Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

Solarenergie - Photovoltaik

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

menu
Gerhard, OA
    Beiträge: 295
    Registriert: Sa 24. Okt 2015, 19:31
    Wohnort: Landkreis Würzburg

folder So 14. Okt 2018, 22:48

Der Zähler misst Netzbezug + Eigenverbrauch. Ob der Eigenverbrauch in der Batterie zwischengespeichert wurde, interessiert den Zähler nicht. D.h., alle Umwandlungsverluste (Batterie rein, Batterie raus) gehen von der Freimenge ab. Macht sich z.B. so bemerkbar, dass in der Nacht, wenn die Wärmepumpe läuft (tagsüber ist es so warm dass sie abschaltet), auf dem Zähler kaum was zu sehen ist. Aber wenn dann die Photovoltaik anspringt und erst mal die Batterie lädt, dann geht auch der Zähler hoch. Siehe pdf, nach meinem Verständnis geht das daraus auch hervor. Die Batterie speist eine winzige Menge zurück (sonnenMeter Consumption 2.8.0), das wird von der Einspeisung abgezogen. Waren 1,25 kWh in ca. 6 Wochen.

Vielleicht solltest du auf die neuen Zähler und die 0,25 Cent/kWh verzichten ... (je nachdem worauf es dir ankommt)

Eine Abrechnung habe ich natürlich noch keine, abgebucht wurde auch noch nicht. Ich habe aber die letzte Zeit die Zählerstände mitgeschrieben, werde das gelegentlich auswerten.
Dateianhänge
attach_fileAuslesen der sonnenFlat-Zähler.pdf
(400.44 KiB) 55-mal heruntergeladen
Zoe 01.2015
Anzeige

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

menu
Gerhard, OA
    Beiträge: 295
    Registriert: Sa 24. Okt 2015, 19:31
    Wohnort: Landkreis Würzburg

folder Mo 15. Okt 2018, 07:55

RudiRatlos hat geschrieben:Bisher hat nur die Avacon den alten Einrichtungs-Zähler gegen einen neuen Zweirichtungs-Zähler getauscht, aber es wurden noch keine weiteren Zähler von Sonnen eingebaut. Auf meine Nachfrage, wann das denn endlich passieren würde, sagte man mir, dass das nicht überall gehe, sondern wohl nur im Netz von Tennet.
Verstehe ich nach wie vor nicht. Was hat der Übertragungsnetzbetreiber mit deinen Zählern zu tun? Auf der Karte sind in allen Regionen (Übertragungsnetzen) Installationen, besonders dicht im Südwesten bei TransnetBW, aber auch bei den anderen beiden. Die müssen ja zumindest die Zähler installiert haben, ob mit oder ohne Viertelcent-Geschichte. Frag doch mal einen von denen.

Die Einschränkung auf Tennet stand mal für Redispatch auf der sonnen-Seite. Hab ich gerade nicht gefunden, aber es gibt einige Presseerklärungen dazu z.B. https://sonnen.de/presse/europaweit-ers ... nd-sonnen/

Nachdem das ein Pilotprojekt bis zum 2. Quartal 2018 sein sollte, gibt es das im Moment möglicherweise auch nicht. Sonnen wird schon posaunen und trompeten, wenn's richtig losgeht.
Zoe 01.2015

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

menu
Gerhard, OA
    Beiträge: 295
    Registriert: Sa 24. Okt 2015, 19:31
    Wohnort: Landkreis Würzburg

folder Mo 15. Okt 2018, 22:02

RudiRatlos hat geschrieben:Hat eigentlich schon jemand Erfahrung mit der Umsatzsteuer (bzw. -Voranmeldung) und der FlatRate?
Wenn ich unter 6750 kWh/a bleibe, kostet mich der Strom ja 0 €/kWh. Kann ich die unentgeltliche Wertabgabe dann auch mit 0 €/kWh angeben (= Kosten beim Stromanbieters)?
Oder muss ich die Community-Gebühr von 19,99 €/Monat mit berücksichtigen? Das macht bei ca. 8000 kWh/a ja auch nur 3 ct/kWh aus.
Sonnen hat mittlerweile Beiträge zum Thema

https://sonnen.de/haeufig-gestellte-fra ... onnenflat/
Zoe 01.2015

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

menu
Wurm15
    Beiträge: 1
    Registriert: Do 6. Dez 2018, 13:46

folder Do 6. Dez 2018, 16:43

Habe seit einigen Monaten meine Solaranlage und Sonnen-Batterie ( 6 kWh ) in Betrieb.

In meinen monatlichen Bilanzen faellt auf, dass ich von der in die Batterie geladenen Leistung
nur 75-80 % bei der Entladung zurück erhalten kann. Die Verluste liegen über meinen Erwartungen.

Nach Auskunft von Sonnen sei dies normal. Wer hat eigene Erfahrung damit?
Wie sehen die aus?

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

menu
RudiRatlos
    Beiträge: 44
    Registriert: Mo 14. Aug 2017, 18:53

folder Fr 7. Dez 2018, 15:37

Ich habe meine Anlage (10 kWp mit 10 kWh Sonnen-Batterie) seit März dieses Jahres in Betrieb. Aus den Download-Daten der (nicht geeichten) internen Zähler ergibt sich bei mir für die 9 Monate von März bis November Folgendes:

Produktion: 7900 kWh; davon wurden 5154 kWh eingespeist, 1613 kWh zum Laden der Batterie verwendet und die verbleibenden 1133 kWh direkt verbraucht.
Verbrauch: Neben dem o.g. Direktverbrauch habe ich noch 1900 kWh aus dem Netz bezogen und 1328 kWh aus der Batterie wieder entnommen.

Danach ergibt sich (ähnlich wie bei Wurm15), dass ich auch nur ca. 82% des hineingesteckten Stroms auch später wieder nutzen konnte.

Ich habe übrigens vor kurzem gesehen, daß meine Batterie zu fast 100% aufgeladen wurde, als es schon stockdunkel war (also keine PV möglich) - also durch Netzbezug. Solange ich im Flat-Bereich bleibe ist mir das ja eigentlich egal, aber wenn ich darüber liegen sollte, würde es mich schon stören, dass die Batterie durch Netzbezug aufgeladen wird und ich die Ladeverluste zahlen soll.

Aus den Prospekten habe ich entnommen, dass Sonnen (wie mein vorheriger Stromversorger auch) mit mir die Versorgung meiner Verbrauchsstellen im Haus abrechnet. Bei meinem vorherigen Stromversorger erfolgte dies über den einen Stromzähler und bei Sonnen über deren Zählerkonzept (bis 6750 kWh durch die Flatrate, darüber hinaus zu dem vereinbarten Tarif). Da die Batterie definitiv nicht zu meinen Verbrauchern gehört, erwarte ich also schon von Sonnen, dass nur die aus der Batterie entnommene Strommenge gegen die Flatrate gerechnet wird und nicht die in die Batterie eingespeiste Menge. Mal sehen, was die erste Abrechnung ergibt.
Ioniq Premium Marina Blue (seit 10/17).
9,9 kWp mit 10 kWh Sonnen-Batterie + -Community mit 6750 kWh Flat (seit 3/18)

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

menu
c2j2
    Beiträge: 848
    Registriert: Di 17. Apr 2018, 12:26
    Wohnort: Allensbach/Bodensee

folder Fr 7. Dez 2018, 16:20

RudiRatlos hat geschrieben: Ich habe übrigens vor kurzem gesehen, daß meine Batterie zu fast 100% aufgeladen wurde, als es schon stockdunkel war (also keine PV möglich) - also durch Netzbezug.
Hatte ich (keine Sonnenflat, nur 5kWp PV und 6kWh Batterie) noch nie gesehen. Vielleicht wirklich eine Puffer-Eigenschaft der Flat, macht ja auch Sinn, überflüssigen Strom irgendwo unterzubringen.
Seit 12. Oktober mit einem roten Leaf im Bodenseeraum unterwegs, tankt an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom...

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

menu
RudiRatlos
    Beiträge: 44
    Registriert: Mo 14. Aug 2017, 18:53

folder So 16. Dez 2018, 12:14

Es ist sicherlich sinnvoll, "überflüssigen" Strom aus dem Netz zwischenzuspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder ins Netz. Das ist ja auch teil des Konzeptes von Sonnen. Aber ich habe aktuell noch gar nicht die zusätzlichen Zähler von Sonnen, so dass dies bei mir noch nicht funktionieren kann. Außerdem nimmt Sonnen meines Wissens nach auch nicht die komplette Speicherkapazität des Speicher hierfür in Anspruch.
Für mich sieht es also im Moment so aus, dass die Batterie 10 kWh aus dem Netz zieht (die dann in voller Höhe als Bezug gelten und damit von meiner Flat abgehen, bzw. bezahlt werden, wenn ich oberhalb der Flat liege) von denen ich aber real nur 8 kWh verwerten kann. Wenn ich ohne die Batterie arbeiten würde (direkter Verbrauch), dann würde ich ja auch die vollen 10 kWh nutzen können und die Anrechnung gegen die Flat wären OK.
Ioniq Premium Marina Blue (seit 10/17).
9,9 kWp mit 10 kWh Sonnen-Batterie + -Community mit 6750 kWh Flat (seit 3/18)

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

menu
Benutzeravatar
    iOnier
    Beiträge: 4235
    Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53
    Danke erhalten: 14 Mal

folder So 16. Dez 2018, 14:49

RudiRatlos hat geschrieben:Für mich sieht es also im Moment so aus, dass die Batterie 10 kWh aus dem Netz zieht (die dann in voller Höhe als Bezug gelten und damit von meiner Flat abgehen, bzw. bezahlt werden, wenn ich oberhalb der Flat liege) von denen ich aber real nur 8 kWh verwerten kann. Wenn ich ohne die Batterie arbeiten würde (direkter Verbrauch), dann würde ich ja auch die vollen 10 kWh nutzen können und die Anrechnung gegen die Flat wären OK.
Hm. Im Grunde vermiete ich denen meine PV-Anlage samt Batterie zur Nutzung und als Entgelt erhalte ich Strom in Form einer Flatrate. Und weil die Fa. sonnen damit ins Minus gehen würde zahle ich halt ein paar Euro jeden Monat drauf, damit für die per Saldo ein Gewinn übrigbleibt.

Für mich ist dann das, was ich im Rahmen der Flat verbrauche nur und genau das, was ins Hausnetz geht, nichts anderes. Was sich zwischen PV, Batterie und öffentlichem Netz abspielt braucht mich nicht zu interessieren. So jedenfalls meine Sicht der Dinge.

Eigentlich müsste das also so aussehen:

Code: Alles auswählen

						PV auf dem Dach
							|
							|
							|
							V
Speicherbatterie<--->O<--->Stromnetz
							|
							|<------nur was auf dieser
							|       Leitung fließt, darf
							V       für die Flat zählen!
						Hausnetz
Puh, echt schwierig, hier ASCII-Grafik zu basteln die nachher auch so aussieht wie man das will :roll:

Wenn ich mal die FAQ zur sonnenFlat bemühe, klingt das für mich auch so, als wenn das in dieser Weise abgerechnet werden müsste:
Ist der Eigenverbrauch im Gesamtverbrauch inkludiert?
Ja, der Gesamtverbrauch beinhaltet Netzbezug und Eigenverbrauch. Die Freimenge der sonnenFlat bezieht sich immer auf den Gesamtverbrauch.
OK - kann man immer noch auch anders verstehen. Aber "verbraucht" habe ich ja nur, was ins Hausnetz geht, nicht was der Speicher aufnimmt. Und: für die Flat ausschließlich zu zählen was ins Hausnetz geht ist simpel, wenn da ein Sensor / Zähler an der Strippe liegt und sonst über die vorhandene Sensorik leicht berechenbar.

Wenn die Fa. sonnen da irgendwie anders abrechnet werde ich denen was husten.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

menu
Benutzeravatar

folder Mo 17. Dez 2018, 20:54

Hallo zusammen,

ich dachte ich hänge mit an diesen Thread, auch wenn ich nicht alles hier gelesen habe. Meine Erfahrung möchte ich euch hier nicht vorenthalten - gültig natürlich nur für Österreicher mit SonnenBatterie und SonnenFlat.

Also, vor wenigen Tagen erhielt ich meine Jahresabrechnung (für 17 Monate - Juli 2017 bis November 2018). Das dauerte solange, da es für den österreichischen Partner aWATTar offenbar schwieirig war die erforderlichen Daten von Sonen zu bekommen. Aber das scheint ja jetzt behoben zu sein.
ABER, jetzt kam die große Überraschung - die FLAT ist gar keine FLAT, sondern da wird brav alles mögliche an Netzbetreiberkosten weiterverrechnet. Steht zwar alles im Kleingedruckten des Vertrages - wer lesen kann ist natürlich im Vorteil, aber die vollmundigen Versprechungen der Telefonate mit Sonnen und der großspurigen Darstellung auf deren Webseite sind alles andere als das was dann tatsächlich verrechnet wird.

Nun, ich muss gestehen - mit 2 Elektroautos und einer PV mit knapp 9 kWp bin ich sicher kein "Normkunde" und habe daher einen (durchaus gewollten) höheren Eigenverbrauch. Da aber der Eigenverbrauch quasi den kW-Freibetrag aufbraucht, wird der volle Bezug in Rechnung gestellt. Dh, ich werde für meinen hohen Eigenverbrauch bestraft. Dabei wird seitens Sonnen auch brav darauf geachtet, dass die FLAT flexibel angepaßt wird, damit der Eigenverbrauch nicht direkt noch bepreist wird. Dh, da ich über meinen 5.500 frei-kWh liege wurde mir kurzerhand dieser auf den vollen Eigenverbrauch umgerechnet und somit habe ich lt. Jahresabrechnung knapp 6.000 frei-kWh angerechnet bekommen.
Der gesamte Bezug aus dem Netz wird somit mit dem Sonnenregular-Preis abgerechnet, zuzüglich aller verbrauchsabhängigen Netzbetreiberkosten.

Wenn ich es daher darauf anlege anstatt Eigenverbrauch meinen Sonnenstrom in das Community-Netz zu drücken, dann werde ich mit den frei-kWh belohnt und der Netzbezug wird quasi reduziert - aber natürlich nur hinsichtlich Stromtarif und nicht hinsichtlich verbrauchsabhängiger Netzbetreiberkosten.

Merkt ihr was? Also unabhängig davon, dass ich meinen Vertrag nicht genau genug gelesen habe, ist die FLAT keine FLAT und der Community-Beitrag ist nichts anderes als eine versteckte Gebühr auf den Eigenverbrauch.

Wenn ich das richtig sehe, läuft mein Vertrag noch ein paar Monate wegen der 12-Monatsbindung. Aber liebe Sonnen - SO habe ich mir die Energiewende nicht vorgestellt und ihr könnt euch sicher sein, dass ich die Community mit Ablauf der BIndungsfrist verlasse und auf die FLAT pfeife. Da bin ich bei meinem Lokal-Energieversorger noch günstiger dran als mit eurem Regular-Tarif zuzüglich Netzbetreiberkosten zuzüglich "Community-Beitrag"

Bin etwas angefressen - einerseits darauf, dass ich dem Marketinggesülze geglaubt habe und den Vertrag nicht ordentlich gelesen habe und andererseits, dass Sonnen auch wieder nix anderes bedient als die klassischen Verrechnungsmodelle. Wobei in Österreich ja noch nicht einmal ein Konzept/Modell vorliegt, wie mit der Nutzung meines Akkus für Einspeicherung und Netzstabilisierungsbezug besteht. Dh, die "Abnutzung" meines Eigentums im dezentralisierten Kraftwerksverbund ist ungeregelt und geht auf meine Kosten (sodenn es in Ö bereits passiert, ohne die Eigentümer darüber zu informieren).

Soviel dazu. Sonnige Grüße aus Ö
Manfred

Re: Erfahrungen Sonnen-Batterie und -Community

menu
Benutzeravatar
    Basslo
    Beiträge: 300
    Registriert: Fr 12. Dez 2014, 10:00
    Wohnort: Österreich

folder Mi 19. Dez 2018, 18:51

Das klingt ja wirklich schräg.
Was für einen Nutzen hat man überhaupt von sowas?
Hatte schon immer das Gefühl dass diese Cloud Angebote nur gut für die Firmen sind und nicht für die Nutzer.
Es wird das gute Gefühl der PV Besitzer ausgenutzt und das Wort "Autarkie" verkauft. Was es aber nicht ist.
Es werden ja nur die kWh anders miteinander verrechnet. Das ist teils dann schon so undurchsichtig dass man es selber schwer nachvollziehen kann bevor die erste Endabrechnung kommt.
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016 /// BMW 225xe PHEV BJ 9/2018
Photovoltaikanlage 6,7 kWp /// Wallbox: BMW Wallbox Connect
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag