Bericht nach 5 Monaten Ioniq 5

Bericht nach 5 Monaten Ioniq 5

Benutzeravatar
read
Guten Tag Hyundai community,

nach nun 5 Monaten und 17000 km mein Erfahrungsbericht zum Ioniq 5.
Dazu kam noch die Anhängerkupplung, die erst in der Auslieferwerkstatt montiert wurde.
Der Bruttopreis also inkl. MWST war 59.500 €. Das ist also der Preis den ich privat bezahlt hätte.
Der Ioniq 5 ist nun mein fünfter Dienstwagen:

2010-2013: Mercedes C Klasse, T-Modell, 220 TDI, 4-Matik, Schiebedach fast Vollausstattung.
2013-2016: Audi A3 Sportback TDI, DSG, Schiebedach, usw.
2016-2020: Audi A3 Limousine Quattro 2L Turbo Benzin, DSG, Schiebedach usw.
2020 -2023: Skoda Superb Kombi, 2L TDI, DSG, Schiebedach, Vollausstattung.
Damit bin ich im Ø 45-60 tkm im Jahr gefahren. Überwiegend beruflich bedingt.

Was mich sofort gestört hat im Ioniq 5:

2 Mobiltelefone "aktiv" anmelden und ein entsprechendes Anrufhandling zwischen den Mobiltelefonen geht mit der Freisprecheinrichtung des Ioniq 5 nicht.
Sehr traurig das konnten meine 3 letzten Dienstwagen alle. (Audi A3 Sportback/ Audi A3 Quattro Limousine/Skoda Superb Kombi)
Für mich unverständlich warum das bei einem Hyundai nicht installiert ist
Was geht ist, alle angemeldeten Mobile gleichzeitig als Audio-Server benutzen. Wozu ?
Aber es gibt noch viel mehr was im Ioniq 5 fehlt um in der Premier Liga mitzukommen.
Ich bin nach 5 Monaten relativ enttäuscht. Wenn man Ausstattung und Preis mit meinen Vorgängern (Skoda Superb) vergleicht ist er um 9500 € teurer und kann ziemlich viel weniger.

1. Habe als Extra, Ledersitze mit Innenbelüftung geordert +1000€ aber die habe keine Memoryfunktion für die elektrische Einstellung. Konnten die letzten drei Dienstwagen alle. Da ich den Ioniq 5 auch privat nutzen darf und ich mich gerne von meiner Frau fahren lasse ist das ein echter Nachteil im Komfort. Bei jedem Fahrerwechsel die Sitze, Spiegel neu einstellen.

2. Kein Heckscheibenwischer. Das muss kommen, ohne geht gar nicht.

3. Die elektrischen Fensterheber der hinteren Türen, sind nicht mit der Komfort-Schließfunktion zu bedienen. Daran muss man denken wenn man aussteigt und die vorher noch von innen schließen. Diese Funktion können alle drei meiner Fahrzeug Vorgänger, sogar inklusive Außenspiegel und Schiebedach.

4. Als Extra geordert +1300€ Glaspanoramadach wunderbar leider nicht zu öffnen. Ok, wusste ich bei Bestellung vorher. Trotzdem ein Schieb-/Glasdach muss zu öffnen sein. Weiters Manko dieser Glasdachversion ist, ein Innengeräusch ab 110 km/h wie in meinen Vorgängermodellen. Diese waren mir auch immer zu laut. Für ein Elektroauto hätte ich mir erheblich mehr Ruhe gewünscht. Mein subjektiver Eindruck ist, der Ioniq 5 ist lauter wie mein letzter Skoda Superb.

5. Das Standard Sound System ist wirklich auf Kofferradio Niveau. Warum man Türlautsprecher einbaut die auf die Füße ausgerichtet sind ist mir schleierhaft. Die müssen nach oben abstrahlen und nicht auf die Füße.
Bei dem Gesamtpreis jetzt noch einen Aufpreis für ein besseres Soundsystem zu zahlen finde ich peinlich.

6. Der Standmodus. Wozu soll der sein? Wenn man das Auto im Standmodus an der Ladesäule hat und mal kurz durch den Baumarkt gehen möchte, der Ioniq 5 lässt sich im Standmodus nicht abschließen. Weder mit dem Funkschlüssel noch mit der App. Der Standmodus wir immer deaktiviert. Einzige fummelige und blödsinnige Möglichkeit ist mit dem manuellen „Notschlüssel“ abzuschließen. Geht gar nicht muss geändert werden.

7. Auch das die 220 Volt Steckdose, im Fußraum der Rücksitze, nicht funktioniert sobald der Ladestecker angeschlossen ist! Wozu brauche ich dann eine Steckdose.
Ich muss jetzt immer 6-8 min. warten bis ich vor dem Laden meinen Kaffee mit meiner Pad Maschine gekocht habe. Da hätte ich sicher schon 20 % Ladung geschafft. Vielleicht bin ich hier verwöhnt von meinem privaten Elektroauto das ich seit 2014 fahre, da ist das kein Problem. Wäre auch ein cooles Zubehör eine kleine Box mit Kaffeemaschine und Induktionskochplatte. Da gibt es bei mir beim Ladestop , Kaffee und auch mal Rührei mit Speck oder gedünstetes Buttergemüse.

8. Das Navigationssystem, hat eine Recht/Links Schwäche bei der Sprachausgabe. Gerade sagte es mir „In 200 m rechts abbiegen“ Der Bildschirm zeigte allerdings „links abbiegen“!? Ist mir des Öfteren aufgefallen.
Auf einer 5 spurigen Autobahn in Holland kam immer die Ansage jetzt links halten. Hier hatte ich nicht auf die Anzeige geachtet und mich daran gehalten. Leider hätte ich rechts abfahren müssen. Die Ansage „jetzt Rechts abfahren“ kam dann erst wie ein Spurwechsel nicht mehr erlaubt/möglich war.

9. Die Ladeplanung läuft nach dem Update zufriedenstellend. Allerding kann wohl nur 1 Zwischenziel eingegeben werden. Außerdem würde ich gerne Ladestationsvorschlägen zoomen können, damit ich besser manuell auswählen kann welche ich nehmen möchte. Aber das ist ein langes Thema. Ich plane über meine Lade-App (ENBW) in Verbindung mit Google Maps. Habe das einige Male parallel laufen lassen und fand das Routing vom Ioniq 5
immer mal wieder fragwürdig. Auch versuche ich immer mal wieder ABRP „A better route planner“. Ist aber auch nicht immer einfach zu bedienen.
Gewohnt aus meinen Vorgänger Fahrzeugen war ich das mir immer 3 mögliche Routen zur Auswahl angeboten wurden.

10. Die Bedienung, mal haptisch mit Taste, mal Touchscreen, ist nach 5 Monaten Übung gut machbar. Was nervt ist das die Einstellungen der Sitzheizung immer erst möglich ist, wenn diese gefühlte Minute des Verbindungsaufbaues für Bluelink vorbei ist. Warum lässt sich die Sitzheizung nicht schon mit der APP bei der Vorklimatisierung einschalten ? Auch das Display hinter dem Lenkrad würde ich mir mit mehr Themen zur Auswahl wünschen. So was altmodisches wie einen Tacho fände ich schön. Tacho in der Mitte mit Anzeige der aktuell zulässigen Geschwindigkeit in Rot. Dazu die eingestellte Geschwindigkeit des Tempomaten. Daneben die Rekuperation Anzeige in Form eine Drehzahlmessers. -100% (Rekuperation KWh) 0 (Mitte) +100%(Verbrauch KWh)

11. Es gibt viele kleine Punkte die ich jetzt noch aufzählen könnte die andere Hersteller optimaler gelöst haben.
Soweit meine kritischen Bemerkungen kommen wir zu Positiven:

1. Das Fahrwerk ist sehr komfortabel abgestimmt und gefällt mir sehr gut.
2. Die Raumaufteilung mit der verschiebbaren und in der Neigung verstellbaren, geteilten Rücksitzbank ist perfekt.
3. Die Ladeperformance ist absolut Klasse. Habe im Sommer schon mehrmals 248 kW gesehen.
4. Auch der Verbrauch zeichnet sich besser ab wie von mir angenommen. Im Sommer waren es 17-20 kWh/100 km. Jetzt im Winter liege ich bei 22-25 kWh/100km. Durch die Rekuperation mit den „Schaltwippen“ kann man gut sparen und es mach Spaß. Mein etwas höher Verbrauch resultiert sicher daher das meine Reisegeschwindigkeit bei Autobahnfahrt bei 130 km/h liegt. Ich bin kein E-Auto Schleicher. Zum Überholen fahre ich auch mal max. Speed.
5. Für mich ein absolutes super Plus ist die fehlende durchgängige Mittelkonsole. Ich habe die in meinen andern Autos immer gehasst. Dadurch habe ich sogar Probleme mit meinem Ischiasnerv bekommen. Das linke Bein klappt immer weg zur Fahrertür das rechte wird immer von der Mittelkonsole gehalten. Also man sitzt immer schief.
Da ist der Ioniq 5 viel besser hier sitzt man gerade und perfekt.

Mein Fazit:

Es gibt viele Kleinigkeiten die sicher einfach zu ändern sind. Vielleicht ja beim nächsten Update?
Persönlich muss ich sagen das ich mir privat ein Auto für 60.000 € nicht kaufen würde.
Auch wenn ich als Dipl.-Ing. Elektrotechnik gut verdiene ist meine Grenze für ein Auto bei
max. 30.000€. Diese gilt für alle meine bisherigen Dienstwagen privat würde ich nie so viel Geld dafür ausgeben.
Mein privaten Autos sind beide >30 Jahre alt.
1. Saab 900 turbo 16S, (ABS, Airbag, Klima, elektr. Schiebedach + Fenster + Spiegel etz.)
2. Saab 900 Cabrio selbst umgerüstet auf einen voll elektrischen Antrieb mit 28 kWh LiFePo4 Zellen und einem Tesla Drivetrain als Antrieb gesteuert mit einem Curtis Kontroller. Seit 09.2014 Straßenzugelassen. Zur Zeit immer noch der einzige soweit ich weiß. Reichweite im Winter 100 km, Sommer 150 km, kann 11 kW Laden an Typ 2. fahre ich jetzt seit 10 J., km -Stand 65000.

Viele Grüße
BHE
Anzeige

Re: Bericht nach 5 Monaten Ioniq 5

wuesten_fuchs
  • Beiträge: 732
  • Registriert: So 3. Okt 2021, 21:13
  • Hat sich bedankt: 161 Mal
  • Danke erhalten: 433 Mal
read
BHESAAB hat geschrieben: Saab 900 Cabrio selbst umgerüstet auf einen voll elektrischen Antrieb mit 28 kWh LiFePo4 Zellen und einem Tesla Drivetrain als Antrieb gesteuert mit einem Curtis Kontroller. Seit 09.2014 Straßenzugelassen. Zur Zeit immer noch der einzige soweit ich weiß. Reichweite im Winter 100 km, Sommer 150 km, kann 11 kW Laden an Typ 2. fahre ich jetzt seit 10 J., km -Stand 65000.
Wow! Also ist ja off topic, aber - klasse!

Ansonsten, Deine Kritikpunkte - ja, mei. Kann ich verstehen.
Zur Sitz-Memory-Funktion: die gibt es sogar, kommt aber nur mit dem Relax-Paket bzw. so war das, als wir unseren bestellt haben. Das ist doof, aber für uns war das nicht so tragisch, wir wußten das ja vorher. Die Relax-Funktion an sich haben wir bisher natürlich noch nie verwendet ...
Ioniq 5 Uniq LR RWD, Digital Teal, seit 4.5.2022
Tesla Model Y LR AWD, Weiß, seit 10.2.2023
WARP2 Charger Pro

Re: Bericht nach 5 Monaten Ioniq 5

Benutzeravatar
read
Hm,

Bei den ersten Kritikpunkten (die ich durchaus nachvollziehen kann) ist vieles dabei was man entweder bei einer ausführlichen Probefahrt oder bei der Suche in diversen Foren, zur Not YouTube, hätte erfahren können.

Gerade, wenn man - was ich nachvollziehen kann - nicht gerade über den Preis des Fahrzeugs erfreut ist.

Mich wundert immer wieder, dass anscheinend viele Leute Geld in der Höhe (oder deutlich darüber) eines Brutto-Jahresgehalts ausgeben, und dann Punkte, die einem wichtig sind, nicht akribisch überprüfen.

Oder sie sind einem doch nicht so wichtig?

Bei mir ist es aus diversen Gründen (einige auch von Dir benannt) eben kein Ioniq 5 geworden. Weil ich mich lange und ausführlich mit dem Fahrzeug auseinander gesetzt habe (weswegen ich ganz oft eben keine neuen Modelle kaufe, weil es dann kaum Erfahrungsberichte gibt).

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23

Re: Bericht nach 5 Monaten Ioniq 5

MasterChief
  • Beiträge: 533
  • Registriert: Di 3. Aug 2021, 12:09
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 171 Mal
read
Hm, naja, ganz so viele echte Minuspunkte kann ich irgendwie nicht finden, aber danke auch hier für deine Eindrücke/den Vergleich.

Einiges ist einfach technisch bedingt nicht oder so noch nicht ganz so möglich (Steckdose während Ladevorgang, das würde sicher irgendwie gehen aber es wird halt anders beworben, mit Arbeiten während der Fahrt und nicht mit Spiegelei braten während Laden....), und vor allem haste in einer C-Klasse gar keine Steckdose ne ;)

Ein Glas-Panoramadach ist durchaus nicht einfach so und überall und überhaupt zu öffnen, da müsste man schon vor einer Bestellung/Kauf mal nachgucken, daß du das in gewisser Weise voraussetzt kann ich bspw. nicht verstehen. Heutzutage ist Glas am Dach keinesfalls mehr "offen", das war in den 80er anders :)

Re: Bericht nach 5 Monaten Ioniq 5

RuFsZoe
  • Beiträge: 53
  • Registriert: Do 1. Aug 2019, 19:34
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
"2 Mobiltelefone "aktiv" anmelden und ein entsprechendes Anrufhandling zwischen den Mobiltelefonen geht mit der Freisprecheinrichtung des Ioniq 5 nicht."

Geht doch: Ich habe zwei Geräte angemeldet, eingehende Anrufe können auf beiden Geräten angenommen werden (natürlich nicht gleichzeitig). Das bevorzugte Gerät für ausgehende Anrufe kann im Menü ausgewählt werden. Die Funktion habe ich mir auf die Sterntaste am Lenkrad gelegt. Oder verstehe ich Dich falsch? Oder wurde das in neueren Modellen wieder ausgebaut?
Renault ZOE R110 40 kWh
Hyundai IONIQ 5 RWD 72 kWh

Re: Bericht nach 5 Monaten Ioniq 5

Benutzeravatar
read
Noch ein kleiner Hinweis zum Preisvergleich mit "Premium-Verbrennern":
Der Ioniq 5 bietet hohe Ausstattung und Qualität zum Preis eines Standard-Klasse-Herstellers + Batteriepreis.
Deine 28kWh-SAAB-Batterie war sicherlich auch teurer, als ein Austauschmotor.

Bitte immer bedenken: E-Autos sind aufgrund des Batteriepreises immer ca. 30% teurer, als ein vergleichbarer Verbrenner. Um das zu kompensieren machen viele E-Auto-Hersteller massive Sparmaßnahmen, welche man sieht, merkt, spürt. Hier hat Hyundai mMn ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, ohne massiv auf zuvor gewohnte Komfortfunktionen zu verzichten. Da sind die "Premium-Hersteller" dann eher 20-50% teurer.

Im Übrigen: Hut ab für deinen Saab-Umbau von vor 10 Jahren! Richtig klasse.
Stell mal bitte Bilder und Infos ein hier im Forum Elektroauto-Umbau:
viewforum.php?f=42

<edit>
Sehe gerade, hast du schon, vor neun Jahren. :-D
viewtopic.php?f=41&t=10927
</edit>
07.2018-01.2023: Ninebot One E+ 320Wh (RIP)
11.2018-05.2022: Kona 64kWh Premium Dark-Knight
09.2019-03.2021: The Urban #HMBRG V3 StVO 374Wh
08.2020: SuperSoco TC 3,6kWh
05.2022: IONIQ5 72,6kWh AWD Uniq Relax Solar 20" Atlas White Innen schwarz

Re: Bericht nach 5 Monaten Ioniq 5

Benutzeravatar
read
Danke erst mal für die Rückmeldungen.
Sicher einiges wusste ich vorher aber das Gesamtkonzept war trotzdem nach meinen Wünschen.
Nicht nachvollziehen kann ich wenn immer noch der Glaube vorherrscht das ein Elektroauto teurer sein
muss wie ein Verbrenner. Es ist ist aus meiner Sicht umgekehrt.
Die Automobilindustrie verdient mindestens 30% mehr an den Elektroautos.
Und wir glauben diesen Hochglanzbroschüren was da alle ans Innovation drinsteckt.
Im Prinzip ist ein Elektroauto bereits heute veraltete Technik.
Hätte, wäre , wenn, man vor 15 Jahren einmal über die veraltete Verbrenner-Technik
und deren Effizienz nachgedacht könnte man heute schon neue Akkutechnik und ökologischere Elektroautos bauen.
Daher auch mein Unmut. Richtig, 60000 t€ für ein Auto das dann nicht einmal perfekt ist und noch mal
9500€ damit es dann perfekt wird. Das kann man nur als Liebhaberei bezeichnen und wird den Massenmarkt nicht erreichen.
Mal sehen, "back to the roots". Mein erstes Auto mit 18 war ein alter R5 TS (64PS) und bald soll ja der R5 Elektro kommen.
Ab 25 t€. Das ist für mich noch bezahlbar und da verzichte ich gerne auf diesen überbezahlten Kompformehrwert.

Und fall es jemand von Hyundai liest, ich würde erwarten, dass ihr die meisten Punkte aus meinem Bericht durch ein unkompliziertes Update
auf den neusten Stand bringt.

Grüße
BHE

Re: Bericht nach 5 Monaten Ioniq 5

wuesten_fuchs
  • Beiträge: 732
  • Registriert: So 3. Okt 2021, 21:13
  • Hat sich bedankt: 161 Mal
  • Danke erhalten: 433 Mal
read
Noch zum Thema Glasdach und nicht zu öffnen. Ich verstehe, dass es noch ein paar Leute gibt, die das Dach öffnen wollen, aber ich verstehe nicht, wofür man das tun würde wollen. Es führt entweder zu Zug oder es bewirkt nichts und Lärm macht es dann auch noch und die Sonne knallt einem auf den Schädel. Zuletzt hatte ich ein Schiebedach in einem (gebraucht gekauften) 190D vor 30 Jahren ... und dann hatten wir vor 10+ Jahren nochmal einen Gebrauchtwagen, wo halt auch eines drin war. Wir haben das niemals geöffnet. Ich kenne auch niemanden im Verwandten- und Bekanntenkreis, der sich ein zu öffnendes Dach gekauft hätte oder eines vermissen würde. Insofern halte ich das für eine Randerscheinung und daher folgerichtig, dass die Hersteller das abschaffen. Probleme mit Dichtigkeit und Wasserableitung hat das ja auch noch. Und bei besagtem 190D damals ist mir irgendwann prompt das Antriebsseil gerissen, als ich es doch mal offen hatte. Das war nicht lustig. Selbst ein festes Glasdach halte ich für überflüssig. Unser Model Y hat eines (das gibt es nicht ohne) aber ich sehe keinerlei Nutzen darin. Ein Blechdach wäre völlig ausreichend. Wenn man da im Forum so liest ... zerstört durch Steinschlag (bei Blech wäre es halt nur eine Beule) oder Probleme beim Montieren des Dachträgers (bis hin auch da zur Zerstörung).
Ioniq 5 Uniq LR RWD, Digital Teal, seit 4.5.2022
Tesla Model Y LR AWD, Weiß, seit 10.2.2023
WARP2 Charger Pro

Re: Bericht nach 5 Monaten Ioniq 5

MasterChief
  • Beiträge: 533
  • Registriert: Di 3. Aug 2021, 12:09
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 171 Mal
read
es kann halt manchmal ein Designpunkt sein, bei einigen Modellen sieht ein farblich abgesetztes Dach ja einfach super aus (RangeRover Evoque...) und wir fandens beim I5 auch "schön" und schön zu haben, das Kind mag es aber immer geschlossen, wenn es was zu öffnen sein soll wäre ich kompromisslos und dann müsste es komplett von Front bis hinten oben Glas sein (was halt nicht bei jeder Bauart geht) oder komplett zu entfernen sein.

Re: Bericht nach 5 Monaten Ioniq 5

Benutzeravatar
read
BHESAAB hat geschrieben: Danke erst mal für die Rückmeldungen.
Sicher einiges wusste ich vorher aber das Gesamtkonzept war trotzdem nach meinen Wünschen.
Nicht nachvollziehen kann ich wenn immer noch der Glaube vorherrscht das ein Elektroauto teurer sein
muss wie ein Verbrenner. Es ist ist aus meiner Sicht umgekehrt.
Die Automobilindustrie verdient mindestens 30% mehr an den Elektroautos.
Und wir glauben diesen Hochglanzbroschüren was da alle ans Innovation drinsteckt.
Im Prinzip ist ein Elektroauto bereits heute veraltete Technik.
Hätte, wäre , wenn, man vor 15 Jahren einmal über die veraltete Verbrenner-Technik
und deren Effizienz nachgedacht könnte man heute schon neue Akkutechnik und ökologischere Elektroautos bauen.
Daher auch mein Unmut. Richtig, 60000 t€ für ein Auto das dann nicht einmal perfekt ist und noch mal
9500€ damit es dann perfekt wird. Das kann man nur als Liebhaberei bezeichnen und wird den Massenmarkt nicht erreichen.
Mal sehen, "back to the roots". Mein erstes Auto mit 18 war ein alter R5 TS (64PS) und bald soll ja der R5 Elektro kommen.
Ab 25 t€. Das ist für mich noch bezahlbar und da verzichte ich gerne auf diesen überbezahlten Kompformehrwert.

Und fall es jemand von Hyundai liest, ich würde erwarten, dass ihr die meisten Punkte aus meinem Bericht durch ein unkompliziertes Update
auf den neusten Stand bringt.

Grüße
BHE
Das ist kein Glaube, sondern das sind Fakten, dass eine Batterie teurer ist als ein Verbrennungsmotor.
Wir fahren hier einen 500 kg-Klotz mit 77 kWh Energiedichte herum.

Das Gleiche Thema hatten wir gerade vorhin im Elektroroller-Forum.
Bild_2024-04-07_213858520.png
Quelle: https://about.bnef.com/blog/lithium-ion ... f-139-kwh/

Zum aktuellen Preis von 139$/kWh wären mit 77 kWh multipliziert ein Hersteller-Einkaufspreis von 10.703$. Für das Geld kann ein Hersteller acht Ottomotoren einbauen. Und die Hochvolt-Leistungselektronik beim E-Auto darf man auch nicht vergessen. Bei einem 30.000$-Verbrenner sind diese 10.000$ eben genau die 30% mehr und dann kostet der E-Hobel 40.000$. Da verwundert es halt nicht, dass Tesla kein HeadUp-Display, Kombi-Display und Lenkstockhebel mehr verbaut und auch VAG viele Knöpfe wegspart, eine Hartplastik-Wüste designt und hinten eine Trommelbremse verbaut. Bei Renault/Nissan und Stellantis ähnlich.
07.2018-01.2023: Ninebot One E+ 320Wh (RIP)
11.2018-05.2022: Kona 64kWh Premium Dark-Knight
09.2019-03.2021: The Urban #HMBRG V3 StVO 374Wh
08.2020: SuperSoco TC 3,6kWh
05.2022: IONIQ5 72,6kWh AWD Uniq Relax Solar 20" Atlas White Innen schwarz
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ 5 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag