Warum werden Autos immer größer und schwerer?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Warum werden Autos immer größer und schwerer?

USER_AVATAR
read
electic going hat geschrieben: Man kann sich auch täglich einen Ziegelstein ans Bein binden für den einen Tag im Jahr, wo es so starken Wind gibt, dass man sonst wegfliegen würde. So lesen sich jedenfalls die Gründe, weshalb die Menschen große Fahrzeuge benötigen: für den seltenen Fall, wo sie das wirklich brauchen.
In unserem Fall ist es der e-C4 geworden statt Peugeot 208. Natürlich hätte der 208 auch im Alltag gereicht und wir haben auch noch den größeren Kombi, wozu also diese Größe?
Ganz einfach, wir wollen in den nächsten Jahren auch schon viele Ausflüge und vielleicht auch den einen oder anderen Urlaub elektrisch absolvieren und dafür passt mit Kind der e-C4 einfach besser, weil in den Kofferraum mehr rein geht und auf der Rückbank kannst auch ein Baby wickeln und es reist sich angenehmer.
Wenn dafür der Verbrauch höher wäre hätte ich damit ein Problem gehabt, aber der ist tendentiell sogar niedriger und der Mehrpreis ist auch überschaubar.
Bzw ACC kriegste im 208 erst ab der GT Ausstattung, wodurch der Preisunterschied echt dahin schmilzt.
Ich würde sagen das sind logische und nachvollziehbare Gründe.
Klar wäre es mir noch niedriger lieber gewesen, aber man kann halt nur kaufen was angeboten wird und es sollte auch 2022 noch geliefert werden.
Der e-C4 hat zwar ein bisschen SUV Optik, ist aber 4cm niedriger als ein Zoe oder ID.3 und hat auch noch einen besseren CW Wert (dank Coupe-Heck).

Wenn der Erstwagen dann auch ein BEV ist, kann der nächste Zweitwagen ja wieder kleiner werden. Aber da denke ich dann so 2032ff.

Meinereiner hat geschrieben: Also bei uns ist das so:
Alle Nachbarn mit Kindern oder Anhänger haben entweder einen Bus oder einen Kombi.
Kein Nachbar mit SUV hat Kinder oder einen Anhänger. Keinen Nachbarn mit SUV habe ich je Grünschnitt wegfahren sehen.
Bei uns überwiegt bei den Familien auch ganz klar der Kombi. Aber eine Familie kam beim 3. Kind nicht mehr mit dem Kombi klar und der VW Bus war zu teuer, da wurde es ein 7-Sitzer SUV PHEV wegen den steuerlichen Anreizen beim Firmenwagen.
Die meisten SUV bei uns haben ältere.
Anhänger ziehen die Kombis genauso. Ein Nachbar hat einen 8-Zylinder Diesel SUV mit 3,5t Anhängelast, der braucht die Anhängelast glaube ich sogar mit seinem wirklich nicht kleinen Boot. Andere Nachbarn haben einen Kodiaq mit 2l Diesel, die ziehen viel ihren Wohnwagen und brauchen dafür 2,1t Anhängelast.
Das würde mit einem Passat aber wohl auch gehen.

Ich habe in den letzten Jahren (Bauherr) ein paar mal einen Hänger für Bauschutt und zum Transport von 2,5x1,25m OSB Platten geliehen, das wäre aber mit dem Tesla jetzt auch gegangen.
3x hatte ich einen Minibagger geliehen, dafür hätte ich 2,5t Anhängelast gebraucht, die mein Benziner nicht hat (1,2t darf der). Es macht IMHO aber für mich auch keinen Sinn, das Auto für sowas auszuwählen, da ich nicht weiß, ob ich im Leben noch mal einen Minibagger leihen werde.
Den Bagger hab ich halt liefern lassen, was vom Termin leider unflexibel war, aber ok, ist ja selten.
iOnier hat geschrieben: Vorher hatte meine Frau einen Volvo V50, sowas in elektrisch, ein Traum ... leider nur.
Wie unser Focus MK3 (4,55m "lang", 1,48m "hoch"). Die Karosse gefällt uns so wirklich super, genau das bitte als BEV. Also auch keinen 4,90m Audi A6 für 70.000€, damit kann ich nichts anfangen.
Twiker76 hat geschrieben: Sion
Keine Lieferung in 2022, komplett neues Auto mit vielleicht Kinderkrankheiten, vielleicht kommt der auch nie auf den Markt...

Abgesehen davon soll der 1,66m hoch sein, das ist ja schlimmer als diverse SUV. Mich stören beim e-C4 die 1,52m schon etwas.
Da ist das Model 3 mit 1,44m echt besser.
Auf Dauer halt leider zu teuer und auch kein familienfreundlicher Kofferraum (wobei ich mich mit letzterem arrangieren könnte).
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022
Anzeige

Re: Warum werden Autos immer größer und schwerer?

noXan
  • Beiträge: 1052
  • Registriert: Mo 12. Apr 2021, 11:59
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 759 Mal
  • Danke erhalten: 455 Mal
read
Weil du den V50 angesprochen hast:
Der MG5 macht grundsätzlich sehr vieles richtig, leider ist auch hier die Zuglast auf 500kg limitiert:
https://www.mgmotor.eu/de-AT/model/mg5

Vehicle to Load (2,5KW 230V)
479/1367L Laderaum
4,6m Länge, 1,52Höhe, 1,82 Breite
1562kg Leergewicht
Vmax 185kmh
115-130kW
50-60kWh (LFP und NMC)
AC 11KW
DC 87KW max.
17,5-17,9kWh/100km nach WLTP (320-400km)
unter 30000eur inkl. Prämie
BMW I3(s) 120ah REX, BJ2014, 162400km, REX Anteil 10,4% - Akkutausch 1.2022 von 15,5kWh auf 39,2kWh

Re: Warum werden Autos immer größer und schwerer?

unregistriert
  • Beiträge: 180
  • Registriert: Do 17. Sep 2020, 13:57
  • Wohnort: Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
Oder halt als Fließheck den Polestar 2.
Mein Bonnet Referral-Code: RXAPY 15 GBP / ca. 17,50 EUR Guthaben für Refill-Pakete für Dich und mich

Re: Warum werden Autos immer größer und schwerer?

schattenparker
  • Beiträge: 369
  • Registriert: Sa 18. Dez 2021, 11:48
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
Electrohead hat geschrieben: Dass es geht sieht man am Dacia spring, der in Frankreich ja so teuer ist wie in Deutschland. Abzüglich Förderung.
Dacia, Rumäne, so einige Deutsche Autozulieferer lagern ihre Produktion wegen Kostengründen nach Rumänien aus.
Und wenn Dacia den Spring in China fertigen lässt... aus dem Renaultmagazin :

"In einem Interview hatte Mihai Bordeanu, Marketing Director bei Dacia, argumentierte,
dass man in China bereits fertige Produktionsstraßen, die notwendige Infrastruktur und ein fertiges Ökosystem habe.
Dies sei wichtig, um die Kosten gering zu halten und den Spring so schnell wie möglich auf den europäischen Markt zu bringen."

Nun, der Deutsche Manager beantwortet die Frage weiter oben mit Ökonomie.
Meiner Meinung nach hinterfragt der Autor dieses Threads Ökonomie, Ökologie, Sinn/Nutzen des einzelnen.

Re: Warum werden Autos immer größer und schwerer?

Electrohead
  • Beiträge: 1821
  • Registriert: Mo 29. Mär 2021, 10:32
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 619 Mal
read
Wie und wo das Auto hergestellt wurde ist doch egal, Fakt ist Autos werden in Deutschland um Summex= Förderung teurer verkauft.
VW verschenkt den ID4 in den USA doch quasi auch.
Laden so viel man will am eigenen electrify america netz und in Deutschland zahlt man sich dumm und Dämlich

Bleiben wir noch beim ID4, der Pro kostet in Deutschland ohne Hersteller Bafa knapp 48k, jedenfalls in der Ausführung wie er in Frankreich als Serie verkauft wird.
Der Preis in Frankreich: auch knapp 48k.
Alt: BMW i3, Audi eTron55
Derzeit: ̶S̶m̶a̶r̶t̶ ̶E̶Q̶ ̶F̶o̶r̶f̶o̶u̶r̶ (Nicht lieferbar), dafür Renault Twingo ab Feb., Kia eSoul (64kWh)

Re: Warum werden Autos immer größer und schwerer?

schattenparker
  • Beiträge: 369
  • Registriert: Sa 18. Dez 2021, 11:48
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
Möchte nicht weiter darauf eingehen. Bevor ich erneut... wie sagt man hier auf Denglisch, an den "off topic - Pranger" gestellt werde. ;)

Re: Warum werden Autos immer größer und schwerer?

USER_AVATAR
  • JoDa
  • Beiträge: 1717
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 437 Mal
  • Danke erhalten: 426 Mal
read
"off topic - Pranger" :lol:
Kanns´t ruhig was schreiben, dass ganze Thema ist eine Themenverfehlung.
Warum Autos immer größer werden, hat glaube ich auch der DAU (Dümmste aller User) schon ohne dieses Thema mitbekommen.
Also einfach zurücklehnen, und sich über die "Sinnhaften" Beitrage hier erfreuen. :prost:

Re: Warum werden Autos immer größer und schwerer?

USER_AVATAR
read
Naja, warum das bei uns etwas größer wurde hab ich ja schlüssig dargelegt. Können wir gerne drüber reden.

Die Stadtpanzer erklärt das natürlich nicht, da habe ich auch eine Theorie für das massenhafte Auftreten: Mode und kleine Pimmel :)

Wobei ich die riesigen Geräte auch nicht sexy finde. Von den Emotionen sprechen mich am ehesten kleine Roadster wie BMW Z3 oder Mazda MX5 an. Kann ich nur leider in meiner Lebensphase gerade nicht gebrauchen.

Beim MG5 bin ich skeptisch wegen der Marke. Würde da zumindest einige Jahre Praxiserfahrungen von anderen in Deutschland abwarten. Und solange es da keinen (halbwegs guten) Crashtest gibt, gibt meine Frau eh kein grünes Licht.
Astra und 308 erscheinen mir da erstmal interessanter.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Warum werden Autos immer größer und schwerer?

electic going
  • Beiträge: 2532
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 111 Mal
  • Danke erhalten: 453 Mal
read
Mir fällt da immer der Spruch ein: "Geld ausgeben, dass du nicht hast für einen Gegenstand den du so groß nicht brauchst um Leute zu beeindrucken die du nicht magst."

Re: Warum werden Autos immer größer und schwerer?

HYson
  • Beiträge: 47
  • Registriert: Mo 2. Mai 2022, 16:10
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Wir geben Geld aus, das bald nichts mehr wert ist, für Fahrzeuge, die uns Spaß machen, ohne auf Miesmacher zu hören, die meinen, alle müssten ihre Präferenzen teilen.

Und zwar vom Ein bis Dreitonner. Alles dabei.

Jeder soll nach seiner facon seelig werden.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag