Umsatzsteuerberechnung für den Eigenverbrauch aus der PV-Anlage

Solarenergie - Photovoltaik

Umsatzsteuerberechnung für den Eigenverbrauch aus der PV-Anlage

menu
Reinhold71
    Beiträge: 11
    Registriert: Di 24. Sep 2019, 12:05
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Sa 4. Jan 2020, 15:52
Ich besitze eine E3DC (6,5kW Speicher) und 9,92 kWp .

Beim Finanzamt muss ich (Gewerbe gemeldet-KEIN Kleingewerbe) Umsatzsteuer auf meinen Eigenverbrauch bezahlen.
Wie berechnet ihr die Kosten je KW eures Eigenverbrauchs??

1. Nach dem Grundversorger bzw. eurem Stromanbieter ( ca. 25 Cent)
oder
2. Von vielen Finanzämter angeblich angenommen Wert von 20 Cent
oder
3. Den Selbstkostenpreis meiner Anlage (bei mir 17900 Euro : (20 Jahre x 8000 kW pro Jahr)) also ca.11-12 Cent

Bei einer Berechnung auf 5-6 Jahre ergibt dann sich ein großer Unterschied der Umsatzsteuer zwischen Punkt 1. , 2. oder 3.

Danke für eure Antworten
PV-Anlage 9,92 Kwp--- VW E-UP ist bestellt
Anzeige

Re: Umsatzsteuerberechnung für den Eigenverbrauch aus der PV-Anlage

menu
Navi-CC
    Beiträge: 332
    Registriert: Do 8. Mai 2014, 16:10
    Wohnort: Dresden
    Hat sich bedankt: 43 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Sa 4. Jan 2020, 16:15
1.)
Bitte korrekt kWh für die Energie verwenden ;-)
Golf GTE seit 04.2015, PV 9.7 kWp mit Speicher 12 kWh
next: definitiv BEV - möglichst Kompaktklasse mit SD, AHK, Allrad.

Re: Umsatzsteuerberechnung für den Eigenverbrauch aus der PV-Anlage

menu
hr1
    Beiträge: 53
    Registriert: Do 14. Apr 2016, 21:54
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Sa 4. Jan 2020, 17:57
Wenn die Kosten der Anlage ca. 11 Cent pro erzeugte KWH betragen (müsste man auch mal aus steuerlicher Sicht ausrechnen :idea: ) und der Preis für die eingespeiste KWH auch um die 11 Cent beträgt ( :?: ), dann schreit das aus steuerlicher Sicht geradezu nach der Einstufung als "steuerliche Liebhaberei" :!: , und ist damit aus steuerlicher Sicht kein Gewerbe, da keine "Gewinnerzielungsabsicht" besteht :!:

Und für den Eigenverbrauch gilt näturlich analog zur "Kfz-Privatnutzung" die "Kostendeckelung".

Jetzt bin ich aber mal gespannt auf die weiteren Kommentare ;)
Zuletzt geändert von hr1 am Sa 4. Jan 2020, 18:35, insgesamt 1-mal geändert.

Umsatzsteuerberechnung für den Eigenverbrauch aus der PV-Anlage

menu
Benutzeravatar
    isolar
    Beiträge: 111
    Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:56
    Wohnort: Grasberg
    Danke erhalten: 10 Mal
folder Sa 4. Jan 2020, 18:16
Im Photovoltaik Forum gibt es vom User „Paulchen“ ein Excel Sheet. (Link auf PV-Steuer. https://www.pv-steuer.com/pages/downloads.php ) ziemlich weit unten auf der Seite.
Das rechnet die Umsatzsteuer finanzamtskonform aus.
Die gleiche Rechnung macht z.B. Auch WISO Steuersparbuch auf, um die Steuer zu berechnen.
Im wesentlichen geht der eigene Strompreis und die Grundkosten in Relation zum Gesamtverbrauch in die Rechnung ein.


Einkommenssteuerlich wird der Eigenverbrauch dann in der EÜR als Sachentnahme berechnet und in der Regel mit der Einspeisevergütung bewertet.

Edit: Link eingefügt.
Mit dem E-Golf 300 seit 11/2017 unterwegs...Go-e Ladebox - PV 9,975 kWp.

Re: Umsatzsteuerberechnung für den Eigenverbrauch aus der PV-Anlage

menu
Benutzeravatar
    benwei
    Beiträge: 1512
    Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
    Wohnort: nähe Braunschweig
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 169 Mal
folder Sa 4. Jan 2020, 19:04
Das Excel-Ding kann ich auch nur empfehlen! Tolle Arbeit!
Renault ZOE Intens R240, EZ 09/16, seit 07/17
Hyundai IONIQ Elektro Premium, EZ 06/18, seit 06/18
ABL eMH1 11kW
9,92 kWp Süd | Fronius Symo inkl. SmartMeter

Re: Umsatzsteuerberechnung für den Eigenverbrauch aus der PV-Anlage

menu
yazerone
    Beiträge: 60
    Registriert: Sa 15. Jun 2019, 09:56
    Hat sich bedankt: 20 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Sa 4. Jan 2020, 19:04
Lies Dich am besten im Photovoltaikforum ein. Insbesondere die Beiträge von @kpr sind dort sehr anschaulich. Und ganz wichtig - Einkommensteuer (Privatentnahme, Liebhaberei) hat nix mit Umsatzsteuer (Eigenverbrauch, unentgeltliche Wertangabe, Kleinunternehmen) oder Gewerberecht (Gewerbebetrieb) zu tun. Manchmal sind nur zufällig die Werte gleich, die Rechtsgrundlagen sind, so wie die Rechtsfolgen, unterschiedlich.
Cadillac ELR

Re: Umsatzsteuerberechnung für den Eigenverbrauch aus der PV-Anlage

menu
Jeggo
    Beiträge: 322
    Registriert: Mi 9. Aug 2017, 11:36
    Hat sich bedankt: 5 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder Sa 4. Jan 2020, 21:48
Wende Dich an Deinen Steuerberater. Der weiß wie Dein zuständiges Finanzamt tickt und welche Klage/Beschwerdewege erfolgreich sind.
Leider gibt es bei den Finanzämtern sehr viel Ermessensspielraum in Bezug auf PV und man muss sich nicht alles gefallen lassen.

Bis bald

Jens

Re: Umsatzsteuerberechnung für den Eigenverbrauch aus der PV-Anlage

menu
Benutzeravatar
    isolar
    Beiträge: 111
    Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:56
    Wohnort: Grasberg
    Danke erhalten: 10 Mal
folder Sa 4. Jan 2020, 22:43
Bei 9,2 kWp geht aber schon viel Geld des Jahresertrages an den Steuerberater.
Ich würde zuerst im PV Forum vorbeischauen.

Mit dem E-Golf 300 seit 11/2017 unterwegs...Go-e Ladebox - PV 9,975 kWp.

Re: Umsatzsteuerberechnung für den Eigenverbrauch aus der PV-Anlage

menu
Reinhold71
    Beiträge: 11
    Registriert: Di 24. Sep 2019, 12:05
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Sa 4. Jan 2020, 23:43
Den Steuerberater wollte ich mir sparen. Die Mehrwertsteuer/Umsatzsteuer der Anlage habe ich bereits erstattet bekommen(3100 Euro). Die Umsatzsteuervoranmeldung kann ich bei Elster selbst ausfüllen. Das ist ja nicht so schwierig. Mir geht es nur um den Betrag mit dem ich meinen Eigenverbrauch berechne. Das musst doch irgendwo geregelt sein. Beim Bayerischen Finanzamt gibt es in der Anleitung drei verschiedene Varianten. Ich glaub ich rechne einfach mit meinem Selbstkostenpreis von ca. 12 Cent und fertig. Ich wohne in Niedersachsen.
PV-Anlage 9,92 Kwp--- VW E-UP ist bestellt

Re: Umsatzsteuerberechnung für den Eigenverbrauch aus der PV-Anlage

menu
Benutzeravatar
    isolar
    Beiträge: 111
    Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:56
    Wohnort: Grasberg
    Danke erhalten: 10 Mal
folder So 5. Jan 2020, 09:30
Das mit den Selbstkosten gehört in den Einkommensteuer Teil. Das mag funktionieren, in der Regel nimmt man den Einspeisevergütungssatz.

Umsatzsteuer berechnet sich nach der Formel aus dem Forum.

Kpr aus den PV Forum sagt immer, man muss mit 2 Gehirnen denken. Einem für die Umsatzsteuer und einem für die Einkommensteuer.

Und da nichts vermischen.

Blöd ist, dass die Formel für die Umsatzsteuer für das Jahr ist, man in den ersten 2 Jahren aber monatlich abgeben muss.

Ich schau mal nach dem Frühstück bei mir nach, hab mir das näherungsweise in eigener Tabelle mal auf den Monat berechnet. Dann gut abgerundet und im Dezember dann auf den exakten Wert aus der Formel aufgefüllt.

Gab keine Probleme.
Mit dem E-Golf 300 seit 11/2017 unterwegs...Go-e Ladebox - PV 9,975 kWp.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag