12 Volt Batterie tiefentladen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: 12 Volt Batterie tiefentladen

Mayday
  • Beiträge: 797
  • Registriert: So 6. Sep 2020, 16:16
  • Hat sich bedankt: 205 Mal
  • Danke erhalten: 151 Mal
read
Da gehst Du aber von falschen Annahmen aus. Bei anliegender Last liefert die Batterie alleine keine 13 Volt! Selbst die Ruhespannung liegt nach Beruhigungszeit nur bei ~12,85 Volt.

Wenn Du unter Last 13 Volt misst, bedeutet das zweifelsfrei, dass sehr wohl die Erhaltungsladespannung vom DC/DC Wandler anliegt und die Batterie definitiv nicht entladen wird.

Wenn die Batterie bereits voll geladen ist, wäre es auch nicht förderlich, weiter die volle Ladespannung anzulegen. Das würde nur die Batterie kochen, daher passiert das nur bei entsprechender Leistungsanforderung.
Anzeige

Re: 12 Volt Batterie tiefentladen

Mayday
  • Beiträge: 797
  • Registriert: So 6. Sep 2020, 16:16
  • Hat sich bedankt: 205 Mal
  • Danke erhalten: 151 Mal
read
Und noch eine Frage zu dem wirklich sehr merkwürdigen 90% Phänomen.
Bist Du sicher, dass die Ausgangsbedingungen, sprich Ladestand der 12 Volt Batterie identisch sind?

Wenn das Fahrzeug etwas länger steht, ist der 12V SoC gesunken, nach 24 Stunden um knapp 0,2V, was schon ein paar Ah sein dürften. Wenn das Fahrzeug also mit 80 % HV und voll geladener 12 V Batterie abgestellt oder schon am Vortag bis 80% geladen wird, aber erst am nächsten Tag startet, muss dieser Verlust wieder "aufgefüllt" werden.
Die höhere Ladespannung 14,x V wäre sinnvoll und korrekt.

Wenn jetzt aber erst kurz vor Abfahrt auf 100% geladen wird (was ja empfehlenswert ist), ist die 12V Batterie auch noch knallvoll bei Abfahrt
--> Die Erhaltungsladespannung von 13,x V schon kurz nach Abfahrt wäre völlig korrekt.

Entscheidend wäre, die echte Ruhespannung (nach mindestens 5 Stunden Ruhe) vor Abfahrt zu prüfen. Nur wenn sich das Ladeverhalten bei identischer 12V Ruhespannung in Abhängigkeit vom HV SoC ändert, dann wäre es ein richtiger bug.

Ich würde das ja gerne selber prüfen, nur habe ich im Moment ein Stehzeug und kein Fahrzeug. Über 80% SoC hat das Ding überhaupt noch nie gesehen...
Zuletzt geändert von Mayday am Mi 3. Feb 2021, 13:45, insgesamt 1-mal geändert.

Re: 12 Volt Batterie tiefentladen

HausO
  • Beiträge: 53
  • Registriert: Di 8. Dez 2020, 20:57
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
@Mayday: Deswegen habe ich auch den Begriff Bordspannung verwendet. Das der DCDC-Wandler aktiv wird, hat mich auch verwundert. Ich hatte bis jetzt nur Fahrten mit im Schnitt 15km. Dort ist mir das nicht aufgefallen. Nur es ist unlogisch die Batterie zu laden wenn ein bestimmter 12V-Verbrauch im System ist. Die Ladung (Erhöhung der Bordspannung von 13V auf 14,6V) wird sofort beendet, sobald diese Lastschwelle unterschritten wird. Das konnte ich über die Lüftung als Verbraucher reproduzieren. Stufe 4 13V, Stufe 7 14,6V, Stufe 4 13V.

Zitat: Wenn die Batterie bereits voll geladen ist, wäre es auch nicht förderlich, weiter die volle Ladespannung anzulegen. Das würde nur die Batterie kochen, daher passiert das nur bei entsprechender Leistungsanforderung.

Teil 1 stimme ich dir zu. Doch warum kocht die volle Batterie bei 14,6V und entsprechender Leistungsanforderung nicht?

Re: 12 Volt Batterie tiefentladen

Mayday
  • Beiträge: 797
  • Registriert: So 6. Sep 2020, 16:16
  • Hat sich bedankt: 205 Mal
  • Danke erhalten: 151 Mal
read
Der DC/DC Wandler wird nur eine bestimmte Stromstärke liefern. In Abhängigkeit vom Innenwiderstand der Batterie und Leistungsbedarf/Widerstand der Verbraucher wird diese verfügbare Stromstärke aufgeteilt --> durch die Batterie fließt da nur wenig bzw entsprechend weniger, als ohne Verbraucher.

Es wäre interessant zu wissen, was der DC/DC Wandler eigentlich liefern kann. Die 12 Volt Steckdose ist mit 15 A angegeben, die 220 V mit 1.500 Watt, was bei 13,4V 112A entsprechen würde. Aber vermutlich wird die über einen anderen Wandler versorgt. Eine Lichtmaschine im ICE liefert normalerweise etwa 100A, in meinem Dicken über 200A.

Der Ladestrom liegt laut meiner Messung zumindest bei optimal zur Batteriegröße passenden 5A.

Solange der DC Wandler den Leistungsbedarf an 13 Volt durch die entsprechende Stromstärke abdecken kann, sollte es eigentlich keinen Grund geben, die Spannung zu erhöhen. Aber vielleicht wird es dann tatsächlich knapp u d deswegen wird die Spannung erhöht, um die Batterie nicht unnötig zu entladen?

"Kochen" bei 14,6 V war von mir aber auch etwas übertrieben. Beim ICE liegen im Betrieb auch über 14 Volt an. Es bringt nur nichts und auf Dauer ist es eben unnötig belastend.
Nicht umsonst regelt ein intelligentes Ladegerät die Spannung nach Abschluss des Ladevorganges runter.
Zuletzt geändert von Mayday am Mi 3. Feb 2021, 14:46, insgesamt 2-mal geändert.

Re: 12 Volt Batterie tiefentladen

HausO
  • Beiträge: 53
  • Registriert: Di 8. Dez 2020, 20:57
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Bei https://www.hondaeforums.com/ gab es einen Link auf http://m.eeworld.com.cn/ic_article/286/494986.html. Ich habe den Inhalt per Google mal auf Englisch gebracht. Dort wird der DCDC-Wandler mit 2,3kW also 157A bei 14,6V angegeben.

Die Hauptsicherung des Honda e hat 150A.
Datei Thermal management Honda e + Clarity.pdf
(672.5 KiB) 41-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von HausO am Mi 3. Feb 2021, 14:57, insgesamt 2-mal geändert.

Re: 12 Volt Batterie tiefentladen

Mayday
  • Beiträge: 797
  • Registriert: So 6. Sep 2020, 16:16
  • Hat sich bedankt: 205 Mal
  • Danke erhalten: 151 Mal
read
Großartig, Danke!
Bei mir hatte die google Übersetzung aus dem Japanischen nicht funktioniert.

Da scheinen sich evtl auch noch mehr Detailinfos zu verstecken:
" Tomorrow we will focus on the detailed design of the internal cooling of Honda's battery."
Zuletzt geändert von Mayday am Mi 3. Feb 2021, 15:06, insgesamt 1-mal geändert.

Re: 12 Volt Batterie tiefentladen

HausO
  • Beiträge: 53
  • Registriert: Di 8. Dez 2020, 20:57
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Solange der DC Wandler den Leistungsbedarf an 13 Volt durch die entsprechende Stromstärke abdecken kann, sollte es eigentlich keinen Grund geben, die Spannung zu erhöhen. Aber vielleicht wird es dann tatsächlich knapp?

Wie genau soll das mit der Leistungserhöhung durch Spannungserhöhung funktionieren? Ok, gleicher Strom aber Spannung um 12,3% (13V > 14,6) höher, dann hätte ich 12,3% mehr Leistung im System. Nur wie soll aus einer Batterie bei einem 14,6V Bordnetz Strom von der Batterie ins System fließen und dieses unterstützen?

P.S.: Ich will ein OpenSource E-Auto mit Stromlaufplänen und Quellcodes bei Lieferung.

Re: 12 Volt Batterie tiefentladen

Mayday
  • Beiträge: 797
  • Registriert: So 6. Sep 2020, 16:16
  • Hat sich bedankt: 205 Mal
  • Danke erhalten: 151 Mal
read
Richtig, eine Entladung der Batterie könnte wohl nur passieren, wenn die vom Wandler gelieferte Spannung bei zu hoher Leistungsanforderung/zu geringem Widerstand einbricht.

Re: 12 Volt Batterie tiefentladen

USER_AVATAR
  • JoDa
  • Beiträge: 1834
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 485 Mal
  • Danke erhalten: 481 Mal
read
Warum lest ihr nicht einfach im Internet nach?
Z.B. auf Wikipedia "Starterbatterie" durchlesen.
Oder hier auf goingelectric das Thema eMobile und ihre 12V (Hilfs) Akkus (Blei)

Anstatt 14 Seiten zu brauchen, um drauf zu kommen, dass bei gestartetem Auto der Strom fürs 12V-Boardnetz nicht vom 12V-Bleiakku kommt. ;)

Re: 12 Volt Batterie tiefentladen

HausO
  • Beiträge: 53
  • Registriert: Di 8. Dez 2020, 20:57
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
@Joda: Honda hat das Rad neu erfunden. Auch das Bleibatterieladen. Würden die nach der alten Verbrennenlogik laden, Motor läuft, LiMa auch, Batterie bekommt Saft wäre ich schon zufrieden. So ist es aber leider nicht.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Honda e - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag