Generelle Preis(Entwicklung) E-Mobilität

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Generelle Preis(Entwicklung) E-Mobilität

Skywalker73
  • Beiträge: 178
  • Registriert: Di 18. Jan 2022, 07:47
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Guter Kommentar!

Sehe ich ähnlich..nur in einem Punkt muss ich dir widersprechen. Einen Familientauglichen Verbrenner bekommt man jetzt schon noch günstiger.

Aber ja ich hoffe auch das mittel- bis langfristig die Preise fallen da die Technologien besser und günstiger werden.

Rohstoffe….ich hoffe Europa zieht nach. Beim Recycling sehe ich noch Potential.

Europa hat halt die Entwicklung verschlafen was die Fertigung betrifft. Gerade gelesen….BWM baut ein Werk in Steyr 2025 (also in drei Jahren!!!).
Da ist (leider) Tesla und China um einiges weiter.
MG ZS Luxury Long Range, Pebble Black am 30.03.2022 bestellt….Liefertermin 05/06/2022
Anzeige

Re: Generelle Preis(Entwicklung) E-Mobilität

USER_AVATAR
read
Skywalker73 hat geschrieben: Sehe ich ähnlich..nur in einem Punkt muss ich dir widersprechen. Einen Familientauglichen Verbrenner bekommt man jetzt schon noch günstiger.
Ist das ein Widerspruch? Ich schrieb das doch genauso.

Re: Generelle Preis(Entwicklung) E-Mobilität

Skywalker73
  • Beiträge: 178
  • Registriert: Di 18. Jan 2022, 07:47
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Asooo…ups sorry muss ich verschwitzt haben. Der Text war doch länger ;)
MG ZS Luxury Long Range, Pebble Black am 30.03.2022 bestellt….Liefertermin 05/06/2022

Re: Generelle Preis(Entwicklung) E-Mobilität

Martyn136
  • Beiträge: 80
  • Registriert: Fr 20. Mai 2022, 15:19
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Skywalker73 hat geschrieben: Sehe ich ähnlich..nur in einem Punkt muss ich dir widersprechen. Einen Familientauglichen Verbrenner bekommt man jetzt schon noch günstiger.
Sehe ich auch so, solide Verbrenner bekommt man unter 15.000€ denn da kann man ruhig zu Fahrzeuge bis knapp 10 Jahre und 130.000km greifen.

Aber halbwegs brauchbare Elektroautos gibt es ja erst ab etwa 2017 wenn ich da zum Beispiel an den VW e-Golf der zweiten Generation denke, und die sind von der Technik her dann doch sehr eingeschränkt.

Und bis zum Beispiel BMW i4 oder Mercedes EQC so 7-10 Jahre und damit erschwinglich werden dauert es noch lange.

Re: Generelle Preis(Entwicklung) E-Mobilität

USER_AVATAR
read
Zweifellos richtig, aber Gebrauchtwagen sind ja ein komplett anderes Thema, ich denke nicht, dass es Skywalker71 darum geht.

Re: Generelle Preis(Entwicklung) E-Mobilität

Skywalker73
  • Beiträge: 178
  • Registriert: Di 18. Jan 2022, 07:47
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Stimmt! Der Gebrauchtwagenmarkt muss sich noch aufbauen bzw. Füllen.

Mit ging es um NEUE. Abgesehen das es noch nicht soooo viele Familienfahrzeuge gibt. Aber einen (sagen wir) Golf bekomme ich vermutlich um ca. 20-25.000 auch schon. Ein vergleichbarer Elektro kostet vermutlich (mind.) 10k mehr.
MG ZS Luxury Long Range, Pebble Black am 30.03.2022 bestellt….Liefertermin 05/06/2022

Re: Generelle Preis(Entwicklung) E-Mobilität

gervais
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Di 24. Mai 2022, 21:56
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Träumt weiter. Gar nichts wird billiger bzw. preiswerter. Auch die E-Mobilität wird immer teurer. Neu oder gebraucht. Die Lieferzeiten geben den Herstellern recht und in D schluckt der Kunde scheinbar jeden Preis, angesichts derzeitiger und absehbar zukünftiger Krisen augenscheinlich auch begründet. Und die Herstellermargen tun ihr Übriges dazu. In einem Land, wo der Kunde eine Zweifarben Lackierung eines Transporters für knapp 3k€ gerne bestellt,völlig zu Recht. Tröstlich: Auch jüngere Diesel Altlasten kann man derzeit verlustarm/frei verkaufen, da das Gebrauchtwagen Preisniveau ebenfalls immer weiter steigt.

Re: Generelle Preis(Entwicklung) E-Mobilität

USER_AVATAR
  • JoDa
  • Beiträge: 1704
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 428 Mal
  • Danke erhalten: 423 Mal
read
@A.Q.
Guter Kommentar! :thumb:
Bis auf die Zusammenfassung am Schluss:
A.Q. hat geschrieben: Egal, wie schnell es gehen wird, ob in zwei Jahren, fünf oder fünfzehn: Ich glaube ziemlich sicher daran, dass die E-Mobilität langfristig für die Mehrheit der Menschen billiger sein wird als Verbrennertechnik.
So ähnlich wurde es schon 2009-2010 in den Medien verkündet! (Siehe in meiner Signatur "2. Übertriebene Erwartungen 2009-2010")
Tatsächlich ist es anders gekommen. (Siehe ebendort.)
Ich würde stattdessen schreiben:
"Egal, wie lang es gedauert hat, ob zwei Jahre, fünf oder fünfzehn: Ich glaube ziemlich sicher daran, dass die E-Mobilität jetzt für die Mehrheit der Menschen billiger ist als Verbrennertechnik."

Man kann versuchen die Zukunft voraus zu sagen, in dem man gegenwertige Entwicklungen extrapoliert. Funktioniert natürlich nicht bei disruptiven Veränderungen wie der Umstellung von Verbrennerautos auf Elektroautos. Und schon gar nicht wenn man bedenkt, dass man den Individualverkehr in Zukunft komplett anders denken muss, da man ihn früher oder später zwangsweise nachhaltiger gestalten muss.

Trotzdem nachfolgend eine Extrapolation:
Für Elektroautos bedeutet eine Extrapolation, dass die Kosten für den entscheidenden Preisfaktor, die Akkuzellen, weiter sinken werden. (Durch Lerneffekte und Skaleneffekte.) Die Minimalkosten sind dabei durch die Kosten der Ressourcen (Hauptkostenfaktor sind die benötigten Metalle) gegeben, obwohl sich diese Kosten dann später durch Recycling wieder verringern werden.
Die Weltmarktführer haben schon von LMC-Akkus auf LiFePO4 umgestellt, und daher werden wohl auch die europäischen Autobauer diese günstigeren Zellen bald zukaufen.
Und wenn der weltgrößte Zelleproduzent, der chin. Konzern CATL, seine Ankündigungen war macht, dann beginnt er schon nächstes Jahr mit der Massenproduktion seines unschlagbar billigen Na-Ionen-Akkus.
Quelle

Und zum Abschluss wieder ein Zitat:
„Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von deinen Plänen.“ (Blaise Pascal.)

PS:
Ironie des Schicksals, dass jetzt wieder der Lithiumpreis in aller Munde ist. (Der Preis für Lithiumcarbonat an den Rohstoffbörsen hat sich seit Anfang 2021 nahezu Verzehnfacht. Sehr interessant, wenn man ein Börsenspekulant ist, aber nicht so interessant wenn man ein Batterieerzeuger ist der sein Lithium natürlich nicht an der Börse kauft. )

Re: Generelle Preis(Entwicklung) E-Mobilität

Guglhupf
  • Beiträge: 787
  • Registriert: Do 28. Okt 2021, 03:15
  • Hat sich bedankt: 318 Mal
  • Danke erhalten: 171 Mal
read
Man sieht es ja eindeutig, dass Verbrenner schneller und stärker teurer werden als Elektroautos. Zu welchen Preisen gab es denn Neuwagen noch vor ein paar Jahren. Die Kosten heut le aufgrund des allgemeinen Mangel fast das Gleiche wie neu.
Den Ford Fiesta ST als Fünftürer gab es 2016/17 für 16.000€ neu! Heute ist man da fast das doppelte los.
Genauso viele andere Modelle.
Da war der Preisanstieg bei den meisten BEV prozentual deutlich geringer.
Es wird der Zeitpunkt kommen, an dem Verbrenner so viel teurer geworden ist, dass eben ein vergleichbares Elektroauto in der Anschaffung genauso viel kostet. Bezahlbarer macht das ein Elektroauto natürlich nicht. Eher werden alte Verbrenner noch viel länger gefahren.

Ein tolles Elektroauto wäre übrigens eine Leaf Karosse mit Kona Technik.

Re: Generelle Preis(Entwicklung) E-Mobilität

USER_AVATAR
read
JoDa hat geschrieben: Ironie des Schicksals, dass jetzt wieder der Lithiumpreis in aller Munde ist. (Der Preis für Lithiumcarbonat an den Rohstoffbörsen hat sich seit Anfang 2021 nahezu Verzehnfacht. Sehr interessant, wenn man ein Börsenspekulant ist, aber nicht so interessant wenn man ein Batterieerzeuger ist der sein Lithium natürlich nicht an der Börse kauft. )
Ja, wenn man rechtzeitig genügend Verträge geschlossen hat. Wer weiß aber schon, ob und wie das passiert ist, und auch Bestandsverträge laufen irgendwann aus. Der Börsenpreis ist schon ein guter Indikator.

Ansonsten hast du natürlich recht, insgesamt ist E-Mobilität heute bereits in vielen (nicht allen) Fällen günstiger.

Aber hier geht es ja um Neuwagenpreise. Ich habe mich da auch unsauber ausgedrückt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag