PV-Überschussladen Huawei Wechselrichter

Solarenergie - Photovoltaik

PV-Überschussladen Huawei Wechselrichter

MSB
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Sa 3. Okt 2020, 22:31
read
Hallo,

ich will mir eine 18 kwp Anlage auf mein Hausdach bauen lassen. Der Wechselrichter muss hierfür in den Technikraum und der ist neben den Wohnräumen. Deshalb ist die Entscheidung eigentlich gegen SMA mit Homemanager und EV Carger gefallen. Wäre wohl das einfachste System gewesen, obwohl ich bereits 2 CEE32 Steckdosen mit Sicherungen in der Garage habe...

Nun denke ich eher an einen Huawei Sun2000. Dieser hat statt 51db nur 29db und wäre gut geeignet. Ich habe jedoch keine Ahnung wie ich diesen smart mit Wallboxen verbinden kann. Gedacht habe ich eigentlich an go-e oder NrgKick... Da diese für meinen mobilen Anschluss bestmöglich geeignet wären.

Gibt es Wallboxen mit zwei Typ2 Anschlüssen? Dies wäre auch für unsere Doppelgarage interessant, dann würde auch ein einfaches CEE32/16, Camping und Schuko Adapterkabel für unterwegs reichen!

Interessant finde ich auch openWB oder den SMA EV Charger als stationäre Wallbox, da sie 1 und dreiphasig automatisch umschalten können.

Ich habe jedoch keine Ahnung von den Möglichkeiten, aber ein EV soll zeitnah her. Diesbezüglich will ich mit meiner nun geplanten PV-Anlage schon mal vorrüsten.

(Ach ja, im Technikraum ist Lan/WLan vorhanden. In der Doppelgarage habe ich eine Fritz! Powerline (Internet über Strom), also auch Lan/WLAN)

Evtl. kann mir auch jemand sagen wie ich die Wärmepumpe mit PV-Überschuss ansteuern kann. Die Wärmepumpe hat hierfür Smart Grid und S0 Schnittstelle.

Bin auf die Möglichkeiten und Vorschläge gespannt.

Besten Dank
Tags: Heimladen Smart-Home Wallbox Wechselrichter go-eCharger openwb
Anzeige

Re: PV-Überschussladen Huawai Wechselrichter

USER_AVATAR
read
Hallo,
ich kann dir leider nur generell zu den SUN2000-Geräten etwas schreiben, habe zwischenzeitlich schon einige Geräte anderer Hersteller gegen diese austauschen müssen. Ich habe nur positive Erfahrungen bisher damit gemacht. Die Geräte sind gut, preiswert, sehr stabil im Betrieb und sogar voll passiv gekühlt und mit hohem Wirkungsgrad und geringem Geräuschpegel. Die Zeitschrift Photon beispielsweise hat die Geräte auch bereits gut getestet. Die Geräte die ich bisher austauschte machten allerdings nur Volleinspeisung und waren sehr schnell installiert und konfiguriert. Ich vermute die Reduktion der PV-Einspeiseleistung wird dann geregelt mit einer Huawei-Zusatzbox am Wr . 18 kWp können aber auch bei einem Wechselrichter mit sehr gutem Wirkungsgrad schon für ordentlich Abwärme (zuviel davon ) in einem kleinen Technikraum sorgen.
Das PV-Überschussladen kannst du ganz unabhängig vom Wr-Hersteller beispielsweise mit einer Zappi-Wallbox die mit eigenen Stromfühlern im Zählerschrank kommuniziert in den Griff bekommen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: PV-Überschussladen Huawei Wechselrichter

MSB
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Sa 3. Okt 2020, 22:31
read
Ok, das Huawai gut und leise ist habe ich gehört und du bestätigst dies ja auch!

Hat denn Huawai auch etwas wie einen Home Manager, Smartmeter, oder ähnliches? Ich konnte nichts dazu finden, nur FusionSolar wird immer genannt, aber dies ist ja nur die App und die Cloud oder? Aber inwieweit er kompatibel ist finde ich nirgends heraus.

Auf Youtube vom Jahr 2019 wurde nur berichtet, dass für 2020 weitere Sachen entwickelt werden, welche auch die e-Mobilität betrifft. Ich konnte aber auch hier nichts finden!

Re: PV-Überschussladen Huawei Wechselrichter

USER_AVATAR
read
Huawei muss eine Box haben zur dynamischen Einspeiseregelung außerdem sind Datenlogger wie beispielsweise der Solarlog herstellerübergreifend ausgelegt und können auch die Huawei- Wechselrichter entsprechend steuern.Du kannst dich mal bei Solare Datensysteme informieren was deren Geräte alles so können und das gilt dann auch für die Huawei-Geräte.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: PV-Überschussladen Huawei Wechselrichter

MSB
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Sa 3. Okt 2020, 22:31
read
Aber was hat es mit der Einspeiseregelung auf sich? Ich will doch nur ausschließlich oder vorrangig meine Wärmepumpe und das E-Auto mit eigenproduzierten Strom versorgen, um nicht billig einzuspeisen und dann wieder teuer kaufen zu müssen. Klar, es bleibt nicht aus, aber Batterie rechnet sich nicht, daher muss ich den Eigenverbrauch anderweitig steigern!

Sorry, aber ich hab in Sachen Kompatibilität, Anschlüsse, Elektrik, Programmierung etc. keine Ahnung!!!

Re: PV-Überschussladen Huawei Wechselrichter

USER_AVATAR
read
Wie die Einspeiseregelung mit direktem Eigenverbrauch (ohne Speicher) realisiert wird habe ich dir ja bereits versucht zu beschreiben, entweder über eine Zusatzbox und Stromfühler im Zählerschrank, entsprechend auch möglich mit einem Datenlogger oder wenn es um PV-Nutzung für das Laden geht mit einer Wallbox wie der Zappi. Was fehlt also noch ? Eine Zuschaltung von Verbrauchern nach PV-Erzeugung ?, die lässt sich dann auch auf diese Art realisieren. Alles immer schön präsentiert bekommen im Web ?, das können alle Datenlogger und auch manche Wechselrichter direkt über LAN/WLAN-Anschluss und ein Web-Portal.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: PV-Überschussladen Huawei Wechselrichter

MSB
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Sa 3. Okt 2020, 22:31
read
Ok, Einspeiseregelung ist sozusagen mit Verbrauchssteuerung gleichzusetzen. Ich brauche also einen Stromfühler, Datenlogger, Smartmeter oder ähnliches... Diese lesen den Stromfluss aus und leiten die Daten dann weiter.

Das kann doch dann nicht so schwer sein... warum sagen alle Installateure das die Einbindung externer Geräte oder Komponenten so schwer ist und mir keiner eine Aussage treffen kann oder will!

Mir kommt es so vor als wollen alle nur überteuerte PV-Anlagen verkaufen, aber mit Komplettlösungen nichts zu tun haben. Finde es schade, dass man Fachleute beauftragen will, aber diese sich nicht um individuelle Kundenwünsche kümmern wollen. Man bezahlt ja auch nicht wenig Geld dafür!!!

Energiemanagment und e-Mobilität ist doch ein aktuelles und bedeutendes Thema, da muss doch der Fachmann informiert sein!

Re: PV-Überschussladen Huawei Wechselrichter

USER_AVATAR
read
Das sind meistens auch nur Leute die das oder den Hersteller verkaufen wollen den sie immer schon verkaufen.Möglichst als Komplettlösung dieses Herstellers. Herstellerübergreifend kann man jedoch fast Alles lösen und da ist eben auch dann Fachkompetenz gefragt,die findet sich aber schon deutlich schwerer.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: PV-Überschussladen Huawei Wechselrichter

MSB
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Sa 3. Okt 2020, 22:31
read
Hat ein SMA Wechselrichter mit Home Manager 2.0 Vorteile zum Huawai?

Ich muss halt zwischen SMA, Fronius und Huawai entscheiden... Der Fronius fällt vermutlich wegen der Lautstärke raus.

Bleiben SMA und Huawai übrig... Hierbei ist der Huawai halt fast lautlos und der SMA mit 51db vermutlich auch noch außerhalb vom Technikraum hörbar...

Wenn ich jetzt nur nach der Lautstärke gehe, dann klar der Huawai... Doch wie sieht es allgemein aus?

PV-Überschussladen Huawei Wechselrichter + openWB

MSB
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Sa 3. Okt 2020, 22:31
read
Hallo,

ich plane aktuell eine 18kwp PV-Anlage Ost/West 10° auf meinem Flachdach. Hierbei soll ein Wechselrichter Huawei Sun2000 15ktl als Wechselrichter im Technikraum neben dem Zählerschrank und dem LAN-Switch (WLAN vorhanden) verbaut werden.

In Bezug auf PV-Überschuss möchte ich eine Kermi Wärmepumpe und eine openWB mit zwei Ladepunkten ansteuern.

Die OpenWB müsste dann in der Doppelgarage installiert werden. Einen Wandverteiler mit Sicherungen, 2x Schuko und 2x CEE 32A wurde bereits in der Garage installiert.
WLAN/LAN habe ich in der Doppelgarage aber nur mit Internet über die Stromleitung durch einen AVN Powerline Adapter.
In Bezug auf die Wallboxförderung der KfW ab 24.11.2020 würde ich gerne gleich alles fertig und kompatibel installieren lassen.

Meine Frage ist nun, welche Komponenten ich zusätzlich brauche um eine Kompatibilität zwischen Huawei Sun2000 und der OpenWB herzustellen.

Im Forum habe ich dazu folgendes gefunden:
https://openwb.de/forum/viewtopic.php?f ... 000#p15392

Also müsste ich zum Sun2000 und der openWB folgende kompatible Komponenten installieren lassen:
- HUAWEI Smart Power Sensor DTSU666-H
- Huawei SmartLogger 1000A Datenlogger

Ist dies so richtig und die einfachste, beste und günstigste Lösung?

Ist die openWB netzdienlich wie bei der KfW gefordert?
Bei der KfW sind 11kw per Ladepunkt vorgeschrieben. Kann ich die openWB dann mit 32A ansteuern und beide Ladepunlte auf 11kw Maximalleistung drosseln?
Auf der openWB Website konnte ich die zwei Ladepunkte jedoch nicht finden. Welchen Aufpreis hat dies zur Normalen openWB? Würde gerne 2x die Förderung mit einer openWB abgreifen.

Besten Dank und mit freundlichen Grüßen
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag