PV Anlage mit Balkonsolar erweitern?

Solarenergie - Photovoltaik

PV Anlage mit Balkonsolar erweitern?

JonDeath
  • Beiträge: 57
  • Registriert: Mi 18. Aug 2021, 14:48
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hi,
ich bekomme in 2 bis 3 Monaten eine PV Anlage über den Anbieter Sunviego, ist für die die es nicht kennen ähnlich zu einer Miet Anlage nur etwas günstiger da Sunviego bei der Anlage offiziell der Betreiber ist (somit die Einspeisevergütung einbehält) und ich mit denen einen sogenanten Stromvertrag abgeschlossen hab also genaugenommen das ich da einen von 3 Stromtarifen wählen kann. Bei den kleinen Tarifen kostet mich die KWh 0,16€ und der größte Tarif ist eine FLAT bei der ich zum Festpreis 7400KWh im Jahr an Sonnenstrom frei hab.

Die Anlage wird dank großem Haus und Südausrichtung mit 22,9KWp schon recht groß und sollte mit 10KW Speicher meinen jährlichen Verbrauch von 5800KWh bestimmt gut abdecken können. Jetzt hab ich aber auch noch eine recht große Doppelgarage mit Flachdach auf dem Grundstück (ca. 9x6m Fläche) und da ein E Auto in Planung ist bin ich am überlegen mir da zusätzlich noch ein Balkonkraftwerk drauf zu legen :D. Bei der Fläche könnte da theoretisch noch ein 3-4KWp Anlage zusätlich drauf.

Wäre das denn überhaupt umzusetzten wenn man schon eine große Anlage am Netz hat bzw. dann überhaupt noch sinnvoll? Hab euch mal ein Bild angehängt.


Gruß

Jon
Dateianhänge
IMG_1276.jpg
Anzeige

Re: PV Anlage mit Balkonsolar erweitern?

USER_AVATAR
  • Cerebro
  • Beiträge: 1819
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:32
  • Wohnort: Auf Frankens Höhe
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 326 Mal
read
Balkonanlagen über 600W sind nicht zulässig
Balkonanlagen in Verbindung mit EEG Anlagen am gleichen Netzanschluss ist nicht zulässig.

Btw sind auf 9x6m über 10kWp möglich zu bauen. Mein Carport ist ähnlich groß und voll belegt.
Meine Meinung ob sinnvoll: macht die Dächer voll!
e-Golf
e-tron
26kW PV+15kWh Speicher

Re: PV Anlage mit Balkonsolar erweitern?

JonDeath
  • Beiträge: 57
  • Registriert: Mi 18. Aug 2021, 14:48
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hmm, es werden ja Stecker Anlagen mit 2,5kwp online angeboten, werden die dann illegal vertrieben?

Hatte das glaube auch schon mal gelesen das die Balkon Anlagen nur bis zu einer bestimmten Größe von nicht Fachkräften in Betrieb genommen werden dürfen aber verstehe nicht ganz warum? Wenn der reine Installationsaufwand nur aus Aufstellen und Einstecken besteht wo liegt dann das Problem?

Würde sich die große PV Anlage mit der kleinen vertragen? Nicht das es aus Elektrotechnischen Gründen da irgendwelche Probleme oder Störungen auftauchen können.

Re: PV Anlage mit Balkonsolar erweitern?

GregorLeaf
  • Beiträge: 240
  • Registriert: Do 12. Mär 2020, 11:05
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 94 Mal
read
JonDeath hat geschrieben: Hmm, es werden ja Stecker Anlagen mit 2,5kwp online angeboten, werden die dann illegal vertrieben?
Die Verantwortung liegt beim Betreiber, nicht beim Verkäufer. Der haftet höchstens, wenn er die Zulässigkeit der Anlage mit falschen Aussagen bewirbt.
JonDeath hat geschrieben: Hatte das glaube auch schon mal gelesen das die Balkon Anlagen nur bis zu einer bestimmten Größe von nicht Fachkräften in Betrieb genommen werden dürfen aber verstehe nicht ganz warum? Wenn der reine Installationsaufwand nur aus Aufstellen und Einstecken besteht wo liegt dann das Problem?
Eine Steckeranlage wird ohne weitere Absicherung zu einem bestehenden Stromkreis hinzugefügt. Die PV-Leistung steht ja in diesem Stromkreis zusätzlich zur über die Sicherung verfügbaren Leistung zur Verfügung. Also bei einer 16A-Absicherung statt 3,7kW dann 4,3kW (600W-Anlage) bzw. 6,2kW (2,5kW-Anlage). Darauf ist der Stromkreis aber nicht ausgelegt.
JonDeath hat geschrieben: Würde sich die große PV Anlage mit der kleinen vertragen? Nicht das es aus Elektrotechnischen Gründen da irgendwelche Probleme oder Störungen auftauchen können.
Technisch wäre es unproblematisch, wenn man mehrere 600W-Anlagen auf unterschiedliche Sicherungskreise verteilt, oder der 2,5kW-Anlage eine eigene Absicherung spendiert, und dabei die maximale PV-Leistung aller Anlagen nicht größer ist als der Hausanschluss. Rechtlich zulässig ist das nicht.

Abrechnungstechnisch darf die Einspeisung einer Balkon-Anlage nicht über den gleichen Zähler wie eine EEG-Anlage laufen, da die Einspeisung einer Balkon-Anlage nicht vergütet wird. Das wäre also Betrug.

Balkon-PV ist für den reinen Eigenverbrauch gedacht. Mit 600W klappt das auch recht gut: Ich habe bei meiner Anlage < 2% Einspeisung. Mehr PV-Leistung würde aber zu großen Teilen im Netz landen.

Re: PV Anlage mit Balkonsolar erweitern?

utakurt
  • Beiträge: 454
  • Registriert: Fr 6. Mär 2015, 09:06
  • Hat sich bedankt: 689 Mal
  • Danke erhalten: 117 Mal
read
Wie GregorLeaf schreibt.... die Verantwortung liegt bei Dir....klar kannst Du eine 2,5 kWp anschließen, aber Du erzeugt da mit einer 2,5 kWp in Spitzenzeiten schon eine ziemliche Schieflast auf 1 Phase....

Re: PV Anlage mit Balkonsolar erweitern?

USER_AVATAR
read
Sunviego…noch eine option mehr. Oder auch nicht
„ Unser Angebot umfasst noch keine Solaranlagen für Reihenhäuser, Mehrfamilienhäuser oder Gewerbeimmobilien. Wir können dir daher aktuell kein Angebot machen.“


Ist bekannt welche Wallbox und Batteriespeicher die verbauen?
Wie fix sind die Strompreise? Der eigene Ertrag ist fix, aber der Bezug variabel?

Wie wird bei Mehrfamilienhäusern die Schieflast vermieden? Wenns blöd läuft hängen 10 Anlagen auf einer Phase, oder?
LEAF 72000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR AHK P1+2 WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D

Re: PV Anlage mit Balkonsolar erweitern?

GregorLeaf
  • Beiträge: 240
  • Registriert: Do 12. Mär 2020, 11:05
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 94 Mal
read
Blue shadow hat geschrieben: Wie wird bei Mehrfamilienhäusern die Schieflast vermieden? Wenns blöd läuft hängen 10 Anlagen auf einer Phase, oder?
Gar nicht. Genauso wie nicht verhindert wird, dass in allen Wohnungen gleichzeitig je eine Herdplatte auf der gleichen Phase eingeschaltet wird.
Statistisch gleicht sich das eher aus.

Ein intelligenter Elektriker verdreht die Phasen zwischen den Wohnungen.

Re: PV Anlage mit Balkonsolar erweitern?

GregorLeaf
  • Beiträge: 240
  • Registriert: Do 12. Mär 2020, 11:05
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 94 Mal
read
Btw, die Firma heisst Sunvigo ohne E: https://www.sunvigo.de/

Re: PV Anlage mit Balkonsolar erweitern?

USER_AVATAR
read
Google hats dennoch gefunden…sun-we-go war wohl schon vergeben.
LEAF 72000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR AHK P1+2 WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D

Re: PV Anlage mit Balkonsolar erweitern?

JonDeath
  • Beiträge: 57
  • Registriert: Mi 18. Aug 2021, 14:48
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Also ich habe kein Mehrfamilienhaus, ist offiziell ein Einfamilienhaus mit nachträglich abgetrennter Einliegerwohnung.

Ich kann bis lang was PV Anlage angeht nur auf einen Erfahrungsbericht zurückgreifen (von einem Kollegen), der hat eine 13kwp Anlage mit 10kw Akku. Er kommt im Sommer großteils ohne Netzbezug aus nur in den dunklen Monaten nicht da dort auch der Speicher selten voll ist.

Meine Überlegung dabei ist um den Autarkiegrad zu erhöhen halt einfach noch mehr Panelle drauf zu ballern, die sollten den Speicher ja im Winter ja mehr füllen.

Sunvigo finanziert sich ja durch die Einspeisevergütung, dadurch kostet mich die 22kwp Anlage mit 10kw Speicher nur 131 an Grundgebühren im Monat, der Netzbezug würde da dann nur noch drauf kommen. Verbauen tun die Speicher von BYD.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag