PV-Überschussladung how to?

Solarenergie - Photovoltaik
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Die perfekte Wallbox / Ladestation für unseren e-up!

USER_AVATAR
read
walip hat geschrieben: Und sollte der Komplettverbrauch einmal höher einer einstellbaren Leistungsgrenze (bei mir 4,5kW) sein, wird das EAuto einfach abgeworfen. Beispiel: Herd an, Waschmaschine heizt, ein paar Nebenverbraucher sind an und EAuto lädt = >4,5kW => EAuto wird abgeworfen und die Last stimmt wieder. Waschmaschine hört auf zu heizen und Frau kocht auf mittlerer Stufe die Kartoffeln weiter = Last unter 2kW => EAutoladung wird nach 30 Sek. wieder zugeschaltet.
Noch mal eine Verständnisfrage: Wie Du weiter oben geschrieben hast wird die Ladestation (11kW?) Deines Autos in dem Fall via Schütz abgeworfen. Soweit ok. Wie erfolgt bei Deinem System die Steuerung der anderen Verbraucher (Herd, Waschmaschine, Trockner, Spülmaschine etc.)? Denn dort sind die Steuerungsmöglichkeiten ja eigentlich relativ begrenzt, oder?
e-up! UNITED Black Pearl
ID.3 Pro Top Sport Plus Mangangrau
Anzeige

Re: PV-Überschussladung how to?

walip
  • Beiträge: 404
  • Registriert: Di 10. Dez 2019, 09:18
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 176 Mal
read
Lese einfach mal. Thema wurde ja gesperrt.
https://www.victronenergy.de/inverters- ... 800va-3kva

2. Link
https://www.victronenergy.de/inverters-chargers/quattro

Oh, Thema wurde verschoben. Deshalb die Nachricht, die ich privat geschrieben habe nochmal hier für alle.

Das System regelt sich selbst, die PV Produktion, die Lastmessung, die Batterieladung bzw. -entladung, wenn angeschlossen der Landstromanschluss(Netz)((Netz zu schwach => Netz wird unterstützt, Netz weg => Netzersatzbetrieb auch unterbrechungsfrei innerhalb 20ms, so das Computer weiterlaufen, Batterie aus Netz laden möglich, automatische LadereglerRegelung, automatische Batterieeinbindung, -ladung, -entladung .... .
Da gibt es so viele Anwendungsmöglichkeiten.
Ich bin sozusagen OffGrid ohne Netzanschluss.
Ach und noch etwas, mein Haus und alles ist im Inselbetrieb 1 phasig. Wenn ich im Winter händisch umschalten muss, also wenn ich wirklich Netz brauche, dann ist das Haus 3 phasig. Es darf ja bei einer Inselanlage die PV und Speicher zu keiner Zeit eine Verbindung mit dem öffentlichen Netz haben. Um die Nullleiterproblematik bei Einphasenbetrieb bin ich mir bewusst und habe entsprechend Vorkehrungen getroffen. Derzeit nutze ich einen Multiplus 5000/48. Zu der Zeit als ich ihn kaufte, war noch kein Gedanke an ein EAuto. Wenn ich 2 EAutos stehen habe, dann tausche ich ihn aber gegen einen Victron Quattro 48/15000. Also 15kW Dauerlast möglich.
E-up Style Honey Yellow MJ21

ID3 Life 58kW

PV 8,2kWp Victron-Insel mit 10kW BYD Speicher
3/4 Jahr zu 100% autark
Strom EWS

Re: Die perfekte Wallbox / Ladestation für unseren e-up!

USER_AVATAR
read
walip hat geschrieben: Ich habe einen durchsnittlichen Jahesstromverbrauch von 350kWh. (hier fehlt keine 0 !!!). Ab 14kWp sollte es aber möglich sein, das ganze Jahr autark zu sein und den Hausanschluss kündigen zu können
Bei 350kWh Jahresstromverbrauch wird das vermutlich gehen. Aber wie kommst Du auf einen solch geringen Verbrauch wenn Du neben ein paar Kleinverbrauchern auch noch mindestens Herd, Waschmaschine und ein E-Auto hast?

Und ja, es geht hier immer noch um das Thema „die perfekte Wallbox für den e-Up!“. In den letzen Beiträgen speziell darum ob eine regelbare Wallbox prinzipiell sinnvoll ist oder nicht. Damit eng verbunden sind halt PV, Hausverbrauch und Co. Denn ich denke das man dies nur ganzheitlich betrachten kann und deshalb auch die letzten Beiträge immer noch absolut On-Topic sind.
e-up! UNITED Black Pearl
ID.3 Pro Top Sport Plus Mangangrau

Re: PV-Überschussladung how to?

walip
  • Beiträge: 404
  • Registriert: Di 10. Dez 2019, 09:18
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 176 Mal
read
Also wie in fast allen meinen vorherigen Beiträgen:

Die Victron Inselanlage regelt alles und sich selbst, so als wäre das Haus eine Segelyacht auf offenem Meer. Die Wallbox ist auch nur ein Verbraucher des gesamten Systems. Hätte ich jetzt schon anstelle des 48/5000 Multiplus (alte Version!!!) den Quattro 48/15000 bräuchte ich das auch nicht so umständlich mit Schütz machen, da der 5000er nur 5kW Dauerlast, in Spitze 10kW für ein paar Sekunden liefern kann und mein 10kW Speicher auch nur mit max 5kW belastet werden sollte. Den Rest, egal wieviel kann dann die PV liefern.
Für die Schaltung des Schützes nutze ich somit die negierte Generatorfunktion. Das heist, wenn die Victron Anlage zu schwach wäre, würde sie einen Generator automatisch anschmeißen. In meinem Fall, wirft sie das Auto für diesen Fall ab. Lastgrenzen, SOC Stände, Ruhezeiten usw. sind bei dieser Funktion frei einstellbar.
Zuletzt geändert von walip am Do 8. Okt 2020, 19:40, insgesamt 1-mal geändert.
E-up Style Honey Yellow MJ21

ID3 Life 58kW

PV 8,2kWp Victron-Insel mit 10kW BYD Speicher
3/4 Jahr zu 100% autark
Strom EWS

Re: PV-Überschussladung how to?

USER_AVATAR
read
walip hat geschrieben: Das System regelt sich selbst
Um den PV-Überschuss optimal nutzen muss das System aber den Verbrauch möglichst passend (und natürlich auch automatisch) in die Zeit des Überschusses legen können. Dazu müssen zumindest ein großer Verbraucher (z.B. Wallbox) oder auch mehrere kleine Verbraucher gut steuerbar sein bei denen es unkritisch ist zu welchem Zeitpunkt und mit welcher Leistung sie eingeschaltet sind oder nicht. Mit einer regelbaren Wallbox dürfte das am unkritischsten sowie am leichtesten und auch am präzisesten umsetzbar sein.

Die Aussage „das regelt sich alles selbst“ ist mir aus technischer Sicht zu unpräzise. Daher klinke ich mich jetzt erst einmal hier aus da wir uns wohl im irgendwie im Kreis drehen und im Moment leider auch keine weitern (technischen) Details kommen. Einer sachlichen Diskussion zum Thema des Threads und in dem Zusammenhang auch den Vor- und Nachteilen regelbarer Wallboxen für den e-Up! bin ich aber immer aufgeschlossen. Ich mach erst mal Pause ;).
Zuletzt geändert von ElektroMobil am Do 8. Okt 2020, 19:50, insgesamt 3-mal geändert.
e-up! UNITED Black Pearl
ID.3 Pro Top Sport Plus Mangangrau

Re: PV-Überschussladung how to?

walip
  • Beiträge: 404
  • Registriert: Di 10. Dez 2019, 09:18
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 176 Mal
read
Hab oben nochmal was geändert während du geschrieben hast. Ausserdem siehst du ja oben meinen Jahresverbrauch, und auch, das die Hausbatterie fast immer voll wird. Also warum so umständlich, wenn es auch ganz einfach geht.
Du solltest dich von deiner PV Anlagenvorstellung, vor allem dem "öffentlichen Netzanschluss" lösen. Der ist hier nicht vorhanden.

Die Victron Anlage regelt den gesammten Strom selbst !!! Ob nun ein Schiff, ein Dorf in Afrika mitten im Dschungel, eine Farm in Australien im Outback, ein Kraftwerk oder ein kleines Einfamilienhaus - alles das gleiche Prinzip und vollkommen egal ob da nun eine Wallbox oder ein Backofen angeschlossen ist.

Beispiel: Wenn 7000Watt von der PV kommen und das Auto 3,6kw zieht, das Haus 1000W verbraucht...
dann lädt doch das Auto zu 100% Sonnenstrom. Zusätzlich verbraucht das Haus 1000W Sonnenstrom. Der Rest Sonnenstrom geht in die Hausbatterie.

2.Beispiel: Wenn 4000 W vom Himmel kommen, das Auto 3,6kW zieht, das Haus 400W, dann bekommt das Auto und das Haus 100% Sonnenstrom. Der Hausbatteriestand ändert sich nicht.

3. Beispiel: Wenn 1000W vom Himmel kommen, das Auto zieht 3,6kW, das Haus 1400W, dann bekommt das Auto immer noch 3,6kW und das Haus 1400W, wovon 4000W aus der Hausbatterie unterstützt werden. Sämtlicher Sonnenstrom wurde aber zu 100% genutzt, ohne Hausbatterieumweg.

4.Beispiel: Wenn 0 vom Himmel kommt, das Auto 3,6kW zieht, das Haus 400W verbraucht, dann kommt sämtlicher Strom aus der Hausbatterie. (bei mir tagsüber bis min. 50% SOC, nachts bis min. 60% SOC). Ist doch aber vollkommen wurscht, denn die wurde ja vorher mit Sonnenstrom vollgeladen und nächsten Tag wird sie auch wieder voll.

Die Hausbatterie und auch die PV Anlage agieren sozusagen als Strompuffer.

Für mich habe ich sozusagen die kleinste vernünftigst Variante für ein EFH gewählt, nachlesbar im Photovoltaikforum, wo es auch noch viele andere Victron Nutzer gibt. Das geht natürlich auch mit z.B. 60kW über alle 3 Phasen wenn du die Kohle und genügend Fläche für PV bzw. Hausbatteriespeicher hast. All das ist mit Victron möglich, ob EFH, Industrieanlage, USV, Backupsystem, ganzes Dorf .....
Zuletzt geändert von walip am Do 8. Okt 2020, 20:29, insgesamt 1-mal geändert.
E-up Style Honey Yellow MJ21

ID3 Life 58kW

PV 8,2kWp Victron-Insel mit 10kW BYD Speicher
3/4 Jahr zu 100% autark
Strom EWS

Re: PV-Überschussladung how to?

USER_AVATAR
read
Ziel ist aber doch den PV-Überschuss möglichst optimal zu nutzen. Denn man möchte doch nichts verschenken. Und das geht nur wenn man die Verbraucher möglichst präzise steuern kann. Macht man dies lediglich grob (z.B. nur durch ein/aus) wird ein Teil des Überschusses nicht direkt verbraucht sondern geht in den Speicher. Aufgrund der Speicherverluste ist dies aber nicht ganz optimal. Besser wäre es wenn der Überschuss sofort direkt verbraucht würde. Dann wäre z.B. das Auto abends schon etwas voller und muss weniger aus dem Speicher nachladen.
Zuletzt geändert von ElektroMobil am Do 8. Okt 2020, 20:33, insgesamt 1-mal geändert.
e-up! UNITED Black Pearl
ID.3 Pro Top Sport Plus Mangangrau

Re: PV-Überschussladung how to?

walip
  • Beiträge: 404
  • Registriert: Di 10. Dez 2019, 09:18
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 176 Mal
read
Mach ein Beispiel
E-up Style Honey Yellow MJ21

ID3 Life 58kW

PV 8,2kWp Victron-Insel mit 10kW BYD Speicher
3/4 Jahr zu 100% autark
Strom EWS

Re: PV-Überschussladung how to?

USER_AVATAR
read
Ja, bei Gelegenheit gerne. Es müsste aber eigentlich klar sein das Strom aus dem Speicher wegen der Verluste nur „zweite“ Wahl ist (aber immer natürlich noch besser als nichts). Am optimalsten ist es wenn man den Strom zum Zeitpunkt des Überschusses möglichst vollständig direkt verbraucht. Damit man diesen nicht zu einem späteren Zeitpunkt erst wieder verlustbehaftet aus dem Speicher beziehen muss. Bei Verbrauchern die z.B. bei Dunkelheit laufen müssen geht das nicht anders und ist auch völlig ok. Ein Auto kann man aber möglicherweise auch tagsüber laden. Und daher macht es Sinn das man möglichst viel ins Auto (bzw. einen anderen gut steuerbaren Verbraucher) packt.
Zuletzt geändert von ElektroMobil am Do 8. Okt 2020, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
e-up! UNITED Black Pearl
ID.3 Pro Top Sport Plus Mangangrau

Re: PV-Überschussladung how to?

walip
  • Beiträge: 404
  • Registriert: Di 10. Dez 2019, 09:18
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 176 Mal
read
Also versuche ich es variabel.

Wenn 5000W vom Dach kommen, gleich die Wolke durchzieht und nur noch 1000W vom Dach kommen, dann läuft das bei Victron so:

Das Auto lädt mit 3,6kW. 3,6 vom Himmel 1,4 gehen in die Hausbatterie.
Die Wolke zieht durch und jetzt lädt das Auto immer noch mit 3,6kW. 1kW vom Himmel, Rest aus Hausbatterie.

Was würde z.B. openWB machen im "nurPV" Modus? Genau, die Wallbox abschalten und somit die Autoladung anhalten. 1kW gehen ins öffentliche Netz für ca. 11ct.

Fazit: Welches Auto ist schneller fertig? Kannst dir selbst beantworten. Es sei denn, du bist auch RegelbarerWallboxLobbyist.
E-up Style Honey Yellow MJ21

ID3 Life 58kW

PV 8,2kWp Victron-Insel mit 10kW BYD Speicher
3/4 Jahr zu 100% autark
Strom EWS
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag