Welche Ladebox für E-UP 2020?

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

menu
Benutzeravatar
folder Fr 17. Jan 2020, 06:24
Holsteiner hat geschrieben:
Fritzchen-66 hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 20:30
Hatte ganz vergessen, zu sagen, daß man ein Netzwerkkabel nicht vergessen sollte.
Wofür das?
Die Ladestationen müssen in Zukunft regelbar werden. Zudem hoffe ich, daß es demnächst einen HT/NT Zähler für den Ladestrom geben wird.
Bei den Materialkosten von 1€ pro Meter sind diese im Gegensatz zu den übrigen Kosten zu vernachlässigen.
Fiat 500e hat TÜV, Zulassung mit einzeiligem 380mm Nummernschild, Smart Roadster und Cabrio sind 15 jährig.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür
Anzeige

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

menu
Benutzeravatar
    DKH
    Beiträge: 121
    Registriert: Mi 26. Jun 2019, 15:14
    Hat sich bedankt: 50 Mal
    Danke erhalten: 39 Mal
folder Fr 17. Jan 2020, 06:56
Da ich selbst aktuell nach einer 11kw Wallbox schaue sind in die engere Wahl die Heidelberg Wallbox Home Eco und die go-eCharger (mobile) Wallbox.
Für die Zuleitung macht das kein Unterschied, der go-eCharger ist sogar teurer und einen echten Mehrwert gegenüber dem Notkabel unterwegs sehe ich auch nicht. Schuko bleibt Schuko mit dem Nachteil, dass ich auch ein Typ2 Kabel mitnehmen muss. Für Langzeitcamper sicherlich eine Option, wenn man wirklich einen echten zweiten Standort hat, an dem man schnell laden möchte und kann. Aber das ist mir der Mehrpreis nicht Wert.
Mein Elektriker empfiehlt ein Erdkabel NYY-J 5x10 mm2, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Ich werde aus verschiedenen Gründen aber nur ein 5x6mm2 verlegen, das langt für 11kw.

P.S. Mir ist bewußt das die go-eCharger 22kw bietet und ein paar Features. Die sind mir der Mehrpreis aber persönlich nicht Wert.
VW eGolf 300, BJ. 2020
Bremst du noch oder rekupierst du schon?

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

menu
TorstenW
    Beiträge: 1105
    Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
    Hat sich bedankt: 41 Mal
    Danke erhalten: 289 Mal
folder Fr 17. Jan 2020, 07:54
Moin,

das 5*10er Kabel würdest Du auch gar nicht in die Heidelberger rein bekommen. ;)

Grüße
Torsten

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

menu
Benutzeravatar
folder Fr 17. Jan 2020, 08:58
Fritzchen-66 hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 06:24
Holsteiner hat geschrieben:
Fritzchen-66 hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 20:30
Hatte ganz vergessen, zu sagen, daß man ein Netzwerkkabel nicht vergessen sollte.
Wofür das?
Die Ladestationen müssen in Zukunft regelbar werden. Zudem hoffe ich, daß es demnächst einen HT/NT Zähler für den Ladestrom geben wird.
Bei den Materialkosten von 1€ pro Meter sind diese im Gegensatz zu den übrigen Kosten zu vernachlässigen.
Ich weiß nicht, ob es in deinem Landstrich schon bekannt ist. Aber da gibt es so eine verrückte Erfindung namens WLAN. Das soll wohl ohne Kabel funktionieren, wenn man den Forschern glaubt. :mrgreen:
VW e-up ETA 6/20, teal blue mit ES7, PSA, PKB, PU2, WW1

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

menu
TorstenW
    Beiträge: 1105
    Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
    Hat sich bedankt: 41 Mal
    Danke erhalten: 289 Mal
folder Fr 17. Jan 2020, 09:17
Moin,

eine Wallbox hat aber eher einen LAN- als einen WLAN-Anschluss.
Außerdem muss sie sich bei WLAN auch in der Nähe/Reichweite des WLAN-Netzes befinden.
Da wäre für LAN eher PowerLan eine Alternative, wenn man kein Kabel legen will.
Wenn man aber sowieso einmal Kabel legt, dann ist das LAN-Kabel die günstigste Variante.

Grüße
Torsten

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

menu
Benutzeravatar
folder Fr 17. Jan 2020, 09:19
ACDCisenough4me hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 08:58
Ich weiß nicht, ob es in deinem Landstrich schon bekannt ist. Aber da gibt es so eine verrückte Erfindung namens WLAN. Das soll wohl ohne Kabel funktionieren, wenn man den Forschern glaubt. :mrgreen:
WLAN ist nett als "Kann funktionieren" aber das ist nichts auf das ich mich produktiv verlassen würde.

Ich hab auch LAN im Hühnerstall.
SKODA CITOGOe iV "Style" bestellt - unv. Bauwoche KW 8

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

menu
Benutzeravatar
    manv8
    Beiträge: 121
    Registriert: Di 24. Sep 2019, 12:17
    Hat sich bedankt: 48 Mal
    Danke erhalten: 10 Mal
folder Fr 17. Jan 2020, 09:31
Hallo.
Habe auch ein Cat5-Kabel vor 3 Jahren bereits mit den 5x6mm²-Kabel verlegen lassen ( da war der e-Up! noch nicht im Fuhrpark angedacht gewesen ) - für den Fall, dass W-Lan in 8 Meter Entfernung durch die Stahlbeton-Garagenwand nicht zuverlässig durchdringen wird - zudem müsste ja auch die Ladebox W-Lan haben, und dies ist nicht immer vorhanden.
Gruß.
vw e-up! dark silver style all inclusive - bestellt 22.10.2019 - Bestätigung 25.10.2019 - unverb. Lieferdatum Mai 2020 ( KW21 = 18.Mai - 23.Mai 2020 am 04.02.2020 mitgeteilt bekommen )

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

menu
meyma
    Beiträge: 65
    Registriert: Di 24. Sep 2019, 11:06
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder Fr 17. Jan 2020, 10:16
Die hohen Ladeverluste sind doch nur bei Renault Zoe dokumentiert, der aufgrund seines speziellen Ladegeräts in diesem Lastbereich sehr ineffizient arbeitet.

Beim e-UP ist ein effizienteres Ladegerät verbaut und die Unterschiede zwischen 7.2kW zweiphasig und 2.3kW Schuko sind deutlich geringer. Wie groß müsste man mal messen. Übrigens, wenn man nur eine einphasige Wallbox nimmt und dem Strom auf 10A einstellt sind die Verluste exakt genau so groß wie beim Ladeziegel.
Gefahren: Renault Zoe, Mitsubishi iMieV, Tesla S85, BMW i3 120Ah, VW e-UP, Tesla P100D
Bestellt: Skoda Citigo e iV

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

menu
Benutzeravatar
folder Fr 17. Jan 2020, 10:25
Predo hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 06:06
Stichwort hohe Ladeverluste zb. google mal bissl oder schau hier im Forum. Da wird halt auch viel in Wärme umgewandelt, die 11KW Wallbox ist da deutlich effizienter.
Nein, je langsamer du lädst desto weniger Wärmeverluste hast du.
Allerdings hat das Auto während des Ladens einen Eigenverbrauch weil ja die Bordelektronik an ist und der bleibt gleich egal wie schnell oder langsam man lädt, weshalb dieser Verbrauch bei langsamer Ladung prozentual mehr ausmacht. So viel wird das bei den UpMiiGos aber wohl nicht sein.

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

menu
der kleine Nik
    Beiträge: 143
    Registriert: Fr 13. Dez 2019, 20:28
    Hat sich bedankt: 33 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Fr 17. Jan 2020, 14:08
Energie wird immer von micro in makro gewandelt. --> am Ende bleibt nur Wärme -->im Optimalfall kann diese aber genutzt werden. Also im Winter immer vor dem losfahren laden nicht beim einstecken.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag