EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Benutzeravatar
read
Die Amerikaner subventionieren ja auch hoch mit ihrem Inflation Reduction Act und auch europäische Produktion wandert jetzt dahin ab. Das scheint aber weniger zu interessieren.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023
Anzeige

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Benutzeravatar
  • Super-E
  • Beiträge: 4155
  • Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06
  • Wohnort: Berchtesgadener Land
  • Hat sich bedankt: 145 Mal
  • Danke erhalten: 1243 Mal
read
Ja. Vor allem werden in den US auch viele Maßnahmen ergriffen um die heimische Produktion zu bevorzugen - nicht nur den Aufbau zu fördern - die wir uns hier nie trauen würden. Mal abgesehen davon, dass China sich auch mit Zöllen von Importen abschotten die sie für schädlich halten.

Ich hätte mir einen pauschalen Zoll von 20% für alle ausserhalb der EU produzierten Fahrzeuge gewünscht [also auch aus UK, USA, etc]. Natürlich auch für BMW und VW Produktion. Gleichzeitig hätte man die Chinesen einladen sollen mehr Werke in Europa zu bauen.

Eine bilanzielle Ausnahme hätte ich mir jedoch vorstellen können. Also das man als Hersteller Import und Export gegeneinander teilweise abziehen kann - also nur Handelsüberschuss besteuert.

Ansonsten noch einen Rabatt, wenn man sich verpflichtet nach EU Regeln zu produzieren. (Arbeits und Umweltschutz) und das auditieren lässt. Ja, die EU hätte für so etwas die Macht...

In vielen Ländern wird z.B. alles rohs konform produziert. Selbst für den heimatmarkt.
05/2021 1. ID.3 (grundierungsgrau, Firmenwagen): Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist
05/2024 2. ID.3 (kingsred, privat) für Sonntags

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Oldy62
  • Beiträge: 2172
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 657 Mal
  • Danke erhalten: 758 Mal
read
Der Sonderzollsatz (den meinte ich hier) betrifft nur drei Hersteller. Er wird auf den nun gültigen Zollsatz von 21% aufgeschlagen.
Jeep Avenger 1st Edition Sun Yellow

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

zoppotrump
  • Beiträge: 2937
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 211 Mal
  • Danke erhalten: 403 Mal
read
Das lese ich anders. Da steht: "All other BEV producers in China which did not cooperate in the investigation would be subject to the following residual duty: 38,1%."

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Oldy62
  • Beiträge: 2172
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 657 Mal
  • Danke erhalten: 758 Mal
read
Es sind im Moment nur drei chinesische Hersteller, die noch eine Schippe oben drauf bekommen.
Was nicht heißt, dass es nicht mehr werden können. Das ist mit diesem Satz gemeint.
Alter Zollsatz >> 10%
Neuer Zollsatz >> 21%
Plus der Aufschlag auf die 21% die drei genannten, chinesischen Hersteller.
Jeep Avenger 1st Edition Sun Yellow

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

chris_11
  • Beiträge: 795
  • Registriert: Di 26. Apr 2022, 13:42
  • Hat sich bedankt: 77 Mal
  • Danke erhalten: 812 Mal
read
Zeigt mal wieder die eindimensionale Sichtweise der (EU)Politiker. Was wird denn als erstes passieren?
Die Chinesen werden mit Strafzöllen auf Importe reagieren die hauptsächlich Deutsche Autobauer und Arbeitsplätze in Sindelfingen, Ingolstadt, München und Dingolstadt kosten werden. China ist mehr als der halbe Weltmarkt für (hauptsächlich deutsche) Premiumfahrzeuge. Die werden demnächst von den Deutschen Herstellern in China gefertigt, und einige Jahre später von den Chinesen unter eigenem Namen alleine in benachbarten Fabrikhallen.
Das wird den Untergang der Deutschen Autoindustrie drastisch beschleunigen.
Als Beispiel für den zügigen Untergang einer solchen Industrie konnte man in UK in den 70ern beobachten. Die waren mal grösster Autoexporteur weltweit.

Wie blöde kann man eigentlich sein???
Ioniq 5 AWD 72kWh Uniq 11kW go-e WB mit 22kWp PV. bei 43TKm neue ICCU

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Martyn136
  • Beiträge: 917
  • Registriert: Fr 20. Mai 2022, 15:19
  • Hat sich bedankt: 132 Mal
  • Danke erhalten: 85 Mal
read
Oldy62 hat geschrieben: Diese drei Hersteller werden in China hoch subventioniert und die chinesische Regierung hat auf die Aufforderung der EU, hier eine vernünftige Lösung zu finden, nicht reagiert.
Einerseits müsste die EU sogar dankbar sein wenn China Elektroautos aus chinesischer Produktion subventioniert, denn nur so kann es halbwegs leistungsfähige Elektroautos die auch für Normalverdiener bezahlbar sind, geben.

Halbwegs leistungsfähige Elektroautos ab 55.000€ aufwärts sind für Normalverdiener ja eh zu teuer und somit keine wirkliche Konkurrenz.

Klar geht es irgendwie um Arbeitsplätze, aber auch die EU Zollaufschläge werden nicht ohne Gegenreaktion bleiben, und China wird entsprechende Strafzölle für Importfahrzeuge aus der EU erheben.

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Benutzeravatar
  • arboeh
  • Beiträge: 30
  • Registriert: Mi 7. Dez 2016, 12:06
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Kann jemand beantworten, ob sich die Ankündigung bzw. Durchsetzung auf bereits bestehende Privatleasingverträge auswirken kann / darf?
Konkret geht es um einen vor vier Wochen unterschriebenen Leasingvertrag für einen Volvo EX30, der Ende diesen Jahres geliefert werden soll.
{ BMW i3s - 2021 } { go-eCharger HOMEfix 11kW }

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

Meinereiner
  • Beiträge: 1139
  • Registriert: Mi 15. Jul 2020, 11:25
  • Hat sich bedankt: 100 Mal
  • Danke erhalten: 864 Mal
read
Also hier ließt sich das so:
https://www.derstandard.at/story/300000 ... ngt-zoelle

"Bei BYD-Fahrzeugen wird ein Zoll von 17,4 Prozent aufgeschlagen, bei Geely sind es 20 und bei SAIC sogar 38,1 Prozent. Bei den übrigen Herstellern wird ein Zoll von 21 Prozent aufgeschlagen, das ist das gewichtete Mittel der genannten Werte."
"Diese Tarife kommen zusätzlich zu bestehenden zehnprozentigen Zöllen."

Also statt 10% gültigen jetzt dann 21% für allle, somit +11%.

Alle, die diese Aktion auch noch positiv sehen, muss ich jetzt an ein paar Dinge erinnern:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/china ... 5102296209
https://de.statista.com/statistik/daten ... -in-china/

Eine Menge Dummdödel glauben jetzt, es ginge zur glorreichen Zeit des Verbrenners zurück und alles wird gut.

Tatsächlich wird es so laufen, dass die chinesischen E-Autos trotzdem kommen. Die E-Auto-Produktion wandert aber nach Osteuropa, und Teile werden aus Asien (oder aus Osteuropa) kommen. Da bleiben nicht viele deutsche Arbeitsplätze übrig, besonders dann nicht, wenn man weiter auf den Verbrenner setzt. Ein übliches Muster:
https://www.dw.com/de/autobranche-zuver ... a-66150649
Alles was mit E-Auto zu tun hat, wird woanders investiert, der obsolete Verbrenner bleibt hier. Das Problem will keiner sehen, statdesen wählt man CDU, weil sie Verbrennerrettung versprechen.

Irgendwo ists mir langsam auch wurscht. Was aus der Ecke Auto/Zulieferindustrie und deren Mitarbeiter die letzten Jahre gekommen ist, lässt wenig Raum für Mitleid.

Re: EU Zollaufschläge auf bestimmte China-BEV

gekfsns
read
Ich hatte den Eindruck dass die deutschen
Politiker durchaus nicht begeistert waren von den erhöhten Zöllen weil damit langfristig auch der Export erschwert wird durch Gegenmaßnahmen.
Aber es gibt ja noch andere Länder wie Frankreich die damit ihre eigene Industrie schützen können ohne von einer Gegenaktion groß betroffen sind.
Was ich noch nicht verstehe, die Verkaufspreise von BYD und Co. waren absurd hoch gegenüber den Verkaufspreisen in China. Wo ist da die angebliche Subvention ?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag