EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

sheridan
  • Beiträge: 2216
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 94 Mal
  • Danke erhalten: 494 Mal
read
Meinereiner hat geschrieben: Also statt 10% gültigen jetzt dann 21% für allle, somit +11%.
Der Satz von 21% soll anscheinend zusätzlich auf den bisherigen 10% aufgeschlagen werden. Und die MWSt verteuert es am Ende dann auch noch zusätzlich für Privatkunden (19% von 21% = +4%).

Damit sind wohl alle chinesischen Marken tot in der EU. Ausser MG haben die ja jetzt schon bei nur 10% Zoll nicht wirklich viel gerissen.

Und wenn ein Tesla Model 3 Standard anstatt 40k mal schlappe 8k mehr kostet, dann kauft das auch keiner mehr.
Anzeige

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Benutzeravatar
read
Weiß jemand weshalb SAIC-Importe ausgerechnet so hoch besteuert werden? Betrifft das dann auch hauptsächlich VW?
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Tonno87
  • Beiträge: 166
  • Registriert: So 16. Jan 2022, 23:10
  • Wohnort: Friesenhagen
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Man hat sich an der Menge der staatlichen Subventionen orientiert, vor kurzem gab es einen Bericht darüber welche Firmen am meisten Subventionen vom chinesischen Staat kassieren. CATL, SAIC und BYD standen dabei ganz oben auf der Liste.
PV: SMA Sunny Tripower 8.0 mit 9,92kWp
SMA Sunny Boy 2.0 mit 1,52kWp
WB: Easee Charge Lite 11kW
Steuerung: Home Assistant + EVCC + Tibber (ab 01.03.2023)
Fahrzeug: MG5 SR Luxury Black

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Benutzeravatar
read
Ich habe, wenn die Strafzölle denn kommen sollten, ein ungutes Gefühl.
Für mich sind diese in vielen Teilen nicht nachvollziehbar.
a) Unternehmen die man damit schützen möchte, sind dagegen
b) EU will mehr E-Autos auf unseren Strassen, behindert damit aber die Verbreitung insbesondere günstiger und kleinerer Fahrzeuge
c) EU-Ländern fördern E-Autos mit sehr ähnlichen Subventionen und Summen
siehe auch: Sind die angedrohten hohen Importzölle für chinesische E-Autos Unsinn?

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Benutzeravatar
read
Nochmals zur Strategie der CN-BEVs vorallem der Prämiummarken, die neutral oder prositiv zum bestehenden Zollsatz stehen, wie bspw. BMW, Mercedes oder Volvo:

Aufgrund der Premiumausrichtung, werden vornehmlich PKW verkauft, die zum einen überwiegend im D-Segment (Mittelklasse) beginnen, oftmals SUVs darstellen und dann weiters eher höhere Leistungsklassen umfassen, was hinsichtlich des Verbrauchs und der CO2-Werte kompensiert werden muss, um die Flottengrenzwerte nicht in Strafzahlungen zu überführen.

Gerade Smart, Mini und der "kleine Volvo" (EX30) dienen aufgrund ihrer identischen Geely-Plattform dafür, lassen sich günstig produzieren, haben eine hohe Teilegleichheit und mutmaßlich moderat-niedrige Produktionskosten, plus Premiummarkenaufschlag in der EU.

Bei den genannten D-E-Segment-Verbrennern gibt es keinen nennenswerten Wettbewerb aus China und selbst die verfügbaren Premium-BEV aus CN sind im Vergleich zu den EU/DE-Premiummarken verschwindend klein im Absatz in der EU.

Aus diesen Beweggründen sind die Premiumhersteller gegen die Zollaufschläge, weil diese das Geschäft in der EU erschweren, gleichzeitig ist es aber nötig die CO2-Emissionen zu senken - d.h. jetzt müssen Innovationen her, jetzt müssen die Verbrenner kleiner und sparsamer werden.

Das Potential liegt darin, wenn diese erhöhten Importzölle kommen (bislang ist es noch halbwegs offen), dass dieser obskure Flotten-CO2-Grenzwert, mitsamt dem dahinter stehenden Ablasshandel restriktiver wird.

Alle Hersteller, die eher kleine PKW bauen, die auch als Verbrenner im Vergleich weniger CO2 ausstoßen, also verbrauchsärmer sind, haben kein Interesse daran, von CN-Marken aus dem Markt gedrängt zu werden, gleichzeitig gibt es weniger Anreiz, sich margenstärkere Modelle CO2-technisch schön zu rechnen.

Zur Sachlage selbst, ich fasse nochmals zusammen, wie sich die Lage hinsichtlich der EU-Einfuhrzölle für PKW aus CN-Produktion gestalten, wichtig ist hierbei auch die Intension der EU:
In diesem Zusammenhang hat die Kommission die Höhe der vorläufigen Ausgleichszölle, die sie auf die Einfuhren von batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen (BEV) aus China einführen würde, vorab offengelegt. Sollten bei diesen Gesprächen mit den chinesischen Behörden keine praktikable Lösung gefunden werden, würden diese vorläufigen Ausgleichszölle ab dem 4. Juli durch eine Sicherheitsleistung (in der von den Zollbehörden in jedem Mitgliedstaat festzulegenden Form) eingeführt und nur für den Fall der Einführung definitiver Zölle erhoben.
Aktueller allg. Zolltarif: 10%
Neuer Zollaufschlag: 21%

Aufschläge zum allg. Zolltarif für bestimmte Marken (sofern richtig verstanten / gern korrigieren wo nötig):
BYD: 17,4% (insgesamt dann 10+17,4%)
Geely: 20% (insgesamt dann 10+20%)
SAIC: 38,1%, wie auch alle anderen unkooperativen CN-Marken (insgesamt dann 10+38,1%)
Für andere in CN-produzierten BEV: 21% (insgesamt dann 10+21%)
Quelle: https://ec.europa.eu/commission/pressco ... ip_24_3231

... die Thematik um den Zollgrundtarif, die 21% und die andern Prozentsätze sollten bestenfalls nochmal anhand eines Beispiels offiziell erklärt werden, es finden sich zu viele unterschiedliche Interpretationen hierzu.


Also kurzgesagt: China hat es selbst in der Hand, wie es mit der EU kooperieren möchte, bleibt es dabei, werden die jeweiligen PKW teurer. Aus dem CN-Außenministerium dagegen wurden bislang ablehnende Worte geäußert und Gegenmaßnahmen angekündigt, mal sehen, ob es dabei bleibt.

Daran sehen wir jedoch gleichzeitig auch, wie es um die Bereitschaft "auf Augenhöhe" zu diskutieren aussieht - auch das sollte man mit in die Bewertung mit einfließen lassen.
Der Widerwille jemandem zuzuhören, beruht auf der Angst, die eigene Meinung zu ändern.
(c) Carl Rogers

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Benutzeravatar
read
gekfsns hat geschrieben: Was ich noch nicht verstehe, die Verkaufspreise von BYD und Co. waren absurd hoch gegenüber den Verkaufspreisen in China. Wo ist da die angebliche Subvention ?
Genau diese Frage stelle ich mir auch, wo sind die angeblich ach so billige E-Autos aus China??

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Sachsenaudi
read
@bm3

Keine Sorge, Volkswagen wird es natürlich besonders treffen, weil dadurch das Geschäft Cupra Tavascan stark beeinträchtigt wird. Ein nur in China, zu Hungerlöhnen, mit billigsten China Komponenten gefertigtes Auto dürfte schwerlich zu noch höheren Preise, als die nun aufgerufenen 56.210 Euro zu verscherbeln sein.

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

chris_11
  • Beiträge: 788
  • Registriert: Di 26. Apr 2022, 13:42
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 802 Mal
read
Prima, dann gibt es in Sindelfingen, Wolfsburg etc. demnächst prima große Konversionsobjekte für shopping Malls und Hotels. Irgendwo muß das Geld vom Arbeitsamt dann ja ausgegeben werden. Oder man lässt die Gebäude einfach verfallen wie in Detroit. Das die Chinesen derzeit keine Luxus BEV können, wird
nur ein sehr kurzes Intermezzo bleiben.

Man könnte auch aus den Handlungen der Politik schliessen, das der zügige Umstieg auf EE gar nicht gewollt ist, wenn man bezahlbare BEV hoch besteuert und Batterieforschungsförderung gleich ganz einstellt. Wie lange wird es hier noch günstige PV Module aus China geben?
Ioniq 5 AWD 72kWh Uniq 11kW go-e WB mit 22kWp PV. bei 43TKm neue ICCU

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Benutzeravatar
read
trotz strafzölle
https://carnewschina.com/2024/06/13/byd ... port-says/
BYD-Gewinn in der EU ist zehnmal höher als in China und erzielt selbst mit neuen 30-prozentigen Zöllen immer noch 5.000 USD pro Fahrzeug, heißt es in dem Bericht
in australien liegt der seal bei 34k€..es sind australische $ also /1,62584
Screenshot 2024-06-13 at 10-09-02 Build Your BYD SEAL Order Online.png
Zuletzt geändert von ar12 am Do 13. Jun 2024, 10:10, insgesamt 1-mal geändert.
gib einem dummen ein pferd und der wissende wird verwarnt...

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Benutzeravatar
read
Elektronenschieber hat geschrieben:
gekfsns hat geschrieben: Was ich noch nicht verstehe, die Verkaufspreise von BYD und Co. waren absurd hoch gegenüber den Verkaufspreisen in China. Wo ist da die angebliche Subvention ?
Genau diese Frage stelle ich mir auch, wo sind die angeblich ach so billige E-Autos aus China??
sie sind clever und holen raus was geht..warum dumpingpreise, wenn die europäer nix auf die reihe kriegen, doch den ec3 mit zündschlüssel :lol:
gib einem dummen ein pferd und der wissende wird verwarnt...
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag