Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

Solarenergie - Photovoltaik

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Rein für den Grund und Boden bist du hier locker 50.000 Euro los
Anzeige

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
read
Na wenn Du in so einer überteuerten Region lebst, werden die Löhne wohl auch einen gewissen Zuschlag haben. Bei uns war es Auflage, Platz für zwei Fahrzeuge zu schaffen.
In genauert und verklinkert würden vermutlich weitere 50k drauf kommen. Bei Holz oder Beton bist mit 30k dabei.
Wir hatten erst nur einen Carport geplant, haben uns zum Glück umentschieden. Das ist wirklich extrem wertvoller Raum.
Mit dem Elektroauto unterwegs seit 2015
Citroën ë-C4 2022

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
read
Es kommt der Tag…wo die Restwärme im Akku zum Duschen genutzt wird. Wärmesonden im Kompost.

Speicher muss ja nicht zwangsläufig nur für Strom sein. Wärme ist extrem kostbar, wenns kalt ist. Davor gilt es die Trägheit des Hauses zu erhöhen…dämmen.

Gibt es eine Ansicht, wie sich die Modulpreise / Speicher entwickelt haben? Einkauf Grosshandel und ab Handwerk?
LEAF 72000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR AHK P1+2 WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

RiffRaff
  • Beiträge: 1192
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 11:42
  • Hat sich bedankt: 349 Mal
  • Danke erhalten: 214 Mal
read

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

Janvi
  • Beiträge: 21
  • Registriert: Fr 2. Jul 2021, 16:41
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Die (chinesischen) Modulpreise haben sich kaum entwickelt. Containerpreise für 40 Fuß von Ningbo (oder Schanghai) nach Hamburg sind von 2000 vor Corona bis heute auf 20000 Euro gestiegen. Die Seefracht von 2000 Euro war vor der Krise das Gleiche wie die Spedition für den Container von Hamburg nach Konstanz berechnet hat. Hier ist ein Ungleichgewicht entstanden was sich sich hier auf die Verkaufspreise der Module aus wirkt. Ein 40 Fuß Container ist innen 2,96m hoch. Die Module werden damit meist auf 1,1m begrenzt. Mit Palette und Kartondeckel bleiben dann bei 2 Paletten übereinander noch etwa 9 cm zum Anheben beim Be und Entladen. Die Containerbreite ist 2,39m wonach sich viele aktuelle Module richten. Es passen etwa 30 Panele auf eine Palette. Mal 12m Containerlänge sind das etwa 12 x 2 x 30 = 720 Module. Ein Modul wird dadurch mit gut 30% Fracht verteuert.

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
read
Module sind doch auch gross und schwer genug. Wenn dann auch noch ein Kran bei Montage benötigt wird…

Bald lohnt sich nicht nur eine Flugananas oder Mango sondern auch das Flugmodul.
LEAF 72000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR AHK P1+2 WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 4453
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 777 Mal
  • Danke erhalten: 961 Mal
read
Betrachtet mal die PReise von 2019, bevor man etwas bewertet.
Es tat sich, verhältnismässig wenig, auch wenn Container "so teuer" wurden.
Im Mrz 2019 zahlten wir 890€/ 40 Fusscontainer.
Im Mrz 2022 zahlen wir "nur" 11.000€ / 40 Fusscontainer bei Maximalgewichtsauslastung ( Batterien)
Das ist das 12-fache, ohne Frage.
11.000€/720 Stk. sind 15€ Frachtanteil bei 720 Modulen., vorher 1,23.

Das High efficency Modul kostete
03/2019 0,35€ / Wp
Das gleiche, 03/22
03/22 0,39€ / Wp.


Es gibt defacto, je nachdem welchen Zeithorizont man nimmt, keine Teuerung wie es aussieht, oder?

Wiewohl wir Europäische Panele einsetzen.

Dort ist der Preis von 127€ aus 02-2021auf 204€ 04-2022 gestiegen. Netto, exkl. Ust gestiegen.

Was ein Preisanstieg von gut 60% ist und nicht´s mit Transportkosten, sondern einzig und alleine mit Beschaffungskosten, wie auch Marktpreisentwicklungen zu tun hat.


Die Nachkalkulation bei anderen Produkten unseres Importportfolios ergab eine kalkulierte Transportkostenanpassung von unter 3%.
Da die gesamte Branche jedoch gut +15% korrigierte, mussten wir mitziehen, da man ja sonst irgendwann nichts, wie die anderen, "zum Nachlassen" hat.

Der Handel ist ein %-Geschäft.
Somit verdient man mehr, weil der Vorlieferant verteuerte. Ist doch geil, oder?


Vielleicht kann sich mancher noch daran erinnern, dass ich um 2021 herum meinte, dass PV nur noch teurer werden wird und jeder Preisdansteig, wenn man früher bauen würde, die Investition vergünstigen würde.


Wir haben noch die eine oder andere Palette Module im Lager stehen.
Dies um 127€ Einstandspreis, anstatt 204€.
60% Marge nur für´s einlagern...

Wird´s jetzt etwas klarer was so abgehen dürfte ?

Freunde kauften ein paar Container.

720 Stk x 77€=55.000€ Gewinn in einem Jahr, bei einem Investment von 91.000€, -11.000€ für den Container.
sind? 44.000€ Gewinn, also so um die 48% Gewinnspanne ?
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag