Opel Zafira-e Life für bis zu 9 Personen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Opel Zafira-e Life für bis zu 9 Personen

Rangarid
  • Beiträge: 986
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 188 Mal
read
Nun ist es der Zafira-e Life auch Offiziell auf der Opel Seite vorgestellt worden:
https://de-media.opel.com/de/06-17-opel-zafira-e-life
01-Opel-Zafira-e-512192.jpg
Grob die Specs:
Reichweite: 230km (50kWh) / 330km (75kWh)
Leistung: 100kW / 136 PS
Ladezeit bis 80%: 30min (50kWh) / 45min (75kWh)
Ladeleistung Typ2: 7,4kW serienmäßig, 11kW optional
Ladeleistung CCS: 72kW im Schnitt bis 80%
Verbrauch (basierend auf WLTP): 19,56kWh/100km (50kWh) / 20,45kWh/100km (75kWh)
Geschwindigkeit: 130kmh
Garantie: 8 Jahre auf die Batterie

Es wird 3 Längen geben. Ich schätze es werden die selben wie beim Verbrenner sein: 4,61m, 4,96m und 5,31m. Bis zu 9 Sitzplätze können konfiguriert werden.

Alle 3 Rücksitze haben anscheinend Isofix, wie es mit den anderen Sitzen aussieht kann ich leider nicht sagen. 3 normale Kindersitze sollten aber problemlos reinpassen.

Die Ladeleistung habe ich mir selber wie folgt ausgerechnet:
50kW wird um die 45kW nutzbare Kapazität haben. 80% davon sind 36kWh. Um 36kWh in 30min zu laden benötigt man eine durchschnittliche Ladeleistung von 72kW.
75kW wird um die 67,5kWh nutzbare Kapazität haben. 80% davon sind 54kWh. Um 54kWh in 45min zu laden benötigt man eine durchschnittliche Ladeleistung von 72kW.

Schade, dass die Ladeleistung bei größerer Batterie nur der von der kleinen Batterie entspricht. Eigentlich sollte hier mehr drin sein. Aber mal sehen wie es am Ende ist, sind ja alles nur Werte auf Papier und kann sich noch ändern.

Den Verbrauch habe ich anhand 90% der Kapazität berechnet. Passt zu den Daten vom Corsa/208, die auch 50kWh aber nur 45kWh Nutzbar haben. Also jeweils mit 45kWh und 67,5kWh. Dürfte auf der AB aber eher Richtung 30 gehen nehm ich an.

Alles in allem sind die Daten ziemlich gleich zu denen vom e208/eCorsa. Also wird wohl der selbe Motor, die selbe Batterie usw. verbaut sein. Ladekurve von den beiden dürfte also auch für den Zafira gelten.

Preis ist leider noch nicht bekannt, ich persönlich würde allerdings schätzen, dass der Preis so bei 45-50.000 € (50kWh) bzw 50-60.000 € (75kWh) liegen wird, wenn man die Preise des e208/eCorsa Verbrenners mit den elektrischen vergleicht.

Eventuell ist das eins der ersten Elektroautos, die sich für Familien mit mehr als 2 Kindern lohnen könnte?

Baugleich übrigens zum Peugeot eTraveller und Citrön e-Spacetourer
Zuletzt geändert von Rangarid am Mo 22. Jun 2020, 12:42, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige

Re: Opel Zafira-e Life für bis zu 9 Personen

fabian_crl
  • Beiträge: 122
  • Registriert: So 26. Apr 2020, 12:58
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Wenn ich Mal klugscheißen darf: der Opel Zafira-e Life ist nur fast baugleich mit seinen Konzernbrüdern e-Traveller und e-Spacetourer. Da alle drei auf ihren Nutzfahrzeug-Varianten basieren wird hier zwar nicht so viel auf Eigenständigkeit geachtet wie bei den anderen PKW (die dann nur auf der selben Plattform aufbauen, wie Corsa-e und e-208), es gibt also schon viele Gleichteile, aber richtig baugleich sind nur Opel Zafira-e Life und Vauxhall Zafira-e Life.

Re: Opel Zafira-e Life für bis zu 9 Personen

Rangarid
  • Beiträge: 986
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 188 Mal
read
Ok ich mach fast baugleich draus. Die Karosserie sieht für mich auch recht identisch aus. Was unterscheidet sich denn genau, hast du da Infos oder schon was anhand der Bilder erkannt?

Re: Opel Zafira-e Life für bis zu 9 Personen

fabian_crl
  • Beiträge: 122
  • Registriert: So 26. Apr 2020, 12:58
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Erstmal muss ich mich selbst korrigieren, der Vauxhall heißt Vivaro-e Life und nicht Zafira-e Life. Ansonsten habe ich das so aus einigen ähnlich lautenden Berichtem, allerdings zum Verbrenner Zafira Life, wird sich allerdings kaum unterscheiden. In der Qualitätspresse (Bild) ist natürlich von Badge Engineering die Rede, was es nur fast ist. Was sich genau unterscheidet weiß ich leider nicht (viel wird es auch nicht sein), ist aber leider auch etwas knifflig herauszufinden, da man zwecks zusätzlicher Unterscheidung auch oft Dinge nur anders bezeichnet und im Konfigurator andere Pakete anbietet usw. (kennt man ja auch z.Bsp. von der VW Gruppe). Die Karrosserie wird auch identisch sein. Beim Combo (Life) gibt es zum Beispiel u.a. ein eigenes Lenkrad und beim Citroën Berlingo hat man noch diese lächerlichen Airbumps drangeklebt. Wenn ich was finde sage ich Bescheid. Abgesehen von der Technik werden (Verbrenner) Zafira Life und Peugeot Traveller mit anderen Farben angeboten. Abgesehen von den kleinen Unterschieden lohnt immer der Blick zu den Bruderfahrzeugen (ausser man will unbedingt ein Opel, oder es sollte doch ein erhebliches Unterscheidungsmerkmal geben) zu schauen, da PSA in letzter Zeit die Preise immer sehr flexibel nach oben und unten anpasst, teilweise gibt es bei den Nutzfahrzeugen (und den Life Modellen) einen Unterschied von bis zu 1000€ im Einstiegspreis, oft ist dann aber auch die Serienausstattung unterschiedlich... Da muss man sehr genau hinschauen.
Ansonsten ist der Zafira-e Life sicher ein gelungenes Auto, bloß für den großen Akku hätte ich mir eine höhere Ladeleistung gewünscht, so dass man auch in 30 min auf 80% kommt. Gespannt bin ich außerdem, ob irgendwann die Brennstoffzellenversion kommt, die hatte Opel in Abhängigkeit von den politischen Bedingungen für frühstens 2022 angekündigt und in diesem Fahrzeug würde eine Brennstoffzelle auch echt Sinn ergeben, neben der E Version natürlich. Für Brennstoffzellentechnik ist im PSA Konzern übrigens Opel zuständig, E-Antrieb kommt von Peugeot.

Re: Opel Zafira-e Life für bis zu 9 Personen

Rangarid
  • Beiträge: 986
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 188 Mal
read
Ja das mit den 45min auf 80% hat mich auch schon gewundert. Mehr Akku sollte auch mehr Ladeleistung bei gleichbleibender C-Rate bedeuten. Bedeutet also entweder andere (billigere?) Zellen, falsche Specs, oder einfach Vorsichtsmaßnahmen, die vielleicht durch ein Update später angepasst werden können.

Dass man auch nach den anderen Modellen kucken sollte ist mir klar, hab den Zafira jetzt nur als Beispiel für alle 3 Modelle eingetragen, macht auch im Prinzip nicht soviel Sinn für jeden einzelnen einen Detailbeitrag zu eröffnen wenn die Technik an sich gleich ist und nur minimale Unterschiede im Inneren zu finden sind.

Ich werde am Ende jedenfalls bei allen 3 mit meiner gewünschten Konfiguration Angebote einholen und dann kann man denke ich getrost das günstigste Angebot annehmen. Vielleicht hat ja auch einer gerade irgendeine Sonderaktion oder so laufen und dann lohnt sich das mehr.

Habe die 3 Modelle auch schon an Abetterrouteplanner gemeldet, die sollten bald mit drin sein, dann kann man schonmal ein bisschen einspielen und kucken, welche Werte sich so ergeben. Ist natürlich erstmal nur geschätzt und möglicherweise falsch, aber zum Zeit vertreiben reicht es.

Re: Opel Zafira-e Life für bis zu 9 Personen

DasSchaf
  • Beiträge: 160
  • Registriert: Mi 12. Feb 2020, 06:34
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
Oder einfach Geiz. Das BMS wird aus Kostengründen nicht angepasst. Dann müsste man ja zwei stück Software warten. Vielleicht ist es ja auch schrecklich unkonfigurierbar entwickelt. Wir werden es nie erfahren.

Re: Opel Zafira-e Life für bis zu 9 Personen

elektro-sash
  • Beiträge: 74
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 16:57
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Spannendes Auto finde ich! Ist auch mit AHK angekündigt, aber "nur" 1000 KG Anhängelast. Also nicht WoWagen tauglich.
Mein Traumauto ist etwas in der Größe eines großen Familienkombis (Passat Klasse) mit e Antrieb und vernünftiger Anhängelast von 1500 - 1800 KG.
Dann könnte Elektro auch meinen Erstwagen ersetzen. Der muss uns nämlich mit WoWagen in den Urlaub ziehen (-:

Re: Opel Zafira-e Life für bis zu 9 Personen

Rangarid
  • Beiträge: 986
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 188 Mal
read
DasSchaf hat geschrieben: Oder einfach Geiz. Das BMS wird aus Kostengründen nicht angepasst. Dann müsste man ja zwei stück Software warten. Vielleicht ist es ja auch schrecklich unkonfigurierbar entwickelt. Wir werden es nie erfahren.
Ich schätze das BMS lässt sich updaten, es ging ja auch letztens das Gerücht rum, dass der Kona/Ioniq ne neue Ladekurve bekommen hat. Die Hersteller wären ja schön blöd, diese Möglichkeit nicht zu nutzen wenn sich im Feldtest zeigt, dass man auch langfristig mit mehr Leistung laden kann. Bei iPace war es ja auch so, dass nachträglich mehr freigeschaltet wurde, bei Tesla ebenso. Vielleicht gibt es ja auch ein Update gegen Geld, wie beim eVito. Dort sind 50kW Standard und gegen Geld kann man auch 110kW laden. Bevor das Auto nicht da ist, würde ich die Werte nicht zu ernst nehmen.

Um die 80% in 30min laden zu können bräuchte man allerdings ~108kW. Sollte aus Sicht der Ladesäulen problemlos funktionieren und der Wert ist auch nicht zu abgespaced, um ihn im Premium Segment nur anzubieten.
elektro-sash hat geschrieben: Spannendes Auto finde ich! Ist auch mit AHK angekündigt, aber "nur" 1000 KG Anhängelast. Also nicht WoWagen tauglich.
Mein Traumauto ist etwas in der Größe eines großen Familienkombis (Passat Klasse) mit e Antrieb und vernünftiger Anhängelast von 1500 - 1800 KG.
Dann könnte Elektro auch meinen Erstwagen ersetzen. Der muss uns nämlich mit WoWagen in den Urlaub ziehen (-:
Der Kombi wird wohl noch eine ganze Weile dauern, gibt ja aktuell nur die Ankündigung von VW mit einem Kombi. Wir brauchen z.B. nächstes Jahr definitiv mehr Platz von daher bleibt uns wohl nichts anderes übrig als einen der Vans zu nutzen, wenn wir elektrisch bleiben wollen. Mir wäre im Prinzip ein elektrischer Rifter auch recht, wobei sich dir größe ja auch nur minimal unterscheidet wenn man sich das mal genauer anschaut.
Zuletzt geändert von Rangarid am Fr 19. Jun 2020, 10:49, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Opel Zafira-e Life für bis zu 9 Personen

harlem24
  • Beiträge: 7316
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 200 Mal
  • Danke erhalten: 439 Mal
read
Die werden beide in der Spitze mit kurz unter 100kW laden können, ist ja die gleiche Technik verbaut wie in den CMP Fahrzeugen. Dass sich das am Ende auf 72kW im Mittel rechnet, liegt ja auch daran, dass im höheren Ladebereich gedrosselt werden muss.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Opel Zafira-e Life für bis zu 9 Personen

Rangarid
  • Beiträge: 986
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 188 Mal
read
Ja aber du musst auch bedenken, dass du bei größerer Batterie viel mehr reinladen kannst, bis du anfängst zu Drosseln, insofern kannst du bei größerer Batterie länger die hohe Leistung halten, was in einer höheren Durchschnittsleistung resultiert.

Beispiel:
0-80% Durchschnitt ist 72kW bei 50kWh Batterie.
Mit 72kW Durchschnittsleistung hat man aber gerade mal 53% der großen Batterie in 30min geladen. Man müsste also nicht schon Drosseln sondern könnte viel länger noch schneller laden.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Zafira-e - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag