SelfPV - Wie geht das? In D legal?

Solarenergie - Photovoltaik
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
  • focki
  • Beiträge: 811
  • Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 86 Mal
  • Danke erhalten: 168 Mal
read
Grundlast im Sommer war um 50W und wenn dann in der Heizsaison Heizung und Pumpen laufen was um 110W. Hatte neulich mal mit dem Zangenamperemeter über alle 3 Phasen gemessen und dann die Leistung errechnet als die Heizung und der Kühlschrank liefen, da waren es 200W. Denke wenn ich die 50W abdecke ist das schon mal ein Anfang, wenn dann noch bissel was für die Heizung hinzu kommt bin ich glücklich.
Ich spiele aktuell mit dem Gedanken als Modul das Axiworldblackpremium AC310-MH/120SB(FS35) Halbzellenmodul zu nehmen. Vorteil ist so wie ich mich belesen habe das bei Abschattung einer Modulhälfte die andere Hälfte noch ihre volle Leistung bringen kann. Also bezogen auf die 310W kommen dann immer noch 150W runter wenn eines der Häuser einen Schatten wirft.
Als Aufständerung dachte ich an dieses System https://www.ebay.de/itm/Flachdach-Monta ... 1438.l2649 Sind dann zwar nur 10°, aber erscheint mit das sinnvollste zu sein. Das Sun 15 hier aus dem Thread wäre ja auch prima, aber so wie ich das raus gelesen habe ist es derzeit nicht lieferbar.
Als Vorteil der flachen Aufstellung sehe ich, das mehr Licht am Abend, wenn das Nachbarhaus vollen Schatten wirft, auf dem Modul an kommt und so paar Watt mehr runter kommen. So wie ich es verstanden habe können monocrystalline Module auch aus Streulicht, was das in der Situation ja darstellen sollte, immer noch etwas Strom gewinnen. Wie viel das dann sein wird? - Habe ich das so richtig verstanden?
Als Wechselrichter schwanke ich immer noch zwischen dem EVT300 von Envertech oder dem Hoymiles MI-300. Beide sind preislich ähnlich.
Sicher werde ich so nicht DEN Ertrag bekommen, aber wie gesagt, wenn da 50-150W runter kommen und der Zähler still steht, dann bin ich schon glücklich. Das mit der Amortisation wird dann zwar dauern, aber man hat was zum "spielen", was ja auch was ist. Preislich sollte ich alles zusammen bei 400 Euro liegen, was ich noch als o.k. ansehe.
Meinungen?
Anzeige

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
  • focki
  • Beiträge: 811
  • Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 86 Mal
  • Danke erhalten: 168 Mal
read
Zur kurzen Info, habe gestern alles bestellt, das Modul ist schon da, hoffe der Rest kommt auch zeitnah. Beim Wechselrichter habe ich mich für den Envertech entschieden.

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
  • focki
  • Beiträge: 811
  • Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 86 Mal
  • Danke erhalten: 168 Mal
read
Das letzte Teil, der Wechselrichter, ist nun endlich gestern angekommen und wurde an das bereits mit "Fuß" versehene Paneel montiert und anschließend das Konstrukt aufs Dach verfrachtet. Erkenntnis 1 heute Morgen, erst wenn nur noch die letzten 2-3 Zellen der einen Hälfte des Halbzellenmoduls beschattet sind ist ein nennenswerter Ertrag zu erkennen. Davor dümpelt das Ganze bei 4-7W rum. Also enn die 4-7W denn überhaupt einen Einspeisung war und nicht der Stromverbrauch des EVT300. Dessen LED hat nämlich nur mehrfach rot und dann einmal kurz grün geblinkt. Was das genau bedeutet? Hat mich jedenfalls sehr überrascht. Hätte gedacht da kommen auch so wenigstens 15-30W zusammen selbst wenn keine direkte Sonneneinstrahlung gegeben ist. Zum Glück hatte ich mich für ein Halbzellenmodul entschieden. Sonst hätte es wohl noch eine weitere Stunde gebraucht bis überhaupt was vom Dach runter kommt, denn die andere Hälfte des Moduls war sicher noch recht lange im Schatten, wo die erst beschienene Hälfte schon ihre 55-60W brachte. Hab das Ganze Konstrukt nun heute Nachmittag gerade zur Carportfront ausgerichtet und nicht so wie gestern genau gen Süden. So dürfte die erste Hälfte am Morgen durchaus ne halbe Stunde früher in der Sonne liegen und auch am Abend erfolgt dann der Schattenwurf vom Nachbarhaus etwas später. Ertrag heute, 1,6kWh. Spitzenleistung waren 231W. Bin schon mal zufrieden damit. Dank (auch wenn es blöde ist) Kurzarbeit kann ich mich morgen etwas intensiver damit beschäftigen die Verläufe tagsüber etwas zu beobachten.

Zum Thema beobachten. Kann mir jemand sagen, ob beim Einsatz von der Fritz DECT 200 Steckdose an der Fritzbox immer noch zwingend ECO DECT deaktiviert sein muß? Würde ungern auf ECO DECT verzichten nur um das Graphisch am PC zu sehen wie viel Ertrag wann gewonnen wurde. Wenn es aber mit der Zeit auch unter ECO DECT funktioniert hätte es schon seinen Reiz.

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

k_b
  • Beiträge: 2464
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 648 Mal
read
Bei Verschattung machen Solarpaneele eigentlich keinen Sinn, das ist immer ein schlechter Kompromiss.
Messe doch mal die Sonnen-Tage jetzt, was du pro Tag an Strom „erwirtschaftest“ (Gesamtmenge) und rechne davon maximal die Hälfte als Jahresdurchschnitt. Dann kannst du in etwa ausrechnen, ab wann sich deine Investition rechnet.
Bei mir sind es (ohne Verschattung) mindestens 5
Jahre. Erst danach gibt es einen „Gewinn“.
Bis dahin ist es ein schönes Hobby :-)

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

GregorLeaf
  • Beiträge: 240
  • Registriert: Do 12. Mär 2020, 11:05
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 94 Mal
read
Bei mir sind es (ohne Verschattung) mindestens 5
Jahre. Erst danach gibt es einen „Gewinn“.
Es ist von Anfang an eine Investition mit > 15% Rendite. Dass es nebenbei noch als Hobby taugt ... ;-)

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
  • focki
  • Beiträge: 811
  • Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 86 Mal
  • Danke erhalten: 168 Mal
read
Ja, das mit der Verschattung habe ich ja vorher schon gewusst und gestern nochmals etwas optimiert. Nachbars Haus kann ich ja leider nicht weg sprengen. Aber heute früh hab ich das Ganze nochmal genau beobachtet und jetzt beginnt die erste Hälfte des Moduls ca. eine halbe Stunde früher Strom zu erzeugen. Ab ca. 9:30 dann beide Hälften. Interessant ist wirklich wie viel Einfluss die Abschattung einer einzelnen Zelle hat. Ist diese noch zu 2/3 beschattet steigt die Leistung zusehends an. Die volle Leistung bei schräg einfallender Sonne von 55W erreicht sie dann wenn nur noch so 1-2cm² abgeschattet sind.
Also das mit dem Hobby ist ja jetzt schon erreicht und einen Lerneffekt hat das Ganze nebenbei auch. Bei der Amortisation bin ich von ca. 5 Jahren ausgegangen. Werde das mal 1-2 Monate beobachten. Und ob es nun 5 oder 6 Jahre sind ist erst mal nicht ganz so wichtig. Denn ab dem 7. Jahr wird die Geschichte bestimmt mit Gewinn arbeiten.
Übrigens, weil hier ja mal das Thema die Lebensdauer des Wechselrichters war und hier auch dessen Wärme als Alterungsgrund für die Elkos angesprochen wurde. Hab mir gestern Mittag mal extra die Leiter angestellt und das Ding angefasst, ist nicht wirklich spürbar erwärmt. Bissel ja, aber das war es auch schon. Jedenfalls weitab von dem was selbst beim Einsatz von 85° Elkos bedenklich wäre. Allerdings habe ich den Wechselrichter auch nicht direkt unters Modul geschraubt sondern an die "Wanne" des Ständers. So ist er dort wo es am kühlsten ist.
Solar4.jpg

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
read
bei teilweiser verschattung evt. waagrecht montieren
Bild

Model Y LR MIC
PV 8,1kWp
eHome 7,2kW Wallbox
go-e charger
Zencar flexible free 7,4kW

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
  • focki
  • Beiträge: 811
  • Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 86 Mal
  • Danke erhalten: 168 Mal
read
Würde in den Morgen und Abendstunden wenig bist nichts bringen, da dann der obere Teil länger im Schatten ist. Außerdem ist das Ding so fast nicht von der Straße aus sichtbar, was mir auch wichtig ist. Zumal dann auch die Windlast deutlich steigen würde. Hätte somit mehr Nach als Vorteile. Das Einzige was ich machen könnte wäre das Dingens dichter an die Dachkante rücken, aber dann ist es wieder deutlich zu sehen was ich nicht möchte. Ist so schon der beste Kompromiss.

SelfPV - Wie geht das? In D legal?

k_b
  • Beiträge: 2464
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 648 Mal
read
Die Installation sieht sehr gut aus!
Gibt es da noch Platz für ein weiteres Modul??
Ich selber habe an der Seite zur Straße Betonrasenkanten 20x5x100 aufgestellt, da sieht man nix (und die Windlast wird auch gebrochen/reduziert). Die 20x5er gibt es nicht im Baumarkt, aber im Baustoffhandel.

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 3267
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 225 Mal
  • Danke erhalten: 575 Mal
read
focki hat geschrieben: Dessen LED hat nämlich nur mehrfach rot und dann einmal kurz grün geblinkt. Was das genau bedeutet?

Die Led beim Envertech habe ich auch schon angestaunt.
Ich bin zum Schluss gekommen, dass die grüne die Leistung in Prozent darstellt. Sie blinkt 1x pro Zyklus für jeweils 10%
5x Blinken bedeutet demzufolge 50%
Die rote bedeutet, dass Fehler bzw. keine Solarleistung.
Wenn rot/grün abwechselnd blinkt, dann ist die PV-Leistung noch nicht ausreichend für eine Einspeisung.
Zuletzt geändert von E-lmo am Do 23. Apr 2020, 19:04, insgesamt 1-mal geändert.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq seit Mai 2021
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile