allgemeinverbrauch und Wärmepumpe. Die Zähler melden zur Zeit jede 15Minuten den Stand an das Energieversorgungsunternehmen.
Dann sollte es möglich sein für die PV Anlage einen allgemeinen Smartzähler zu installieren. Das Energieunternehmen kann dann in 15Minuten Takt berechnen, wieviel PV-Strom für Eigenverbrauch ist, und dafür den vollen Strompreis als Kredit geben (dieser Strom fliesst nur intern im Haus), und wieviel Strom zurück zum Energieunternehmen geht, und dafür eine Einspeisevergütung. Auch möglich wenn für das gesamte Haus einen Smartzähler installiert wird.
Mit diesem Konzept können Eigentümer sich nicht proportional an der PV-Investition beteiligen.
Das ist nur ein Zukunftskonzept. Ist bekannt ob es so etwas gibt?

Re: MFH Mehrfamilienhaus: wie Solarstrom verteilen?

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 3267
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 225 Mal
  • Danke erhalten: 575 Mal
read
@Sonnenfahrer
Meine Erfahrung war bisher, dass die Kosten deutlich mit der Größe der PV-Anlagen skalieren (Größere PV-Module sind pro kW günstiger und benötigen weniger Teile für die Unterkonstruktion) Ich hatte mich auch lange mit gebrauchten und damit kleineren PV-Modulen beschäftigt, bis ich feststellen musste, dass neue und damit größere Module pro kWp günstiger sind.

@oemlegoem
Ich glaube Du verstehst gerade, warum Mieterstrom bisher nicht in die Gänge kommt. Die Abrechnung/Verrechnung ist einfach zu kompliziert.

In dem oben verlinkten Dokument war beschrieben, dass es am einfachsten wäre, den PV-Strom für Wärmepumpe und Allgemeinverbrauch zu verwenden, anstatt diesen unter den Mietern zu verrechnen. Auch wenn es Dein Anspruch ist, jeden Mieter daran gleichermaßen daran partizipieren zu lassen, hast Du ja schon verstanden, dass es nicht jedem Mieter im selben Maße möglich ist den PV-Strom zu nutzen
Vielleicht noch zusätzlich für jeden Mieter ein Balkonkraftwerk mit 600W Wechselrichterleistung? (Grenze für vereinfachte Anmeldung)

PS: ich hatte vor einer Weile von einer Firma gelesen, die den Strom einer PV-Anlage über verteilte Wechselrichter dynamisch auf die Mieterzähler einspeisen wollte und damit die Hürden der Abrechnung umgehen wollte. Habe dazu allerdings keinen Link gefunden. Vielleicht sind die mittlerweile weitergekommen
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq seit Mai 2021

Re: MFH Mehrfamilienhaus: wie Solarstrom verteilen?

USER_AVATAR
read
Bei einem MFH mit 4 Eigentumswohnungen (Eigentümergemeinschaft) würde ich, wie erwähnt, das zugehörige Eigentum, in diesem Fall Module und WR, strikt trennen.

Dein Argument, dass einige Parteien die PV nicht ausschöpfen, lasse ich nur z.T. gelten, aber andererseits gibt es Waschmaschinen, Trockner und Spülmaschinen mit Zeitvorwahl - die man dann in Zeiten des Mittagspeaks laufen lassen kann. Wenn man so weit denken kann....

Was sich mir nicht erschließt, wie wird die Leistung verteilt, wenn, wie du schreibst, einige Parteien bei den Mittagspeaks abwesend sind.
Bei einem WR an der Hauptleitung würden dann die Parteien partizipieren die dann Wama und Spülma plus Bügeln, etc. auf Eigenverbrauch zusammen laufen lassen können weil die anderen ja Offline/Abwesend sind... Oder ?

Ungerechte Verteilung, als Eigentümer wäre ich dagegen. Ich als Eigentümer in der Gemeinschaft würde argumentieren: "Meine PV = meine Sache was ich mit meinem Strom mache"
..... und tschüss.

Re: MFH Mehrfamilienhaus: wie Solarstrom verteilen?

oemlegoem
  • Beiträge: 105
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 21:15
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Ich war weiter am Googlen. Dann gesehen dass das Energieunternehmen wo ich wohne so ein Konzept hat.
Ich glaube das ist Zukunftsweisend.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag