Zweit-Insel-Wechselrichter von EASun Power ISolar SML II 3,5kW 24V ?

Solarenergie - Photovoltaik

Zweit-Insel-Wechselrichter von EASun Power ISolar SML II 3,5kW 24V ?

USER_AVATAR
read
Möchte mir einen Zweit-Inselwechselrichter anschaffen mit MPPT- Lader und nur zum Laden der E-Autos sowie als Reserve bei Ausfall des Erst-Wechselrichters gedacht.
Hat jemand schon Erfahrungen mit diesen CN-Wechselrichtern von EASun Power gesammelt ? Der würde aus der EU geliefert und der Preis ist sehr verlockend. Die sollen sogar ohne angeschlossenen Akku laufen und dann mit höherem Wirkungsgrad direkt von PV auf AC.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Anzeige

Re: Zweit-Insel-Wechselrichter von EASun Power ISolar SML II 3,5kW 24V ?

Bandsalat
  • Beiträge: 93
  • Registriert: Di 16. Jun 2020, 09:46
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
Baut EASun nicht Clones ?

Habe mehrere WR von MPPSolar, die laufen seit Jahren, Support ist gut. Der Hersteller von den meisten dieser WR ist Voltronic, die verkaufen nicht an Endkunden. Händler wie MPPSolar und andere vermarkten diese.
Andere bauen davon Clones.

MPPSolar bietet aktuell nichts in der de Bucht an, aber auf com und direkt per Mail aus Taiwan. Habe erst neulich wieder dort einen Laderegler gekauft.

Re: Zweit-Insel-Wechselrichter von EASun Power ISolar SML II 3,5kW 24V ?

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 3267
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 225 Mal
  • Danke erhalten: 575 Mal
read
bm3 hat geschrieben: Die sollen sogar ohne angeschlossenen Akku laufen und dann mit höherem Wirkungsgrad direkt von PV auf AC.
Dafür muss aber die PV-Leistung jederzeit größer als die Ladeleistung sein. Wenn nicht, schaltet der Wechselrichter jedesmal ab.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq seit Mai 2021

Re: Zweit-Insel-Wechselrichter von EASun Power ISolar SML II 3,5kW 24V ?

USER_AVATAR
read
Das ist doch klar, von Nichts kommt Nichts ;) , trotzdem ist das ja wieder ein kleiner Fortschritt. Dieser Gerätetyp wurde früher mal im PV-Forum allgemein unter "PiP" zusammengefasst und MPP Solar ist ja bekannt. Der ursprüngliche Entwurf dieses Gerätetyps wurde wohl in Taiwan produziert. Allgemein scheinen die Geräte nichtmal schlecht zu sein, das hängt natürlich auch wieder, ganz individuell, vom jeweiligen Hersteller ab. Ich glaube dass andere Hersteller auch heute schon ihre eigenen Weiterentwicklungen der Ursprungsgeräte anbieten. Die Gerätedaten entwickeln sich jedenfalls kontinuierlich weiter,die Preise bleiben niedrig.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Zweit-Insel-Wechselrichter von EASun Power ISolar SML II 3,5kW 24V ?

Bandsalat
  • Beiträge: 93
  • Registriert: Di 16. Jun 2020, 09:46
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
Eigentlich gibt es nur einen Hersteller, die Firma Voltronic (sind auch im Netz)
Deren Produkte werden von diversen Händler mit eigenem Label weiterverkauft.

Plus eben einige Clones die kopiert und anderswo hergestellt werden. Evtl. muß man die meiden, je nach Qualität.
Die Voltronic Dinger sind aber so günstig das es kein Clone sein muss.
Die Auswahl mittlerweile endlos. Laufen wie gesagt seit Jahren bei mir. Das älteste Gerät ist von 2014.
Und keine 50W Hobby 12V Garage hier, 18kW PV und 3p WR Netz mit >20kW Leistung.

Re: Zweit-Insel-Wechselrichter von EASun Power ISolar SML II 3,5kW 24V ?

USER_AVATAR
read
wenn er günstig zu haben ist und aus EU dann greif zu. EASun ist, was man so liest, nach Infinisolar und MPP Solar der dritthäufigste "Markenname".

MPP Solar hat meist keine Geräte in der EU, die kommen alle direkt aus Taiwan, dauert also recht lange. Preisanfrage kannst Du per Mail stellen an peggy@mpp-solar.com
das läuft auch einwandfrei ab, ich hab so letztes Jahr einen MPP Solar MPI 10k (also Hybrid für den Netzparallelbetrieb) für um 2.500€ bestellt.
Zum preislichen Vergleich würde ich auch mal noch bei Infinisolar schauen, hier gibt es einen einzigen, mir bekannten Händler in der EU aus Italien, entweder per
eigene Webseite -> https://www.cercastock.it
oder auf eBay wobei er da nur sehr wenige Modelle hat -> barbasrleu

Bei dem hatte ich auch letztes Jahr bestellt, einen Infinisolar E 5.5K was bei MPP Solar einem MPI 5.5k entspricht. Ablauf war auch hier reibungslauf, Support ist aber eher schleppend, zumindest die Kommunikation.

Was Du bei den Voltronic-Geräten mit einplanen musst: die haben allesamt einen nicht ganz unerheblichen Eigenverbrauch von um 50 Watt pro Phase. Das kann vor allem im WInter problematisch werden, wenn nicht mehr viel Sonne vom Dach kommt. Andere (Marken-)Geräte sind da mittlerweile deutlich sparsamer, kosten dann aber auch in derselben Leistungsklasse Minimum das Doppelte.
Muss sich jeder selbst ausrechnen, ob oder wann sich das lohnt

Re: Zweit-Insel-Wechselrichter von EASun Power ISolar SML II 3,5kW 24V ?

USER_AVATAR
read
Ich hatte jetzt so ein Gerät (für 24V) bestellt aber es ist zumindest äußerlich nicht identisch mit dem erwähnten EASun-Gerät. Das bestellte Gerät hat ebenfalls eine Nennleistung von 3500 Watt, 7000 Watt Spitze und kommt ebenfalls mit eingebautem MPPT-Ladegerät 100A sowie startfähig auch ohne Akku daher. Also von den technischen Daten her identisch. Es scheint keinen Herstellernamen sondern nur die Modellbezeichnung MPS-V PLUS 3.5KW zu haben. Es kam auch am Freitag schon aus Polen an, habe es dann gestern installiert und heute damit den i3 geladen, sowohl mit 6,8,10 und auch 13A jeweils über längere Zeit für deutlich über eine Stunde pro Einstellung und war dabei nicht schlecht am Staunen.
Nicht so sehr darüber dass es (bis jetzt) zuverlässig und vertrauenserweckend zu laufen scheint sondern darüber dass es selbst beim Auto-Laden mit 13A absolut kalt zu bleiben scheint.Zwar laufen die Lüfter dabei mit einem noch relativ akzeptablen Geräuschpegel, genau wie auch bei meinem Studer-Wechselrichter, nur bläst der Studer dabei etwa bei gleich hohem Luftdurchsatz deutlich fühlbar warme Luft oben heraus, bei dem neuen Wechselrichter ist keinerlei Wärme sowohl bei der ausgeblasenen Luft als auch am Gehäuse fühlbar ,für mich ein kleines Wunder also. Lässt auf einen sehr guten Wirkungsgrad schließen und scheint sich auch mit meinen Messungen des DC-Eingangsstromes zu decken nach dem der Wirkungsgrad rechnerisch bei all den Strömen über 95% liegt . Ich bin jedenfalls zur Zeit noch begeistert und hatte das so nicht erwartet, vor Allem für die dafür überwiesen 356€. Die Leerlaufleistungsaufnahme des Gerätes habe ich mit ~25 Watt gemessen, wird das Gerät am Schalter auf seiner Seite ausgeschaltet sind es noch 3 Watt.
IMG_20210509_190703.jpg
IMG_20210509_190747.jpg
editiert:
Hersteller: Shenzhen Sunray Power Co., Ltd.
https://www.sunrayups.com/MPS-V-Plus-Se ... 46254.html
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Zweit-Insel-Wechselrichter von EASun Power ISolar SML II 3,5kW 24V ?

USER_AVATAR
read
klingt alles erstmal sehr gut. Ich würde mich über weitere Berichte über das Teil freuen

Re: Zweit-Insel-Wechselrichter von EASun Power ISolar SML II 3,5kW 24V ?

USER_AVATAR
read
Ergänzung: Das englische Manual und die Bedienung sind identisch mit dem EASun-Gerät
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Zweit-Insel-Wechselrichter von EASun Power ISolar SML II 3,5kW 24V ?

USER_AVATAR
read
Wollte nochmal zwischenberichten,
er läuft immer noch gut und hat fast alle bisher bei uns zuhause notwendigen Ladungen durchgeführt. Der Inverter wird ja nur von mir zum Laden an seinem seitlichen Schalter eingeschaltet, ausgeschaltet zieht er so 2-3 Watt im Standby. Die meisten Ladungen waren mit 8A, ein paar mit 10 oder 12/13A. Den Vectrix-Roller und den i3 lud er bisher immer gut, auch stundenlang ohne irgendwelche Probleme dabei. Beim Smart 451 ED gabe es gelegentliche Ladungsabbrüche nach einiger Laufzeit. Dem Smart mit Brusa-Schnelllader scheint die Qualität der angebotenen Sinuswellen nicht zu gefallen, ich vermute mal Oberwellen, genau angeschaut habe ich mir das bisher aber noch nicht. Nun könnten die Oberwellen aber auch vom Smart-Ladegerät selbst kommen und es kann sie normalerweise im öffentlichen Netz loswerden, nur bei meinem Inverter dann nicht. Soweit gingen jedenfalls meine Vermutungen bisher. Nun habe ich noch einen Netzfilter von TDK/Epcos dazwischen geschaltet und dem Smart-Ladegerät scheint das bis jetzt zu gefallen.
Eine Korrektur noch gegenüber meinen frühen Postings hier, Abwärme ist schon fühlbar, er bläst die allerdings unten heraus, der Studer-Wr dagegen oben. Warum die Chinesen diese Geräte da gegen die natürliche Konvektion arbeiten lassen ist wohl eine anderes Thema und erschließt sich mir bisher nicht. Die Abwärme ist jedoch trotzdem geringer als beim Studer-Wr. Hoffe dass er noch ein paar Jahre so durchhält.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag