Relaunch up!/citigo/..?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Keine belastbaren Gerüchte zum Relaunch up!/citigo/..?

Fu Kin Fast
read
Aber nicht auf Teufel komm raus, sondern um damit Geld zu verdienen. VW ist nicht die Heilsarmee und Akkus wachsen auch noch nicht bei VW auf den Bäumen.
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19
Anzeige

Re: Keine belastbaren Gerüchte zum Relaunch up!/citigo/..?

Zoidberg
  • Beiträge: 716
  • Registriert: Fr 27. Mai 2016, 20:57
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
VW hat in den letzten Monaten seine Strategie ausführlich erklärt:

- Es gibt zunächst eine SUV Offensive (siehe T-ROC, T-Cross, Skoda Karoq, Seat Ateca usw.), weil mit dem Verkauf dieser gewinnbringenden Fahrzeugen die Entwicklung der elektrischen Autos bezahlt werden soll.
- Ab 2020/2021 gelten die CO2 Flottenwerte in der EU, bzw. es werden bei Überschreitung Strafen fällig (Prognose im ersten Jahr: über 1 Mrd. €!).
- Statt die Strafen zu zahlen, wird man probieren den Flottenwert nicht zu überschreiten. Da die Käufer im Moment SUVs kaufen wie verrückt (fragt mal eure Händler nach den Lieferzeiten der oben genannten Modelle), vom sparsamen Diesel auf Benziner mit dann höherem CO2 Ausstoß umschwenken, man die Verbrenner nur noch mit hohem und teurem Entwicklungsaufwand sparsamer bekommt, wird versucht im kleinen Maßstab mit CNG Motoren den Flottenwert runter zubekommen. Der große Hebel aber sind Elektroautos, weil sie auf dem Papier 0 g CO2 ausstoßen und durch die Super Credits überproportional den Flottenwert senken.
- VW kann es also egal sein ob sie die Strafe an die EU zahlt, oder die E-Autos subventioniert damit sie gekauft werden. Gleichzeitig gewöhnt man die Leute an das bevorstehende Zeitalter der Elektromobilität.
- Deswegen dürfte der Preis des e-Up (und auch der des ID usw.) politisch ermittelt sein, er wird nicht viel mit den Marktpreisen der Batteriezellen zu tun haben.
- Gut für uns: je mehr Spritschlucker verkauft werden, um so mehr E-Autos müssen in den Markt gedrückt werden und ggf müssen die Preise entsprechend abgesenkt werden.

Das alles kann man auf der VW Presseseite und bei Wiki und den diversen Auto-Portalen nachlesen. Teilweise zwischen den Zeilen oder man muss es sich kombinieren.

Re: Keine belastbaren Gerüchte zum Relaunch up!/citigo/..?

win_mobil
  • Beiträge: 362
  • Registriert: Mi 25. Jun 2014, 20:32
  • Hat sich bedankt: 65 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
@Zoidberg,
deine Herleitung sieht für mich plausibel aus. Und es wäre schön, wenn es so kommen würde.
Meine Freundin fährt einen normalen Up und die Reichweite des e!up war ihr immer zu gering. Wenn es
einen 20.000€ eup mit verdoppelter Reichweite geben wird ist dieser gekauft.
Ist bei BMW,Mercedes und den anderen Herstellern mit Spritschluckern nicht das gleiche Problem?
BMW wird ja allein mit dem i3 keine Strafzahlungen verhindern können, oder?
BMW i3 120Ah (seit Dezember 2019, Entwicklungsstand I001-19-11-520)
BMW Yello i3 (seit März 2018 bis Dezember 2019)
VW eGolf (seit Dezember 2018/Eltern)

Re: Keine belastbaren Gerüchte zum Relaunch up!/citigo/..?

Fu Kin Fast
read
Wir sollten uns dafür einsetzen, dass die E-Autos nicht überproportional angerechnet werden, sondern mit ihrem Verbrauch bei Nutzung des Strommixes in D. Dann könnten sie ihre Verbrenner ganz vergessen.
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19

Re: Keine belastbaren Gerüchte zum Relaunch u!/citigo/..?

USER_AVATAR
read
Schaumermal hat geschrieben: Wenn sie wirklich im c02-Bereich was reißen wollen müssen sie Stückzahlen auf den Markt bringen und das geht natürlich am besten bei den kleinen Kisten.
Könnte man so meinen, aber leider fahren sich Hersteller mit sparsamen "kleinen Kisten" Negativpunkte bei der CO2-Flottenbewertung ein. Wie im verlinkten Beitrag erklärt, erniedrigt sich nämlich der herstellerspezifische Flottengrenzwert (er verschärft sich), wenn ein Hersteller eher kleine als große Autos verkauft. So ist numal die von den deutschen Herstellern selbst "angeregte" EU-Gesetzeslage.
win_mobil hat geschrieben: Ist bei BMW,Mercedes und den anderen Herstellern mit Spritschluckern nicht das gleiche Problem?
Nein, die verkaufen ja überwiegend "große Autos" bekommen erstmal kein Problem wegen ihres deutlich höheren CO2-Flottengrenzwerts.

Der Flottengrenzwert wird für VW etc wohl erst 2021 oder 2022 virulent, d.h. jedes vor 2021 verkaufte Elektroauto ist für den Hersteller verloren weil vorher gar keine Strafzahlungen anfallen. Desweiteren wird natürlich darauf spekuliert, dass die EU-Gesetzgebung bis 2021 national nicht mehr maßgeblich ist, so dass dann gar keine Flottengrenzewerte mehr gelten (so wie seit gestern in Deutschland die NOx-Grenzwerte in nicht mehr gelten), und natürlich auch keine Elektroautos gebaut werden müssen.
Fu Kin Fast hat geschrieben: Wir sollten uns dafür einsetzen, dass die E-Autos nicht überproportional angerechnet werden, sondern mit ihrem Verbrauch bei Nutzung des Strommixes in D.
Dann verkaufen sie eben wie bisher alle Elektroautos in Norwegen (oder Österreich) mit sehr geringem CO2-Äquivalent in der Stromerzeugung. Für den EU-Flottengrenzwert ist das dann genau so gut wie die optimistische "0" bisher, und sie können weiterhin ihre Verbrenner verkaufen.
Zoidberg hat geschrieben: und durch die Super Credits überproportional den Flottenwert senken.
Ich denke, diese (ja erst wieder ab 2020 kurzzeitig, und im extrem geringen Umfang - nur Faktor 1,67 in 2021 und Faktor 1,33 in 2022) auflebenden Supercredits sind als gedachter Anreiz, etwas mehr Elektroautos an den Mann zu bringen, schon in Ordnung.
Zuletzt geändert von mweisEl am Sa 16. Mär 2019, 09:39, insgesamt 2-mal geändert.
Schon 12 Jahre lang Kfz-Steuer für meine E-Autos gezahlt - seit 28 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Keine belastbaren Gerüchte zum Relaunch up!/citigo/..?

Schaumermal
  • Beiträge: 2804
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 510 Mal
  • Danke erhalten: 774 Mal
read
win_mobil hat geschrieben: Ist bei BMW,Mercedes und den anderen Herstellern mit Spritschluckern nicht das gleiche Problem?
BMW wird ja allein mit dem i3 keine Strafzahlungen verhindern können, oder?
diese Hersteller haben evtl ein Konzept wie Fiat-Chrysler: Lieber Strafe zahlen als mit BEV (hoch höhere) Verluste machen.
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo Vision iV bzw Enyaq unter Beobachtung
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: Keine belastbaren Gerüchte zum Relaunch up!/citigo/..?

USER_AVATAR
read
Fu Kin Fast hat geschrieben: Wir sollten uns dafür einsetzen, dass die E-Autos nicht überproportional angerechnet werden, sondern mit ihrem Verbrauch bei Nutzung des Strommixes in D. Dann könnten sie ihre Verbrenner ganz vergessen.
Dann lohnt es sich für die Hersteller nicht mehr so sehr, die E-Autos in die Flotte aufzunehmen, um den Flottenverbrauch zu senken und sie zahlen lieber die Strafe.
Bist Du sicher, dass Du das möchtest?
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Keine belastbaren Gerüchte zum Relaunch up!/citigo/..?

CaptainPicard
  • Beiträge: 729
  • Registriert: Fr 14. Dez 2018, 09:39
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 214 Mal
read
Laut Skoda soll es dieses Jahr einen elektrischen Citigo mit 300 km Reichweite geben:
An electric Citigo city car with 186 miles of range will launch this year as the firm's first EV
https://www.autocar.co.uk/car-news/new- ... -car-blitz

Re: Keine belastbaren Gerüchte zum Relaunch up!/citigo/..?

harlem24
  • Beiträge: 7122
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 179 Mal
  • Danke erhalten: 379 Mal
read
Das ist aber mindestens schon seit 2 Jahren bekannt...
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: Keine belastbaren Gerüchte zum Relaunch up!/citigo/..?

USER_AVATAR
  • zottel
  • Beiträge: 332
  • Registriert: Fr 5. Jul 2013, 09:55
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hm, oben war zu lesen, dass die Heizung bleiben soll wie sie ist.

Mist. Eigentlich habe ich mir vorgenommen, dass mein nächstes Auto eine Wärmepumpe haben soll. Klar wird im Kampfpreis-Basismodell sowas nicht drinstecken, aber hinzuordern würde ich sie schon gern können. Ist dazu irgendetwas bekannt?

Bin immer noch am schwanken, ob es ein e-up/e-citigo nächster Generation werden soll oder gleich ein ID.3 in Grundausstattung, was sehr auch vom endgültigen Preis des letzteren abhängen wird. Wenn ich für den Kleinen keine Wärmepumpe ordern kann, würde das eher für den Großen sprechen, sofern ich mir das dann leisten kann …
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag