Geht's weiter mit der Mia?

Elektroautos von mia electric

Re: Geht's weiter mit der Mia?: Termin 8. Juli 2015!

menu
haraldausberlin
    Beiträge: 4
    Registriert: Mi 9. Okt 2019, 12:20
folder Mi 9. Okt 2019, 12:45
Miage hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 21:43
Moin!
harlem24 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 18:19
Frage ist halt, ist die Mia förderfähig? Sprich ist sie als M1 homologiert? [...]
Aber klar doch ist sie nach 2007/46/EG als "M1" homologiert! :D
Hallo,
habe eine Anfrage an Fox Automotive gestellt ab die neue Mia für deutsche Kunden Förderfähig sein wird.
Habe aber noch keine Antwort erhalten.
Der Hersteller muss ja bei der aktuellen Förderung 2000€ dazulegen.
Ob bei dem Preis dann noch eine Gewinnmarge möglich ist?
Was mich erstaunt sind die Angaben zur Reichweite 200km bei 20kW/h Akkukapazität.
Das wäre ein Verbrauch von 10kW auf 100km.
Kennt jemand ein E-Auto mit dem das möglich ist?

Viele Grüße
an die Mia Gemeinde
Anzeige

Re: Geht's weiter mit der Mia?: Termin 8. Juli 2015!

menu
Benutzeravatar
    annt
    Beiträge: 24
    Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:47
    Wohnort: Soest, Möhnesee
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Mi 9. Okt 2019, 13:36
Unsere Mia schafft mit dem 12 kW Akku einen Verbrauch von 13 kW/h, gemessen am Einspeisepunkt - also inkl. Ladeverluste. Gefahren werden rund 1.500 Kilometer im Monat, ca. 80% über Landstraßen, 20% Stadtverkehr, Autobahn eher nicht. Dabei werden auf einer Distanz von 15 Kilometer täglich mehrmals rund 200 Höhenmeter gefahren, rauf aber natürlich auch wieder runter mit entsprechender Rekuperation. Das bringt Reichweitenverluste bei der Bergfahrt zu einem großen Teil bei der Talfahrt wieder zurück. Wir trauen uns durchaus auch, eine Strecke von 100 Kilometern quer durch das Hochsauerland zu fahren, wenn wir wissen, dass es am Ziel eine Steckdose gibt.

Die vom Autohersteller gemachten Reichweitenangaben stimmen in der Praxis bei keinem aktuellen EV, genau so wenig, wie meist die ab Werk angegebenen Verbrauchszahlen beim Benziner/Diesel in der Praxis tatsächlich erreichbar sind. Ich denke, dass eine 20 kW Batterie bei der Mia realistisch im Sommer für 150 bis 160 Kilometer reichen wird. Der 20 kW Akku wiegt ja auch etwas mehr...
annt ventus
MIA electric L, 12 kWh, Solar Kajütboot "Blue Marlin", E-Antrieb, 100% autark

Re: Geht's weiter mit der Mia?: Termin 8. Juli 2015!

menu
haraldausberlin
    Beiträge: 4
    Registriert: Mi 9. Okt 2019, 12:20
folder Mi 9. Okt 2019, 16:52
[Mod: Vollzitat entfernt]

Sehe ich genauso, realistische 150-160km sind bei dem Preis OK.
Die Angaben 7-10 min zum Schnelladen halte ich für sehr optimistisch.
Leider habe ich keine Angaben welche Ladeleistung zur Anwendung kommen soll.
Wenn ich das richtig sehe werden dafür rechnerisch mindestens 120kW/h benötigt.

Re: Geht's weiter mit der Mia?: Termin 8. Juli 2015!

menu
Benutzeravatar
    ghia
    Beiträge: 402
    Registriert: Sa 3. Dez 2016, 13:27
    Wohnort: Belgium 3040
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Mi 9. Okt 2019, 17:18
haraldausberlin hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 16:52
Die Angaben 7-10 min zum Schnelladen halte ich für sehr optimistisch.
Leider habe ich keine Angaben welche Ladeleistung zur Anwendung kommen soll.
Wenn ich das richtig sehe werden dafür rechnerisch mindestens 120kW/h benötigt.
Ich denke dass die Marketeers die Daten von Lion Smart für ihrer Prototyp von 100 kWh für die BMW i3 braucht haben:
Specifications
- Battery configuration: 96s78p equals 7488 cells with 18650 format
- Electrical parameters: 345V 273Ah 94kWh
- Mechanical parameters: 475kg
- Expected Range: 700km / 430miles
- Expected Charging Speed: 150kW equals 1000kph / 600mph
Wann mit 150 kW aufgeladen würde, sollte die 20 kWh von Mia nur 8 Minuten nehmen. Aber Techniker weissen dass es nicht so einfach ist und 40-45 Minuten bleibt (Laden mit 1,5 C).
Mit bestem Gruß,
Gerard
________________
MiAmore C 12 kWh

Re: Geht's weiter mit der Mia?: Reichweite Mia1.5?

menu
Benutzeravatar
    Miage
    Beiträge: 404
    Registriert: Di 7. Okt 2014, 11:59
    Wohnort: Elbinsel im Großraum Hamburg
    Hat sich bedankt: 40 Mal
    Danke erhalten: 92 Mal
folder Mi 9. Okt 2019, 17:37
annt hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 13:36
Unsere Mia schafft mit dem 12 kW Akku einen Verbrauch von 13 kW/h, gemessen am Einspeisepunkt - also inkl. Ladeverluste.
(Bitte Einheiten-Schreibweise beachten ...)
Meine Mia C schafft sommers 106–108 km mit einem 12-kWh-Akku (Restanzeige 6–8 km) und braucht minimal 12 kWh/100 km - mehrfach am geeichten Ladezähler gemessen! Da sind die Ladeverluste natürlich inbegriffen. Und ich fahre i.d. Ebene mit rd. 1,5 Personen ;)
annt hat geschrieben: [...]
Ich denke, dass eine 20 kW Batterie bei der Mia realistisch im Sommer für 150 bis 160 Kilometer reichen wird. Der 20 kW Akku wiegt ja auch etwas mehr ...
Ich erwarte bei einer 20-kWh-Mia1.5 eine höhere, mögliche km-Leistung (180–200 km) aus mind. 2 Gründen:
• Die geringere Stromentnahme (im Verhältnis zur Kapazität) verbessert die Reichweite!
• Das (nach meinen Informationen) geringere Gewicht trotz der 20-kWh-LION-LIGHT-Batterie (Li-Ion-Technik)!
• Ggf. ist auch ein neuerer Motor mit (etwas) besserem Wirkungsgrad verbaut [persönliche Spekulation!].
"Miage": 7/2014—8/2018 MiaL, seit 9/2018 MiaC (miAmore) 12 kWh

Verbrenner-Ende 9/2014: "More fun to drive a small EV speedy than a big one faster!"
»Ich mach' mein Ding – was die Schwachmaten auch einem so raten« (U.Lindenberg)

Re: Geht's weiter mit der Mia?: Reichweite Mia1.5?

menu
Benutzeravatar
    annt
    Beiträge: 24
    Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:47
    Wohnort: Soest, Möhnesee
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Mi 9. Okt 2019, 20:04
Miage hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 17:37
Ich erwarte bei einer 20-kWh-Mia1.5 eine höhere, mögliche km-Leistung (180–200 km) aus mind. 2 Gründen:
• Die geringere Stromentnahme (im Verhältnis zur Kapazität) verbessert die Reichweite!
• Das (nach meinen Informationen) geringere Gewicht trotz der 20-kWh-LION-LIGHT-Batterie (Li-Ion-Technik)!
• Ggf. ist auch ein neuerer Motor mit (etwas) besserem Wirkungsgrad verbaut [persönliche Spekulation!].
Stimmt, die LION Light Batterie hatte ich glatt vergessen - man hört von Seiten LION Smart leider so wenig darüber. 230 Wh/kg und 80% verbesserte Energiedichte bringen natürlich eine enorme Gewichtsersparnis gegenüber schon herkömmlichen Lithium-Ionen Akkus. Gegenüber unseren LiFePO4 Batterien ist der Unterschied natürlich noch viel größer.

Leider sind allerdings auch die Vorteile der Lithium-Eisenphosphat Batterien dann weg, z.B. die enorm höhere Anzahl der möglichen Ladezyklen und die wesentlich bessere Brandsicherheit der Zellen. Schade eigentlich, gerade diese beiden Tatsachen sind für mich immer echt gute Argumente, wenn jemand unsere MIA kritisieren möchte.
annt ventus
MIA electric L, 12 kWh, Solar Kajütboot "Blue Marlin", E-Antrieb, 100% autark

Re: Geht's weiter mit der Mia?: Termin 8. Juli 2015!

menu
Benutzeravatar
    ghia
    Beiträge: 402
    Registriert: Sa 3. Dez 2016, 13:27
    Wohnort: Belgium 3040
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Do 10. Okt 2019, 00:58
Ja, für die 8 kWh sollte die Batterie nur 40 kg sein, statt 105 kg.
Mit bestem Gruß,
Gerard
________________
MiAmore C 12 kWh

Re: Geht's weiter mit der Mia?: Termin 8. Juli 2015!

menu
haraldausberlin
    Beiträge: 4
    Registriert: Mi 9. Okt 2019, 12:20
folder Do 10. Okt 2019, 09:32
Hallo,

Danke für die Erläuterungen.
ich würde das Laden mit 1,5 C noch nicht Schnelladen nennen.
Die meisten EV Hersteller verwenden eine aufwendiges Thermomanagement (Flüssigkeitskühlung?) um
schnell möglichst viel Kilometer nachzuladen ohne die Akkuzellen zu stressen.
Das hatte die Mia bisher nicht.

Mal eine andere Frage:
Wenn ein neuer Akku mit neuem BMS und wahrscheinlich auch ein neuer Motor verbaut wird muss dann eine neue Homologierung gemacht werden.
Auch wegen der höheren Endgeschwindigkeit von 130 km/h ?

Re: Geht's weiter mit der Mia?: Reichweite Mia1.5?

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 10807
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 54 Mal
    Danke erhalten: 743 Mal
folder Do 10. Okt 2019, 09:40
annt hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 20:04
...Leider sind allerdings auch die Vorteile der Lithium-Eisenphosphat Batterien dann weg, z.B. die enorm höhere Anzahl der möglichen Ladezyklen und die wesentlich bessere Brandsicherheit der Zellen. Schade eigentlich, gerade diese beiden Tatsachen sind für mich immer echt gute Argumente, wenn jemand unsere MIA kritisieren möchte.
Sorry, aber diese Art von Geschichten kann man zwischenzeitlich getrost unter "Märchen" einsortieren. Im Vergleich zu den aktuell üblichen Akkus in anderen Industrie-PkW kann man weder von höherer Zyklenfestigkeit noch von höherer Brandsicherheit bei LiFePo4 mehr ausgehen. Bei LiFePo4 ging es in der Vergangenheit darum dass die Zellen ziemlich preiswert in China erstanden werden konnten, die spezielle Zellchemie ist ja eine rein chinesische Eigenart, wobei die CN-Regierung jetzt schon sehr lange die Richtlinie ausgegeben hat dass diese Zellen nicht mehr in Fahrzeugen eingesetzt werden sollen, nur noch in stationären Speichern.

Re: Geht's weiter mit der Mia?: Reichweite Mia1.5?

menu
Benutzeravatar
    annt
    Beiträge: 24
    Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:47
    Wohnort: Soest, Möhnesee
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Do 10. Okt 2019, 10:47
bm3 hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 09:40
Sorry, aber diese Art von Geschichten kann man zwischenzeitlich getrost unter "Märchen" einsortieren.
Das ist ja eine interessante Meinung...
Das sieht man aber bei Sonnen ganz anders
annt ventus
MIA electric L, 12 kWh, Solar Kajütboot "Blue Marlin", E-Antrieb, 100% autark
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „mia electric“

Gehe zu arrow_drop_down