Zwischenfazit nach 9000km mit dem Ioniq 5

Zwischenfazit nach 9000km mit dem Ioniq 5

EV42
  • Beiträge: 13
  • Registriert: Fr 12. Nov 2021, 13:32
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
Nachdem wir nun seit ca. 8 Monaten und gut 9000km mit dem Ioniq 5 durch die Lande streifen, erlaube ich mir ein Zwischenfazit zu ziehen und es mit dem geneigten Leser zu teilen. Unsere Betrachtungen sind rein subjektiv zu verstehen und lassen sich nicht verallgemeinern, aber dienen dem einen oder anderen vielleicht als Entscheidungshilfe.

Kaufentscheidung
Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit unserem ersten elektrisch angetriebenen Gefährt, wobei viele Erwartungen erfüllt bzw. übertroffen wurden. Im Folgenden gehe ich kurz auf die Ansprüche an unseren "Dicken" ein. Ersetzt werden sollte ein in die Jahre gekommener Familienkombi, wobei eher Wert auf usability denn auf Aussehen gelegt werden sollte. Nach einigen Jahren der sporadischen Sondierung des Marktes und des fast schon erfolgten Kaufes eines Ioniq Classic FL wurde die erheblich höhere Effizienz zugunsten von mehr und flexibler nutzbarem Platz, schnellerer Ladezeit und vor allem einer ohne Einschränkungen nutzbaren Anhängekupplung geopfert. Der Stauraum lässt sich auch dank des fehlenden Subwoofers unter dem doppelten Ladeboden gut nutzen und aufgrund der verschiebbaren Rückbank kann ein wenig der fürstlichen Kniefreiheit im Fond zugunsten eines nochmals deutlich größeren Stauraums im Heck geopfert werden. Die geteilt verschiebbare Rückbank erlaubt den liegenden Transport auch von großen Fahrrädern im Innenraum. Hier verschwindet die Pedale im Bereich zwischen Kofferraum und umgeklappter Rückenlehne der Rückbank, sodass der Rahmen eben aufliegt und selbst die Kofferraumabdeckung noch vollständig geschlossen werden kann.

Werkstattkontakte
Relativ kurzfristig wurde dann im Herbst ein beim Händler verfügbarer Ioniq 5 mit 58kWh, Heckantrieb und Effizienzpaket in der Farbe weiß erworben. Sämtliche Service Campaigns waren zum Zeitpunkt der Übergabe bereits durchgeführt worden und so beschränkten sich unsere weiteren Kontakte mit dem Händler auf den turnusgemäßen Wechsel der Räder im Frühjahr. Bei diesem Werkstattaufenthalt wurde die abnehmbare (SVG-)Anhängekupplung nachgerüstet, der bereits im Händlersystem hinterlegte KBA-Rückruf bezüglich des Wegrollens bei nicht aktivierter Feststellbremse, sowie eine Serviceaktion im Zusammenhang mit der Ladeklappe durchgeführt.

Verbrauch
Der Verbrauch bewegt sich im Rahmen der Erwartungen: Anders als der Ioniq Classic lässt sich der "Dicke" nicht mit im Schnitt unter 15kWh/100km bewegen. Aktuell stehen seit dem letzten Ladevorgang 12,6kWh/100km bei gefahrenen 275km im Display. Bei 35% angezeigter Restkapazität wird laut GOM (guess-o-meter) eine Restreichweite von 142km prognostiziert. Zustande kommt solch ein Wert durch einen geringen Autbahnanteil (Tempomat 115km/h), ca. 50% Bundesstraßen(90km/h), sowie vorausschauender Fahrweise innerorts. Der Durschnittsverbrauch seit Erwerb liegt bei im Bordkomputer angezeigten 16,8kWh/100km. Dieser Wert entspricht auch in etwa dem Autobahnverbrauch bei Tempomat 115 und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ungefähr 100km/h. Dies führt zu einem Aktionsradius von notfalls 350km auf der Autobahn. Der Reifendruck liegt in kaltem Zustand bei 2,6 -2,7 Bar. Gefahren werden die 19"-Räder mit Standardsommerbereifung. Der Verbrauch erhöht sich durch die Nutzung eines Kupplungsträgers mit drei MTBs übrigens nur unwesentlich, wenn nicht sogar ausschließlich im Rahmen der Messtoleranz. Der ADAC kommt in einem aktuellen Test zu einem ähnlichen Ergebnis: Fahrradträger im Vergleich: Dach, Anhängerkupplung oder Heck?.

Laden
Die Ladeverluste belaufen sich auf ca. 10%. über die gesamte Nutzungsdauer, wobei bevorzugt an 11kW Wechselstrom, aber auch hin und wieder am HPC geladen wurde. Einen entsprechende Ladekurve mit Batterietemperaturen sowohl für sommerliche, als auch winterliche Temperaturen befindet sich im Anhang. Ladezeiten bewegen sich bei winterlichen Temperaturen im Bereich einer halben Stunde, wohingegen im Sommer die 18 Minuten von 10% auf 80% durchaus erreicht werden. Wie in den Diagrammen ersichtlich, hängt die Ladeleistung im Winter direkt von der Temperatur der kältesten Zelle ab und steigt in 5°C-Schritten beginnend mit 50kW bei rund 5°C über 75kW bei 15°C hin bis auf 95kW bei 20°C an. Eine manuelle Akkuvorkonditionierung bzw. eine zielbasierte via Navigationssystem könnte hier bei vorhandener Akkuheizung Abhilfe schaffen. Am HPC werden hier während des Ladevorgangs ca. 5-7kW zur Akkutemperierung genutzt. Nach einer HPC-Ladung an Ionity mit im Schnitt 140KW wurde der Akku währen der nächsten ca. 20 Minuten mit 2-3kW gekühlt (Akkupflege). Bei längeren Strecken erfolgt eine Ladeplanungmangels Navi-Funktionalität mittels A Better Route Planner.

Fahrerfahrungen
Das Fahrzeug lässt sich angenehm entspannt bewegen und verleitet eher zum Gleiten als zum Kurvenräubern. Im Vergleich zum doch recht sportlichen Fahrwerk des Vorgängers verhält es sich besonders auf Autobahnen sehr komfortabel, ohne schwammig zu wirken. Der Spurhalteassistent hingegen verhält sich sehr gewöhnungsbedürftig und wird abseits der Autobahn zumeist deaktiviert, da Eingriffe teilweise so radikal erfolgen, dass die Befürchtung besteht, den "Dicken" in der nächsten Kurve nicht mehr eingefangen zu bekommen. Im Winter fährt er wie auf Schienen, vorausgesetzt man hat den Wintermodus aktivert. Dieser bremst den hyperaktiven Spurhalteassistenen auf ein Niveau ein, welcher Traktionsverluste zum Glück verhindert und reduziert die Rekuperation auf Stufe 1. Leistung ist für unsere Verhältnisse in allen Lebenslagen ausreichend vorhanden. Diesbezüglich verweise ich auf eine Leistungsmessung auf dem Prüfstand: Vtech-Performance Leistungsmessung Hyundai IONIQ5 on V-Tech Dyno E-Car.

Kritikpunkte
  • Fehlender Heckscheibenwischer: In meinen Augen nice to have, aber kein Dealbreaker.
  • Autobahnverbrauch: Wenn man sich auf 115-120km/h beschränkt, absolut im Rahmen.
  • Klappernde Gurte an den C-Säulen: Ein echtes Ärgernis, welches aber zeigt, wie wenig es für uns wirklich am Ioniq 5 auszusetzen gibt.
  • Wendekreis: Gewöhnungsbedürftig groß, aber mittlerweile kein echtes Problem mehr.
  • Fehlende Vorkonditionierung der Batterie: Wäre schön, wenn da noch ein Update kommt, war aber vorab bekannt und nicht kaufentscheidend.
  • Internes Navi: Routenführung oftmals suboptimal. Ich würde mich nicht mehr darauf verlassen, vor allem weil eine Ladeplaung fehlt.
  • Im Schneetreiben setzen sich Scheinwerfer und Sensorik in der Front innerhalb weniger Minuten mit Eis und Schnee zu.
Fun Facts
Nachdem das Fahrzeug scheinbar seine Datenverbindung verloren hatte und via Bluelink-App mehr als 24 Stunden nicht mehr erreichbar war, hat das kurzzeitige Schalten in den Offline-Modus (Analog zum Flugmodus eines Mobiltelefons) Abhilfe gebracht: Konfiguration der Bluelink-Einstellungen . Ansonsten bisher keine Hänger oder softwarebedingte Aussetzer.


Just my two cents.
Dateianhänge
Ladekurve_Winter.jpg
Ladekurve_Sommer.jpg
Anzeige

Re: Zwischenfazit nach 9000km mit dem Ioniq 5

Danimal
  • Beiträge: 898
  • Registriert: Mo 8. Nov 2021, 09:21
  • Hat sich bedankt: 688 Mal
  • Danke erhalten: 687 Mal
read
Das kann ich alles genau so unterschreiben. Die klappernden Gurte hinten habe ich beidseits mit einem breiten, nahezu unsichtbaren Filzklebestreifen auf der Kunststoffverkleidung abstellen können.
Ioniq 5 72kWh RWD uniq gravity gold

Re: Zwischenfazit nach 9000km mit dem Ioniq 5

Maddin33
  • Beiträge: 702
  • Registriert: Mo 13. Dez 2021, 15:33
  • Hat sich bedankt: 331 Mal
  • Danke erhalten: 238 Mal
read
@EV42 Du Du bei den Kritikpunkten das Tempolimitsystem nicht erwähnst, würde mich interessiseren, ob es bei Dir funktioniert, oder diese Funktionalität für Dich nicht wichtig ist. :)
Ioniq 5 RWD LR Techniq

Re: Zwischenfazit nach 9000km mit dem Ioniq 5

almrausch
  • Beiträge: 2241
  • Registriert: Mi 8. Nov 2017, 08:44
  • Wohnort: Nordheide
  • Hat sich bedankt: 193 Mal
  • Danke erhalten: 517 Mal
read
EV42 hat geschrieben: Wie in den Diagrammen ersichtlich, hängt die Ladeleistung im Winter direkt von der Temperatur der kältesten Zelle ab und steigt in 5°C-Schritten beginnend mit 50kW bei rund 5°C über 75kW bei 15°C hin bis auf 95kW bei 20°C an.
Da hat der bereits zu hohe SOC die Leistung begrenzt. Ab 15° gibt es ca. 115 kW und ab 20° ca. 180 kW bei unter 50% SOC.
IONIQ 5 "Project45" (Atlas White / Full Black / VIN …0008xx / SW:220713)

Re: Zwischenfazit nach 9000km mit dem Ioniq 5

MG-G
  • Beiträge: 188
  • Registriert: So 23. Jan 2022, 20:10
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 315 Mal
read
Danimal hat geschrieben: Das kann ich alles genau so unterschreiben. Die klappernden Gurte hinten habe ich beidseits mit einem breiten, nahezu unsichtbaren Filzklebestreifen auf der Kunststoffverkleidung abstellen können.
Dazu möchte ich anmerken, dass hier bereits Verbesserungen erfolgt sind.
Die allerersten IQ5 hatten an den hinteren Gurten keine Laschen, nach dem ersten Upgrade gab es dort die gleichen Laschen als "Klapperschutz" wie der Beifahrergurt sie hat. Die aktuellen IQ5 haben sehr großzügige Laschen als Unterlage vernäht, diese verhindern das Klappern zuverlässig.
Ioniq 5
LR, AWD, Uniq, 20er, Relax, Lucid Blue, Leder schwarz, Dach in Blech
Bestellt: 17.01.22
Gebaut: 11.04.22
Verschifft: 18.04.22
Ankunft Bremerhaven: 01.06.22
Ankunft Hyundai-Händler: 06.07.22
On Road since 08.07.2022

Re: Zwischenfazit nach 9000km mit dem Ioniq 5

USER_AVATAR
read
ich kann nicht verstehen wie man einen fehlenden Heckscheibenwischer als Kritikpunkt angeben kann wenn man wissentlich ein Auto ohne Heckscheibenwischer gekauft hat 🤔
Grüße aus dem Odenwald

Ioniq 5

Re: Zwischenfazit nach 9000km mit dem Ioniq 5

Comeo73
  • Beiträge: 75
  • Registriert: Mi 23. Mär 2022, 13:39
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
@DerAusländer Dann müsste halt der Kritikpunkt lauten. Heckscheibe verdreckt und macht sich nicht selbst genug sauber. Oder so 😉
Aber mit Heckscheibenwischer weiß doch jeder was gemeint ist. Oder?
Renault ZOE intens - bis 05.2022
Kona Elektrik - 39,2kWh - Sunset Red - Edition 30+ - seit 05.2022
Ioniq 5 - RWD - 72,6kWh - Mystic Olive - Effizienzpaket - seit 09.2022

Re: Zwischenfazit nach 9000km mit dem Ioniq 5

MarcelW95
  • Beiträge: 382
  • Registriert: Di 22. Sep 2020, 15:12
  • Hat sich bedankt: 306 Mal
  • Danke erhalten: 146 Mal
read
@DerAusländer
Ich kann es teilweise verstehen, da versprochen wurde, dass die Heckscheibe durch den Luftstrom sauber bzw frei von Wasser gehalten werden soll, was zwischen 0-190km/h jedoch leider nicht funktioniert.
08/2021-aktuell
IONIQ 5, P45, Gravity Gold, Innenausstattung: Leder hell, rote Ziernähte

09.2022 bestellt: IONIQ 5 UNIQ, Gravity Gold, 20“Felgen, Leder hell, rote Ziernähte, Panorama Glasdach, 77,4kwh Batterie, Allrad, Relax-Paket, Assistentspaket

Re: Zwischenfazit nach 9000km mit dem Ioniq 5

GerhardMeyer
  • Beiträge: 48
  • Registriert: Sa 15. Jan 2022, 22:57
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
Bitte keine Diskussion, ob man den fehlenden Heckscheibenwischer scheiße finden darf, wenn man doch weiß das es in nicht gibt. Ist ein guter Thread, lasst ihn einfach nicht kaputt machen.

Re: Zwischenfazit nach 9000km mit dem Ioniq 5

USER_AVATAR
read
EV42 hat geschrieben: ...Im Schneetreiben setzen sich Scheinwerfer und Sensorik in der Front innerhalb weniger Minuten mit Eis und Schnee zu.
Moin,

das ist systembedingt bei fast allen "neuen" Autos so ( da die LED-Scheinwerfer nicht warm werden und keine Glasheizung / Sensorheizung verbaut ist ).

Die Probleme hatte mein 2018er i30 auch...
Grüße aus Ostfriesland

Ioniq5 LR, Cyber-Grey, RWD, 20", UNIQ, Relax, AHK...seit 27.08.2021 ;)

VIN : 0010xxx, Softwarestand 02/22

Bild ( BRUTTO, d.h. Angabe des Stromzählers )
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ 5 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag