Preisgünstigstes wetterfestes Nahverkehrs E-Mobil

Elektroroller-Themen habe hier Platz

Re: Preisgünstigstes wetterfestes Nahverkehrs E-Mobil

Think
  • Beiträge: 527
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Michael_Ohl hat geschrieben:Die Rechnung würde ich jetzt gern sehen, wie ein Billigfahrzeug für 5-6k€ ggf. mit Bleiankern kostenmäßig einen gebrauchten Kangoo ZE mit Kaufakku, 600000km auf dem Tacho für 3450€ schlägt.
Nie im leben kommst Du kostenmäßig in die Nähe.

MfG
Michael
Mag sein dass Deine Rechnung im Hinblick auf das vorgenannte Chinesenvehikel sogar stimmig ist.......

Aber:
Erstensmal hatte Dein Kangoo keine 600000km sondern 60000km....... und ein El mit 60000km kostet mit Li-Akkus im Zustand Deines Kangoos ungefähr die Hälfte vom Kangoo wenn ein solches überhaupt mal angeboten wird.......
Denn meistens haben Cityels weniger gelaufen und ein kompletter neuer Li-Akkusatz fürs El mit 100km Reichweite kostet neu ca.2500€
Du bekommst für den Kangoo bestimmt keinen neuen Akkusatz für solch eine geringe Summe.
Das Cityel fährt auch mit weniger als die Hälfte im Stromverbrauch als Dein Kangoo.
Die Reparaturkosten sind im Falle ohnehin unverhältnismässig geringer als beim Kangoo denn das El hat viel weniger u. keine so komplexen Bauteile als Dein Kangoo und die Reparaturanleitungen sind beim Cityel open-source.......
Also wenn Du Dein Auto vergleichen willst....dann bitte mit den Standart-Elektroautos und vielleicht liegst Du da garnicht mal so falsch dass Deines in diesem Bereich eines der günstigsten Fahrzeuge ist..........
Ich fahre mein Cityel übrigens mit alten Nicad-Akkus die mich quasi nichts kosten.........also in den letzten 3 Jahren habe ich vielleicht 500€ zur Unterhaltung plus Stromkosten für ca. 20000km Fahrtstrecke investiert......
Und wenn Du rechnen kannst siehst Du selbst dass das kein Vergleich mit Deinen "geringen"Kosten zulässt..... ja Du hast sogar vollkommen Recht dass ich kostenmässig nie in den von Dir genannten Bereich komme, ausser wenn ich beim EL einen Totalschaden produzieren würde, dann vielleicht....... :lol:

Trotzdem u. bei aller Euphorie zu dem kleinen Gefährt:
Der Wermutstropfen beim Cityel ist die Reparaturanfälligkeit.......die Fehlersuche u.deren Beseitigung kostet oft Zeit u.Nerven wenn auch beim Selbstbasteln meistens keine Kosten entstehen.......
Es gibt einige (ehemalige)Fahrer die behaupten sie haben mehr Zeit zum Instandhalten des FZGs benötigt, als zum Fahren......dennoch ist ein Liegenbleiben mit dem El wegen Defekt selten u. wenn dann am ehesten nur die Folge von unterlassener Wartung bzw. ignorieren von Fremdgeräuschen oder elektr. Kontaktproblemen sowie häufige oder starke Erschütterungen des FZGs.........


Übrigens sind wir hier im Zweirad-Forum und es geht mir eher darum dieses Klientel mal zum Nachdenken zu bewegen :idea:
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Anzeige

Re: Preisgünstigstes wetterfestes Nahverkehrs E-Mobil

kahalla
  • Beiträge: 1
  • Registriert: Mo 17. Sep 2018, 02:09
read
Tja, für City EL bin ich wohl etwas zu spät gekommen. Was bei mir herum angeboten wird erfordert wahrscheinlich schon spezifische Bastelkompetenz. Die, und die dazu benötigte Werkstatt habe ich nicht. Um in der Stadt etliche Besorgungen zu machen und üble Arbeitszeiten zu ermöglichen habe ich jetzt tatsächlich eines von den verpönten chinesischen Dreirädern bestellt und werde es testen, soweit möglich verbessern und irgendwann dort anklopfen und sagen, so soll das Ding sein.
Das bestellte Modell ist ein 2-Sitzer (chinesischer Standard 3 Personen) mit Ladefläche, so dass ich das Teil auch nach meinem Umzug aufs Land für den Permakulturgarten und größere Transporte benutzen kann. Wens interessiert, die Daten: Länge 2,95 x Breite 1,00 x Höhe 1,70 m, Motor 1kW - 60 Volt, Ladefläche 1,50 x 1 m mit Kippvorrichtung, Es gibt eine "Steighilfe" für Steigungen +15%. Akkusatz Bleigel oder -vlies 12 V mal 5 in Reihe. Angegebene Reichweite 80 - 100 km/ Ladung. Mit Mopedschild zu fahren und damit konkurrenzlos günstig. Da meine Ambitionen auf Fahrzeuge für schmalste Geldbeutel gehen, könnte dieses Gefährt mit minimalen Kosten auch von Geringstverdienern betrieben werden. Wozu? Einkaufen, mal aufs Land (bzw. in die Stadt) fahren, günstiger fahren als die Monatskarte und auf lange Sicht die demnächst purzelnden Preise für PV nutzen um sich seinen Strom selbst zu braten. Das "Bus" Modell gibt es sogar mit einem PV- Modul auf dem Dach.
Was noch wichtig ist: Low tec, wahrscheinlich wirklich für jeden selbst reparabel. Und wenns weiter gehen soll : Li-Ion Akkupacks gibts auch konfektioniert für wenige hundert € dort wo das Ding her kommt. Da lohnt sich das selbst basteln kaum noch.

Re: Preisgünstigstes wetterfestes Nahverkehrs E-Mobil

Think
  • Beiträge: 527
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Was noch wichtig ist: Low tec, wahrscheinlich wirklich für jeden selbst reparabel. Und wenns weiter gehen soll : Li-Ion Akkupacks gibts auch konfektioniert für wenige hundert € dort wo das Ding her kommt. Da lohnt sich das selbst basteln kaum noch.
Deine "Bastelkünste" kannst Du an dem Chinateil gleich erproben, denn ein 1- KW-Motor ist in einem 2-Sitzer mit Ladepritsche erstmal ein "NOgo" u.erst Recht die in Verbindung mit Blei-Akkus = macht die "schwere" Karre gegenüber dem kleinen Cityel mit 3KW-Motor zur absoluten Spassbremse......
Würde mich echt wundern wenn Dein bestelltes Vehikel weniger Bastelei verursacht als ein modifiziertes EL ....denn ein Ur-El lässt sich sowieso seltener finden als ein mehr oder weniger überarbeitetes im Gebrauchtmarkt......

Ein gutes Lion-El hättest Du bestimmt für unter 3000€ auftreiben können und wenn es dann mal was zu basteln gibt, so gibts eine hilfsbereite Community mit sehr viel Fachwissen und Schaltplänen sowie Reparaturhinweisen online .......auch fast alle Ersatzteile sind gebraucht u. neu gut verfügbar, sogar mit Online-Shop.........

All das musst Du Dir bei dem Chinakracher selbst erarbeiten........oder Du gehst bei einem grösseren oder unerklärlichen Defekt nach der Garantiezeit zu Deinem Händler u.er wird Dir dann wieder anstatt Reparatur ein neues Wägelchen anbieten, wenn dieser Fall nicht innerhalb der Garantiezeit schon vorgekommen ist....... :mrgreen:
Aber wenn dann zwischenzeitlich der total überforderte 1-Kw-Motor mitsamt Steuerelektronik gegen was wirksameres ausgewechselt wurde ,gibts auch keinen Garantiefall mehr falls z.B. dann die Achse wegen Überlastung kollabriert ist... :roll:

Allein schon für die Umbaukosten u.die dann zwangsläufig infolge kommende Investition für Li-Akkus plus BMS plus evtl.andere Ladetechnik könntest Du Dir bestimmt wertmässig zwei von den Vehikeln kaufen oder mind.3 gute Lion- Els.... :lol:
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: Preisgünstigstes wetterfestes Nahverkehrs E-Mobil

g4hg
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Mi 8. Apr 2020, 13:35
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
read
Welches überdachte Fahrzeug mit einer höheren Geschwindigkeit als 55km/h würde grundsätzlich die Möglichkeit bieten 100km weit zu kommen und im Fahrzeug könnten herausnehmbare, selbst zusammengesetzte, gebrauchte 18650 eingesetzt werden? Das Fahrzeug sollte nämlich wirklich in der Stadt verwendet werden. Heißt also keinen eigenen Parkplatz im Gebäude, ewige Parkplatzsuche im Umkreis und Akkus ins x-te Stockwerk hoch schleppen um sie dort auf zu laden.

Re: Preisgünstigstes wetterfestes Nahverkehrs E-Mobil

Think
  • Beiträge: 527
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Den Cityel gab es am Anfang mit 40km/h BBH dann mit 50, später mit 57 oder 63 km/h Eintragung.
Die höchste mir bekannte allerdings sehr seltene Eintragung sind 66km/h. Am ehesten verbreitet sind mittlerweile die 45km/h-Fahrzeuge also die Zulassungen mit Mopedkennzeichen, gefolgt von der 63km/h Variante. Jedes Cityel kann eigentlich hin u.hergeschlüsselt werden je nach persönlichem Bedarf,was aber jedesmal mindestens 200€ kostet (TÜV-Entgelt für Begutachtung plus Kosten für die Ausstellung neuer FZG-Papiere bei der Zul.Stelle).
Also der erste Punkt lässt sich mit dem Cityel erfüllen.
Der zweite Punkt mit den 100km Reichweite lässt sich mit Aufrüstung eines vorhandenen Lithium-Akkusatzes problemlos selbst bei der schnellen Variante erfüllen. Das mit den herausnehmbaren selbstgebastelten Akkus lässt sich zwar machen , würde ich aber ganz schnell verwerfen, da es kein Problem darstellen sollte das Cityel unterwegs an Ladesäulen oder an Ort u.Stelle mit Schukoladung relativ schnell aufzuladen.
Ich lade z.B. meine FZGe fast nie zuhause, sondern meistens nur am Arbeitsplatz oder auch mal irgendwo unterwegs.
Mein Cityel hat z.B.eine Reichweite von mind.50km bei ca.65km/h Dauergeschwindigkeit in der Ebene u.an einer Schukodose benötige ich sodann etwas über eine Std.um eine 80%-Ladung nach leerem Akku zu erreichen.Innerhalb 2 Stunden sind meine Nicd-Akkus an Schuko (3 KW-Lader) dann vollständig geladen.
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: Preisgünstigstes wetterfestes Nahverkehrs E-Mobil

yazerone
  • Beiträge: 97
  • Registriert: Sa 15. Jun 2019, 09:56
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 17 Mal
read
Cree SAM oder SAM II. Da gabs sogar mal ein Angebot mit einem (Akku-) REX.
Cadillac ELR

Re: Preisgünstigstes wetterfestes Nahverkehrs E-Mobil

Think
  • Beiträge: 527
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Die Sam sind eine absolute Rarität u.von preisgünstig kann im Falle eines Fundes eher nicht geredet werden.
Bei Reparaturen gibts meines Wissens nicht viel open source u. wer repariert sowas dann überhaupt???? Ersatzteile gibt es vielleicht noch etwas aus Polen....
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: Preisgünstigstes wetterfestes Nahverkehrs E-Mobil

fabian_crl
  • Beiträge: 49
  • Registriert: So 26. Apr 2020, 12:58
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Wurde auf die Artega Karo-Isetta schon hingewiesen? Jetzt nicht ganz billig, aber sonst ganz brauchbar.

Re: Preisgünstigstes wetterfestes Nahverkehrs E-Mobil

Think
  • Beiträge: 527
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
"Nicht ganz billig" ist gut....:-) Exorbitant teuer würde ich dazu eher sagen.........u.das in einem Fred wo es sich um das preisgünstigste wetterfeste Emobil handeln sollte......
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „E-Scooter - Elektroroller“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag