Stromverknappung und nun ?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Stromverknappung und nun ?

Benutzeravatar
read
Na offensichtlich hat man dem Herr Lüning nicht so seiner gschichterln zugehört. Brown out ist die kontrolliert bewusste Abschaltung von zB. Stromintensiven Industriebetrieben, um einen Blackout zu verhindern.
Bei allem clever oder nicht kann man sich doch informieren. Und die Devise heißt Energiesparen!
Ich hoffe jedenfalls das er mit seinen gschichterln Unrecht hat.
Sg
Twike 676 seit 2001, EVT4000e seit 2005, Mia electric 12kWh seit 2013, Twizy life 2018 bis Mai 2019, Tesla Model S 85 zusammen mit Familie seit 2018, Mia electric 8kWh seit 2019
Anzeige

Re: Stromverknappung und nun ?

Benutzeravatar
read
Welche Relevanz für unser Thema hier haben die Mutmaßungen irgendeines Whiskeyverkäufers mit YouTube-Channel?
Ich höre mir gerne die Meinungen von Experten an, aber bitte von seriösen Wissenschaftlern und Leuten aus der Energiewirtschaft.
„Gasoline? It's a liquid fuel that was used centuries ago on Earth. They burned it to drive internal combustion engines.“ (Raumschiff Voyager, Staffel 2, Folge 1, 1995)

Re: Stromverknappung und nun ?

Jupp78
read
Twiker76 hat geschrieben: Wenn man zB. Die Gasheizung so einstellt das 16 oder 18 Grad Basis für die Bude reichen kann man bei Bedarf über nen Holzofen zuheizen oder auf nem heimtrainer ne halbe Stunde pro Person und Tag demmeln. Wenn man noch Strom erzeugt, um so besser! Oder einfach nen Pullover anziehen...
Es wird extrem viel über Einsparung geschrieben bzw. geredet, tun wir hier übrigens grade auch.
Aber es wird aktuell wird immer zu gern so getan, dass 16 oder 18°C reicht und dann wird alles gut. Nur was ist, wenn es eigentlich 6°C sein müssten, weil nicht mehr Gas für mehr da ist? Dann reicht der Spruch mit dem Pullover leider nicht. Und klar, wer einen Holzofen und Holz hat, der wird das nutzen, aber das hat bei weitem nicht jeder. Und was macht der Rest? Der soll gefälligst frieren und nicht den Heizlüfter anwerfen?

Natürlich kann man es über das Geld lösen, wer es hat, bei dem ist es halbwegs warm, wer es nicht hat, der fällt hinten runter. Das Prinzip funktioniert, aber eine Lösung ist das nicht.

Re: Stromverknappung und nun ?

electic going
  • Beiträge: 2978
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 168 Mal
  • Danke erhalten: 559 Mal
read
Ich bleibe dabei, das Thema Stromverknappung - und damit diese Thread - ist Quark. Es geht um Gasmangel. Und wenn über Heizung gesprochen wird, dann geht es um Gasheizungen. Selbst Ölheizungen wurden nie thematisiert. Und Strom aus Gas wird eben nicht mehr erzeugt um Gas zu sparen.

Aber statt dieser einfachen Zusammenhänge wird weiter in beschlagenen Glaskugeln irgend ein wirrer Zusammenhang gelesen. Ob dies durch Whiskey oder anderes ist, seit mal dahin gestellt. (Der Whiskey-Mann hat auch eine seltsame Meinung zum Klimawandel und eine ziemlich falsche Vermutung zur Ahr-Katastrophe vor einem Jahr geäußert)

Re: Stromverknappung und nun ?

Benutzeravatar
read
Na dann, was Herr Prof. Harald Lesch in seiner Lesung sagte ist für mich auch seriöser.
Hier wurde doch auch der Zusammenhang mit Gasturbinen in der Strom erzeugung genannt?
Brückentechnologie?
Meine Eltern in der Kindheit erzählten mir von so kalten Buden das nach dem Schlafen die Zudecken vom Kondenswasser der Atmung gefroren waren.
Sie haben es offensichtlich überlebt.
Dann sind es halt 6 Grad weniger.
Jahrelang hat man gepennt, irgendwann gibt es ein erwachen.
Das mit dem heimtrainer kam nicht vom Whisky Mann sondern vom Lesch. Das man das tun könnte gibts wohl keinen zweifel...
Viele Kleinigkeiten für eine Lösung. Das es einfach wird hab ich nie geschrieben.
Sg
Twike 676 seit 2001, EVT4000e seit 2005, Mia electric 12kWh seit 2013, Twizy life 2018 bis Mai 2019, Tesla Model S 85 zusammen mit Familie seit 2018, Mia electric 8kWh seit 2019

Re: Stromverknappung und nun ?

Benutzeravatar
read
Und was ist mit einem Blackout?
Glaubt Ihr das ist in D nicht möglich?
Die Österreicher sind da schon weiter...
Twike 676 seit 2001, EVT4000e seit 2005, Mia electric 12kWh seit 2013, Twizy life 2018 bis Mai 2019, Tesla Model S 85 zusammen mit Familie seit 2018, Mia electric 8kWh seit 2019

Re: Stromverknappung und nun ?

Benutzeravatar
read
Möglich ja, aber Stand heute nicht allzu wahrscheinlich.
„Gasoline? It's a liquid fuel that was used centuries ago on Earth. They burned it to drive internal combustion engines.“ (Raumschiff Voyager, Staffel 2, Folge 1, 1995)

Re: Stromverknappung und nun ?

kaiuwe
  • Beiträge: 226
  • Registriert: Di 14. Jun 2016, 12:31
  • Hat sich bedankt: 81 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Der Gasmangel kann sich durchaus auf die Stromversorgung auswirken. Zuletzt gingen Berichte durch die Presse, dass der Absatz an Radiatoren und Heizlüftern stark gestiegen ist. Ist ja auch eine naheliegende Überlegung, mit Strom zu heizen falls das Gas ausfällt.
Wenn das dann halt viele Verbraucher machen, kann das den Stromverbrauch im Winter schon bedenklich erhöhen.

Re: Stromverknappung und nun ?

Benutzeravatar
read
Die Panikmache ist "falls das Gas ausfällt". Dieser Hysterie laufen alle hinterher. Warum sollte das für Privatwohnungen der Fall sein? Das man Privatwohnungen das Gas abdreht hat Habek nie gesagt (auch wenn das ihm von der Vlad-freundlichen Ecke angedichtet wird, ein entsprechendes Dementi des BMWK liegt vor). Und nein, das ist auch alles Andere als Wahrscheinlich, dass das passieren wird. Hier sind etliche rechtliche Hürden vorhanden.
Es wird ggfs. recht teuer, keine Frage. Aber Gas wird vorhanden sein.
Außer, man heißt Ulf, arbeitet bei der Bild oder Welt Redaktion.
Oder man trinkt zu viel des eigenen Wirtschaftsgutes.
Dann steht der Untergang der westlichen Zivilisation bevor.

Verabschiedet Euch mal vom Hysterie-Modus.

Ja, es wird hart. Und es wird teuer.
Wohnungen werden aber nicht kalt, weil "das Gas abgedreht wurde".

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23

Re: Stromverknappung und nun ?

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15403
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4749 Mal
read
Das Österreich gerade Hysterie macht mit dem Thema Black out ist die eine Sache, aber ein Black Out ist nicht auf ein Land beschränkt. Wenn es irgendwo zu wenig Strom gibt dann wegen zu wenig Transport Potenzial. Es gibt nicht zu wenig Kraftwerke in Europa, da ist noch einige Luft nach oben. Wenn aber eine Leitung von der Slowakei nach Österreich ausfällt wie vor kurzem, dann wird es kurz recht kritisch, das aber wurde allein im Wiener Umfeld abgefangen, ansonsten wäre es, wenn man den Medien glauben darf zu einem Überregionalen Problem gekommen. Oder besser gesagt hätte das Europäische Netz den Raum Wien einfach im Regen stehen lassen. Was auch immer passiert wäre, der Österreicher ist hier ein wenig Über vorsichtig geworden und hat begonnen in den Medien Vorschläge für den Fall Black Out zu geben. Sollte wohl beruhigen, ich denke aber das Gegenteil ist der Fall.
Nichts desto Trotz, das Thema Black Out ist immer ein recht Lokales, vileleicht überregionales Problem, aber nicht für Europa. Es passiert halt wenn irgendwo etwas ausfällt und wenn dann nicht schnell genug Reserven aktiviert werden. Das aber ist nicht falsch zu verstehen mit dem Punkt es gäbe keine Reserven. Die sind immer genug da, ob kostengünstig oder nicht, aber die sind da. Bei normaler Steigerung der Last ist das keinerlei Thema. Nur wenn von einer Sekunde auf die Andere irgendetwas anders ist, ein Kraftwerk geht vom Netz, eine starke Leitung geht vom Netz, dann und nur dann kann es in der Region zu Problemen kommen. Der Rest von Europa schaltet sich dann einfach weg.
Woher aber die Idee kommt, die Reserven an sich sind in Europa zu wenig, das kann ich nicht sagen. Hat wohl irgendwer mal so verstanden, seither geht diese Angst um.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile