8 kWh - Probleme? Oder alles gut?

Elektroautos von mia electric

Re: 8 kWh - Probleme? Oder alles gut?

menu
Twiker76
    Beiträge: 287
    Registriert: Di 2. Mai 2017, 16:01
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Mi 18. Dez 2019, 23:49
ja im Balancing (war noch nicht abgeschlossen) und hätte vermutlich noch eine Weile gedauert.
Ich hab schon geschrieben das es nicht gut sein kann alles über die Mia zu balancieren.

Ich meld mich wie lange es nun dauert, wenn ich wieder voll lade.

sg
Anzeige

Re: 8 kWh - Probleme? Oder alles gut?

menu
Twiker76
    Beiträge: 287
    Registriert: Di 2. Mai 2017, 16:01
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Fr 10. Jan 2020, 23:17
Hallo,

zwischenzeitlich wird die Abschaltung bei 100% SOC Ladestand erreicht. Heißt
Display Mia geht aus. Das wird nach max. 4 h Ladezeit erreicht.

Von der Reichweite her schaffe ich ohne Heizung weit über 70 km.
Mindestens 60 km wenn die Heizung im Dauerbetrieb auf Stufe 1 läuft und man einen Zyklus fährt.
Am Sonntag habe ich die Mia auf 100% aufgeladen und nach 64 km
heute leergefahren und abgestellt als die Anzeige von 1% auf 0% sprang.
Damit sind 108 Ah aus dem Mia Akku entnommen.

Nun habe ich nach 5 min die Einzelzellspannungen gemessen.
Alle lagen bei 3,16 V bis 3,20 V.
Bis auf 5 Stück waren alle anderen bei 3,18 V. Nur ein Zellenstrang war bei 3,16 V.
Dieser 3,16 V Zellenstrang wird nun mit nem Junsi 3010 B bis auf 2,5 V und 10 A Entladestrom entladen.
Danach wird die entnommene Kapa. wieder eingeladen das beim Laden über das Mia Ladegerät alle Zellen wieder voll werden.
Ich vermute, das min. 12 Ah noch raus entladen werden können.
Das entspricht min. 2 Zellen, die aus dem einem Zellenstrang wieder rausgenommen werden können
(weniger als 0 % SOC ist eh nicht möglich).
Somit reichen für die gleiche Reichweite statt 21 Zellen 19.
Bei 2 x 24 Stück habe ich dann noch ein paar Ersatzzellen.

Sollte es bald Zellen geben die mehr Kapazität haben ist der Einbau in ne 8er Mia mit diesem BMS leider nicht möglich.
Oder man benötigt halt weniger und damit wird der Akku leichter. Aber ob das dann von der C Rate ausreicht ist fraglich.

sg

Re: 8 kWh - Probleme? Oder alles gut?

menu
Benutzeravatar
    ghia
    Beiträge: 402
    Registriert: Sa 3. Dez 2016, 13:27
    Wohnort: Belgium 3040
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Sa 11. Jan 2020, 13:37
Twiker76 hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 23:17
Bis auf 5 Stück waren alle anderen bei 3,18 V. Nur ein Zellenstrang war bei 3,16 V.
Dieser 3,16 V Zellenstrang wird nun mit nem Junsi 3010 B bis auf 2,5 V und 10 A Entladestrom entladen.
Warum? Tiefentladung ist schädlicher und der Zellenstrang ist schon die Minderwertige.
Ich vermute, das min. 12 Ah noch raus entladen werden können.
Aus die 20 mV von 3,18 V nach 3,16V? 11% Kapazität aus 4% von die einstürzenden Spannung?
(Nächste mal mit den Junsi entladen. Es wollte ihr sagen wieviel Ah es ist.)
Das entspricht min. 2 Zellen, die aus dem einem Zellenstrang wieder rausgenommen werden können
Warum amputieren? Die schwache Stufe sollte man hilfen mit ein zusätzliche Zelle.
In moderne BMS gibt active Balancing, wobei ein Gruppe bewacht würde und Einzelstufen die Gruppe laden oder entladen, wann diese die Stärkste oder Schwächste sind.
Mit bestem Gruß,
Gerard
________________
MiAmore C 12 kWh

Re: 8 kWh - Probleme? Oder alles gut?

menu
Twiker76
    Beiträge: 287
    Registriert: Di 2. Mai 2017, 16:01
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Sa 11. Jan 2020, 19:05
Nicht die 20 mV des Zellenstrangs sondern runter auf 2,50 V bei 10 A.
Es sind 11,5 Ah raus Ruhespannung dann immer noch 3,02 V.
Also können aus dem schwächsten Strang auch 2 Zellen raus bei den anderen sowieso.
statt 5,5 Ah pro Zelle sind die bei 5,7 pro Stück.

Mal sehen.
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „mia electric“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag