Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

Solarenergie - Photovoltaik

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
read
Interessant. Ich habe ca 1,5m Dachüberstand auf allen Seiten und dort auch überall PV. Logischerweise in den Alpen auch die höchste Schneelastzone. Ich habe allerdings dem Zimmerer gesagt, dass da eine PV drauf soll und er hat es entsprechend stabiler ausgelegt. Der Solateur hat es bis auf 30cm an den rand gebaut. Es geht aber nicht bis zur Dachrinne wegen "überschiessendem Regenwasser" ;-)
05/2021 VW ID.3 Pro Business: Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, sowie Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist
Anzeige

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

Gerhard, OA
  • Beiträge: 395
  • Registriert: Sa 24. Okt 2015, 20:31
  • Wohnort: Landkreis Würzburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Solarmobil Verein hat geschrieben: Bei mir, Nordbayern, 42° Dachneigung, bringt ein Nordmodul (in Richtung 345°) gut 40% vom Ertrag eines baugleichen Südmoduls (nach 165°) bei gleicher Dachneigung.
Hast du eine Einspeisebegrenzung? 50%? 70%?
Zoe 01.2015

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

Solarmobil Verein
read
@Gerhard, OA 70%.
Aber da komme ich wegen der Ausrichtung der Module in alle Himmelsrichtungen praktisch nicht heran. Manchmal kratze ich daran, aber in Summe ist das egal.

Als ich meine Akkus gekauft habe, gab es solche Zeitsteuerungen noch nicht. Die Tesla Powerwall 2 sollte das mal können mit entsprechenden Softwareerweiterungen, aber da warte ich immer noch darauf.

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 4462
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 780 Mal
  • Danke erhalten: 963 Mal
read
Ich hole mal wieder diese Threat raus.
Hat irgendwer die alten Kalkulationen mit den heutigen Preisen schon mal überarbeitet?
PV ist in der Anschaffung um die 30-50% teurer geworden.
Ist das teilspeichern von Energie noch immer so unwirtschaftlich wie es angeblich war?

Der Break even müsste ja auch um mind. 30% nach vorne gerückt sein, hätte man früher errichtet und....

Mittlerweile bekommen wir aktiv Angebote ob wir zum 3-fachen Preis wie vor einem Jahr einspeisen wollen wenn unsere Anlage gross genug ist.
So kann sich ein Blatt innert 12 Monaten drehen.

Auch als Denkanstoss für jene, deren Rechenstift sehr, sehr spitz war gedacht, die Situation neu zu bewerten.

Letztendlich: Einen Kredit aufnehmnen rechnet sich noch immer nicht, aber, bevor das Geld auf einer Bank weniger Wert wird, rechnet es sich um xx% mehr.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

Alexgrosy
  • Beiträge: 653
  • Registriert: So 25. Okt 2015, 11:41
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 104 Mal
read
Hallo!

Also ich bin gerade an einem Speicherausbau auf 90 kWh sowie nochmal ca. 6 kWp PV. Warum?
Naja die ins unendliche steigenden Energiepreise. Habe nochmal günstigen Speicher erwischt und ein bisschen Platz ist auf dem Dach und Balon noch frei. Mit so viel PV und Speicher kann ich gemütlich das Auto über Nacht laden und auch das Haus noch heizen mit Wärmepumpe und so.
Rechnerisch müsste ich mit dem Ausbau von Februar bis November Autark sein. Dezember und Januar werden dann vermutlich immer noch knapp. Aber zusammen mit dem BHKW wird sich der Einsatz von fossilen Energien auf ein Minimum beschränken.

VG!
Alex
Dr. Alex Lange
Leaf TE 30 von 03/16 - 08/19
Kona Premium seit 05.08.19
12 kWp PV mit 90 kWh Eigenbauspeicher aus 18650 Zellen + LFP Zellen
Eigenbau ~3 kW nano BHKW
https://www.alex-lange.org/emoncms/Chicken

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Das wird auch für viele erstmal die beste Option sein auf eine Hybrid Lösung zu setzen.

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
read
env20040 hat geschrieben: ILetztendlich: Einen Kredit aufnehmnen rechnet sich noch immer nicht, aber, bevor das Geld auf einer Bank weniger Wert wird, rechnet es sich um xx% mehr.
Wenn du ~5% Inflation einkakulierst rechnet es sich ... ;)

Zudem wird uns jetzt erst die Abhängigkeit von Gas und Öl vor Augen geführt. PV Strom und Wärmepumpe könnte die Zukunft sein.
Beim Speicher gehe ich noch nicht 100% mit. Ein nächtlicher Zukauf von ein paar kw/h vs. der Anschaffung eines Speichers muss mit spitzem Bleistift gerechnet werden - außerdem @ Speicher, man kann auch bspw. 2000 Liter 60 Grad (oder mehr per Heizstab, 80 Grad) Heisswasser prima preiswert speichern ;)
Für einen Bruchteil eines Lion Speiches.
Bei der PV "klotzen", großer Wasserspeicher, nur noch gering Gas verbrauchen, dann kann man sich auch ~1000kw/h Nachtstrom/Anno "leisten".
So wäre mein Plan für die kommenden Jahre.
Spätestens wenn (große!) Anlagen aus der (guten) Förderung rausfallen, dann muss man damit heizen.
Bzw. muss es weil die kwh Gas teurer sein wird als die Peanuts vom Stromverkauf.
Zuletzt geändert von Sonnenfahrer am Di 8. Mär 2022, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
..... und tschüss.

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

Alexgrosy
  • Beiträge: 653
  • Registriert: So 25. Okt 2015, 11:41
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 104 Mal
read
Wenn man den Platz hat sind Eisspeicher evtl. auch interessant. Da steckt mit Wärmepumpe auch eine riesen Menge Energie drin. Viel mehr als nur heiß Wasser.

VG!
Dr. Alex Lange
Leaf TE 30 von 03/16 - 08/19
Kona Premium seit 05.08.19
12 kWp PV mit 90 kWh Eigenbauspeicher aus 18650 Zellen + LFP Zellen
Eigenbau ~3 kW nano BHKW
https://www.alex-lange.org/emoncms/Chicken

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

USER_AVATAR
read
2025 ist bei mir Schluss mit der "guten alten" Vergütung von 8000 kwh/Anno . Ab dann steht bei mir ein 2000-3000 Liter Speicher im Keller ;)

...no Lion.
..... und tschüss.

Re: Frage Wirtschaftlichkeit PV + Speicher

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Alexgrosy hat geschrieben: Wenn man den Platz hat sind Eisspeicher evtl. auch interessant. Da steckt mit Wärmepumpe auch eine riesen Menge Energie drin. Viel mehr als nur heiß Wasser.

VG!
Wenn du einen Garten hast kann man einfach Rohrer im Garten vergraben. Da gibt es auch richtig coole tools das zu berechenen. --> https://grabenkollektor.waermepumpen-ve ... enbank.de/

Eisspeicher braucht viel Platz im Haus und auch wieder einen Kollektor.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag