Hochvolt Batterie defekt?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Hochvolt Batterie defekt?

VSC
  • Beiträge: 309
  • Registriert: Do 22. Nov 2018, 18:19
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 123 Mal
read
Es ist kein 72 kWh only Problem (min. einer von 11), eine genaue Statistik habe ich aber nicht.
Anzeige

Re: Hochvolt Batterie defekt?

mriebi
  • Beiträge: 36
  • Registriert: Di 28. Sep 2021, 10:52
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Jetzt mal eine Statusmeldungen.
Der Fall wird jetzt zu Hyundai gemeldet.
Dienstag ist Rückmeldung angesagt.
Es wird ein Batterieblock getauscht werden, der die defekte Zelle enthält.
Dafür gibt es Hyundai Flying MAs die wohl alles mitbringen sollen zur Reparatur.
Der Block muss dann eingemessen werden.
Das Gerät dafür hat wohl kein Händler bisher.

Was das Thema Leihwagen betrifft, werden wir sehen.

Dienstag mehr auf diesem Kanal 😊

Re: Hochvolt Batterie defekt?

Pepe2000
  • Beiträge: 56
  • Registriert: Do 31. Mär 2022, 13:27
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
👍 Bin gespannt!
Ioniq 5 AWD, Uniq, Relax, 72,4, digital teal

Re: Hochvolt Batterie defekt?

chris_11
  • Beiträge: 115
  • Registriert: Di 26. Apr 2022, 13:42
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
mriebi hat geschrieben: Dafür gibt es Hyundai Flying MAs die wohl alles mitbringen sollen zur Reparatur.
Der Block muss dann eingemessen werden.
Das Gerät dafür hat wohl kein Händler bisher.
Der Block muß auf den gleichen SOC = State of Charge gebracht werden, wie der Rest der Batterie. Das dafür nötige Power supply hat kein Händler.
Anschluß des BMS kann auch noch spannend sein. Dafür wird man sich genau an eine Arbeitsanweisung halten müssen, sonst kann das BMS zerstört werden.
Schätze mal, das es nur einen MA in Europa gibt, der das kann.
Ioniq 5 AWD 72kWh Uniq

Re: Hochvolt Batterie defekt?

VSC
  • Beiträge: 309
  • Registriert: Do 22. Nov 2018, 18:19
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 123 Mal
read
Ob es mit einem Austausch der defekten Module getan ist, wird man sehen müssen. In der Betriebsanleitung auf Seite 1-8 (jedenfalls bei meiner) heißt es:

Wenn das Fahrzeug über einen
längeren Zeitraum auf ungenügender
Ladung gehalten wird, kann die
Hochvoltbatterie beschädigt
werden, und je nach Grad der
Schäden muss die Hochvoltbatterie
möglicherweise ersetzt werden.

Tja, schaun wa mal...

Re: Hochvolt Batterie defekt?

mriebi
  • Beiträge: 36
  • Registriert: Di 28. Sep 2021, 10:52
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
chris_11 hat geschrieben:
mriebi hat geschrieben: Dafür gibt es Hyundai Flying MAs die wohl alles mitbringen sollen zur Reparatur.
Der Block muss dann eingemessen werden.
Das Gerät dafür hat wohl kein Händler bisher.
Der Block muß auf den gleichen SOC = State of Charge gebracht werden, wie der Rest der Batterie. Das dafür nötige Power supply hat kein Händler.
Anschluß des BMS kann auch noch spannend sein. Dafür wird man sich genau an eine Arbeitsanweisung halten müssen, sonst kann das BMS zerstört werden.
Schätze mal, das es nur einen MA in Europa gibt, der das kann.
Na Du machst mir ja Hoffnung 😢

Re: Hochvolt Batterie defekt?

alfred.krohmer
  • Beiträge: 18
  • Registriert: So 4. Sep 2022, 19:24
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Ich habe genau das gleiche Problem.

Gestern von Dresden auf den Weg nach Dänemark gemacht mit drei Erwachsenen, einem Kind, den Kofferraum voll mit Gepäck und drei Fahrrädern auf der Anhängerkupplung.

Wir sind bis kurz vor Berlin gekommen, haben für den Weg (~175 km bis zur Ionity Säule) den Akku von 95 auf 15 % entleert (was schon absurd war bei 120 km/h max. und 21 kWh/100 km). Die Säule hat den Akku relativ langsam auf 63 % bekommen, dann hat sie abgeschaltet, selbst wieder gestartet, immer relativ schnell die Ladeleistung von 0 auf 130 kW gesteigert und dann wieder direkt abgebrochen und immer so weiter. Dann haben wir nach 10 Minuten und 5 Anläufen abgebrochen und es an einer anderen Säule nochmal probiert, gleiches Problem. Inzwischen kam beim Starten "Elektrisches System prüfen" und das rote EV Symbol leuchtete dauerhaftem Die Ladenachbarn haben alle normal laden können.

Anruf bei der Hyundai Mobilitätsgarantie hat dann irgendwann zu einem Abschlepper geführt, der uns zur nächsten Hyundai Werkstatt geschleppt hat (wir haben uns durch die Umstände nicht getraut selber zu fahren). Nach ca. 25 weiteren Anrufen und diversen Versuchen seitens Hyundai, uns einen Polo als Ersatzwagen anzubieten, haben wir dann irgendwie einen Grandland X als ADAC Clubmobil bekommen und konnten weiterfahren.

Letztes Wochenende, auf dem Weg nach München und zurück hatte er schon komisch langsam geladen, am Anfang nur bis 140 kW und ab 70 % mit 50 kW, dann irgendwann sogar einstellig. Bei der letzten Ladung hat er schon selbst bei 73 % abgebrochen, aber ich dachte mir erstmal nichts dabei, weil es noch nicht ganz 20 °C waren und ich dachte, dass vielleicht die Ladesäule eine Macke hatte und wir sowieso nicht mehr gebraucht hätten um zurück zukommen. Die EV Warnung kam da noch nicht und an der heimischen Wallbox hat er gefühlt normal bis auf 100 % geladen.

Jetzt steht die Karre irgendwo in Brandenburg und ich warte morgen auf einen Anruf von der Werkstatt. Gekauft Oktober letztes Jahr und inzwischen 16600 km drauf.
Zuletzt geändert von alfred.krohmer am So 4. Sep 2022, 20:11, insgesamt 2-mal geändert.
Ioniq 5, 72 kWh, RWD, EZ 10/21
OpenWB Pro mit selbstgebauter PV-Überschussladung

Re: Hochvolt Batterie defekt?

Pepe2000
  • Beiträge: 56
  • Registriert: Do 31. Mär 2022, 13:27
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Mein Händler meinte dass sie die Batterie öffnen und reparieren können, es aber bzgl. Gewährleistung den Hyundaimann braucht. Kann man als Privatperson die Batterie auslesen um ggf. defekte Blöcke zu sehen. Wird die Batterie nicht wie ein mehrzelliger Lipo anhand eines Balancers die Differenz der Zellen ausgeglichen und auf dem Niveau der schwächsten geladen?
Ioniq 5 AWD, Uniq, Relax, 72,4, digital teal

Re: Hochvolt Batterie defekt?

E-Dreamer
  • Beiträge: 204
  • Registriert: Do 2. Sep 2021, 07:18
  • Wohnort: Südbaden
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
read
Kann man irgendwie herausfinden welche Ioniq5 es betrifft? Z.B. nur P45, oder nur ab Bauzeitraum 11/21 etc.? Vielleicht lässt sich da ein Muster erkennen......
72kWh - RWD - Uniq - 19" - Digital Teal - Relax (schwarz) - Solar - Bestellt September ´21, geliefert Juli ´22

Re: Hochvolt Batterie defekt?

chris_11
  • Beiträge: 115
  • Registriert: Di 26. Apr 2022, 13:42
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
Pepe2000 hat geschrieben: Mein Händler meinte dass sie die Batterie öffnen und reparieren können, es aber bzgl. Gewährleistung den Hyundaimann braucht. Kann man als Privatperson die Batterie auslesen um ggf. defekte Blöcke zu sehen. Wird die Batterie nicht wie ein mehrzelliger Lipo anhand eines Balancers die Differenz der Zellen ausgeglichen und auf dem Niveau der schwächsten geladen?
Balancing wird durchgeführt aber das BMS kann typischerweise nur mit 0,2A Balancen. Um 10% SOC Differenz auszugleichen benötigt es 50 Stunden. Das ist ein System um kleine Unterschiede im Leckstrom der Zellen auszugleichen. Ist eine Zelle auch nur etwas defekt, ist das Balancing System überfordert.

Ware gut wenn jeder mit einem Batterieproblem Batteriegrösse und Erstzulassung dazu schreibt, dann kann man das besser einordnen.
Ioniq 5 AWD 72kWh Uniq
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ 5 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag