Stromverknappung und nun ?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Stromverknappung und nun ?

Chemiker
  • Beiträge: 399
  • Registriert: Do 13. Aug 2020, 00:45
  • Hat sich bedankt: 81 Mal
  • Danke erhalten: 104 Mal
read
Bin schon bei der Überlegung ob ich meinen Stromspeicher von 7,7 kw auf 10,2 kw aufrüste wegen den ganzen Strompreisen, aber mittlerweile sind die Speicher auch nur an steigen b.z.w. weil sie fast nicht lieferbar sind und hoffe das es ab nächsten Jahr im Frühjahr besser aussieht.
Mein Stromversorger hat ab Oktober eine Erhöhung angekündigt von 26 Cent auf 39 Cent, habe ihn sofort gekündigt und bin zum Grundversorger gewechselt für 23,5 Cent das kw.
Anzeige

Re: Stromverknappung und nun ?

Helfried
read
Die kWh, oder?

Re: Stromverknappung und nun ?

Meinereiner
  • Beiträge: 450
  • Registriert: Mi 15. Jul 2020, 11:25
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 332 Mal
read
hgerhauser hat geschrieben: Die day ahead Preise liegen im Moment bei über 50 Cent die kWh, die EEG Vergütung gemittelt irgendwo zwischen 10 und 15 Cent. Wer kassiert die Differenz? Das EEG Konto ist auch im Juli weitergestiegen.
Also gleich vorab: Ich bin kein Experte. Dementsprechend bitte gern korrigieren (faktenbasiert bitte).

Die EEG Umlage ersetzt lediglich die Verluste deines Stromversorgers. Der muss dir den Strom "teuer" abkaufen und an der Strombörse loswerden. So war das zumindest einmal, als Solarstrom noch teurer war als der Durchschnitt an der Börse. Die EEG-Umlage ersetzt die anfallenden Verluste. Die fallen jetzt aber nicht an, sondern Gewinne.
Quelle:
https://www.bundesfinanzministerium.de/ ... mlage.html

Also verdient der Stromversorger.
Ich ärgere mich auch. Aber mir bleibt das Trostpflaster der Eigenverbrauch: Ich muss nur <1000kWh statt wie bisher 5000kWh bezahlen. Bei dem derzeitigen Strompreis auch nicht zu verachten.

EEG ist übrigens keine Pflicht. Man kann seinen Solarstrom serwohl auch ohne EEG vermarkten. Nur war das bisher finanziell nicht attraktiv, darum hat das keiner gemacht. Jetzt wäre es natürlich toll.
Ein Kollege in AT hat mir erzählt, er bekäme derzeit 22Cent. Das ist natürlich ziemlich nett für die Amortisierung der Anlage. Natürlich ist das mit Erzählungen so eine Sache.

Re: Stromverknappung und nun ?

electic going
  • Beiträge: 2603
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 119 Mal
  • Danke erhalten: 465 Mal
read
Martyn136 hat geschrieben: Das Problem der Grünen ist eben das sie zwar gute Konzepte für Grossstädte und Ballungsräume haben, aber missionarisch versuchen wollen diese Konzepte dem ganzen Land überzustülpen, ohne sich die Situation in den Kleinstädten und auf dem Land überhaupt anschauen zu wollen.

Solchen Konzepte wie das 9€ Ticket nutzen eben nichts wenn man erst 4km zum Bahnhof laufen müsste, und dort dann nur ein 2h Takt angeboten wird und nach 21 Uhr garnichts mehr fährt.
Nur hat das Konzept der Autofahrerpartei FDP mit ihren 30ct Tankrabatt ja nun noch weniger gebracht und gar keinem wirklich geholfen. Das 9€ Ticket zumindest einem Großteil der Bevölkerung. Was ja auch nicht zuletzt an der Autofahrerpartei lag, die über Jahrzehnte (oft in den Ländern als Partner) den regionalen ÖPNV als Privatsache weggespart hat. (und Autos in Großstädten ist ja auch keine gute Idee)

Re: Stromverknappung und nun ?

Chemiker
  • Beiträge: 399
  • Registriert: Do 13. Aug 2020, 00:45
  • Hat sich bedankt: 81 Mal
  • Danke erhalten: 104 Mal
read
@Helfried Ja richtig die kW/h, ein Modul von meinen Speicher hat 2,56 kW/h. Hoffe das sie Anfang nächsten Jahres besser lieferbar sind und im Preis fallen werden :-)

Re: Stromverknappung und nun ?

hgerhauser
  • Beiträge: 2295
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 129 Mal
  • Danke erhalten: 453 Mal
read
Meinereiner hat geschrieben:
EEG ist übrigens keine Pflicht. Man kann seinen Solarstrom serwohl auch ohne EEG vermarkten. Nur war das bisher finanziell nicht attraktiv, darum hat das keiner gemacht. Jetzt wäre es natürlich toll.
Ein Kollege in AT hat mir erzählt, er bekäme derzeit 22Cent. Das ist natürlich ziemlich nett für die Amortisierung der Anlage. Natürlich ist das mit Erzählungen so eine Sache.
Ja, wäre gut dazu mehr zu hören. Ich habe das Formular allerdings gestern abend weggeschickt, hätte ich vielleicht besser nicht gemacht.

Auf den zweiten Blick hört sich das hier gut an:

https://www.interconnector.de/direktver ... anfordern/

(auf den ersten Blick nicht, da kommt bei mir -98 Euro raus, auf den zweiten Blick ist mir aber jetzt aufgefallen, dass der Marktwert wohl viel zu niedrig ist in der Rechnung, vielleicht sieht es beim dritten Blick wieder schlechter aus?)

Re: Stromverknappung und nun ?

Meinereiner
  • Beiträge: 450
  • Registriert: Mi 15. Jul 2020, 11:25
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 332 Mal
read
Chemiker hat geschrieben: (auf den ersten Blick nicht, da kommt bei mir -98 Euro raus, auf den zweiten Blick ist mir aber jetzt aufgefallen, dass der Marktwert wohl viel zu niedrig ist in der Rechnung, vielleicht sieht es beim dritten Blick wieder schlechter aus?)
Ich persönlich bin skeptisch. Bei mir zahlt sich die Anlage ohnehin über eine hohe Eigenverbrauchsquote ab. "Dank" den Strompreisen, dürfte sich sogar der Akku lohnen, und das viel schneller als die Solarfirma ausgerechnet hat. Ich hatte den ursprünglich als Hobby verbucht.
Für 150€ oder was auch immer mehr in einem guten Jahr ist mir das zuviel Aufwand.

Ich gehe davon aus, dass man für PV-Überschusseinspeisung nie dauerhaft allzuviel bekommt. Ich vermute mal, in Zukunft ist nicht mehr so wichtig wieviele kWh man liefert, sondern wann. Sieht man schon heute, die Spitzenpreise an der Börse sieht man Abends.
Von daher will ich die garantierten EEG-Brosamen nicht wegwerfen, die decken mir nämlich potentielle Reparaturen, Versicherungen und dergleichen gut ab.

Re: Stromverknappung und nun ?

LeakMunde
  • Beiträge: 1642
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 626 Mal
read
Meinereiner hat geschrieben: Die EEG Umlage ersetzt lediglich die Verluste deines Stromversorgers.
Stromversorger, also Elektrizitätsversorgungsunternehmen (EVU) haben mit dem Prozess zunächst nichts zu tun. Der Strom wird von den vier Übertragungsnetzbetreibern (ÜNB) verkauft.
Die ÜNB müssen nach § 3 EEAV ihre Einnahmen und Ausgaben daraus monatlich veröffentlichen. Die Zahlen können hier eingesehen werden. Da kommt aktuell schon ordentlich was zusammen. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres ist der EEG Kontostand um mehr als sechs Milliarden Euro gestiegen. Es wurden dieses Jahr allerdings schon rund 8,8 Mrd. € an EEG Umlage gezahlt. Wäre die EEG Umlage also bereits im Januar auf 0 ct gesenkt worden, wäre der EEG Kontostand niedriger als zu beginn des Jahres. Für Juli 2022 steht merkwürdigerweise noch gut 1 Mrd. € an EEG Umlage in der Tabelle. Die Tabelle scheint da immer einen Monat verzögert zu sein, da im Januar gut doppelt so hohe Einnahmen wie für Februar aufgeführt werden. (Die EEG Umlage wurde zum 1. Januar von 6,8 ct/kWh auf 3,7 ct/kWh gesenkt.) Ohne Einnahmen aus der EEG Umlage wäre der EEG Kontostand im Juli um ca. 200 Mio € gesunken. Mit der Senkung der EEG Umlage auf 0 ct/kWh wird der EEG Kontostand wohl zunächst sinken. Würde der Kontostand hingegen langfristig steigen, wäre auch eine negative EEG Umlage denkbar. Das BMWK hat zumindest mal geschrieben:
BMWK hat geschrieben:Generell gilt für das EEG-Konto: Etwaige Überschüsse und Zinsgewinne kommen vollständig den Stromverbrauchern zugute.
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Stromverknappung und nun ?

Odanez
read
Chemiker hat geschrieben: @Helfried Ja richtig die kW/h, ein Modul von meinen Speicher hat 2,56 kW/h. Hoffe das sie Anfang nächsten Jahres besser lieferbar sind und im Preis fallen werden :-)
kWh, nicht kW/h ;)
gut, der Chemiker ist kein Physiker, aber ich bin auch keiner ;)
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Stromverknappung und nun ?

hgerhauser
  • Beiträge: 2295
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 129 Mal
  • Danke erhalten: 453 Mal
read
Ja, das habe ich auch nicht verstanden. Die EEG Umlage müsste doch eigentlich bei Null liegen im Juli, vielleicht sind das Einnahmen aus dem Vormonat?

Die Strompreise sind in den letzten Wochen extrem gestiegen.

https://www.eex.com/en/market-data/powe ... ture%22%7D

Cal23 base war am 20.7. bei 32 Cent, heute 54 Cent.

Auch am day ahead haben wir morgen Preise für Grundlast von 51,5 Cent. Die billigste Stunde ist um 3 Uhr nachts mit 43 Cent. Die Mittagsdelle liegt bei 46 Cent.

https://www.epexspot.com/en/market-data ... le&period=

Solar hat höhere gemittelte Einspeisevergütungen als Wind, deutlich höhere, von daher müsste das EEG Konto eigentlich bald noch viel schneller auflaufen, viel höhere Spotpreise + niedrigere Vergütungen im Mittel durch den höheren Windanteil

Aber ich verstehe die Details nicht gut genug.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile