Remote und Charging Services / Ionity

Remote und Charging Services / Ionity

sheridan
  • Beiträge: 950
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 179 Mal
read
Versteht jemand die verschiedenen Services, die sich Mercedes für den EQA ausgedacht hat ?

1. 38U Remote und Charging Services Plus -> Serienmässig. Scheint Remote-Zugriff zu beinhalten und Me Charge für 1 Jahr.
2. 39U Remote und Charging Services Premium -> 618€. Me Charge für 1 Jahr und "günstigeres Schnellladen bei IONITY", "Ionity 1 Jahr ab Aktivierung kostenfrei nutzbar"
3. 36U Remote und erweiterte Charging Services Premium -> 880€. Me Charge für 3 Jahre, und "Ionity and Ionity unlimited 1 Jahr ab Aktivierung kostenfrei nutzbar"

Mir ist einzig die 1.Option klar. Dort bekommt man einfach 1 Jahr lang die Grundgebühr für Mercedes Me erlassen, die individuellen Ladetarife von DCS kann man aber in die Tonne treten und bei Ionity gibt's auch nichts geschenkt. So wie bei den PHEVs.

Das günstigere Schnelladen bei Ionity scheint ein Tarifmodell mit 30ct/kWh oder so zu implizieren, aber wieso zahlt man dafür einmalig 618€ ? Falls das ein Jahresabo widerspiegelt, dann wären das 51,50€ pro Monat, das wäre schon extrem viel. Mit meinem Ioniq sind 600€ das, was ich in einem Jahr insgesamt an Stromkosten zahle. Und soll "Ionity unlimited" eine Flatrate darstellen ?
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC
Anzeige

Re: Remote und Charging Services / Ionity

sheridan
  • Beiträge: 950
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 179 Mal
read
In diesem Video werde ab 8:30 die Optionen erklärt:
https://youtu.be/6HUSW0z0_-k

Scheint tatsächlich so zu sein, dass man 660€ dafür zahlen darf, dass man ein Jahr lang für 29ct bei Ionity laden kann. Hier werden wohl unbedarfte Kunden ausgenommen, die nicht rechnen können. Anders kann man das wohl nicht bezeichnen. Die 660€ holt man erst rein, wenn man mehr als 1320kWh geladen hat. Und dann hat man immer noch 79ct pro kWh gezahlt. Wenn man in den Bereich von 50ct/kWh kommen will, dann muss man schon 3150kWh laden, das ist Strom für mehr als 15.000km.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC

Re: Remote und Charging Services / Ionity

USER_AVATAR
read
Das kann doch keiner ernst meinen. Ich meine: 3 Jahre hätte ich ja verstanden. Dann kann man das mit seinem Leasingauto „dazubestellen“ und der AG spart sich den Abrechnungsaufwand. Aber 660€ für 1 Jahr ist unverschämt.

Re: Remote und Charging Services / Ionity

Jupp78
  • Beiträge: 1796
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
sheridan hat geschrieben: In diesem Video werde ab 8:30 die Optionen erklärt:
https://youtu.be/6HUSW0z0_-k

Scheint tatsächlich so zu sein, dass man 660€ dafür zahlen darf, dass man ein Jahr lang für 29ct bei Ionity laden kann. Hier werden wohl unbedarfte Kunden ausgenommen, die nicht rechnen können. Anders kann man das wohl nicht bezeichnen. Die 660€ holt man erst rein, wenn man mehr als 1320kWh geladen hat. Und dann hat man immer noch 79ct pro kWh gezahlt. Wenn man in den Bereich von 50ct/kWh kommen will, dann muss man schon 3150kWh laden, das ist Strom für mehr als 15.000km.
Vertreter, zukünftig mit EQE oder EQS unterwegs, viel Autobahn flott gefahren = 25kWh/100km ... amortisiert sich nach 5280km ... finde ich jetzt nicht grade unerreichbar. Und so einer will seine Arbeitszeit sicher nicht am 50kW Lader verbringen.

Re: Remote und Charging Services / Ionity

sheridan
  • Beiträge: 950
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 179 Mal
read
"Amortisiert" heisst, dass du immer noch knapp 79ct gezahlt hast. Und 20€/100km. Jede Firma, die derartig hohe Kosten akzeptiert, sollte einen Flottenmanager einstellen, der rechnen kann.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC

Re: Remote und Charging Services / Ionity

Jupp78
  • Beiträge: 1796
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
Nur 5280km jetzt als viel zu empfinden, steht auf einem anderen Blatt. Ich denke da an das vier-, fünf, sechsfache und das geht locker ohne auch nur zu übertreiben.
Und das zu berechnen ist recht einfach, rechne einfach nur die Minute um, was so ein Mensch die Firma kostet, wenn er ladend neben dem Auto steht. Jemand der solche Autos fahren darf. Da sind 660€/Jahr doch einfach nur Peanuts gegen. Trotzdem muss der Break-Even von 5280km natürlich geknackt werden, ansonsten zahlt man einfach die 79 Cent/kWh.

Hätte ich so ein Fahrzeug welches 350kW kann und würde es gegen meinen Netto-Stundenlohn und denen meiner Mitfahrer (manchmal vorhanden) rechnen, würde das schon eine enge Nummer werden, ob das nicht lohnt. Bei Brutto-Stundenlöhnen wäre die Sache klar und nein, ich bekomme nicht mal einen Dienstwagen (verdiene sicher aber nicht schlecht).

Man darf die Nummer einfach nicht aus der Brille des Privatfahrers sehen. Ionity ist für Geschäftskunden gemacht, nicht für sparsame Privatkunden. Die lockt man höchstens zum Neuwagenkauf mit kostenlosen kWhs oder preisgünstigen kWhs bei Ionity.

Re: Remote und Charging Services / Ionity

sheridan
  • Beiträge: 950
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 179 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben: rechne einfach nur die Minute um, was so ein Mensch die Firma kostet, wenn er ladend neben dem Auto steht.
Wenn man so rechnet, dann kommt man relativ schnell darauf, dass ein Diesel hier die beste Lösung für Vertreter ist. Allenfalls noch einen Plugin-Hybrid (300 DE), um Steuern zu sparen.

Bei Audi kostet die Ionity-Grundgebühr übrigens nur ein Drittel. Bei Hyundai gibts für das Ioniq 5 Launch Modell die ersten beiden Jahre ohne Grundgebühr. Wer Wert darauf legt, wird sich sicher bei anderen Herstellern umschauen. Das Angebot von Mercedes ist hier einfach nicht konkurrenzfähig.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC

Re: Remote und Charging Services / Ionity

USER_AVATAR
  • Ollinord
  • Beiträge: 1151
  • Registriert: Mo 13. Apr 2015, 11:14
  • Wohnort: Schleswig-Holstein
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Wir wollten es auch nicht dazu nehmen, allerdings hat sich die Leasingrate kaum verteuert weil der Restwert des Fahrzeuges durch Punkt 2
um 1% ansteigt lt meinem Verkäufer. Somit solltet Ihr Leasen wollen, nehmt das mit !
Dreimal weiß: Smart Cabrio ED / Model S 90D / B250e

Re: Remote und Charging Services / Ionity

sheridan
  • Beiträge: 950
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 179 Mal
read
Das macht irgendwie keinen Sinn, ausser natürlich zur Verkaufsförderung vom Leasing. Es gibt ja nur ein Jahr gratis, danach darf man wieder bezahlen. Aus Optik eines Gebrauchtwagen-Käufers hat das null Mehrwert.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC

Re: Remote und Charging Services / Ionity

Jupp78
  • Beiträge: 1796
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
sheridan hat geschrieben: Wenn man so rechnet, dann kommt man relativ schnell darauf, dass ein Diesel hier die beste Lösung für Vertreter ist.
Das ist richtig. Ist die Lösung also, wir bleiben für immer beim Diesel?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „EQA - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag