Erster Unfall P45 Totalschaden?

Re: Erster Unfall P45 Totalschaden?

USER_AVATAR
read
Und wieviele km?
Kona 64 Style seit 3.21
Ioniq 5 72 AWD Uniq seit 11.21
Anzeige

Re: Erster Unfall P45 Totalschaden?

USER_AVATAR
read
Da muß ich meine Glaskugel befragen - Moment...

Ach Mist - die ist ohne Beleuchtung, da kann ich die Zahl grad nicht so gut erkennen. Die Monate hatte ich noch bei Tageslicht abgelesen...

Grüazi, MaXx

Re: Erster Unfall P45 Totalschaden?

USER_AVATAR
read
Genau, aber hier werden tipps gegeben, das man eine Reparatur nicht akzeptieren würde etc. Ohne das ganze Wissen. Darauf wollte ich hinaus.
Kona 64 Style seit 3.21
Ioniq 5 72 AWD Uniq seit 11.21

Re: Erster Unfall P45 Totalschaden?

USER_AVATAR
  • Aki66
  • Beiträge: 469
  • Registriert: Mo 1. Jul 2013, 13:10
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 49 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Versteh ich nicht - wozu einen Anwalt oder / und Gutachter belästigen? Klarer als hier geht's ja nicht: Neupreis des Ioniq5 zzgl. Ausfallgebühr bzw. Leihfahrzeug. Da braucht man den Anwalt erst wenn die Versicherung ned mag. Und der Gutachter kann außer Neupreis als Zeitwert auch nix anderes aufschreiben... Für Juristen und Gutachter braucht's keine ABM - die verhungern auch ohne sinnlose Aufträge nicht.

Grüazi, MaXx
Aus meiner Erfahrung mit meinem ersten Ioniq (Heckschaden) heraus, rate ich dringend zum Anwalt. Das Problem war damals (und da war der Ioniq schon > 6 Monate auf dem Markt), das der Gutachter keine Vergleichsgutachten hatte und alle Preise für Ersatzteile Einzeln ermitteln musste. Daraus ergaben sich ca. 2 Monate Dauer für das Gutachten ( was sonst oft in 1-2 Tagen erledigt ist). Die sich daraus ergebende Zeit für ein Ersatzfahrzeug wollte die Gegenseite erst nicht zahlen (untypisch lang). Das sind Dinge die sieht man erst nicht und ist dann froh das man einen Anwalt hatte.

Meiner sah damals so aus, war knapp 5 Monate alt und hatte ca. 4000km auf der Uhr. Ich habe mich damals mit der Leasing auf Auflösung des Vertrages geeinigt, das Auto wurde mit defekt versteigert und ich habe bei Jürgen Sangl relativ Zeitnah einen neuen bekommen (so bin ich bei Sangl gelandet). Ich würde das heute wieder so machen:
DSC_0443_Anonym.jpg
DSC_0450.jpg
- Ioniq Premium blau 5.2017-10.2017(leider einem VU zum Opfer gefallen)
- Ioniq Premium, Aurora Silver 1.2018->9-2021
- seit Sept. Ioniq 5 RWD/Long Range Uniq + Relax digital green

Re: Erster Unfall P45 Totalschaden?

USER_AVATAR
read
Mein Beileid, hatte auch schon 2 Fälle an verschiedenen Autos in der Vergangenheit. Auto 5Monate jung, Samstag Mittag bei Kaufland, Kind 6Jahre rammte die Tür beim einsteigen ins Blech 1500,00 Schaden. Meine Frau gerade noch gesehen sonst wäre der überforderte Vater verschwunden:) ist auch noch ein Firmenwagen gewesen einer europäischen Ölgesellschaft, Versicherung trotz nicht kompatibel, dem Geld noch hinterher rennen müssen, und dann mein Leihwagen, Motorhaube mit Schlüssel zerkratzt, unbekannt. Da durfte ich selber 400,00 bezahlen dank SB. Sonst etliche Schmarchspuren das ist ja schon normal.
Halte durch kommt auch wieder anders, Besser😇
I3 120Ah fluid-black

Re: Erster Unfall P45 Totalschaden?

USER_AVATAR
  • 5IONIQ
  • Beiträge: 82
  • Registriert: Mo 25. Jan 2021, 10:47
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 136 Mal
read
Interessant, was sich für Diskussionen aus meinem Post entwickeln ;-)

Befreundeter Anwalt hat übernommen, Gutachter war schon da. Seine erste Schätzung ohne Berücksichtigung des Lacks (den Mineraleffekt hat er erst danach bemerkt, weil der Wagen im Schatten parkte) beläuft sich auf > 6.000€. Geht davon aus, dass die gesamte linke Seite neu lackiert werden muss, was zusätzlich anfallen würde. Die Türfalz innen sieht er kritisch, weil zwei Teile ineinander verklebt scheinen und dadurch Korrosion nicht ausgeschlossen werden kann. Anwalt wird auf Wiederbeschaffung zielen (inkl. Mehrkosten wegen Preisvorteil P45 und IONITY Grundgebühr, die an der VIN hängt) und sieht gute Chancen.

Mein Händler nennt mir 6-8 Monate Lieferzeit. So lange gibt es keinen Ersatzwagen, also werde ich darauf plädieren, den Unfallwagen bis dahin zu fahren.

Jetzt heißt es warten, wie die Versicherung des Gegners reagiert.

Der identifizierte Fahrerflüchtige hat sich übrigens noch nicht bei mir gemeldet. Wär ja ne nette Geste gewesen… der Zeugin haben wir einen großen Blumenstrauß mit Vase zukommen lassen für ihre gute Tat…

Lieben Gruss

Alex

P.S.: zur Nachhaltigkeit noch ein Wort, auch wenn ich
mich für meine Entscheidung nicht rechtfertigen muss (oder gar Scham zeigen müsste?!?), was ich durch folgende Äußerungen natürlich trotzdem mache: Mein letztes Auto habe ich als Neuwagen gekauft (vor 10 Jahren) bevor er vor 2 Jahren gestohlen wurde. Der Ersatz war ein identischer Gebrauchter (2 Jahre jünger). Unser P45 wurde bislang ausschließlich mit PV-Strom bzw. Regenerativ über die Sonnen-flat der Sonnen GmbH gefüttert. Der Unfallwagen dürfte nach Reparatur bestimmt noch 10 Jahre in Betrieb bleiben. Vollständig nachhaltig wäre es nur, wenn wir gar kein Auto mehr fahren … aber dann müssten wir wohl alle das Forum wechseln ;-)

Re: Erster Unfall P45 Totalschaden?

LtSpock
read
Kombjuder hat geschrieben:
und ob die Versicherung bei Fahrerflucht zahlt?
Die Versicherung muss zahlen. Aber sie kann dann uU den Versicherungsnehmer in Regress nehmen.
§ 5 der Kraftfahrzeugpflichtversicherungsverordnung begrenzt den Regress des Haftpflichtversicherers auf 5.000 Euro. Kann sich bei zwei Obliegenheitsverletzungen auch verdoppeln, wobei hier nur die unerlaubte Entfernung vom Unfallort ersichtlich ist.

Re: Erster Unfall P45 Totalschaden?

Robs80
  • Beiträge: 800
  • Registriert: Mi 9. Jun 2021, 16:24
  • Hat sich bedankt: 558 Mal
  • Danke erhalten: 326 Mal
read
Denke hier trifft eher §6 zu. Durch die Fahrerflucht hat er ja grob fahrlässig gehandelt bzw. vorsätzlich. Sprich die Versicherung wird erst mal zahlen, aber sich das Geld von Ihm wiederholen.
Ioniq 5 LR RWD, Uniq Paket, Digital Teal, Verbrauch ⌀14,7 kWh/100 km

Re: Erster Unfall P45 Totalschaden?

USER_AVATAR
  • 5IONIQ
  • Beiträge: 82
  • Registriert: Mo 25. Jan 2021, 10:47
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 136 Mal
read
Irgendwie symptomatisch für unsere Zeit und die sozialen Medien: aus einem Ereignis, das jemand, der direkt betroffen ist, mit anderen Interessierten teilt, weil er annimmt, dass er aus der Community etwas hilfreiches zur Lösung seines Problems, das u.U. signifikante monetäre Effekte haben kann, erfährt und natürlich auch gewissen Zuspruch und Trost der Leidensgemeinschaft der lange und teilweise immer noch Wartenden auf die Auslieferung des von Ihnen gewählten Autos erhofft, wohl wissend, dass der Akt des Teilens die Tatsachen nicht ändert, als auch im Bewusstsein, dass ein Auto zwar primär dazu dient von A nach B zu kommen, aber den meisten Menschen (auch Leuten, die sich nie in einem Markenforum tummeln würden) eben mehr als ein Gebrauchsgegenstand bedeutet, nun eine alberne Diskussion über die Angemessenheit / Korrektheit eines Wortes entbrennt.

Es ist doch wirklich egal, was der Duden sagt, wir wissen, was gemeint ist! Danke für Euer Beileid, auch wenn ich keinen Angehörigen verloren habe. Wobei: wenn unser Hund dazu zählt…

Abgesehen davon habe ich keine Lust, dass andere ungefragt darüber urteilen, ob meine Gefühle und Gedanken über den materiellen wie immateriellen Schaden angemessen, zulässig oder verwerflich sein sollen. Das sind meine Emotionen, ok ;-)

Mir ist schleierhaft, warum manche User aus jeder banalen Geschichte ein riesiges moralinsaures Stück Scheiße konstruieren. Worum geht es? Recht haben? Manchmal gibt es eben kein richtig oder falsch!

Ein Gedanke noch dazu: In letzter Zeit fällt mir immer öfter - auch bei Twitter o.ä. - dass am Beispiel des Ioniq 5 solange gegraben wird, bis man es geschafft hat, irgendeine Kleinigkeit, die nicht perfekt ist, so aufzublasen, bis der Eindruck entsteht, dass dieses Fahrzeug völlig ungeeignet ist, um damit Langstrecke inkl. Ladestopps zu fahren, eine Familie zu transportieren, bei normaler vorausschauender Fahrweise in Relation zur Größe vernünftige Verbräuche zu erzielen, als normal begabter Mensch die wesentlichen Funktionen zügig zu verstehen und in angemessene Weise auszuführen… Natürlich ist der Ioniq 5 nicht perfekt. Kein Auto ist perfekt. Aber können wir uns darauf einigen, dass (Geschmack außen vor) es Hyundai gelungen ist, ein aussergewöhnliches BEV auf die Strasse zu bringen, das in dieser Kombination von Funktionen und Qualität der Ausführung zu diesem Preis ein ziemlich einzigartiges Gesamtpaket darstellt? Das sehen die wesentlichen internationalen Fachmedien übrigens nahezu alle so.

Vor einem Jahr haben wir alle noch davon geträumt, dass der Ioniq5 auch nur annähernd Wirklichkeit werden könnte. Und Hyundai hat pünktlich geliefert. Trotz Lieferkettenkrise (abgesehen von wireless CarPlay, wobei ich keinen Widerspruch zu meiner Vermutung gehört habe, dass dies als kleine Zickerei nach dem geplatzten Deal für deren Autopläne gewertet werden könnte). Und ja, die integrierte Ladeplanung wird auch noch kommen. Und sicher noch mehr per OTA-Update. Sind ja nicht doof, wobei ich bei Hyundai Deutschland nicht ganz sicher bin ;-)

P.S.: Für meine Verhältnisse hab ich den Schaden ganz gut weggesteckt ;-)

Re: Erster Unfall P45 Totalschaden?

Guy
  • Beiträge: 4302
  • Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
Administrator
read
Offtopic entfernt
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ 5 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag