48V Laderegler / Wechselrichter für on grid (eigenbau Akku mit 20-30kwh)

Solarenergie - Photovoltaik

Re: 48V Laderegler / Wechselrichter für on grid (eigenbau Akku mit 20-30kwh)

grafitix
  • Beiträge: 9
  • Registriert: So 26. Feb 2017, 09:39
read
trilobyte hat geschrieben: auf die nordseite kommen jetzt nochmals 10kwp.
gruss
siegi
Anzeige

Re: 48V Laderegler / Wechselrichter für on grid (eigenbau Akku mit 20-30kwh)

USER_AVATAR
  • trilobyte
  • Beiträge: 404
  • Registriert: Mo 2. Mai 2016, 17:51
  • Wohnort: CH-Lenggenwil
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
ich weiss nicht ob ein hybrid wechselrichter für mich das richtige ist, in den nächsten jahren ev schon da ich dann die beiden anlagen, die auf der südostseite viel ertrag bringen, dann noch 100% einspeisen und geld verdienen. danach möchte ich aber schon alle 3 anlagen nutzen können. wobei ich den akku bei vollem sonnenschein im hochsommer in 2-3h voll haben werde. also müsste die ladeleistung nicht allzugross sein. 5kw würde wohl reichen. wenn die KEV abgelaufen ist dann interessiert mich mehr möglichst viel bei bedecktem himmel rauszuholen. eigentlich habe ich vor mit dem auslaufen der kev bereit zu sein um mich vom netz abzuhängen. es ja gut möglich dass bis dahin hohe Anschlussgebühren fällig werden weil kaum jemand mehr regelmässig strom bezieht?

ich werde mir die genannten WR mal in ruhe ansehen. vielen dank für die inputs!

laufen eigentlich meine beiden sma sunny tripower in einer insel mit z.b sunny island?

gruss
siegi

ps: hier ein foto von der sonnenseite: Bild
I3 Fluid Black 94Ah 20" + Sion Reserviert + E-Golf300 als Überbrückung zum Sion

Re: 48V Laderegler / Wechselrichter für on grid (eigenbau Akku mit 20-30kwh)

USER_AVATAR
  • bm3
  • Beiträge: 11634
  • Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 969 Mal
read
Die SMA-Wechselrichter sind alle AC-koppelbar und regelbar, der Sunny Island könnte also den Einspeisewechselrichtern von SMA ein stabiles AC-Netz vortäuschen in das sie einspeisen können und sie auch gegebenenfalls nach AR-N 4105 abregeln.Ohne Abregelung geht das denn auch trotz eines relativ großen Speichers und gutem Verbrauchsmanagenent über den Sommer nicht. Ich persönlich bevorzuge jedoch eine DC-Kopplung.Deine Gedanken dazu wo es denn längerfristig hingehen soll sind übrigens auch meine, das Ziel ist in jedem neuen Jahr den Grad der Eigenversorgung erneut wieder ein Stück zu erhöhen, das funktioniert auch oft in dem man Effizienzsteigerungen bei neuen Geräten ausnutzt.Über die 8 sonnigsten Monate des Jahres bestehen längst schon keine Probleme bei uns mehr, November bis Februar bekommt man allerdings wohl nur in den Griff wenn man Module auch beispielsweise auf Nordseiten oder an Fassaden legt und es hauptsächlich auch dabei um die Ausnutzung der diffusen Strahlung über Winter geht.

Re: 48V Laderegler / Wechselrichter für on grid (eigenbau Akku mit 20-30kwh)

USER_AVATAR
  • trilobyte
  • Beiträge: 404
  • Registriert: Mo 2. Mai 2016, 17:51
  • Wohnort: CH-Lenggenwil
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
genau jetzt ist die nordseite vom scheunendach dran. dann habe ich noch auf der gaube vom haus ein dach richtung südwesten (ziemlich flach, da gehen ev noch 2kwp drauf)
dann bleibt noch die südwest hausfassade (ohne fenster, da ehemaliger heustock). da hätte es schön abendsonne.


sehr gerne würde ich auch noch ein erdsondenfeld mit 5 oder 6 kurzen bohrungen realisieren. dann den ganze sommer die überschüssige wärme von den 15qm solarthermie in den boden speichern und im winter wieder raufholen. ich habe ca 6m lehm und erde, dann kommt bis minimum -180m nagelfluh und sandstein. ab -57m hats wasser. (gemäss bohrprotokoll vom nachbarn) ich habe also 50m trockenen fels unter mir zum wärme (saisonal) speichern!

im moment heize ich noch mit holz zu. (ca 6festmeter tanne oder 8 raummeter buche)
wäre schön wenn die wärme irgendwann auch mal direkter von der sonne kommen würde! (also ohne baum als zwischenspeicher)

gruss
siegi
I3 Fluid Black 94Ah 20" + Sion Reserviert + E-Golf300 als Überbrückung zum Sion

Re: 48V Laderegler / Wechselrichter für on grid (eigenbau Akku mit 20-30kwh)

asdfle
  • Beiträge: 31
  • Registriert: Di 28. Aug 2018, 14:00
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Du kannst Dir auch mal die Multiplus oder Quattro von Victron Energy anschauen: 1-Phasen, 2-Phasen oder 3-Phasen Inselbetrieb, Einspeisen ins Netz, Laden vom Netz oder PV, Kommunikation mit dem Akku per CAN Bus oder Zweidraht (charge enable, discharge enable), Bei Stromausfall unterbrechungsfreies Umschalten auf Inselbetrieb.
Das könnte auf Deine Anforderungen passen. Wer mehr Leistung braucht schaltet die Dinger parallel.
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag