Stromverknappung und nun ?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Stromverknappung und nun ?

hgerhauser
  • Beiträge: 2295
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 129 Mal
  • Danke erhalten: 453 Mal
read
Aluminium:

https://en.mercopress.com/2022/04/15/al ... ber%202023.

Server / Data centre

https://nearshoreamericas.com/chile-dat ... nectivity/

-------------

Ich halte die Pläne für E Fuel in Patagonien für Chimären, da geht es nur um eines, ein Argument für die Rettung des Verbrenners. Was über Forschung hinausgeht, wird ohne Megasubventionen rasch beerdigt werden.
Anzeige

Re: Stromverknappung und nun ?

noXan
  • Beiträge: 1276
  • Registriert: Mo 12. Apr 2021, 11:59
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 856 Mal
  • Danke erhalten: 563 Mal
read
Danke für die Links.

Deine Einschätzung teile ich nicht, aber lassen wir uns überraschen was die nächsten 5 Jahre bringen. Ich bin überzeugt dass eFuels den Weg nach Europa finden werden. Am wahrscheinlichsten zur teilweisen Substitution von fossilen Kraftstoffen, die dadurch moderat teurer werden. Als Leuchtturm Projekt auch pur um 3-5eur/L. Besser als pures H2 allemal.
BMW I3(s) 120ah REX, BJ2014, 169400km, REX Anteil 9,9% - Akkutausch 1.2022 von 15,5kWh auf 39,2kWh, auf 19" Michelin ePrimacy

Re: Stromverknappung und nun ?

USER_AVATAR
read
Für PKW? Nee las mal lieber was schon immer wieder diskutiert wurde: nur für Flugverkehr oder Übersee Schifffahrt. Aber nicht um ein 2 to Panzer mit einer 100kg Person von A nach B zu bewegen... Mit dem 4 bis 6 fachen Energieeinsatz ggü. BEV! Oder ha ich da was falsches gelernt?
Twike 676 seit 2001, EVT4000e seit 2005, Mia electric 12kWh seit 2013, Twizy life 2018 bis Mai 2019, Tesla Model S 85 zusammen mit Familie seit 2018, Mia electric 8kWh seit 2019

Re: Stromverknappung und nun ?

USER_AVATAR
read
Die Preise für Überseetransporte sind schon ohne efuels aus dem Ruder gelaufen. Da brauchts keine verschwendungs Ersatzstoffe um Transport gänzlich abzuwürgen. Ist dann billiger die Frachtsegler aus den Museen wieder zu aktivieren.

Schlagzeilen des WE. Jeder vierte Brite will nicht mehr heizen. Die Sauna bleibt kalt. Stromrechnung 5000€. Russland fackelt Gas ab.

Wenn ich sowas lese, dann ist das ein „Kriegsverbrechen an der Erde“:
Russland fackelt riesige Mengen Erdgas ab – und das schon seit Wochen, wie der Energieexperte Sindre Knutsson herausgefunden hat. Hier verrät er, wie viel Gas und Geld vernichtet werden und welche Umweltschäden drohen.
https://www.bbc.com/news/science-environment-62652133
Dateianhänge
140FCE2C-F87E-4809-AD42-8C50A395E7DD.jpeg

Re: Stromverknappung und nun ?

Optimus
  • Beiträge: 2149
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 341 Mal
  • Danke erhalten: 509 Mal
read
Das Abfackeln von Gas (Methan) passiert nicht nur in Russland. Das wurde als "Abfall" bei der Ölförderung schon immer gemacht. https://www1.wdr.de/daserste/monitor/se ... s-100.html
Mittlerweile sollte man denken, wir können es uns nicht mehr leisten. Leider passiert es immer noch. Hier wäre auch mal ein Hebel anzusetzen, um zu sparen bzw. um günstiges Gas zu gewinnen.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP

Re: Stromverknappung und nun ?

USER_AVATAR
  • Zoelibat
  • Beiträge: 4148
  • Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
  • Wohnort: Zoe (Rückbank)
  • Hat sich bedankt: 181 Mal
  • Danke erhalten: 161 Mal
read
Verschwendung gibt es schon immer und macht auch eigentlich jeder von uns in irgendeiner Form (Energie, Wasser, Essen). Hier könnten wir viel sparen, wenn wir wollten.
Anstatt immer neue Kraftwerke zu bauen und Dinge zu bauen und zu kaufen, die eh keiner braucht.

Es kommen aber durch die Krise wenigstens ein paar drauf, wo man Energie einsparen könnte. Mit Energiemonitoring (was sind meine Verbraucher und wie viel Strom verbrauchen sie im Zeitablauf) auch im Haushalt gäbe es für jeden einzelnen sicher noch sehr viel Potenzial für Einsparungen.

Wir müssen die Energie die wir haben nur richtig einsetzen.

Re: Stromverknappung und nun ?

Ioniq1234
  • Beiträge: 1215
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 329 Mal
read
Zoelibat hat geschrieben: Wir müssen die Energie die wir haben nur richtig einsetzen.
100% Zustimmung

Und da verbieten sich E-Fuels für PKW von selbst.

Re: Stromverknappung und nun ?

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3600
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 619 Mal
  • Danke erhalten: 795 Mal
read
Google Verbrauch mehr Strom als Sri Lanka.
2015 gab man 5,7 TWh Verbrauch an, man vermutet einen Verbrauchsanstieg um 23 % p.a.
Heute also eher 12 TWh
Es gibt dann noch
GMX, Facebook, Instagram, etc.Netflix, Amazon Prime, Sky...
Und auch Foren wie diese verbrauchen Enegie.

Was wird wohl Amazon an Energie verbrauchen?
Mal abgesehen vom 0,5 kg Päckchen, welches mit 1,6Tonne eigengewicht des Fahrzeuges den Netzen Meter Zugestellt, von teils der anderen Seite der Welt kommt.

Lassen wir einen Autohersteller pleitegehen, dann haben die anderen eine bessere Auslastung und die Nebenverbräuche der Fabrik fallen weg....
Zeit wird es, da immer wieder einer den anderen kauft, um dann wieder... ineffizient weiterzufertigen.
Volvo, Opel, Fiat, Seat, waren alles Konkurskandidaten.

Wir haben kein Erzeugungsproblem, nur ein Verbrauchsproblem.
Daher musste Energie teurer werden, in diesem Falle "dank" Putin nun in forcierter Art und Weise.

Brauchen wir alle 2, 4Jahre ein neues Smartphone?
Brauchen wir alle 3-5 Jahre ein neues Auto?
Brauchen überhaupt alle ein eigenes Auto?

Ein BMW 3 Coupe kostet in Singapur ja. 100.000€,
Man zahlt per kkm ne Abgabe.
Dies forciert den Öffentlichen Verkehr und senkt den pro Kopfenergieverbrauch.

Dann Energie aufzuwenden um E Fuels zu erzeugen kann nur am Kohlemmonoxyd der Autoabgase liegen als Weg zu definieren.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: Stromverknappung und nun ?

USER_AVATAR
read
Was gerne übersehen wird, sind die kosten für den Transport per Schiff. Es gibt drei Sorten von Treibstoffen, die man tanken kann.

HSFO 380, das ist das berüchtigte Schweröl, welches aber nur 3,5% Schwefelanteil hat. Dieses kostet, zur Zeit, in Rotterdam 530$/t. Das ist günstig, nur Murmansk ist billiger.
VLSFO 0,5% ist auch Schweröl mit 0,5% Schwefel. Der kostet in Rotterdam 736$/t. Auch hier ist Russland billiger.
MGO ist im Grunde Diesel, der aktuell in Rotterdam bei 1190$/t.

Ja, LNG gibt es auch, aber hier geht es um flüssige Treibstoffe.

Leider muss man nun umrechenen von kg in L. Diesel liegt bei 0,845kg/L und Schweröl bei 1,010kg/L. Mit Schweröl kann man also besser rechnen, weil man die 0,01 ruhig ignorieren kann. Nur hat Schweröl eine höhere Energiedichte als Diesel.
Was ich damit sagen möchte ist, der Transport wird auch teurer. Dies müsste dann ja auch auf die 1$ oder 1€ draufgeschlagen werden.

Um wie viel teurer es wird, können andere ausrechnen

Re: Stromverknappung und nun ?

USER_AVATAR
read
Auch in China wird der Strom knapp: https://www.sueddeutsche.de/politik/hit ... -1.5646136
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile