Seat Mii Electric mit go-e Charger 22 kW laden

Seat Mii Electric mit go-e Charger 22 kW laden

menu
Hanneskitz
    Beiträge: 11
    Registriert: Do 21. Feb 2019, 10:54
    Hat sich bedankt: 9 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder So 1. Dez 2019, 09:31
Ich bekomme im März den Seat Mii Electric.
Dieser kann mit 7,2 kW maximal an Wechselstrom geladen werden.

Ich spiele nun mit dem Gedanken, mir den go-e Charger 22 kW zuzulegen, da dieser kaum teurer wie das 11 kW Modell ist.

Ist das ein blöder Gedanke von mir, oder was spricht dagegen das leistungsfähigere Modell zu kaufen?
Ich weiß, reichen würde das 11 kW Modell.

Ich habe jedenfalls eine CEE 32A (rot) Drehstromdose in meiner Garage.

Würdet ihr eher eine normale 11 kW Wallbox empfehlen? Ist das 22 kW Modell zu überdimensioniert? Gibt es da weniger Probleme bei der Genehmigung oder ist das egal?

Mein Standort ist Österreich.

Möchte jedenfalls langsam laden, um den Akku zu schonen und weil das Auto die meiste Zeit in der Garage steht.

Vielen Dank im Voraus.
Anzeige

Re: Seat Mii Electric mit go-e Charger 22 kW laden

menu
Benutzeravatar
folder So 1. Dez 2019, 10:14
Wenn du eh eine 32A CEE hast kannst du ruhig den großen nehmen. Vielleicht bekommst du ja in ein paar Jahren auch ein Auto das einphasig 32A oder 22kW kann.
Am besten ist es bei Liion mit 0,5-1C zu laden.
Im Fall von E-up und co also mit 15-30kW.
Wieso Genehmigung? Ist ja keine Wallbox.
Zuletzt geändert von Bennysnaucum am So 1. Dez 2019, 10:22, insgesamt 1-mal geändert.
Freund der Gleichstromladung :twisted:

Re: Seat Mii Electric mit go-e Charger 22 kW laden

menu
Orion
    Beiträge: 273
    Registriert: Mo 5. Nov 2018, 17:46
    Hat sich bedankt: 47 Mal
    Danke erhalten: 54 Mal
folder So 1. Dez 2019, 10:21
Hanneskitz hat geschrieben:
So 1. Dez 2019, 09:31
Ich habe jedenfalls eine CEE 32A (rot) Drehstromdose in meiner Garage.
Dann würde ich auch das 22kW-Modell nehmen. Einfach weil der Stecker direkt passt.
Runterregeln kannst du ja jederzeit.

Re: Seat Mii Electric mit go-e Charger 22 kW laden

menu
gohz
    Beiträge: 297
    Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
    Hat sich bedankt: 65 Mal
    Danke erhalten: 19 Mal
folder So 1. Dez 2019, 10:47
Hanneskitz hat geschrieben:
So 1. Dez 2019, 09:31
Ich habe jedenfalls eine CEE 32A (rot) Drehstromdose in meiner Garage.
Würde ich sicherheitshalber mit Deinem Elektriker besprechen, ob die CEE-32 für eine dauerhafte Nutzung vorgesehen war oder nur für temporäre Arbeiten. Kommt darauf an wie Du die einzelnen Phasen belastest und Dein Hausverteiler abgesichert ist.

Schau Dir sicherheitshalber mal im Stromverteiler an, wie die einzelnen Phasen des Hauses abgesichert sind. Häufig werden dazu sogenannte NEOZED-Sicherungen verwendet (Beispiel siehe https://www.schaecke.at/aus/Kategorien/ ... USEC001642). Wenn da nur 35A-Sicherungen eingebaut sind, würde ich persönlich von einer 22 KW-Wallbox ohne weitere Maßnahmen abraten. Bitte nicht einfach die Sicherungen gegen stärkere austauschen.
Hanneskitz hat geschrieben:
So 1. Dez 2019, 09:31
Würdet ihr eher eine normale 11 kW Wallbox empfehlen? Ist das 22 kW Modell zu überdimensioniert?
So wie ich es verstehe kann der e-UP mit einer Phase 32A oder zwei Phasen 16A laden.
Wenn Du die 22KW Wallbox nimmst, kann es theoretisch sein, dass der e-UP mit einer Phase und 32A lädt. Dann sollte auf dieser Phase noch genug Reserve für die übrigen Verbraucher im Haus sein. Mag aber sein, dass der e-UP mehrere Phasen bevorzugt. Vermutlich kann man das auch bei der go-e Charger 22 kW einstellen. Die kenne ich allerdings nicht.

Re: Seat Mii Electric mit go-e Charger 22 kW laden

menu
Fu Kin Fast
folder So 1. Dez 2019, 11:58
Bennysnaucum hat geschrieben:
So 1. Dez 2019, 10:14
Am besten ist es bei Liion mit 0,5-1C zu laden.
Im Fall von E-up und co also mit 15-30kW.
Am besten für wen? Den Akku? Dann würde ich eher mit weniger laden.

Ich würde mir keinen portablen Lader mehr kaufen, wenn ich nicht vor habe, an Drehstromdosen zu laden. Für zu Hause würde ich mir immer eine günstige, gute Wallbox hinhängen. Ab 500 EUR wird man da fündig. Den Differenzbetrag kannst du in kWh investieren.
e-Golf 300: seit 11/19

Re: Seat Mii Electric mit go-e Charger 22 kW laden

menu
Benutzeravatar
folder So 1. Dez 2019, 12:02
gohz hat geschrieben:
So 1. Dez 2019, 10:47
So wie ich es verstehe kann der e-UP mit einer Phase 32A oder zwei Phasen 16A laden.
Wenn Du die 22KW Wallbox nimmst, kann es theoretisch sein, dass der e-UP mit einer Phase und 32A lädt. Dann sollte auf dieser Phase noch genug Reserve für die übrigen Verbraucher im Haus sein. Mag aber sein, dass der e-UP mehrere Phasen bevorzugt. Vermutlich kann man das auch bei der go-e Charger 22 kW einstellen. Die kenne ich allerdings nicht.
Dein Gedanke, dass der e-Up mehrere Phasen bevorzugt, ist richtig. Sofern zwei Phasen verfügbar sind, wird auch mit diesen geladen. Die Einschränkung bestünde also nur auf Seiten der Ladeinfrastruktur, je nach Art der Installation. ;)

Re: Seat Mii Electric mit go-e Charger 22 kW laden

menu
Benutzeravatar
    voltmeter
    Beiträge: 713
    Registriert: Do 22. Nov 2018, 20:24
    Wohnort: Deutschland
    Hat sich bedankt: 445 Mal
    Danke erhalten: 81 Mal
folder So 1. Dez 2019, 14:07
Ich finde das nicht schlecht dass der e up mit einer Phase 7kw laden kann
bei mir im Haus ist alles einphasig wegen der Phasenkopplung für den PV Batteriespeicher

Muss nur noch eine Wallbox finden welche die Ladeleistung Stufenlos anpassen kann
Fährt einen 20 Jahre alten Honda, jawol ja!
- ex Sion Reservierer

Re: Seat Mii Electric mit go-e Charger 22 kW laden

menu
Rangarid
    Beiträge: 396
    Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 68 Mal
folder So 1. Dez 2019, 14:23
Der eUp lädt aber mit 2 Phasen jeweils 3.6kW. Wo steht denn, dass auch eine mit 7kW geht? Wär mir neu...

Es gibt eine US Variante mit 7kW einphasig, aber die EU Variante ist meines Wissens 2-phasig.

Re: Seat Mii Electric mit go-e Charger 22 kW laden

menu
Benutzeravatar
folder So 1. Dez 2019, 15:18
Es gibt keinen go-e Charger mit 11 kW. Es gibt nur die dreiphasige Variante mit 32 A = 22 kW, und eine einphasige Variante mit 32 A = 7,2 kW. Beide haben einen roten dreiphasigen CEE-32-A-Stecker.

Der e-Golf kann zweiphasig mit 16 A laden und einphasig mit 32 A; die beiden Gleichrichter werden automatisch entsprechend verschaltet. Es wird momentan davon ausgegangen, dass die neuen Drillinge das gleiche Ladegerät eingebaut haben wie der jetzige e-Golf.

Ich würde die 22-kW-Variante nehmen. Wenn Du dann an einer roten CEE mit 16 A laden musst, bekommst Du die vollen 7,2 kW.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Seat Mii Electric mit go-e Charger 22 kW laden

menu
Hanneskitz
    Beiträge: 11
    Registriert: Do 21. Feb 2019, 10:54
    Hat sich bedankt: 9 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Mo 2. Dez 2019, 15:51
Danke für die ganzen Infos.

Was ich noch nicht ganz verstanden habe: Lädt der Seat mii jetzt nur 1-phasig oder 3-phasig mit dem 22 kw go-e Charger?
Also ist der Seat Mii 1 oder 3-phasig?
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „VW e-up! / Skoda Citigoe iV / Seat Mii electric“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag