SelfPV - Wie geht das? In D legal?

Solarenergie - Photovoltaik

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

menu
Benutzeravatar
folder Di 16. Apr 2019, 11:32
Wenn du in einem Eigenheim keine 250Wp nutzen kannst, weiss ich es auch nicht...

Selbst wenn mal ein paar Tröpfchen ungenutzt bleiben, dann ist die 'riesige' Investition halt nicht in 3-4 Jahren, sondern erst in 6-8 Jahren armotisiert - na und?
Bei dieser Größe ist doch jeder Gedanke an irgendwelche zehntel mehr oder weniger reine Zeitverschwendung - deine und unsere - sorry, aber das mußte jetzt mal raus.

Bau das Ding, es lohnt sich mit Sicherheit irgendwann und wenn es nur für dein gutes Gewissen ist. Man kann nicht alles mit spitzem Bleistift rechnen.
Meine Anlagen sorgen bei jedem Sonnenstrahl für ein gutes Gefühl bei mir - ich habe nichts bereut und verdiene mittlerweile gutes Geld damit. Auch nach fast zehn Jahren schaue ich beinahe täglich auf die Diagramme und Auswertungen und freue mich daran - gerade jetzt mit den ganzen BEV's.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq
Anzeige

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

menu
umali
    Beiträge: 3376
    Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
    Hat sich bedankt: 91 Mal
    Danke erhalten: 152 Mal
folder Di 16. Apr 2019, 11:45
Vor allem lohnt es, wenn Du Dir ein paar gebrauchte, aber intakte Module kaufst. Das sind doch Peanuts. Für Flachdächer entwickle ich gerade ein ballastierbares Ständersystem für DIY-Montage.
Du gehst aber vermutlich direkt unter die Dachdeckung (Ziegel oder Betondachsteine?). Das ist aufwendiger als 2 Module auf eine Flachdachgarage o.ä. (z.B. Freiland im Garten) zu nutzen.

Ist der Zähler ein 2-Richtungszähler? Eine Rücklaufsperre wird wohl drin sein, weshalb Du nur ein paar kWh verschenken würdest.

VG U x I
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte- ... 32715.html

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

menu
Benutzeravatar
    Kukki
    Beiträge: 160
    Registriert: Do 21. Sep 2017, 13:40
    Wohnort: 56290 Buch
    Hat sich bedankt: 9 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Di 16. Apr 2019, 12:07
umali hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 11:45
Für Flachdächer entwickle ich gerade ein ballastierbares Ständersystem für DIY-Montage.

VG U x I
Gibt es schon.
https://solar-pac.de/epages/solar-pac.s ... cts/601947
Kukki

- 01.03.2018 Sion vorbestellt.

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

menu
Benutzeravatar
    kiter
    Beiträge: 870
    Registriert: Fr 28. Sep 2018, 08:58
    Hat sich bedankt: 123 Mal
    Danke erhalten: 32 Mal
folder Di 16. Apr 2019, 12:31
@Schwani 3-4 Jahre? Ich bin überschläglich bei 12-14 Jahren :(
2002 - ... Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 245000km
2015 - ... Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 60000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

menu
umali
    Beiträge: 3376
    Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
    Hat sich bedankt: 91 Mal
    Danke erhalten: 152 Mal
folder Di 16. Apr 2019, 12:39
Kukki hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 12:07
umali hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 11:45
Für Flachdächer entwickle ich gerade ein ballastierbares Ständersystem für DIY-Montage.

VG U x I
Gibt es schon.
https://solar-pac.de/epages/solar-pac.s ... cts/601947
Auch eine Lösung, aber meins sieht schicker aus.
Geländekategorie IV? Das halte ich für die meisten Anwendungsfälle als viel zu günstige Windlastannahme. Des Weiteren fehlen die Unterteilungen für diverse Dachbereiche mit erhöhten cp-Werten (Ecken, Ränder).

VG U x I
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte- ... 32715.html

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

menu
Benutzeravatar
    kiter
    Beiträge: 870
    Registriert: Fr 28. Sep 2018, 08:58
    Hat sich bedankt: 123 Mal
    Danke erhalten: 32 Mal
folder Di 16. Apr 2019, 13:30
@umali wenn du Hilfe bei der Lastermittlung benötigst kann ich zu 100% helfen.
2002 - ... Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 245000km
2015 - ... Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 60000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

menu
Benutzeravatar
folder Di 16. Apr 2019, 14:33
kiter hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 12:31
@Schwani 3-4 Jahre? Ich bin überschläglich bei 12-14 Jahren :(
Welche Anlage wolltest Du nehmen?
Bei einer mit etwa 250kWh/Jahr Ertrag und angenommenen 0,28€ Stromkosten, hättest Du im Jahr 70€ an Bezugsstrom gespart - natürlich nur bei Vollnutzung. Aber wie ich schon geschrieben habe - geht es Dir nur ums Geld - oder hast Du noch andere Ambitionen Strom selbst herzustellen?
Abgesehen davon wären aber auch 12-14 Jahre kein Ding. Die Technik sollte wesentlich länger halten.

Meine Rechnungen sehen immer etwas günstiger aus, da ich komplett alles selbst mache. Da fällt natürlich einiges an Kosten für die Handwerker weg - also im Prinzip habe ich immer nur reine Materialkosten.

Ich gehe jede Wette ein, dass Du (Ihr) in den nächsten 12-14 Jahren ein zigfaches an dem, was jetzt diese kleine Anlage kosten würde, für irgendwelchen unnützen Kram ausgeben werdet. Das ist natürlich nicht nur bei Dir so... man muss halt Prioritäten setzen. 8-)
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

menu
Benutzeravatar
    kiter
    Beiträge: 870
    Registriert: Fr 28. Sep 2018, 08:58
    Hat sich bedankt: 123 Mal
    Danke erhalten: 32 Mal
folder Di 16. Apr 2019, 15:50
@Schwani ich mache auch alles selber :) Die Bodenplatte fürs unser Haus habe ich als größtest Projekt selber hergestellt.
Wenn ich schon reparaturbedürftige Technik ins Haus hole, sollte diese grundsätzlich wirtschaftlich sein.
Ansonsten reichen mir fürs Gewissen die Windräder in meiner unmittelbaren Nähe.
Die Stromabhängigkeit zu einem Anbieter juckt mich nicht die Bohne Nahrung wäre mir da wichtiger :).

Problem ist die Annahme Vollnutzung. Wenn so eine 300Wp Anlage zwar 250kWh/Jahr liefert ich am Tag nur 100W/h nutze verschenke ich 60%!
Materialkosten einer 300Wp Anlage dürften bei rund 320€ liegen der Ertrag aber nur bei mickrigen 28€/Jahr. Risiko ist für mich der Wechselrichter, Hagel und Blitz.
2002 - ... Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 245000km
2015 - ... Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 60000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

menu
Benutzeravatar
folder Di 16. Apr 2019, 16:01
Dann lass es halt.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

menu
umali
    Beiträge: 3376
    Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
    Hat sich bedankt: 91 Mal
    Danke erhalten: 152 Mal
folder Di 16. Apr 2019, 16:40
kiter hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 15:50
@Schwani ich mache auch alles selber :) Die Bodenplatte fürs unser Haus habe ich als größtest Projekt selber hergestellt.
Wenn ich schon reparaturbedürftige Technik ins Haus hole, sollte diese grundsätzlich wirtschaftlich sein.
Ansonsten reichen mir fürs Gewissen die Windräder in meiner unmittelbaren Nähe.
Die Stromabhängigkeit zu einem Anbieter juckt mich nicht die Bohne Nahrung wäre mir da wichtiger :).

Problem ist die Annahme Vollnutzung. Wenn so eine 300Wp Anlage zwar 250kWh/Jahr liefert ich am Tag nur 100W/h nutze verschenke ich 60%!
Materialkosten einer 300Wp Anlage dürften bei rund 320€ liegen der Ertrag aber nur bei mickrigen 28€/Jahr. Risiko ist für mich der Wechselrichter, Hagel und Blitz.
Wieso reparaturbedürftige Technik? Module und WR sind mittlerweile äußerst langlebig.
Mit W/h wird das übrigens NIE wirtschaftlich ;-). Besser nochmal die Einheit prüfen.

Dein Problem ist, dass Du Dich intelligenter Zuschaltung von Verbrauchern verweigerst. Würdest Du dort den Weg frei machen, wären die 1-2 Modülchen ratz fatz ausgelastet. Aber es darf ja keine Technik geben, wobei bei Dir scheinbar nur Elektronik dazu zählt.

Ich frag' mich wie Du es mit Bautechnik hälst. Betonierst Du ohne Fertigbeton - selbst gemischt? mit der Hand?

VG U x I
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte- ... 32715.html
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag